Fräsen von Wölbungen, wie sie bei meiner Aufbewahrungsdose zu sehen waren

NEXT
hier sieht man alle 4 Teile, teils mit der Mulde, teils auf der anderen Seite mit Wölbung
6/8 hier sieht man alle 4 Teile, teils mit der Mulde, teils auf der anderen Seite mit Wölbung
PREV
Geschenkideen
von Holzfranz
11.04.13 22:14
2519 Aufrufe
  • 1-2 TageSchwer
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 00,00 €

Ich hatte bei meiner Aufbwahrungsdose Wölbungen vorgesehen und zwar innen und außen, nun hatten einige von Euch wissen wollen, wie ich die Wölbungen hergestellt habe.

Mit diesem Beitrag will ich zeigen, wie ich vorgegangen bin.

Im grunde genommen ist es ein kopieren, ich erzeuge zuerst eine Mulde mit einem Halbrundfräser, verputze diese, richte mir auf der Fräse einen Buckel aus Holzein, dessen Radius kleiner sein soll als die Mulde, bringe ein Halbrundfräser in Stellung, dieser soll möglichst genau über dem Buckel stehen, eine Auflage auf der der Seite gibt meinem Werkstück Orientierung, die Werkstücke belasse ich in einer langen Leiste, dadurch erreiche ich ein sicheres schaffen, meine Finger sind nicht in der Nähe des Fräser, bin ich fertig, säge ich die Teile auseinander.
Der eigentliche Fräsvorgang ist ein hin und zurück schieben des Werkstückes, den Fräser stelle ich zu Anfang höher, in einzelnen Schritten fahre ich immer tiefer bis ich den Festanschlag erreiche, am Schluss fahre ich dann gezielter etwas in kleineren Abständen, um eine bessere Fläche zu bekommen.
Bin ich fertig mit dem Fräsen, säge ich die Teile auseinander und verputze sie mit Ziehklinge und Schwingschleifer


fräsenkopierfräsen
4.2 5 29

37 Kommentare

zu „Fräsen von Wölbungen, wie sie bei meiner Aufbewahrungsdose zu sehen waren“

Ganz schön clever, besonders die Kuppelbildung. 5 Daumen Schade; kann dir leider keine Stimme mehr geben.
Die Mulde hätte ich mit der Pendeltechnik gelöst.
2013-04-11 23:15:02

Ich bin begeistert, auch wenn ich keine Ahnung habe was Du da gemacht hast. Ich habe meine Oberfräse noch nicht so lange und bisher nur Kanten gefräst. Bei Deinen Arbeiten mal zuschauen und etwas lernen, das wär´s!
Aber über die Bilder und Beschreibungen bekomme ich ja auch immer gute Tipps.

2013-04-12 01:11:30

@ shortyla: Bin ja blutiger Anfänger, deshalb diese Frage: Ich kenne Pendel in verschiedenen Variationen, aber wie funktioniert Pendeltechnik bei der Oberfräse?
2013-04-12 01:15:09

Find ich eine tolle Technik, nicht neu, aber man muss sie auch anzuwenden wissen. 5D
2013-04-12 05:14:10

ist schon interessant so etwas auszuknobeln, aber eine gute Lösung
2013-04-12 07:07:20

Ich hatte auch danach gefragt, aber hier leider ebenfalls kein Wort verstanden... :-(
2013-04-12 10:31:19

So gut kenne ich mich mit der Holzbearbeitung auch nicht aus, aber teilweise versteht man schon was du uns mitteilen möchtest.
2013-04-12 11:25:27

Was man alles machen kann
2013-04-12 12:01:11

Ich habe es leider nicht verstanden,aber es sieht trotzdem
Klasse aus :-)
Super Ergebnis
5D
2013-04-12 13:16:21

Also, so ganz kapier ich es auch nicht - aber ich finds trotzdem genial :D.

Aber ich versuch's mal: Du nimmst ein Brett, das die doppelte Dicke hat. Markierst dir mit einem Zirkel konzentrische Kreise und fängst mit dem Fräsen der Mulde an (Fräse in einem Ständer von oben). Als ersts fräst du den Mittelpunkt mit der größten Eintauchtiefe. Um diesen herum arbeitest du im Kreis, wobei du den Fräser (Halbrundfräser) immer etwas weniger eintauchen lässt - solange bis du die Form grob hast. Dann das ganze nochmal etwas feiner nachgearbeitet. Dann drehst du das Brett um und machst die "Kuppel". Dazu liegt die Mulde auf dem "Buckel" von Bild 3 - mehr Stabilität. Für die Kuppel fängst du mit der geringsten eintauchtiefe an und arbeitest dich dann immer Tiefer - zum Rand hin. Also Ring fräsen, Fräser tiefer stellen, fräsen, tiefer...
Damit du dir die Finger schonst lässt du alle Teile die du fräst erstmal in einem Brett am Stück und zerteilst es dann.

Hab ich das soweit richtig kapiert?
2013-04-12 15:57:20

@Schreinerbaerin, Die Fräse wird mit einer Kette oder Seil aufgehängt. Je kürzer die Kette desto kleiner der Pendelweg (Radius).
2013-04-12 16:01:47

Sehr Interessant und schön ....
2013-04-12 16:29:18

wie wär es mit 1 vidio,ist das möglich ?so richtig hab ich es nicht verstanden gruß
2013-04-12 16:54:19

@bonsaijogi
.. deine Synapse sind in Ordnung ... ;-)
2013-04-12 19:56:46

ich kann eszwar nicht ganz nachvollziehen, aber sieht totzdem richtig gut aus
2013-04-13 06:12:26

Das Prinzip habe ich verstanden. Aber die Anleitung könnte noch etwas detaillierter sein.
Also zuerst eine Mulde stemmen und glätten, danach auf den Fräsbuckel legen, Fräser drauf setzen, unter dem Fräser das Werkstück (auf dem Fräsbuckel) hin und herschieben, so wird die Höhe/Tiefe/Rundung erzeugt.
Dachte zuerst an eine Parallelführung mit Abtastung, oder alternativ wie es @Shortyla schon sagte mit einer Pendelaufhängung der Fräse.(für die Mulde zumindest), müßte auch gut funktionieren, dann brauchst nichts auszustemmen!!! (nur wie hängt man die Fräse, und an was auf, um so einen "kleinen Muldenradius" zu bekommen? Das wäre auch ein hilfreiches und patentierfähiges Projekt und ein prima Helferlein!!!!!) Ihr bringt mich schon wieder zum überlegen und tüfteln.... ob das technisch geht....? muß mir mal Gedanken machen....
2013-04-13 10:35:11

Spitze,
Danke für's Nachreichen der Machart.
Ist direkt auf meiner ToDo / ToTry -Liste gelandet.
2013-04-13 16:00:15

Hallo

Scaranov und Stromer haben den Ablauf verstanden, ich gebe zu, meine Vorgehensweise ist etwas ungewöhnlich, aber ich komme zu meinen gewünschten Teilen.
Arbeiten mit Pendeln kenne ich nicht.

Gruß Holzfranz
2013-04-13 21:12:13

tolle Arbeit
2013-04-14 09:10:40

Schönes Ergebnis.
2013-04-14 16:49:30

Ich oute mich aus als Unwissende :-D Aber ich finde es höchstinteressant und würde dir auch gerne mal über die Schulter schauen. Wäre es wohl seeeehr viel verlangt, wenn du mal jemanden bittest, dich bei deiner Arbeit zu filmen und diesen einzustellen :-)? Bitte bitte...
2013-04-14 21:02:34

na Gott sei Dank, ich dachte schon ich sei begriffsstutzig! ich hab nämlich das auch nicht so ganz verstanden wie du das gemacht hast :) aber das Ergebnis ist klasse, also scheint es ja zu funktionieren. ich bitte um das Gleiche wie Silky, lass dich doch dabei mal filmen :)
..man muss sich nur zu helfen wissen. Vielleicht versteht man das, wenn man selber drechselt... aber unbeleckt war es mir etwas schwer zu verstehen ;)
2013-04-14 21:53:28

Hallo

Im Moment sehe ich bei mir keine Möglichkeit meine Arbeit zu filmen, in meiner alten nicht aufgeräumten Hütte, kein so tolle Kulisse, wenn Interesse besteht, oder die Absicht es nach zu bauen, ich kann die eine oder andere Beschreibung noch nach schieben.

Gruß Holzfranz
2013-04-14 22:19:26

Schade! Hatte mich schon über silkysilks Vorschlag gefreut. Also bitte Bilder und Beschreibung nachschieben. Deine Arbeit braucht sich nicht zu verstecken, im Gegenteil. Und unaufgeräumte Hütten kennen wir doch alle, oder?
2013-04-15 17:00:50

so ganz hab ich das jetzt auch nicht kapiert, obwohl das Ergebnis klasse ist. Vielleicht kannst Du noch mehr einzelne Arbeitsschritte auch mit Fotos einstellen oder eben ein Video - wär super
2013-04-16 09:18:27

Echt clevere Lösung
2013-04-16 12:57:52

Hallo

Ich bin am Überlegen, fällt mir was ein, melde ich mich in Kürze.

Gruß

Holzfranz
2013-04-16 21:51:11

Also liegt die Kunst darin, den richtigen Fräsbuckel auszuwählen. Und wie fertigst du den? Fragen über Fragen ...
2013-04-19 17:10:02

super lösung
2013-04-20 11:40:28

Ich kann mich Fernton nur anschließen. Verstehe nur Bahnhof :-(
Aber das ist Oberaffengeil!!!!! 5D
2013-04-21 13:51:33

Hallo

Eine Mulde fertigen kann ich auf verschiedene Arten, einmal wie ich es in meinem Beispiel geschildert habe, durch fräsen mit einem Halbrundfräser, ich kann in von Hand mit einem entsprechenden Beitel, im Extremfalle mit der Motorsäge und habe ich eine Mulde, kann ich diese auf die gezeigte Art kopieren.
Eigentlich müsste es auch umgekehrt gehen, zuerst der Buckel, dann die Mulde, müsste ich mal ausprobieren.

Gruß Holzfranz
2013-04-21 14:04:18

Tolle Arbeit. Gefällt mir. Super.
2013-05-28 09:02:54

Das ist topp. Ich dachte bisher sowas geht nur gegossen oder in der Kunststoffformgebung. Astreine Arbeiten. Kunst.
2013-06-30 01:00:39

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!