Futterast für Vögel Vogelhaus,Futterhäuschen,Futterhaus,Futtersilo,Futterplatz,Vogelfutterhaus,Vogelfutter,Vogelfutterhalter,Meisenknödel,Vogelhaus für Meisen
1/1
Heimwerken für Tiere
Winter
von Rainerle
22.11.15 22:48
1224 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Man nehme einen Ast und 4 Meisenknödel:

 
Loch in Holz und Futter rin,
fertig ist das Vogelding.

So einfach könnte es sein, ist es aber nicht. Man sollte zumindest die Bilder anschauen, da sieht man, dass vom Ast eigentlich nur noch ein Gerippe übrig ist. Doch seht selbst: 


VogelhausFutterhäuschen, Futterhaus, Futtersilo, Futterplatz, Vogelfutterhaus, Vogelfutter, Vogelfutterhalter, Meisenknödel, Vogelhaus für Meisen
4.7 5 27

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Ast     

Benötigtes Werkzeug

  • Tischbohrmaschine
  • Bandschleifer
  • Forstnerbohrer

1 Birkenast schleifen

NEXT
Birkenast schleifen
1/2
PREV

Im Wald fand ich unlängst einen Birkenast. 7 bis 10 cm dick und 150 cm lang. "Den kann ich sicher mal brauchen." So stand er nun eine ganze Weile in meiner Werkstatt - bis heute.


Ich habe den Ast auf 15 bis 25 cm lange Stücke gesägt. Da die Rinde doch nicht so richtig typisch nach Birke ausschaut, sollte diese erst mal runter. Das geht am schnellsten auf dem Bandschleifer. 

Sorry, ich bekomme das Bild nicht richtig hingedreht. Das zweite steht aber richtig. 

Da der Ast natürlich gewachsen und somit etwas krumm ist, ergibt sich ein tolles Bild. An mancher Stelle schleife ich bis ins helle Holz, an manchen Stellen bleibt ein Teil der dunkleren Rinde stehen. Das ergibt sich ganz von alleine und so entstehen so eine Art Kuhflecken ... 

2 Löcher bohren

NEXT
Erstes Loch bohren
1/7 Erstes Loch bohren
PREV

Das Besondere an diesem Projekt ist nicht ein bloßes Löcher bohren, sondern ein komplettes Aushöhlen des Astes.


Zunächst bohre ich ein Loch mit einem Forstnerbohrer in die Mitte des Astes. Auf gleicher Höhe werden drei weitere Löcher im rechten Winkel zum vorigen Loch gebohrt. Hierzu wird der Ast immer um 90 Grad gedreht. Im Schnittbild ergäbe sich so ein Kreuz der Bohrungen.

Im nächsten Schritte - und das ist nun das Besondere - wird der Forstnerbohrer in jedem Loch schräg angesetzt und so knapp unter der Oberfläche geführt. So entsteht eine nahezu komplette Aushöhlung. 

Konkret: Bohrer im Loch ansetzen, das Holz nach vorne kippen und senkrecht nach unten bohren. Das in jedem der vier Löcher. Nun das Holz drehen und die Schritte wiederholen. Jedes Loch wird so in zwei Richtungen erweitert. Auf dem letzten Bild sieht man, dass der Ast komplett ausgehöhlt wird.

3 Mit Meisenknödeln befüllen

NEXT
Mit Meisenknödeln befüllem
1/4 Mit Meisenknödeln befüllem
PREV

Der Ast wird nun mit Meisenknödeln gefüllt. Das geht am einfachsten, indem man die Knödel etwas zerdrückt und die Masse in die Löcher drückt. 


Dabei muss man zunächst nicht vorsichtig vorgehen. Einfach in die Löcher füllen und mit den Fingern etwas andrücken. Sobald der Ast zur Hälfte gefüllt ist, wird mit den Fingern so deste gedrückt, dass sich die Masse an anderen Löchern herausdrückt. Nun immer weiter befüllen bis überall Meisenknödelmasse heraus gedrückt wird. Jetzt in die einzelnen Löcher wieder eindrücken und nachfüllen. Zum Schluss wird der Überstand einfach abgerieben. Für diesen etwa 20 cm langen Ast brauche ich vier Meisenknödel.

An dieser Stelle: Ich habe 30 Meisenknödel für 5 Euro gekauft, deshalb diesen Betrag als Projektkosten. Ich werde damit also rund 7 Aststücke befüllen können. 

Der Vorteil ist, dass das Holz Außen zugleich eingefettet wird. Ein Wetterschutz ist hierdurch gar nicht mehr notwendig. 

4 Sitzstange vergessen ...

Sitzstange
1/1 Sitzstange

Beim Fotografieren für das Projekt habe ich total vergessen, dass ja auch eine Sitzstange für die Vögel angebracht werden soll. 


Also musste noch ein Loch durch den Ast gebohrt werden, in das ein Rundholz gesteckt werden kann. Nun musste ich eben auch zum ersten Mal im Leben durch einen Meisenknödel bohren. Natürlich nicht ausschließlich, sondern zunächst durch das Holz in die Höhlung und hinten wieder durch das Holz raus. Dann das Rundholz mit dem Hammer hindurchklopfen. 

Ein kleiner Schraubhaken an der Oberseite ist für das Aufhängen ganz hilfreich.

Tipp: Wenn man den Ast bereits etwas angeschrägt sägt, ergibt sich an der oberen Seite eine Schräge. Diese ist ganz geschickt, da Regenwasser leicht vom Stirnholz ablaufen kann. So bleibt kein Stauwasser auf dem Ast und dieser sollte dann auch einige Jahre vor Fäulnis bewahrt sein.


5 Advent? - Sternchen aus Birkenrinde

NEXT
Advent? - Sternchen aus Birkenrinde
1/3
PREV

Aus abgelöster Birkenrinde schneide ich zwei Sterne aus. Diese werden mit einem kleinen Nagel auf den Ast befestigt. So hat der Ast noch eine hübsche Adventsdekoration.


Auf den weiteren Bildern ein Ast mit Rinde und weitere Modelle.

Falls nun Fragen aufkommen: 
  • Meisen sind Höhlenbrüter, weshalb es auch Meisenkästen gibt. Die kleinen Vögel haben folglich keine Angst ihren Kopf in den Ast zu stecken um Futter herauszuholen, wenn bereits an den Löchern schon alles herausgepickt ist.
  • Sobald die ersten Körner am Rand weggepickt sind, bleibt das Futter frei von Schnee und Feuchtigkeit.
  • Es gibt lediglich unten eine Sitzstange. Meisen sind sehr gute Kletterer und können sich eigentlich ohne Sitzstange direkt an den Löchern festhalten. Aber für die Erstlandung sind die Sitzstangen ganz geschickt. So haben sie auch einen Platz an dem sie nach Feinden wie Katzen Ausschau halten können.
  • Meisenknödel sind eine Möglichkeit zur Befüllung. Man könnte auch Fettfutter verwenden oder Sonnenblumenkerne wenn diese mit reichlich Kokosfett klebrig gemacht werden. 
  • Ganz hilfreich zum "Anfüttern ist es, wenn man in den Ast noch einen weiteren Haken schraubt und einen "Original-Meisenknödel" anhängt. Den erkennen die Vögel schon von weitem und werden den Ast dann gerne als Futterstelle annehmen. 
Warum ich die Meisenknödel nicht einfach so aufhänge? 
Zwei Gründe - es macht Spaß so etwas zu machen und zum anderen: Kann ich je,amdem ein paar Meisenknödel schenken? Eher nicht. Aber über so einen Futterast freut sich eigentlich jeder, der einen Balkon oder (Vor)Garten hat. 

Über Nachbauten werden sich neben mir auch ganz viele Vögelchen freuen. Also los geht's ;-)

26 Kommentare

zu „Futterast für Vögel“

Tolle Idee, sehr gut beschrieben und bebildert.
Dass man einen Ast so aushöhlen kann, wußte ich noch nicht. Muss ich morgen gleich mal ausprobieren, da mir auch noch ein Futterhaus fehlt.
Der gelöcherte Ast könnte immer Sommer dann als Gartenlampe Verwendung finden.
2015-11-22 23:22:44

Rainer , du bist es einer der es wirklich schafft das aushöhlen eines Stammes mit so viel Hingabe und Faszination zu beschreiben das man es auch direkt ausprobieren möchte .
Super beschrieben und die Meisen finden deinen Meisenstamm bestimmt auch super 5 D
2015-11-22 23:55:56

Tolle Idee. Mit soviel Hingabe eine Futterstation zu bauen und auch noch so gut zu beschreiben muss mit 5D bewertet werden.
2015-11-23 00:41:22

Da möchte man doch glatt zum Vogel werden! Prima Idee und Lösung!
2015-11-23 00:56:57

Loch an Loch, und hält doch. ;-))
Sehr schöne Lösung. Ist ja schon ein richtiges Designer Futterstelle. Was sich manche so einfallen lassen, finde ich schon klasse.
2015-11-23 01:21:03

Klasse Idee und auch ein Hingucker.

Leider wollen meine Meisen keine Knödel, die bedienen sich lieber an den lose dargebotenen Sonnenblumenkernen :(
2015-11-23 07:41:10

Der Vorrat der reinpasst reicht erst mal ne Weile. Gut gemacht.
2015-11-23 07:45:12

Netzhemd-Futterstelle aus Birkenbaum-Rest, dazu noch perfekt beschrieben! Bei meinen unendlichen Berichtsorgien sollte ich deine Idee mit den Texthighlights einfach mal klauen...

... Schließe mich Bine an: soviel Hingabe bei einem Projekt ist mir selten untergekommen! 5 Nachschub-Knödel für alles!
2015-11-23 07:52:20

Das werde ich nachbauen! Ganz tolle Idee!
2015-11-23 08:30:55

Gute Idee und ausführlich beschrieben, 5 D
2015-11-23 08:37:35

Sehr gute Idee. Gefällt mir sehr gut. So eine Futterstelle ist ja genial.
2015-11-23 09:29:59

das ist mal eine ausgefallene Futterstelle, das gefällt mir
2015-11-23 13:32:53

Tolle Futterstelle, liebevoll gemacht und prima beschrieben. Ich werde jetzt nach einem passenden Ast Ausschau halten.....5 Knödel dazu
2015-11-23 13:40:26

Eine wirklich originelle Futterstelle. Deine Vögel werden sich sehr freuen.
die Beschreibung und auch die Fotodokumentation ist top.
Daher 5 Meisenknödel.
2015-11-23 17:18:55

Na wenn Du nicht was für Vögel übrig hast dann weiß ich auch nicht! Die Art wie du den Ast entleert hast gefällt mir muss ich mir merken. Dann hoffe ich das da bald viele Meisen speisen!
2015-11-23 18:12:54

Hey, das ist eine coole Idee, muss ich auch für den Garten haben ;o)
2015-11-23 21:20:28

Tolle Idee 5d
2015-11-24 19:10:20

gute Idee, ausführlich beschrieben ..aber die Löcher ... "wirdsch bleede wärn"
zu Deutsch ..nur gut das ich 'ne Drechselbank habe :-))))
2015-11-24 19:42:52

Super Idee . Die Meisen werden es dir Danken.
2015-11-24 20:18:13

Einfach aber wirkungsvoll. Super Idee.
2015-11-25 09:23:48

Da können die Futter aber nun vögeln. ..äh ne...die Vögel futtern meinte ich :)
2015-11-25 10:21:58

gute und kostengünstige Lösung
2015-11-27 08:48:25

eine gute Idee, gut für die Vögel
2015-11-28 13:11:44

Super Idee und sieht auch klasse aus
2015-11-29 11:02:33

Das Projekt lege ich mir gleich mal als Lesezeichen ab. Muss ich unbedingt nachbauen... 5 D
2015-11-30 19:37:56

Werde ich auch machen als Kaminofenbenutzer hat man immer ein paar Stämme übrig 5D
2015-12-10 21:36:43

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!