Gästebett Bettenbau
1/1
Möbel
von GeneralBaba
19.11.13 13:17
2702 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageLeicht
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 2020,00 €

                         Einen schönen Tag alle miteinander.
Heute will ich euch ein neues Projekt zeigen, das ich in der letzten Zeit angefertigt habe.Thema war nach der Renovierung eines Zimmers: "ein Gästebett" soll hier rein.
Da viele mich kennen, hab ich mir das Ganze durch den Kopf gehen lassen...nur kurz, ganz kurz und schwups hatte ich es fertig. Naja im Kopf jedenfalls.
Am Material sollte es nicht fehlen. Weil ich ein kleiner Sammler bin, ist die Garage voller schöööner Hölzer, die nur noch verwendet werden wollten. Aber bevor ich das alles machen kann, muss erst einmal alles sortiert werden.
Also dann mal ran.


Bettenbau
4.8 5 31

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Formatkreissäge
  • Exzenterschleifer
  • Hobel
  • Abrichte
  • Dickenhobel
  • Stechbeitel
  • Holzhammer
  • Schleifpapier

1 Anleitung 1

NEXT
Anleitung 1
1/4
PREV

Das verwendete Holz ist Fichte. Das Material habe ich in den PKW gepackt und zum Tischler rübergefahren.Ich musste es erst einmal über die Abrichte ziehen und danach durch den Dickenhobel auf die richtige Stärke bringen. Die Maße des Bettes hab ich nach dem Lattenrost erstellt, 90 x 200 cm Innenmaß.
Auf den Fotos kann man schön erkennen, wie das Holz vor und nach dem Hobeln ausgesehen hat.

2 Anleitung 2

NEXT
Anleitung 2
1/3
PREV

Ich hab das Bett schlicht und einfach gehalten, denn das ist es, was mir am besten gefällt. Ich muss nicht irgend welche Schnörkel haben, aber es muss funktionell sein, wie die meisten meiner Möbel.

3 3. Anleitung

NEXT
3. Anleitung
1/5
PREV

Nach dem ich das Holz gehobelt habe, brauchte ich ja auch noch ein paar Beine fürs Bett. Die waren schnell organisiert, aus der Garage, das ganze wiederholen mit den Kanthölzern und auch gleich auf Länge schneiden.
Aus den sechs Hölzern, die ich nutzte, hab ich die besten rausgesucht und die noch übrig waren, werden für etwas anderes verwendet und auch die Abschnitte bleiben. Denn wegwerfen kann jeder, das ist nicht meine Philosophie,genau.

4 Anleitung 4

NEXT
Anleitung 4
1/6
PREV

Die Seitenteile wurden aus zwei Brettern gefertigt, indem ich sie miteinander verleimt habe. Mithilfe eines Tischlerdreiecks wurden die zu verbindenden Hölzer gekennzeichnet. Und achtet darauf, dass ihr das Holz auch mit der Maserung immer entgegengesetzt verleimt. Der Grund ist einfach gesagt, das Holz wird sich mit der Zeit verziehen, aber da es mit der Maserung gegeneinander verbunden wurde, arbeitet das eine in die eine und das andere in die entgegengesetzten Richtung. Das hat zur Folge, dass das Ganze schön gerade bleibt. Ich hoffe ihr könnt es auf den Fotos gut erkennen.
Die Seitenbretter werden nach dem verleimen noch einmal durch den Dickenhobel gelassen, damit man die endgültige Stärke bekommt. Zum Schluss werden die Bretter auf der Formatkreissäge in die endgültige Länge gesägt. Die selbe Protzedur wird auch mit den Kopf und Fußteilen verfahren. Nicht vergessen: alles wird hinterher mit einer Schleifmaschine und Papier bearbeitet.

5 Anleitung 5

NEXT
Anleitung 5
1/7
PREV

Die Teile fürs Bett sind soweit vorbereitet, jetzt kommt die Lammellofräse zum Einsatz. Alles wird nach dem bearbeiten mit der Maschine verleimt, Kopf und Fußteil. Große Zwingen sind da von Vorteil. Das Ganze hab ich über Nacht stehen gelassen, damit der Leim gut trocknen kann.
Ein kleiner Tip: Wenn man keine großen Zwingen hat, dann kann man auch einen Zurrgurt mit Ratsche verwenden, und um die Ecken zu schonen, nimmt man auch noch Kantenschoner.
Jetzt zur der Befestigung der Längsteile. Ich wollte sie festdübeln und hatte mich kurz mit Tischler Senior darüber unterhalten. Er sagte: "Du willst das fest machen? Dann mußt du daran denken, dass das Probleme gibt, wenn ihr mal umzieht. Besser wär`s, wenn du Betthaken verwendest."
Ich hab kurz darüber nachgedacht, wie immer hat er Recht und meine Mädels waren über den Entschluß auch froh. Also ab in den Keller, "...irgendwo hab ich solche Dinger doch schon gesehen... aber bei meinem Chaos...Mist, wo sind die bloss? Ah,ah, da habt ihr euch versteckt, das nützt euch nichts... jetzt werdet ihr gebraucht." Ja, manchmal muß man solche Selbstgespräche führen, damit man sich wieder erinnert, wo was ist. Sieht lustig aus und hört sich blöd an, es hilft aber ...
Ich habe die Betthaken erst einmal aufgelegt, um mir ein Bild davon zu machen, wie es aussieht. Jo, passt, waren meine Worte.
Na dann, ran an den Speck. Mit einem Bleistift hab ich mir das ganze aufgezeichnet und mit Stechbeitel und Holzhammer ausgestochen. Man hätte auch eine Oberfräse nehmen können, aber es macht mir mehr Spass, mitdiesen Werkzeug zu arbeiten.
Etwas später hab ich die erste Seite fertig gehabt und sie dann befestigt. Dann wurde erst einmal alles zusammengelegt, um zu sehen ob es passt. Na klar, wunderbar, die Betthaken wurden mit Schrauben befestigt und auch die Teile, die an die Längsseiten kommen.
Wenn man diese Arbeit erledigt hat, kann alles erst einmal zusammengesteckt werden und siehe da...es steht.

6 Anleitung 6

NEXT
Anleitung 6
1/12
PREV

So, jetzt kommt eine weitere Disziplin. Das Bett wird  wieder zerlegt und alles noch einmal geschliffen.
Wir wollen uns ja kein Splitter in den allerwertesten pieksen und noch besser, die Übernachtungsgäste. Das wär ja blamabel, na dann ran ans schleifen .
Das Bett ist fertig...oder fehlt noch was? Irgend etwas hab ich vergessen, ich komm gleich drauf, einen Moment noch...
 Ja, ich habs gleich........  Na klar, es fehlen ja noch die Hölzer, wo das Lattenrost aufliegt, das hätte ausgesehen.
Ups, wie peinlich wär das denn.
Mal schnell zum Baumarkt des Vertraunes rüber und die passenden Auflagehölzer gekauft. Ja, ich hab Holz gekauft, kommt auch nicht so schnell wieder vor.
Die Stärke des Holzes war 44x44 mm x 2,50 m, denn etwas dünneres war mir nicht geheuer.
Das Holz hab ich dann zu Hause auf  Länge gesägt und mit etwas Leim und Holzschrauben auf den Seitenbrettern befestigt. Die Abschnitte, die noch übrig waren, kamen an Kopf- und Fußteil. So hab ich keine Reste zum wegwerfen übrig.
Was ich jetzt noch zu tun hatte war, es im Zimmer aufzubauen und nachzusehen ob alles so ist wie es sein sollte.
Passssst, jippiee.
Ja ich kann mich auch freuen wie ein kleiner Junge, denn Erwachsen sein ist dooooff.
Das Gästebett steht und passt, wunderbar, da ich noch keine Vorstellung hatte was für eine farbliche Nuance es werden sollte, entschloss ich mich kurzerhand, das ganze mit Hartwachsöl zu behandeln.

Aber was ich nicht mache, ist es zu beziehen...das können meine Frauen selber machen, fertig :)

 

36 Kommentare

zu „Gästebett“

Hallo Dirk,

ne schöne Beschreibung zum nachbauen und ausreichend selbsterklärende Bilder dazu. Top Projekt und 5 dafür
2013-11-19 13:31:56

Wunderbar beschrieben und bebildert, ein Traum der zum Nachbauen anregt.
Deine Gäste werden es zu schätzen wissen, dass du die Gefahr der eventuellen Späne im ..... erkannt hast.
Sehr schön sind deine Bilder geworden, vor allem der Unterschied vor und nach dem Hobeln hat mich begeistert.
Eine wunderschöne und saubere Arbeit, die in jedem Fall 5 Matratzen verdient hat
2013-11-19 14:09:45

Danke.
2013-11-19 14:14:11

Klasse gemacht von mir 5 Betten
2013-11-19 14:50:48

Gute Arbeit. 5D
Ausrüstung und Vorräte... ein Lekerbissen.
2013-11-19 14:50:50

Ja da bin ich ein Gourmet.
2013-11-19 14:58:01

sehr schön geworden und super beschrieben...nun kenne ich auch betthaken :) 5D
2013-11-19 15:15:45

superschön geworden, sehr gut beschrieben und damit das Nachbauen erleichtert! 5Bettchen
2013-11-19 16:19:42

Hübsches Bett, tolle Beschreibung - wie immer!
2013-11-19 16:36:24

tolle Arbeit, gebe ich gerne 5D
2013-11-19 17:08:31

Klasse gemacht und geworden ....
2013-11-19 17:10:01

Das ist ja mal was stabiles!
2013-11-19 17:14:15

Klasse gemacht und umgesetzt 5d
2013-11-19 17:44:52

gut gelungen
2013-11-19 17:45:35

Wer soll da in dem Bett liegen, 5 Damen und eine sehr gute Beschreibung
2013-11-19 19:33:31

Nettes Bett, nur ich würde es schaffen, mir die Knie anzuhauen, Stichwort vorstehende Steher,... deswegen nur 4 D, nur mögst es mir bitte verzeihen
2013-11-19 20:09:02

Amüsant zu lesende Selbstgespräche, mir wäre das Bett zu niedrig, Stichwort wieder aufkommen ;)

aber sonst gibts nichts zu meckern, 5 Gäste
2013-11-19 21:02:28

1a einfach schnelle Lösung. Lg Lissi
2013-11-19 21:04:37

Das Ergebnis und die Beschreibung ist super.
2013-11-19 21:08:27

Gut gemacht.
2013-11-19 22:11:37

An Woody, das Bett ist dir zu niedrig, na da mußst du ja 2,10 m groß sein, denn meine Betten entsprechen nicht den Standart und sind alle höher als der Durchschnitt.
Aber trotzdem Danke an alle.
2013-11-19 23:23:31

Ein 1A Projekt hast du da abgeliefert. Vom Baum bis zur Beschreibung. 5 Daumen
2013-11-19 23:44:10

tolle Doku und Umsetzung - 5D
2013-11-20 01:05:31

gutes stabiles Bett, klasse Beschreibung
2013-11-20 08:31:13

Finde auch, dass Schnörkel nicht sein müssen. Gefällt mir sehr gut!
2013-11-20 08:42:58

Super gemacht. Schlicht aber schön. Eine tolle Beschreibung noch dazu. Das gibt natürlich 5 Kissen.
2013-11-20 12:08:52

Ein sehr schön klassisch einfach gehaltenes Bett und eine tolle Projektbeschreibung - 5D!
2013-11-20 14:30:09

wohl dem, der solche Schätze in seiner Garage hat und ich finde es toll, daß ich nicht nur alleine Selbstgespräche führe
2013-11-20 19:14:31

Alles gut. 5 Daumen
2013-11-20 19:19:38

Danke an alle Kommentatoren.
2013-11-20 20:59:57

Super Beschreibung und Arbeit.
5 D
2013-11-21 11:57:08

Schönes Bettchen.
2013-11-21 18:40:51

schön und stabil, mehr brauchts nicht
2013-11-22 11:57:21

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!