Frässchablone zum Kreisfräsen, Update

Schablone zum Kreisfräsen aus Montageprofilen (nach Update)
1/1 Schablone zum Kreisfräsen aus Montageprofilen (nach Update)
Werkstatthelfer
von kaosqlco
18.02.16 19:35
1233 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1010,00 €

Dieses Projekt beschreibt ein Update meiner kürzlich gebauten Frässchablone zum Fräsen von eckigen und Kreis-Ausschnitten.
Beim ersten Einsatz als Kreisfrässchablone trat ein Problem auf, das ich mit diesem Update beheben konnte.
Die Lösung entstand wieder in Zusammenarbeit mit fuffy1963 und kjs.


Hier kannst Du noch weitere interessante Projekte von mir anschauen.


Oberfräse, Frässchablone, Aluminium-Profil, Aluminiumprofil, werkeuglos
4.9 5 21

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Flacheisen  Metall  90x15x2 
Exzenterspanner M6     
Griffschraube M6     
Nutstein, Nut6     
Nutstein, Nut8     
Unterlegscheiben     
Federringe     

Benötigtes Werkzeug

  • Tischbohrmaschine
  • Tischkreissäge
  • diverse Metallbohrer, Forstnerbohrer

1 Problem

NEXT
Frässchablone vorher
1/2 Frässchablone vorher
PREV

Ich wollte einen Kreisausschnitt aus einer Möbelplatte fräsen.
Dazu habe ich emine Frässchablone entsprechend eingerichtet und die beiden Halterungen (für Kopierhülse der Oberfräse und für den Zentrierdorn) ausgerichtet und zwischen den Profilen eingeklemmt (Bild 1, grünes und rotes Klötzchen).

Leider sind beide Halterungen beim anschliessenden Fräsen zwischen den Profilen verrutscht. Die wirkenden Kräfte (Bewegen der Oberfräse durch Schieben) waren wohl zu groß.

Ich konnte zwar die Halterungen fixieren, indem ich die seitlichen Profile mit Schraubzwingen gegeneinander geklemmt habe, es mußte aber eine bessere Lösung gefunden werden.



2 Änderung bzgl. Zentrierdorn

NEXT
Zentrierdorn in SketchUp-Zeichnung, hier Griffschraube markiert
1/5 Zentrierdorn in SketchUp-Zeichnung, hier Griffschraube markiert
PREV

Meine Frässchablone ist so konstruiert, dass beim Kreisfräsen die beiden 300mm Profile an den kurzen Seiten montiert werden.
Also kann sich der Zentrierdorn (der Punkt um den die Schablone gedreht wird) auch direkt auf einem der 300mm Profile befinden.
Dazu habe ich genau in der Mitte des Profils und in der äußeren Nut ein 6mm Loch gebohrt.

Als Zentrierdorn habe ich eine 30mm lange Griffschraube verwendet und von oben durch einen Nutenstein und die Bohrung verschraubt.
Das Gewinde der Schraube steht unten ca. 15mm über und muß bei Verwendung der Schablone in die Mittelpunkt-Bohrung des Werkstücks gesteckt werden.

Durch die Griffschraube ist der Zentrierdorn werkzeuglos entfernbar.

3 Änderung der Halterung für die Kopierhülse

NEXT
Halteplatte / Adapter für Kopierhülse in SketchUp-Zeichnung
1/12 Halteplatte / Adapter für Kopierhülse in SketchUp-Zeichnung
PREV

Wie beschrieben ließ sich die Halterung für die Kopierhülse der Oberfräse nicht allein durch Klemmen fixieren.
Deshalb habe ich an der Halterung seitlich ein Blech angeschraubt, das mit einem Exzenterhebel und einem Nutstein in der seitlichen Nut6 des Profils angeschraubt wird.

Da ich auch diese Befestigung werkzeuglos bedienen wollte, habe ich intensiv nach Rändel- oder Griffschrauben gesucht, aber nichts passendes gefunden.
Problem war hier immer, dass der Kopf / Griff einen Durchmesser größer als 15mm hatte. Da die verwendeten Profile nur 15mm hoch sind, hätte das nicht gepaßt.

Natürlich hätte ich den Griff oder Kopf der Schrauben auf unter 15 mm abfeilen/abschleifen können; der jetzt verwendete Exzentergriff ist aber m.E. viel besser geeignet, da sich der Hebel nach dem Festziehen in eine Position bringen läßt, in der er nicht stört.

Zunächst habe ich in das Blech genau mittig ein 6mm Loch gebohrt, da die vorhandenen Löcher alle seitlich versetzt waren.
Danach habe ich das Gewinde des Exzenterhebels um ca. 8mm gekürzt, da es zu lang war und ich nicht -zig Unterlegscheiben verwenden wollte.

Die Halterung für die Kopierhülse wurde aus 15mm dickem Multiplex hergestellt (die Profile sind ebenfalls 15mm hoch). Die Halterung wurde auf 60x58mm gesägt und dann mit einer 30mm Bohrung versehen.
Danach habe ich seitlich das Blech mit 2 kleinen Schrauben angeschraubt.

Die neue Halteplatte ist incl. Blech 60x60mm groß, wird wie gehabt zwischen die Profile geklemmt und zusätzlich mit dem Exzenterhebel arretiert. - So kann hier nichts mehr verrutschen.

21 Kommentare

zu „Frässchablone zum Kreisfräsen, Update“

cooles Update
2016-02-18 22:50:04

Eine gute Verbesserung, jetzt wackelt hoffentlich nichts mehr.
2016-02-18 23:40:18

saustark, gefällt mir gut, saubere Auflagefläche, und auch kleinere Radien sind durch die Kopierhülsenverwendung möglich.

Mich wundert das sich fast jeder Oberfräsenbesitzer sein eigenes Werkzeug bauen muss weil sich Bosch da anscheinend dafür zu schade ist. Anleitungen gäbe es hier ja viele.
2016-02-19 00:08:35

Astreines Update. Du hast die Ideen wirklich optimal umgesetzt. Da gibt es nichts zu meckern. Und die Hebelschraube ist wegen der fähigkeit zu drehen, ja wirklich optimal. Klasse, gefällt mir absolut
2016-02-19 00:32:42

Sehe ich auch so: saustark! Gefahr erkannt, nicht nochmal verrannt! Bei deinem ersten Projekt zur Frässchiene ist keinem aufgefallen, dass die Klötzken nicht richtig halten. Perfekt beschrieben und bebildert (vor allen Dingen die Sketchup-Zeichnungen sehen schon so real aus). Da verbleiben einfach nur 5 Kreise!
2016-02-19 07:32:16

Das sieht schon gut aus. Ich hätte lediglich Bedenken wegen der Größe. Auf den Fotos sieht das schon recht sperrig aus, so dass es mir nicht so leicht erscheint damit einen Kreis zu fräsen. Wäre deshalb interessant zu hören, wie sich das in der Praxis bewährt.
2016-02-19 10:21:23

Braucht es zum Kreis fräsen wirklich so eine Frässchablone? Gewindestange mit einem Zentrierdorn am Ende und in die Halterungen für den Parallelanschlag sollte doch genügen.

Festool bedient sich für die Stichsägen eines Rollbandmaßes.

Egal, Du hast den Rahmen und diesen gut aufgerüstet. Das gibt 5 Zirkelkreise von mir.
2016-02-19 13:20:28

Mir gefällt das. Eine gute Zusatzfunktion für Deine Frässchablone.
Als Zirkel scheint es mir zu gewaltig aber von der Schablone bin ich begeistert .
Vor allem, weil ich dieses vielseitige Material von der Arbeit her kenne .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-02-19 13:36:57

Hast du klasse gemacht 5d
2016-02-19 17:30:33

Klasse Idee und sehr guuuuut Beschrieben
2016-02-19 17:37:35

Vielen Dank für die lieben Kommentare und vielen Daumen.
Sicher ist die Schablone etwas groß und sperrig, dafür aber sehr stabil und universell, da alle Arten von Rechtecken und Kreise von 40mm Radius bis knapp 400mm Radius gefräst werden können. Mit meinen längeren / verlängerten Längsprofilen sind Fräsradien bis 1000mm möglich!
Und durch die vielen Sterngriffe läßt sich die Schablone sehr gut drehen / bewegen.
2016-02-19 18:09:12

Voll cool... Wenn ich mehr zu fräsen hätte, würde ich mir das sofort nachbauen. Volle Daumenzahl :)
2016-02-19 20:40:59

Sehr gut gelöst! Jetzt ist deine Schablone perfekt!
2016-02-19 20:50:59

Wow, das ist wirklich toll. Glückwonsch!
2016-02-20 15:07:44

Gute Verbasserung und gut gebaut.
2016-02-21 11:50:45

gute Verbesserung, wobei ich glaube das ein Fräszikel einfacher in der Bedienung und auch etwas handlicher ist.
2016-02-21 12:21:06

Leider habe ich vom Fräsen so gar keine Ahnung. Aber die Idee und die Beschreibung ist super.
2016-02-22 07:13:27

sehr gut dokumentiert. Bravo!
2016-02-22 10:22:37

Ein Prima Update. Manche Probleme erkennt man erst bei der Arbeit. Gut wenn man eine Lösung findet. Wieder professionell gelöst.
2016-03-05 08:08:44

Das sind wirklich professionelle Lösungen von Dir, ich bookmarke mir alle Deine Schablonen sollte das Christkind tatsächlich die Oberfräse vorbeibringen ;)
2016-10-17 09:58:58

einfach perfekt
2016-11-25 20:31:32

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!