Für einen alten bayerischen Brauch. (Scheitlknien)

NEXT
Für einen alten bayerischen Brauch. (Scheitlknien) Holzbearbeitung,Brandmalerei
1/2
PREV
Holz
Saisonale Bastelideen
von Hilpi1
09.03.14 11:51
1417 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1010,00 €

Der Schützenverein aus unserem Nachbardorf feiert ein Gründungsfest mit Fahnenweihe.
Zur Weihe ihrer neuen Fahne wurde unser Schützenverein um die Übernahme der Patenschaft gebeten.
Bei uns ist es Brauch wenn ein Verein eine neue oder restaurierte Fahne bekommt, dass diese bei einer Feierlichkeit eingeweiht wird und zur Weihe der Fahne ein Nachbarverein die Patenschaft übernimmt.
Da diese Patenschaft nicht ganz kostenlos ist handelt je nach Geschick des ausgewählten Vereines dieser die Übernahme der Kosten für Getränke und Mahlzeiten seiner Mitglieder durch den Bittsteller bei der Fahnenweihe aus.
Da solche Verhandlungen nicht ganz einfach sind legt sich der gefragte Verein ein Holzscheit zu auf den dann die Vorstandschaft des Bittstellers und der Schirmherr  (ist meistens einer aus der Politik) des Festes knien muss, bis die gewünschte Menge an Forderungen erfüllt ist.
Zur Erinnerung an dieses Patenbitten wird das Scheit noch mit einem Text versehen. Es werden 2 Scheite gefertigt damit jeder Verein eines in seinem Vereinsheim ausstellen kann.
 
Für diesen Anlass fertigte ich die Scheite.
 


Holzbearbeitung, Brandmalerei
4.6 5 21

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Baumstämme  nach Wahl   

Benötigtes Werkzeug

  • Hobel
  • Diverse Schleifmittel
  • Brennkolben

1 Vorbereitung

NEXT
Vorbereitung
1/2
PREV

Aus einem 30 cm Stamm je ca. 2 Meter lang im Sägewerk ein Dreieck sägen.

Die 3 Flächen hobeln und sauber schleifen.

Die Kniekante verrunden.

Anmerkung: Manche Vereine machen jede Kante anders, von ganz spitz bis schön rund,

Dadurch kann natürlich der Verhandlungsdruck erhöht werden, kommt darauf an auf welcher Kante man gerade kniet.

Bei uns gab es nur die eine Kante  „schön rund“

 

 

2 Beschriftung

NEXT
Beschriftung
1/6
PREV

Im Word habe ich die gewünschte Schriftart und Größe ausgewählt den Text geschrieben und ausgedruckt.  (Schriftart=Fraktur Schriftgrad=320) Bild 1

Nun die Schrift auf das Holz übertragen. Bild 2

Am Ende der Schrift ein Ornament aufgezeichnet. Bild 3 u. 4

Mit dem Brennpeter Junior die Schrift eingebrannt. Bild 5 u. 6

Brenntemperatur ca.700 Grad.

Bild 5 Brennpeter

Bild 6 Brennschleifen (Brennspitzen)

24 Kommentare

zu „Für einen alten bayerischen Brauch. (Scheitlknien)“

Viel Arbeit.......sehr gut gelungen.

5 Brennspitzen von mir
2014-03-09 12:27:51

Ich kenne den Brauch nicht, bei uns gibt es sowas nicht. Aber....

...das ist mal eine Super Sache, der Aufwand mit sicherheit nicht gerade gering! 5D
2014-03-09 13:50:57

gut
2014-03-09 14:55:00

Ich möchte auf keiner Kante knien müssen ;-) egal ob spitz oder rund.
Ein schöner Brauch du an dich den Meister des Brennpeters
5D
Welche Spitze des Gerätes hast du benutzt? Eine der 3 abgebildeten oder Nr. 4 ?
2014-03-09 15:02:52

Kenne den Brauch auch ehrlich noch nicht, sehr interessant beschrieben und erklärt, toll...möchte mit meinem Rheuma nicht auf dem Holz knien...aua :)))...reicht wenn ich beim Putzen auf holzboden rutschen muss:))...
Aber super gemacht und erklärt, spitze da kann der Verein echt sich glücklich schätzen, so einen super Handwerker in ihren Kreisen zu haben ...toll einfach toll und wieder etwas gelernt..
2014-03-09 15:59:52

Klasse .....
2014-03-09 15:59:55

Ich kenn den Brauch auch nicht, aber Scheitelknien war in meiner Kindheit eine Form der Bestrafung.

Hoffentlich dauern die Verhandlungen nicht allzulange, obwohl, der Politiker soll auch mal leiden ;)
2014-03-09 16:00:55

Super gemacht sieht klasse aus 5d
2014-03-09 16:22:08

Gut Beschrieben (auch der Brauch, was es nicht alles gibt).5D
2014-03-09 16:36:17

Klasse
2014-03-09 18:14:15

den brauch an sich kenn ich nicht, aber in der (volks)schule musste ich öfter auf einem scheit knieen
das projekt ist super gelungen, bin immer wieder über das gleichmäßige brennergebnis erstaunt (da muss ich wohl noch etwas üben)
2014-03-09 19:09:14

Da hast du zwei sehr schöen Scheite für die Erinnerung gefertigt. Dieser Brauch war mir völlig fremd. Davon habe ich noch nie etwas gehört. Klingt aber schön
2014-03-09 19:26:41

Kenne den Brauch nicht aber bin ja auch ein Nordlicht finde aber immer wieder schön wenn es in den Vereinen oder Dörfern ein Brauch oder Miteinander gibt. hast gut hin bekommen
2014-03-09 20:22:29

Danke allen für die netten Kommentare.
Ist schon nicht von schlechten Eltern wenn man darauf kniet, selbst schon mitgemacht.
@BiggiR es ist die Brennspitze in der Mitte.
2014-03-09 20:52:16

Schönes Brauchtum und gute Arbeit. 5 Daumen
@Woody, Politiker haben alle goldene Kniescheiben, denen macht sowas nichts aus.
2014-03-09 21:34:27

schön das es überhaupt noch solche Bräuche gibt ... gute Arbeit
2014-03-10 06:42:54

ja, auch bei uns war das noch eine Strafe und wär´s auch für mich heute noch, oder ich würde mir Polsterung um die Knie binden - aber irgendwie doch ein schöner Brauch - so zur Erinnerung
2014-03-10 07:02:48

@Janinez das mit Polsterung wird immer wieder versucht, aber vor dem Knien wird das überprüft.
2014-03-10 09:18:26

... so san´s die Bayern, den könnt der Ulli jetzt nicht gebrauchen, da wär´n die Knie kaputt bis der wieder aufstehn darf. :-)
2014-03-10 20:34:34

Schöne Arbeit! 5 Brennspitzen!
2014-03-10 21:08:27

Toll gemacht, kenne diesen Brauch sehr gut :-)
2014-03-13 20:11:23

klasse geworden
2014-03-18 15:25:57

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!