Führung für den großen Heissdrahtschneider

Führung für den großen Heissdrahtschneider
1/1
Werkstatthelfer
von rainerwahnsinn
25.07.13 15:38
1683 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Sodele... bei dem großen Schneidebogen http://www.1-2-do.com/de/projekt/Heisser-Draht-zum-Styro-schneiden--gt-Grosser-Schneidbogen/bauanleitung-zum-selber-bauen/13300/#obj_comments_13300 wurde ja danach gefragt, wie die Schnitte gerade geführt werden.
Realisert habe ich das recht einfach mit einem vorhandenen Brett einer beschichteten Spanplatte, zwei 30 cm langen Buchen-Rundstäben.

4.0 5 5

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Brett  Spanplatte 19mm furniert  je nach Schneidbogen 
Rundholz  Buche  300 x 20 mm 
Spanplattenschrauben    4 x 40 mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 14,4 LI
  • Bosch Schlagbohrmaschine, PSB 750 RCA
  • Stichsäge
  • Oberfräse
  • Bohrständer

1 Brett fräsen

Bitte nicht den selben Fehler machen!!
1/1 Bitte nicht den selben Fehler machen!!

Ich habe aus einem Restbestand noch eine beschichtete Spanplatte mit 25 cm Breite und 96 cm Länge verwendet. Ich hatte dann ca. 1 cm von der Kante weg eine 4 mm tiefe und 6 mm breite Nut gefräst.
Von der Mitte aus gemessen habe ich in gleichem Abstand die Bohrlöcher für die Buchenrundstäbe gebohrt. Dabei habe ich den Fehler gemacht, dass ich eigentlich die Führungen an den Rand der Nut laufen lassen wollte. Es ist besser, man lässt die Führungen bis in die Mitte der zuvor gefrästen Nut vorstehen, weill sonst immer noch ein minimaler Versatz am geschnittenen Material entsteht und der Heissdraht nicht richtig in der Nut versenkt wird.
Leider habe ich erst später den großen Schneidbogen angehalten und festgestellt, das der Bogen an den Aussenseiten durch die verwendeten Ringhaken nicht voll in der Nut versenkt werden kann.
Daher musste ich da an den Aussenseiten noch Aussparungen einsägen.
Der Abstand der beiden Buchenholzstäben richtete sich nach der Breite des zu schneidenden Werkstücks.
Ich habe aus der gestrigen Aktion für mich gelernt, dass ich für die Rundstäbe in regelmäßigen Abständen mehrere Löcher bohren muss, um dann verschieden breite Werkstücke schneiden zu können. Dabei sollte der Abstand für die von mir verwendeten 20 mm Rundstäbe 5 - 8 mm von der Nutkante entfernt liegen, deamit der Draht eintauchen kann.

2 Rundhölzer bohren

Die Rundholzstäbe habe ich aus einem 1m Stab auf Länge gekürzt und am Bandschleifer etwas nachgearbeitet. Wenigstens die Flächen, die später auf dem Brett verschraubt werden, sollten 100% Gerade und rechtwinklig sein!
Mit meinem "Mittefinder" habe ich die Mitte der Hölzer ermittelt und dort angekörnt.
Mit einem 3 mm Bohrer habe ich die Hölzer im Bohrständer vorgebohrt. Dabei ist darauf zu achten, das sowohl der Bohrer in allen Richtungen senkrecht steht und das zu bohrende Rundholz auch rechtwinklig in einem Schraubstock eingespannt ist.
Auch hier habe ich Glück gehabt, dass mein Bohrständer die Länge der Rundhölzer gerade noch verarbeiten konnte! Notfalls etwas kürzere Rundhölzer wählen oder die Rundhölzer in einem Werktisch mit entsprechenden Dreiecks-Spannern einklemmen und dann mit dem mobilen Bohrständer bohren.
Leider habe ich vergessen das zu fotografieren.

3 Rundhölzer anschrauben

NEXT
Rundhölzer anschrauben
1/2
PREV

Wie schon eingangs erwähnt, sollten je nach Breite des Werkstücks, die Rundhölzer ca. 5 mm von der Nut vorgebohrt und verschraubt werden. Werden unterschiedliche Breiten verarbeitet, dann bohrt in regelmäßigen Abständen passend zu den Schneidbögen die Löcher für die Rundstäbe vor und schraubt diese dann entsprechend fest.
Ich habe später mit dem kleinen Schneidbogen einen Stahlwinkel angelegt, der sich immer verschoben hatte.
Der heisse Draht folgt immer jeder noch so kleinen Bewegung! Mit der richtigen Hitze gleitet der Bogen mit seinem eigenen Gewicht der Führung entlang. Man sollte das vorher an Reststücken etwas üben.

7 Kommentare

zu „Führung für den großen Heissdrahtschneider“

Ich hab mich bei der Erstvorstellung schon zurückgehalten, weil ich mich nicht auskannte. Nach dieser Ergänzung bin ich leider auch nicht aufgeklärter. Das Video zeigt 1.16 Min. nur irgendein wackeliges Gestell und dann 2 Stück Platten.

Äh Rainer, bitte überarbeite das ganze noch einmal.
2013-07-25 17:02:43

Ich hätte mir auch gewünscht das es im vorherigen Projekt ergänzt wird...
2013-07-25 18:32:14

also wenn ich dein Video richtig deute, hängt die ganze Last des Schreidrahmens auf dem Draht ??? das ist aber nicht gut ...der Draht schneidet links und rechts - und in der Mitte kommt er nicht hinterher.
Mit der Führung musst Du nochmal grübeln ...vielleicht findest etwas besseres.
Die Idee ist schon mal gut
2013-07-25 19:17:07

Hallo Reiner,ich schließe mich Muldenboy an,du brauchst eine Schiene,es wackelt zu viel,
2013-07-25 20:25:48

Ihr habt Recht! Ich habe noch ein paar Aluschienen gefunden. Daraus lässt sich was machen.
2013-07-28 15:01:37

Schade, daß man für dieses Projekt hin und her suchen muß um es kpl. zu haben
2013-07-29 20:19:57

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!