NEXT
Wolfen mit dem Kraftwolf
7/7 Wolfen mit dem Kraftwolf
PREV
Technik
von danielduesentrieb
04.03.12 11:06
2719 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 22,00 €


Bei den I. Testläufen meines Fleischwolf mit Motorantrieb war ich mit dem Fußschalter sehr unzufrieden, weil ich eine herkömmliche Steckdosenleiste mit Fußschalter nahm.
Die Betonung liegt auf Schalter, nämlich er bleibt ein geschaltet, auch wenn der Fuß daneben steht.
Keine richtige Sicherheit für den 1 Mann Betrieb.
Am Freitag war wieder ein "Schlachttag"und bis dahin musste eine bessere sichere Lösung ran.

Als erstes suchte ich einen passenden Mikroschalter, eine Kupplung, Schukostecker und Kupferleitung 3 x 1,5 mm²

Aus dem Gedächtnis heraus sägte ich ein Stück Holz zu und schrägte es an für den bequemen Tritt vom Schuh.
In die Seite des Holzes bohrte ich mit der PBD 40 und dem 30 mm Ø Forstnerbohrer 2 Löcher dicht an dicht und das Loch für den Schalter war fertig.
Nun noch einen Bolzen mit Feder versehen, welcher den Taster bewegt. Die Kupferleitung an jeder Seite durchgezogen und mit je einer Schraube die Zugentlastung hergestellt.
Den Hohlraum mit dem Schalter habe ich mit einem zu gesägtem Stück Plexiglas verschlossen.
Weil ich ein kleiner "Schmierfink" bin, habe ich mit Lack schwarz alles ein wenig verhässlicht.
Technisch bestand der Schalter seinen Test, nur ergonomisch fiel er durch.

Der Taster war zu hoch geraten und kippte durch das doch recht starre Kabel im unbelasteten Zustand um.

Also habe ich auf die Schnelle ein Brett passend gesägt und in den Ausschnitt den kompletten Taster angespaxt.
Nun kann ich gefahrlos und alleine mit großer Sicherheit wolfen.

Ich habe die Anschlussleitungen bewusst ziemlich lang gewählt, den Taster werde ich auch an Heimwerkergeräten nutzen. Flex oder andere Geräte damit sicher betreiben.

Auf eine Bauanleitung habe ich bewusst verzichtet. Es soll auch nur als Anregung dienen und Vorsicht beim Umgang mit elektrischem Strom!!!!!!!
Wenn ihr nicht sicher seit, lasst Euch die Drähte lieber von einem befreundeten Elektriker anschließen.


Nottaster, Sicherheitsschalter
2.6 5 18

20 Kommentare

zu „Fußtaster Fußschalter“

Hallo Daniel, ich möchte nicht schon wieder meckern - ist eigentlich nicht meine Art. Weil ich aber nur auf Deine Sicherheit bedacht bin, möchte ich noch einen "kleinen" Tipp hinzufügen.

Du hast geschrieben, Du hättest eine Plexiglasscheibe vor dem Mikroschalter geschraubt. Soweit soungut. Mit fehlt der Hinweis von Dir, das da auch eine entsprechende Dichtung dabei ist. Oder die gesamte Geschichte mit Sanitärsilikon abgedichtet zu haben.

Was ist denn, wenn Dir plötzlich irgendein Eimer mit Wasser umfällt oder sonstwie Feuchtigkeit an den Fussschalter kommt? Da solltest Du auf jeden Fall nachrüsten.

Ansonsten finde ich Deine Projekte ja gut, nur wenn solche Geschichten mit Lebensgefährlicher Spannung betrieben werden, kann ich nur auf die weiteren Gefahren hinweisen. Ich kann Dich ja nicht davon abhalten mit 230 Volt Wechselspannung zu arbeiten.

Also nochmal zu Deiner eigenen Sicherheit. Dort wo die Leitung in den Fußschalter reingeht unbedingt mit Silikon abdichten, auch den ......
2012-03-04 11:26:09

Bereich des Mikroschalters mit Silikon vor eindringendes Wasser abdichten. Das solls erstmal gewesen sein. Mach weiter so mit Deinen tollen Projekten, frage aber bei elektrischen Anschlüssen jemanden der sich damit ein wenig auskennt.

Du darfst Dich jederzeit auch an mich wenden.

Lieben Gruß

Michael
2012-03-04 11:32:28

Finde ich gut soweit, aber ich möchte mich Tischler mal anschliesen, der Fußtaster sollte mindestens Spritzwassergeschützt sein. Dein Projekte sind immer bemerkenswert und echt durchdacht.

Aber mal eine andere Frage, warum brauchst du so einen riesigen Motor vür ein bischen Fleisch? ;)
2012-03-04 13:54:11

Und eine Schutzhaube hast Du auch noch nicht angebracht. ich hätte mir da einen Fußschalter für ne elktrische Nähmaschine besorgt. Da wäre die Geschwindigkeit auch noch regelbar. Ansonsten gut gebastelt und 5 D dafür
2012-03-04 15:04:56

@ Pirenci

Keine Ahnung, was Daniel mit dem Teil anstellt - bei uns würden wir damit Brötchenhälften tunen: Zu Mettbröttchen mit Zwiebeln... Lägga!!!
2012-03-04 18:48:40

Richtig ist es schon den Schalter abzudichten, danke für den hilfreichen Hinweis.
Heute Nachmittag habe ich das Teil mit meinem Liebligsglump Heißkleber zugegloddert.
Das Plexiglas ist habe ich gewählt, weil ich da den Taster sehen kann wenn er bedient wird. So zur Kontrolle halt.
@Lieber Reikla, der Motor ist ein Drehstrommotor, wie ich schon im Projekt schrieb.
Diese Art von Motoren lässt sich schwer regeln und mit einem Nähmaschinenregler schon gar nicht.
Eine Regelung ist auch nicht notwendig, weil ich etwa 60 U/min beim Handbetrieb auszählte und der Motor auch mit dieser Drehzahl arbeitet.

Lange brauchte ich bis ich so einen gescheiten Getriebemotor fand. Diese Motoren gibt es meist nur als Drehstrommotor.
War mir nur recht, weil diese Motoren einen geniales Drehmoment besitzen.
Bei einer Leistungsaufnahme von ca. 340 VA haben sie am Abtrieb so viel Power, dass ich einen Ochsen damit wolfen könnte.
Gruß Daniel
2012-03-04 19:02:23

@ pirenci
Der Motor ist für den Fleischwolf, immerhin Größe 22, optimal was die Drehzahl und die Leistung betrifft. Damit kann ich in Ruhe mal beim Hausschlachten auch ein ganzes Schwein verarbeiten.
Gruß vom Daniel


2012-03-04 19:06:08

Ist gut gelungen oder?
2012-03-04 19:28:43

Die Idee ist genial mit dem Fussschalter... der Einwand mit dem Fussschalter von der Nähmaschine wegen Geschwindigkeit ist auch genial, weil ich sowas für meine Dekupiersäge suche. Aber in deinem Anwndungsfall musst Du unbedingt an die Sicherheit denken! Da geht schnell mal Flüssigkeit über Bord und dann?
Da ist noch Nacharbeit fällig :(
2012-03-04 19:46:17

@ reikla
Schaue Dir bitte das Bild mit der Maschine genau an.
Mittig über der im Projekt beanstandeten Welle brachte ich einen Schutz aus Plexiglas an.

@ rainer
ich habe den Taster und das Plexiglas zu gegloddert mit Heißkleber.
Das ist dauerhaft dicht.

Danke und Gruß für die hilfreichen Hinweise.
2012-03-04 19:53:41

schau ich mir im original an, wie der Schalter aussieht
2012-03-05 07:47:47

Irgendwie sieht das Teil ja aus wie Pinoccio nach nem Waldbrand ;) da ich bei dir mal davon ausgehe, dass du einen Schalter genommen hast, der auch mit dem Anlaufstrom der Maschinen klarkommt. Was ich prima finde, ist dass du noch was um die Welle gebaut hast ;)
2012-03-05 09:18:22

Wollte gerade einen Hinweis auf einen Nähmaschinenfuß anbringen, da las ich, dass er nicht geeignet ist. Schade, weil man die Dinger in der Geschwindigkeit recht gut steuern kann. Auf jeden Fall mal wieder eine tolle Idee von Dir.
2012-03-05 09:55:07

Hallo,
ich muss keine Drehzahl regeln, die ist optimal.
Der Schalter ist für 230 V und 6 A dimensioniert, weil der Wolf schon im Leerlauf mit dranhängt zieht das Gerät etwa 1,5 A ~ im Anlauf, unter Last sicher nicht viel mehr.
Damit ist alles im grünen Bereich.
Ja ich habe wirklich wenig Geschick für das Feine.
Da muss dann der Muldenboy ran, nur mir ging es hier nicht um Schönheit, sondern um absolute Funktionalität und zügig. * grins *

Gruß vom Daniel
2012-03-05 10:15:23

Naja manchmal soll so nen Teil ja auch nur gut funktionieren und muss ned gut aussehen ;)
2012-03-05 11:21:47

Daniel du kommst mir grad vor wie Tim Taylor, der alles mit "!!MEHR POWER!!" machen möchte. ;)
Wenn der Motor nur 60 U/Min. schafft, er dimensioniert ist für 6 A der im Betrieb vielleicht 1,3 (bei Anlauf vielleicht 1,6 A) braucht. Könntest du sogar damit Knochen wolfen... Nein sogar Kopfsteinpflaster oder Gummireifen...

Egal, das Ding ist genial, wobei der Taster ein extrem guter Einfall ist. Hände frei, Spaß dabei! :D
2012-03-05 13:58:23

Hab zwar von der Materie keine Ahnung, aber ich sage einfach mal. " Sehr gut gemacht ".Hat von meiner Seite aus auch 5 Daumen verdient.
2012-03-05 16:49:12

Ich versteh nicht ganz, was du jetzt für einen Motor eingebaut hast. Du schreibst was von einem Drehstrommotor. das sind bei mir 400 V. Dann irgendwas von einem Schalter für 230 V. Das ist bei mir Wechselspannung. Außerdem sollten solche Maschinen mit einem Not-Aus-Schalter gegen unbeabsichtigtes Wiedereinschalten betrieben werden, Pfusch auf ganzer Linie. Lieber einen Profi machen lassen.
2012-05-27 20:57:56

@Geronimo
Schade dass Du nicht ordentlich liest.
Der Fleischwolf wurde von mir mit einem Drehstromgetriebemotor motorisiert.
Diesen betreibe ich aber mit einer Steinmetzschaltung am normalen Lichtstrom mit der Spannung von 230 V.
Damit kann ich ihn universeller einsetzen und nicht nur an Drehstromsteckdosen.
Die Leistungseinbuße ist beim Betrieb mit 230 V kaum spürbar, weil der Getriebemotor über ein tolles Drehmoment verfügt.
Wenn du noch einmal genau liest, dann erkennst Du wie alle anderen vor Dir, dass dieses Projekt einen Fußtaster - Notschalter darstellt.
Das Video ist doch eindeutig!!!
Wenn der Bediener seinen Fuß kurz weg dreht ist alles aus.
Also lieber Geronimo, bitte immer erst lesen und dann den Zampano bringen.
Gruß vom Daniel
2012-05-27 21:38:49

Genial! Schade das meiner nicht richtig Funktioniert!
2013-04-04 17:53:16

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!