Fräsmodul für meine selbstgebaute Multifunktionswerkbank

Fertiges Fräsmodul incl. Längsanschlag
1/1 Fertiges Fräsmodul incl. Längsanschlag
Werkstatthelfer
von fuffy1963
25.03.15 17:18
3406 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 200200,00 €

Ich hatte mir ja eine MFT Systemwerkbank aus Holz gebaut, und da war von Anfang an klar, das dort einmal ein Fräsmodul angedockt wird. Ein Stichsägenmodul  und einen Sägetisch mit Führungsschiene gibt es ja bereits. Wenn ihr den Link unten anklickt, könnt ich noch mehr spezielle Anfertigungen für meine Werkbank anschauen. Es lohnt sich auf jeden Fall

Und hier noch weitere interessante Projekte von mir


Stationäre Oberfräse, FrästischTischfräse, Fräsplatte, Stationärbetrieb, Fräsmodul
4.9 5 50

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 18 LI-2
  • Kappsäge, ELU electronic, TGS 171
  • Oberfräse, Festool, OF 1010 EBQ
  • Handkreissäge, Festool, TS 55 REBQ
  • Tischbohrmaschine
  • Hammer
  • Schraubendreher
  • Metallbohrer
  • Anschlagwinkel
  • Fräser
  • Holzbohrer
  • Bleistift
  • Körner
  • Senker

1 Tischplatte herstellen

NEXT
Frässchablone als Führung aufzwingen
1/12 Frässchablone als Führung aufzwingen
PREV

Ich habe meine Tischplatte aus 2 Siebdruckplatten 18mm dick angefertigt. Beide Teile habe ich mit einem speziellen Montagekleber zusammengeklebt. Ich hatte keine dickere Siebdruckplatte bei uns bekommen, was aber im nachhinein gar nicht so schlecht war. Dadurch konnte ich die Montageschrauben unsichtbar einsetzen, und an der Oberfläche störte nichts.
Als ersten habe ich die gekaufe Schablone von Incra ausgerichtet und festgezwingt. Ich hatte mir die fertige Schablone gekauft, damit es auch ja 100% ig zu meiner Incraplatte passt. Viel Geld für die Fräsplatte auszugeben, und dann an der Schablone zu sparen, wäre wohl der falsche Weg gewesen. Es sollte ja auch ein perfekter Frästisch werden, sowas baut man schließlich nicht alle Tage.
Zuerst fräste ich ca. 20-30mm am Rand weg, was die spätere Auflagefläche für die Fräsplatte von Incra gibt. Die Begrenzung nach außen hin, gab mir die Schablone vor. Als nächstes zeichnete ich den Rand der Auflagefläche an, und bohrte in alle 4 Ecken ein 10mm Loch zum anschließenden ausägen des Innenteils mit der Stichsäge. Zwischenzeitlich habe ich in die Aufdopplungsplatte (also das Unterteil) 4 Löcher für die anschließende Montage auf die Tischkonsolen gebohrt. Wie die Platte auf der Konsole befestigt wird, und wie ich die Modulplatte perfekt zur Werkbank ausrichten kann, könnt ihr im Projekt Stichsägenmodul nachlesen. Das hier noch einmal im Detail zu berichten wäre zu viel. Die Löcher wurden folgendermaßen hergestellt. Platte auf die Konsole legen, die Position der Löcher anzeichnen. Mit einem Forstnerbohrer Duchmesser 25 ein Sackloch ca. 8mm tief gebohrt, damit dort später der Schraubenkopf verschwindet. Zuletzt habe ich mit einem 8mm Holzbohrer das Zentrum durchgebohrt, um den Schraubenschaft durchzustecken. Nachdem dies geschehen war, den Montagekleber großzügig auf die Siebdruckplatte aufgetragen, Schrauben in die unter Platte eingesteckt und mit mehreren Zwingen beide Teile zusammen gepresst, bis der Montagekleber abgebunden hatte. Zur Info, ich hatte jeweils die rauhe Seite zum verkleben verwendet. Nach dem trocknen habe ich mit der Stichsäge knapp am Rand das Innenteil der zweiten Platte ausgesägt, und zum Schluß mit dem Bündigfräser alles sauber fertiggefräst.

2 Vorbereitung für die Aufnahme der Incra Fräsplatte

NEXT
Die Löcher für die Nivelierschrauben anzeichnen
1/7 Die Löcher für die Nivelierschrauben anzeichnen
PREV

Nachdem der Ausschnitt hergestellt war, ging es daran die Fräsplatte zu montieren. Ich hatte mich für die etwas teurere Incra Fräsplatte entschieden. Der Grund lag darin, das
1) dieses System sehr gut zum Ausrichten und befestigen durchdacht ist
2) die Platte fertig gebohrt für meine Fäsmaschine die Casals FT 3000 VCE gibt
3) Einlegescheiben in den verschiedensten Durchmesser gibt.
4) Die Höhenverstellung passend zu meiner Fräsmaschine von oben getätigt werden kann
Die weitere Vorgehensweise:
Platte in den Ausschnitt einlegen, die Nivelierlöcher durch die Platte  anzeichnen. Löcher passend zu den Auflageschrauben bohren und Schrauben anschließend ins Holz eindrehen. Madenschrauben für die Höhenverstellung in die Platte einschrauben, und die Höhe exakt auf die Tischplatte ausrichten. Mithilfe der Extenderschraube in einem Eck, kann die Platte im Ausschnitt verspannt werden. Dieses geniale System fand ich leider nur bei Incra. Einziger Nachteil die Schrauben sind in Zoll, und die Inbusschlüssel mußte ich auch extra mitbestellen, da sie Inchmaße haben. Aber die Qualität war mir die Sache wert.

3 Die C-Schienen in den Tisch einlassen

NEXT
Klebeband an die Ränder kleben, damit ich die Position der Nuten für die C-Schiene besser anzeichnen kann. Auf der dunken Siebdruckplatte sieht man ja keine Striche, und mit der Reißnadel wollte ich die Oberfläche nicht beschädigen
1/7 Klebeband an die Ränder kleben, damit ich die Position der Nuten für die C-Schiene besser anzeichnen kann. Auf der dunken Siebdruckplatte sieht man ja keine Striche, und mit der Reißnadel wollte ic...
PREV

Zum besseren markieren, habe ich am Rand ein Kreppband aufgeklebt. Darauf konnte ich dann die Position der C-Schienen anzeichnen. Auf der dunklen Siebdruckplatte kann man ja nichts erkennen, und eine Reißnadel wollte ich nicht verwenden. Nachdem die Positionen der C-Schienen festgelegt waren, richtete ich die Führungschiene paralell zur Anrißlinie aus, und setzte die Fräsmaschine mit einem Führungsschlitten auf. Ich fäste die Nuten nun in mehreren Schritten mit einem 17mm Nutfäser in die Tischplatte. Die Nuttiefe fräste ich minimal tiefer, als die C-Schiene hoch sind, damit die Schiene unter der Tischoberfläche verschwinden. Nach dem anschrauben der Schienen links und rechts am Rand, passte ich die Querschiene press ein. An einem Ende der Schiene sägt ich die oberen Stege weg, damit ich einen Schraubenkopf einführen kann. Normalerweise werden die Schrauben ja vorne und hinten in die offene Schiene eingeschoben, aber diese Öffungen waren ja nun verbaut. Deshalb löste ich das Problem auf diese Weise. Diese Schienen die ich jetzt verbaut hatte, sind später für den Längsanschlag, Andruckfedern, Anschlagstop oder ähnliches Zubehör gedacht. Durch die Nutzung dieser Schienen für den Längsanschlag, habe ich nun die Möglichkeit, den Anschlag auf die andere Seite des Fräsers zu wechseln, und so z.B. lange Teile auf der Werkbank abzulegen.

4 Einsetzen der Fräsmaschine

NEXT
Fräsmaschine mit der Fräsplatte verbinden
1/5 Fräsmaschine mit der Fräsplatte verbinden
PREV

Der Rest ist schnell erledigt. Fräsplatte an meine Casals Fräsmaschine befestigen. Die Löcher sind alle schon fertig gebohrt, und ich brauch mich um nichts mehr zu kümmern. Platte in die Öffnung setzen, und mit der Extenderschraube im Eck festklemmen. Der Fräser kann bequem von oben ausgewechselt werden. Die Höhenverstellung erfolgt ebenfalls von oben. Dafür gibt es zum einen die Mitgelieferte Handspindel mit einer Skala zum einstellen der Höhe. Zusätzlich habe ich mir eine alte Handleier aus dem Ratschenkasten besorgt, die ich mit einer Inbusnuss 10mm bestückt habe. Mit der Leier kann ich dann große Wege schnell fahren. Wenn ich wollte, könnte ich auch einen Akkuschraube mit einem umfunktionierten 10mm Inbusschlüssel verwenden. Die Casals Fräsmaschine hat noch ein schönes Gimick.
Ich kann von oben die Frässpindelarretierung einlegen, und dann mit nur einem Schlüssel den Fräser wechseln. Das ist einfach eine tolle Sache. Noch eins sollte ich hier erwähnen. Ich hatte mich vorher lange informiert, welche Fräsmaschine ich kaufen sollte. Zum einen sollte sie viel Power haben, dann eine 12mm Aufnahme haben, und dann von oben bedienbar sein. Das alles kann die Casals. Aber einen kleinen Schönheitsfehler hat die Maschine. Es ist normalerweise nur möglich, die Höhenverstellung mit der mitgelieferten Einstellspiendel von Hand zu erledigen, was sehr langsam geht. Macht man die Höhenverstellung viel schneller als von Hand möglich (Kurbel, Accuschrauber etc.) geht die Maschine kaputt. Die Einstellspindel der Fräse, welche ich zum normalen fräsen verwende, verschmilzt durch die hohe Reibung mit dem Gehäuse, da Kunstoff auf Kunststoff reibt. Die Höhenverstellung ist dann mit dem Gehäuse quasi verschweißt, und ist nicht mehr zu gebrauchen. Diese Info habe ich aus dem Netz bekommen. Dort fand ich auch eine Umbauanleitung, wie ich die Fräse dann doch zum schnellen Verstellen verwenden kann. Falls jemand mal interesse wegen Info Umbau haben sollte, kann er mich gerne mal anschreiben. ich schicke demjenigen dann per PN ein Link zu. Ich übernehme aber keinerlei Haftung, alles geschieht in Eigenverantwortung
Ich hoffe, das euch dieses Projekt gefallen hat, und eine Anregung für den ein oder anderen ist.

Den Längsanschlag mit Absaugung und einen Queranschlag werde ich dann zusammen in einem anderen Projekt veröffentlichen, da alles sonst zu viel und unübersichtlich wird.

58 Kommentare

zu „Fräsmodul für meine selbstgebaute Multifunktionswerkbank“

Hast du klasse gemacht natürlich 5d
2015-03-25 17:28:34

Sieht praktisch aus! Den Trick mit dem Klebeband auf der Siebdruckplatte muss ich mir merken.

Welche C-Schinen hast du verwendet. Vielleicht hast du einen Link dazu?
2015-03-25 18:12:04

Hammermäßig. Super Beschreibung, gute Foto und der Link zu deinen anderen Projekte ist einfach genial. Leider kann ich dir nur 5 Daumen geben.
2015-03-25 18:15:04

Tolle Idee! 5D!
2015-03-25 18:16:04

Uiuiuiui fuffy das sieht mal gigantisch gut aus! Die Fräsung für die Incraplatte ist erste Sahne! Das ist eine super Arbeit mit top Bildern und Beschreibung. 2x5D
2015-03-25 18:38:32

sehr gut gemacht 5d
2015-03-25 18:39:01

Sehr gut gemacht und eine klasse Beschreibung dazu.
2015-03-25 18:54:00

Gute Arbeit. 5 D
2015-03-25 19:06:05

Ja, ja, ja! Endlich! Ich krieg mich hier im Moment vor voller Vorfreude kaum ein. Ich bin unterwegs und hab nur die Überschrift gelesen!

Ich hab also doppelte Freude, wenn ich heute am späten Abend nachhause komme: meine Schnuffels begrüßen und dann später beim Feierabend-Bierchen gaaaaaaanz entspannt dein Projekt studieren!

Ich freu mich schon drauf!
2015-03-25 19:14:46

Wie Immer saubere Arbeit von dir.
2015-03-25 20:43:14

@diyselfer
Ich hab die Profile für 6,50€ pro meter in der Bucht gekauft. Den passenden Fräser hatten die auch. Schau mal hier
http://www.ebay.de/itm/Alu-C-Profil-11x1 7x4-5x2mm-passend-M8-Schraube-Mutter-ELOXIERT -Aluminium-1m-/351064588025?pt=LH_DefaultDoma in_77&hash=item51bd147ef9

Hoffe, ich konnte dir helfen
2015-03-25 20:49:09

Hallo fuffy, wie gewohnt von Dir perfekte Arbeit und super Beschreibung! Klasse!
(Vor Neid erblassend)
2015-03-25 21:07:07

Super Projekt und klasse Beschreibung. Ein wenig neidisch bin ich auf die Incra Platte und die kräftige Casals ja schon.
2015-03-25 21:45:39

Hey Fuffy,
wenn ich nicht schon einen Frästisch hätte, würde ich mir auch solch eine Fräserweiterung bauen. Super beschrieben und tolle Fotos gemacht.
2015-03-25 22:02:32

Danke an alle für die netten Kommentare und Daumen. Hätte nicht gedacht, das es so gut ankommt
2015-03-25 22:08:03

Man Fuffy, war das eben ein Genuss! Auf das Bierchen hab ich verzichtet, die Frau geknuddelt. Und daaaannn gaaaanz entspannt Dein Projekt durchgelesen.

Fünf Einlegeringe! Ich bin noch irgendwie sprachlos, wie anscheinend mühelos Du solch einen Tisch umsetzt. Und ich freue mich jetzt schon auf die Erweiterungen!

Und der Tisch inklusive Beschreibung ist vom Feinsten. Auch ich bekomme leichte Neidanflüge... freue mich aber mehr, dass da demnächst noch was nachkommt!
2015-03-25 22:34:39

Tolle Idee! 5D!
2015-03-25 23:04:30

Hallo fuffy, tolle Ergänzung für Deinen MFT. Super Arbeit und Doku. Natürlich 5D von mir.
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
2015-03-25 23:54:23

Klasse geworden und gemacht .....
2015-03-26 01:11:41

Klasse geworden und gemacht .....
2015-03-26 02:11:51

Super geworden...wie gewohnt;-)
2015-03-26 09:11:18

Machst ja prima Sachen, aber wann machst du mal was damit ? ;)
2015-03-26 11:48:00

Super gebaut Fuffy
2015-03-26 12:05:45

Klasse gemacht - das Teil kann sich echt sehen lassen ;) 5D
2015-03-26 12:18:50

Fuffy schon wieder... Wie immer TOP und wie immer 5d.
Die Bohrtiefe kann man an Bohrern übrigens ganz prima mit einem Edding markieren. Dann musst du die ollen Klebereste vom dem Klebeband nicht abpulen...
2015-03-26 12:25:15

mögen Dir nie die Zwingen ausgehen! Casals kannte ich bis jetzt noch nicht!
2015-03-26 13:31:07

@djdehne
Danke für den Tipp
@all.
Danke für die netten Kommentar und Daumen. Ich bin überrascht, das doch noch so viele hier was dazu geschrieben haben. Obwohl ich leider viele alte Bekannte hier vermisse. So kann man ein Forum auch kaputt machen, indem man sich an Bewertungen nicht beteiligt
2015-03-26 14:14:35

@Holzbastla
Casals war früher die Firma Freud, und die war anscheinen nicht unbekannt. Ich kannte bis dahin auch beide Marken nicht, habe aber viel gutes gehört. Habe mich ja schließlich vorher gut informiert. Hier mal ein Link zur Info;
http://www.sautershop.de/oberfraesen/casals- frueher-freud-oberfraesen/17429/oberfraese?c= 11866
2015-03-26 14:23:17

Ein Wahnsinn!
2015-03-26 15:57:44

Hallo fuffy1963,
ich habe mir soeben Dein Projekt angesehen und intensiv durchgelesen und komme zu dem Ergebnis, dass diese Arbeit viel mehr als nur 5 Daumen verdient hätte. Allein die Beschreibung ist schon die volle Daumenanzahl wert Wirklich toll gemacht,

Einen lieben Gruß von Ronny und Pedder aus Freiburg.
2015-03-27 04:19:13

Sehr schickes Ding!
Das beste an Deinem Fräsmodul ist, das Du Dir reichlich Platz vor dem Fräser gelassen hast. Die meisten Frästische werden ja sehr schmal gebaut. Allerdings vermisse ich den Fräsanschlag in der Bauanleitung.
Und was mir persönlich fehlen würde, währe die Möglichkeit einen Winkelanschlag zu nutzen.
2015-03-27 07:24:08

@Pedder
Toll das du wieder da bist. Habe dich schon vermisst. Und Danke für deine super Positiven Kommentar und Daumen
2015-03-27 08:09:38

@Sugrobi
Ich habe doch oben geschrieben, das ich den Längsanschlag und den Winkelanschlag (Führungsschlitten) separat einstelle, sonst wird das zu unübersichtlich. Das Projekt war ja so schon sehr groß. Das andere Projekt ist bereit in Arbeit, und kommt in kürze. Auch dir Danke für den sehr netten Kommentar und Daumen
2015-03-27 08:11:32

Eine Perfekte arbeit, 5 Daumen.
2015-03-27 17:23:48

Erstklassiges Projekt und tolle Beschreibung. 5 Daumen von mir!
2015-03-27 17:53:36

Eine erstklassiger Frästisch den Du da gebaut hast, auch die Beschreibung der einzelnen Arbeitschritte und deren Ausführung finde ich sehr gut. Dafür gebe ich sehr gerne 5 Daumen.
2015-03-27 21:32:05

sehr gut gemacht und auch gut beschrieben
2015-03-29 15:12:27

Respekt ...klasse Teil
2015-03-29 17:52:16

fuffy endlich mal wieder eines Deiner gewohnt ausgefeilten Projekte, ist immer eine Freude die zu lesen
2015-03-29 20:45:31

Ich danke euch für die positive Resonanz. Freut mich immer wieder, wenn es gut ankommt
2015-03-29 20:50:36

Einfach perfekt!
Ich habe mir einen ähnlichen Tisch (lange nicht so gut), aber auch mit C-Nut-Schienen gebaut. Auf die Idee, die Nuten der Schienen an den Enden zu verbreitern, damit man hier problemlos die Schraubenköpfe einführen kann, bin ich aber nicht gekommen ;-(
6D gibt es leider nicht, deshalb nur 5D!
2015-03-31 23:24:19

@kaosqico
Schön das du so begeistert davon bist. Du kannst das doch sicherlich noch nachträglich ausklinken. Dann war die Ideengebung nicht vergebens.
2015-03-31 23:29:08

Sehr schöner Tisch und top Beschreibung. Was das Einführen der Schrauben in die Schienen ebenfalls erleichtert ist PTFE-Spray. Fettet nicht, macht aber gleitfähig!
2015-04-01 16:21:54

Danke für den Tipp, Ich habe das auch so gemacht, aber nicht extra geschrieben. Aber für all die anderen User dürfte das eine super ergänzende Info sein. Habe nicht daran gedacht, das zu schreiben.
2015-04-01 17:15:06

Sehr schön geworden.
2015-04-03 17:36:41

Super gemacht - aber bei Dir bin ich auch nix Anderes gewohnt.
2015-04-06 18:44:31

Danke Danke, diese Belobigungen gehen runter wie Öl.
2015-04-06 19:06:38

Das sieht ja ziemlich gut aus. Auch die BEschreibung finde ich gelungen.
2015-07-29 17:10:22

Da hast du dir dein Feierabend - Bierchen aber redlich verdient .
Nein erhlich , es macht Spass , wenn sowas dann super funktioniert .
Fünf Daumen von mir dafür .
2015-10-16 23:04:55

Wieder ein schönes Projekt. Macht wirklich Spass sich diese durchzulesen und zwingt einen fasct schon direkt nachzubauen. 5D
2015-12-02 11:24:33

tolles Projekt und super beschrieben.
2015-12-18 09:13:49

Klasse gemacht, super beschrieben. Danke fürs zeigen.
2016-03-21 17:44:04

Ich möchte eines vorweg schicken: ich möchte Deine tolle, mit viel Akribie und Sorgfalt ausgeführte Arbeit keineswegs kritisieren, verdient klare 5D!

Ich geh schon seit Jahren mit dem Gedanken an einen tollen Frästisch schwanger. Was ich bisher erreicht habe ist eine knapp 30 Jahre alte POF600 im Fräskorb unter einen Rest Küchenarbeitsplatte zu schrauben. Ich hatte vor Jahren auch erst die Trend, dann die Freud im Auge um einen Frästisch zu realisieren... Was man(n) eben so alles im Hinterstübchen hat... Fräsverstellung von oben, Fräserwechsel über der Tischplatte usw. Mich hat immer der Frästisch von John Heisz fasziniert http://www.ibuildit.ca/Workshop%20Projects/ro uter-lift-1.html ... Das hat was sehr Elegantes - einfach eine schiefe Ebene!! Ist aber zugegebenermaßen auch sehr aufwendig.

2016-03-23 22:44:58

Wo ich in den letzten Wochen genauer drüber nachgedacht habe ist der Fräslift von Matthias Wandel http://woodgears.ca/router_lift/index.html ist auf den ersten Blick auch sehr aufwendig. Aber wenn man die Schwenkbewegung und die Verstellung über die Holzkegelräder einfach mal ignoriert, dann sind das einfach zwei Bretter mit Bucheleisten als Vertikalführung. Man kann die Gewindespindel nach oben durch die Tischplatte zugänglich machen, daß man dann mit der Nuß über Kurbel, Ratsche oder Akkuschrauber dran kommt... Und schon hat man eine sehr einfache, selbst zu realisierende Fräslifteinheit... :-)... Fiel mir gerade ein als ich die CASALS Fräsen FT2200 und FT3000 miteinander verglich und sah, daß der einzige (für mich auf die schnelle ersichtliche) Unterschied, die Fräszustellung von oben ist und der 70€ kostet... und wer die Rolls-Royce-Maybach-Bentley-Variante will... der kauft sich eine Oberfräse, wie sie auf dem angelsächsichen Markt üblich ist mit 89mm Korpus und baut nach Wandel
2016-03-23 22:56:10

Ja, jetzt habe ich klug dahergeredet und hab doch... wie oben beschrieben auch nur einen Schmalspur-Frästisch...

Mechta dad i scho, wenn i kinnt wia i gern dad... Horridoh ;)
2016-03-23 22:59:17

was für eine Frästischerweiterung einfach nur .....Hammer....
Daumen hoch
2016-07-16 19:30:22

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!