Zirkel mit angeschraubter Oberfräse
1/1 Zirkel mit angeschraubter Oberfräse
Werkstatthelfer
von derMoeller
06.05.15 18:44
1616 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 33,00 €

Für mein Projekt "Indirekte Beleuchtung mit integrierter Uhr" brauchte ich einen Fräszirkel. Also nahm ich Restholz von einer Siebdruckplatte und klöppelte mir was zurecht. Er ist leider nicht sehr sauber verarbeitet aber verrichtet seinen Dienst hervorragend!

Radien von 2,5 bis 65cm sind damit kein Problem


Fräszirkel, Siebdruckplatte
4.5 5 19

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Siebdruckplatte    80*20cm 
M6er Schraube    4cm 
Unterlegscheibe     
Flügelmutter     
8er Dübel     

Benötigtes Werkzeug

  • Stichsäge
  • Oberfräse

1 Zuschnitt

Als Grundplatte diente mir eine Siebdruckplatte mit den Ausmaßen von 80*20cm. Auf das eine Kopfende zeichnete ich den Grundriß der Oberfräsenauflage und markierte die Position des Fräskopfes sowie der Schraublöcher um die Oberfräse mit dem Zirkel zu verbinden.
Den "Arm" verjüngte ich auf 10cm und schnitt alles mit der Stichsäge aus. Das Loch für den Fräskopf schnitt ich mit einem 2,5cm Forstnerbohrer aus. Außerdem wurden auch die 3 Löcher für die Aufnahme der Oberfräse gebohrt.

2 Laufleiste Unterseite

Unterseite
1/1 Unterseite

Damit der Radius individuell einstellbar ist habe ich mittig auf der Unterseite des Arms eine Nut gefräst die 1,5cm breit und 0,8cm tief ist. Diese Nut geht bis in das Loch des Fräskopfes. Wichtig zu beachten ist außerdem, das die glatte Seite die Unterseite darstellt, damit diese nachher besser über das Holz gleitet.

3 Laufleiste oben

Oberseite
1/1 Oberseite

Nun fräste ich auf der Oberseite mittig eine 0,8cm breite Nut bis auf 5cm an das Fräskopfloch(Wichtig für die Stabilität des Zirkels). Die Tiefe wurde so gewählt, dass ein "Durchbruch" entstand.

4 "Schlitten"

"Schlitten"
1/1

Jetzt benötige ich noch eine Art Schlitten der zum einen als Fixierung des Kreismittelpunkte dient und zur freien Einstellung des Radius. Hierzu wurde ein Restholz mit den Außmaßen 8*1,6*0,8cm genutzt. An jedem Ende wurde nun mit einem 8er Bohrer ein Loch gebohrt. Einer dient zur Aufnahme eines einfachen 8er Dübels der in den Mittelpunkt des Kreises gesteckt werden kann. Durch das andere wurde seitenverkehrt eine Schraube samt Unterlegscheiben und Flügelmutter gesteckt. Damit der Schlitten besser durch die Nut gleitet wurde dieser außerdem noch gewachst.

5 Abrechnung

Erster Einsatz
1/1 Erster Einsatz

Da jegliches Zubehör Restmaterial oder schon vorhanden war,  eigentlich umsonst.
Rechne ich das aber hoch, komme ich auf ca. 2€ fürs Holz und 1€ für Schraube, Unterlegscheibe und Flügelmutter.

Auf dem Foto ist der erste Einsatz zu erkennen.

16 Kommentare

zu „Fräszirkel“

Das brauche ich auch noch. Dein Projekt ist gespeichert. Super geworden...!
2015-05-06 19:37:51

Klasse gemacht 5d
2015-05-06 20:11:31

gut gemacht 5d
2015-05-06 21:50:11

Ein praktisches Hilfsmittel.
2015-05-06 22:46:13

Coole idee,5D
2015-05-07 06:43:32

Gut geworden. Bilder und Beschreibung passt.
2015-05-07 11:10:28

Sowas kann ich auch noch gebrauchen, Klasse
2015-05-07 13:55:03

Fräszirkel sind immer beliebt! Sieht gut aus, zwar nicht wirklich neu, aber die Beschreibung und Ausführung gefällt mir. Bilder vom Einsatz hast du nicht zufällig noch eins?
2015-05-07 19:27:52

@ruesay: Das schwer möglich ;) man braucht schon beide Hände beim Kreis fräsen :D UNd einfach die Fräse auf ein Stück Holz legen um ein Foto zu machen??? ;)

Vielleicht noch Tip für das Fräsen von Kreissegmenten. Anfang und Ende von Segmenten bohre ich immer mit dem Akkubohrer durch. Somit erwische ich dann beim Fräsen immer genau die richtige Position.
2015-05-07 19:50:09

Prima gemacht
2015-05-07 19:52:01

aussehen Egal Funktion ist wichtig, Klasse gemacht .....
2015-05-07 22:03:51

Super Zirkel. Brauch ich auch. Freihand ist nicht so sauber. ;) 5 D
2015-05-09 12:58:16

diese Art von Fräszirkel ist sehr genau und wie ich finde auch einfacher in der Handhabung als die Stangenzirkel.
Einen Vorschlag zur Verbesserung hätte ich noch, auf der Unterseite vom Zirkel habe ich bei meinem ein Schneidermasband in eine entsprechende Fräsung geklebt um die Radien genau einzustellen, den Drehpunkt würde ich aus einen Stück Metall machen (3mm im Durchmesser) das läuft besser und die Bohrung im Zentrum kann kleiner sein.
2015-05-10 11:28:29

Super Zirkel, saubere arbeit da kommt neid auf...
2015-05-17 19:14:15

ist doch toll geworden, gute Tipps und eine gute Beschreibung
2015-06-26 22:00:07

Hab einen ähnlichen gebaut, ohne deinen gekannt zu haben... Das Prinzip funktioniert! 5D!
2015-10-24 21:41:49

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!