Flursanierung Teil 3 Fliesenarbeiten,Innenausbau / Trockenbau/ Dämmung
1/1
Innenausbau
von Rubberelch
22.08.13 20:36
1749 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 420420,00 €

Hallo liebe Heimwerker,
weiter geht es mit der Sanierung unseres Hausflurs. In den ersten beiden Teilen habe ich die Verkleidung der Decke:
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Flur-Sanierung-Teil-1---die-Decke/bauanleitung-zum-selber-bauen/12878/
sowie die Sanierung einer Nische inklusive der Verkleidung einer Steigleitung und Sanierung von Fensterlaibungen
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Flursanierung-Teil-2---die-Nische/bauanleitung-zum-selber-bauen/12945/
beschrieben.
Hier im dritten Teil geht es weiter mit der Nebeneingangstür und den ersten Fliesenarbeiten.

Gruß Euer Elch


FliesenarbeitenInnenausbau / Trockenbau/ Dämmung
4.8 5 23

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Gipsfaserplatten  Fermacell  1,5 x 1 m 
4qm  Fliesen  Fliesen   
10kg  Flex Fliesenkleber     
2,5 K  Sopro Saphir Fuge  Fugenmörtel   
1,6 m  Lärchenbrett  Holz   

Benötigtes Werkzeug

  • Bohrhammer
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Bandschleifer
  • Exzenterschleifer
  • Deltaschleifer
  • Stichsäge
  • Akku-Schrauber
  • Verschiedene Kellen und Spachtel

1 Die Nebeneingangstür

NEXT
Die Nebeneingangstür
1/6
PREV

Nachdem die alte Holztür ausgebaut war und die neue Kunstsofftür eingesetzt wurde, mussten wir feststellen, dass der Innenrahmen, der neuen Tür, wesentlich kleiner ausfiel als der alte Holzrahmen. Unser Fensterbauer hat den Hohlraum dann einmal komplett mit PU-Schaum geflutet. Nur wie bekommt man das Ganze jetzt ordentlich zu, damit es auch nach Wand aussieht. Meine erste Idee war, den PU-Schaum wieder heraus zu kratzen und die Lücke dann mit Ytongsteinen einfach zu mauern. Das Problem ist nur, PU-Schaum in einer engen Nische wehrt sich recht hartnäckig, was das Entfernen betrifft.

Daher habe ich den Schaum ungefähr in einem Winkel von 30 - 40 Grad, von der Tür aus gesehen zur Wand weg geschnitten.

Anschließend habe ich mir aus einem Schalholz zwei 3 cm dicke Latten zurecht gesägt.

Diese wurden dann mit 6mm Bohrungen versehen und zwar in einem Winkel von 45 Grad. Dann habe ich auf einer Seite der Latten doppelseitiges Klebeband, immer in Abständen von ca. 50cm aufgeklebt. Immer ein Streifen von ca. 20 cm Länge. Damit habe ich dann die Latten an der Wand ausgerichtet. Anschließend dann mit dem Bohrhammer 6 mm Löcher durch die Bohrungen hindurch ins Mauerwerk gebohrt. Letztendlich wurden dann die Latten mit Einschlagdübel befestigt. 

Auf die Lattung wurde dann Fermacell geschraubt. Das Fermacell ließ ich 5 mm über den Türrahmen stehen, damit es hier zu einem sauberen Abschluss kam.

Über der Tür noch Schalhölzer angebracht und die Zwischenräume isoliert. darauf dann ebenfalls Fermacell geschraubt.

2 Die Wand mit dem Stromverteilerkasten

NEXT
Die Wand mit dem Stromverteilerkasten
1/4
PREV

Rechts neben der Nebeneingangstür befindet sich der Stromverteilerkasten.

Wie man auf dem ersten Bild sieht, läuft an der Seite ein Kabel entlang, welches sehr schlecht verspachtelt wurde. Ich hatte keine Lust, den Gips heraus zu schlagen, das Kabel tiefer zu legen und neu zu verputzen. Deshalb habe ich auf die Wand einfach Fermacell-Platten geklebt. Das funktioniert mit dem Ansetzbinder hervorragend und geht schnell.

3 Jeden Tag geh ich in die Werkzeugkammer....

NEXT
Jeden Tag geh ich in die Werkzeugkammer....
1/2
PREV

hol meinen Presslufthammer und dann mach ich Krach. Weil ich meinen Presslufthammer so gern hab, nennt man mich Presslufthammer B-B-B-Bernhard!


Freunde ich sag Euch, Fliesen können grausam sein. Ich habe mir von meinem Vater seinen Pneumatik Bohrhammer ausgeliehen, um die Fussbodenfliesen heraus zu bekommen. Der Anfang verlief sehr vielversprechend, 1 qm in 10 min. Ich arbeitete mich ruckzuck zur Eingangstür vor und dann geschah es. Die Fliesen sprangen nicht mehr in großen Stücken vom Estrich ab, sondern splitterten nur noch in kleinen Teilen kaputt.

Woran lag es?


Der Vorbesitzer meines Hauses hatte die Fliesen nicht, wie zuerst vermutet in Estrich gelegt. Nein, er hatte puren Beton verwendet. Das Gemisch schimmerte teilweise bläulich hervor, so dass ich annehme, er hat es pur verwendet oder nur 1 zu 1 mit Sand gemischt.

Ich hatte 1,5 qm Fliesen vor mir, die sich mit Allem, was sie hatten an den Boden fest krallten. Der Bohrhammer, übrigens einer der Marke Einhell, hat genau 20 cm geschafft, dann ist der Kopf auseinander geflogen. ENDE!

Ich habe kurz überlegt, zum Friedhof zu fahren und den Vorbesitzer auszugraben, damit er die Sch.... rauskloppen kann.

Ich war so etwas von stinkig!



Für die 20 cm hatte ich fast 1, 5 Stunden gebraucht.

Frustriert bin ich los gefahren zum OBI WAN KENOBI und habe mir dort einen neuen besorgt. Dem Verkäufer schilderte ich mein Leid und fragte ihn, welcher der Bohrhämmer am meisten Dampf hat.

Er empfal mir einen der Marke Worx. Kannte ich bis dahin nicht und schaute ihn skeptisch an. Er sagte mir, auf das DIng gibt es 5 Jahre Garantie, da könnte ich nichts falsch machen. Ok, kurz überlegt und noch mal auf die Verpackung geschaut, Eine Meißelkraft von 5 Joule. Die Konkurrenz lag gerade bei der Hälfte.

Der Hammer kostete regulär 189 Euronen. Ich habe das Ausstellungsstück bekommen, für 154 Euronen dann noch mal gepokert und an der Kasse einen Obi-Gutschein vorgezeigt. Bin mit dem Teil dann für 127 Euro nach Hause getuffelt.

Ich muss sagen, der Hammer hat seine Arbeit gut gemacht. nach weiteren 2 Stunden war der Rest weg gemeißelt.

4 Nach dem Presslufthammer Inferno geht es an den Wiederaufbau

NEXT
Nach dem Presslufthammer Inferno geht es an den Wiederaufbau
1/5
PREV

Der Windfang unseres Flurs sah jetzt aus wie Dresden 1945.

Die Wände unseres Flures, auch des Windfangs, sind mit einer Art Gipsputz versehen

Wie soll ich sagen, die Wände haben ein leichtes Muster (Bild 1).


Da hier mal Tapeten drauf sollen, musste ich mir was einfallen lassen, um sie wieder glatt zu bekommen.

Zunächst hatte ich eine Fläche mit einem Trockenbauschleifer abgeschliffen.

Die Ecken habe ich mit meinem Deltaschleifer Bosch PDA 10-92 bearbeitet. Auf beiden Geräten war 120er Schmirgel. (Bild 3)

Das Ergebnis war eine ziemlich glatte Wand. Leider waren immer noch Furchen zu sehen.

Ich habe mir dann Maschinenputz MP 75 angerührt und diesen ca. 1mm dick auf der Fläche aufgebracht und mit der Glättkelle abgezogen.

Das Ergebnis war eine perfekte Wand.

Ich habe das gleiche dann an der gegenüberliegenden Wand ausprobiert, ohne vorher zu schmirgeln. Das Ergebnis war das selbe. Toll, damit fällt für mich schon mal das Schleifen der Flurwände weg. Lediglich die Ecken werde ich mit dem Deltaschleifer bearbeiten müssen.

5 Die ersten Fliesen...

NEXT
Die ersten Fliesen...
1/8
PREV

Zunächst wird der Fliesenkleber entsprechend den Herstellerangaben angerührt. Hierfür benutze ich immer einen Quirl. Dann bringt man den Kleber mit einer Zahnkelle an die Wand. Am besten immer in Verlegerichtung, sprich von unten nach oben, so verrutschen die Fliesen nicht.
Wir hatten für uns für Fliesen in Bruchsteinoptik entschieden. Diese werden in der Senkrechten ohne und in der Waagerechten mit einer Fuge von 1mm verlegt. Wenn die Fliesen dann verfugt werden, sieht es so aus, als ob man eine große Fläche hat und nicht einzelne Fliesen.
Als letzte Fliese habe ich die zugeschnitten, in der die Aussparung für die Lichtschalte kommt. Dau habe ich die Oberkante der Fliese an die Wand gezeichnet und von dort die Maße genommen und anschließend auf die Rückseite der Fliese übertragen.
Anschließend mit der Einhandflex und Diamantscheibe vorsichtig ausgeschnitten
(Bild 2 und 3)
Zum Einschlämmen habe ich den Fugenmörtel mit einem zerschnittenen Schwamm eingearbeitet. Grund hierfür war die unebene Oberfläche und die schmalen Fugen.
Nach dem Einschlämmen den überschüssigen Fugenmörtel mit einem sauberen Schwamm und Wasser abwaschen. Danach sieht das Ganze wie aus einem Guss aus.
 

6 Abschlusskante (leiste) für den Fliesenspiegel im Windfang fertigen

NEXT
Abschlusskante (leiste) für den Fliesenspiegel im Windfang fertigen
1/13
PREV

An der Oberkannte des Fliesenspiegels in Bruchsteinoptik wollte ich einen klaren Übergang zu den später anzubringenden Tapeten schaffen. Deswegen habe ich mir eine Leiste aus Holz gefertigt. Ich hatte noch von meinem Werkstattbau ein Lärchenbrett übrig.
Dieses Brett habe ich zunächst an den Stirnseiten 12 mm eingesägt. Die 12 mm sind der Abstand, welche die Fliesen an ihrer dicksten Stelle zur Wand haben.
Danach habe ich das Brett gedreht und nochmals mit einem Abstand von 12 mm in das Brett gesägt, so das ich auf beiden Seiten des Brettes eine "Ausklinkung" hatte.
(Bild 1 - 4)
Anschließend habe ich mit einem Abstand von 3,5 cm vom Rand, zwei Leisten ausgeschnitten. (Bild 5)
Diese Leisten wurden dann von mir gehobelt und geschliffen (240er Körnung).
Und an der späteren Oberkante wurde mit der Oberfräse eine Rundung gefräst.
Zum Abschluss wurden noch Löcher in die Leiste gebohrt und diese gesenkt. Dadurch können die Senkkopfschrauben später mit Holzspachtel verspachtelt und somit unsichtbar werden. Die Leisten wurden weiß lackiert und ergeben somit eine klare Trennlinie zwischen Bruchsteinfliesen und Tapete.
 

7 Hier geht es weiter...

Hier geht es weiter...
1/1

Als Abschluss zum dritten Teil der Flursanierung, habe ich noch eine Gesamtaufnahme des Flures eingestellt.
Als nächstes werden die Fußbodenfliesen verlegt. Dazu müssen noch Fliesen aus der Gästetoilette entfernt werden, da hier die gleichen Fliesen wie im Flur verlegt werden.
Außerdem geht es dann weiter mit der Treppe, welche noch ein ganz besonderer Fall wird. Da werde ich mir noch den ein oder anderen Gedanken durch den Kopf gehen lassen müssen.
Ich hoffe, Euch hat meine Baubeschreibung bisher gut gefallen und freue mich über Eure Kommentare.

Gruß Elch

22 Kommentare

zu „Flursanierung Teil 3“

Du meine Güte was hab ich bei deiner Beschreibung gelacht, aber auch mitgelitten. Du hast eine Begabung, das so lebhaft zu schildern, herrlich.

Das Ergebnis ist ein Traum! Obwohl der Flur so schmal ist, drücken diese Fliesen überhaupt nicht. Einfach nur super!
2013-08-22 20:54:37

das mit dem ausgraben kenn ich zu gut... ich musste hier hin der Hütte alle wände überputzen, weil der vortrottel irgendwas dauerklebiges auf die wand gekleistert hatte..
aber das ergebnis macht den schweiss vergessen.

2013-08-22 21:05:56

ok... Wo du ja jetzt Übung hast... Wohnst Du weit weg? 5D
2013-08-22 21:46:32

Sehr Schick geworden dein Flur.
Wie rinerwahnsinn schon angedeutet, ich hätte da in meiner Werkstatt auch noch einen Flur der etwas "Ausgebessert" werden müsste. :-))
2013-08-22 21:58:43

Zeus und Rainerwahnsinn - ihr habt doch jetzt eine gute Bauanleitung ;O)

Rubberelch - die beiden Türen rechts von der Haustüre hätte ich wandbündig verkleidet. Das wäre dann einen Ticken besser gewesen...
2013-08-23 00:51:27

Gratulation zum Projekt ! ...
Wieder einmal ein gutes Beispiel dafür, wie man Projekte auch bildlich darstellt...

Dein vorbildlich ausführlicher Text zur Beschreibung ist ebenfalls klasse... hihi... liest sich wie ein Krimi... aber toll geschrieben...

von mir klare 5 DDDDD
2013-08-23 01:23:55

Hallo Rubberelch,
ich habe mich beim Lesen Deiner Baubeschreibung nicht einen Augenblick gelangweilt. Toll und bildlich beschrieben und dazu noch die Bebilderung, einfach genial.

Super fand ich auch den Hinweis bezüglich der "Störung der Totenruhe". Was hat denn der Vorbesitzer dazu gesagt? So ist es nun mal im Leben..........der eine möchte die Toten wieder auferstehen lassen und manch einer wünscht seinen Nachbarn auf den Friedhof.

Ein tolles Projekt und ich bin schon gespannt auf Teil 4.

5 Daumen und liebe Grüße von Pedder
2013-08-23 04:06:16

gut geworden, das schlimmste hast Du ja hinter Dir ... alte Fliesen raushacken...
2013-08-23 06:42:40

da biste ja fast fertig, Fliesen habe ick schon immer jeliebt :D :D :D
2013-08-23 07:18:43

Klasse geworden und gemacht .....
2013-08-23 07:50:58

Sehr interessante Beschreibung! Ich hab zwar keinen Einhell Bohrhammmer, sondern noch etwas einfacheres, aber mein Bohrhammer reißt vorher Meissel ab, bevor sonst was kaputt geht! Gut bei einem Schalter Ein-Aus, zweiter Schalter Bohren oder Schlagbohren, und dritter Schalter drehbewegung ja-nein, kann ja nicht viel kaputt gehen!
2013-08-23 08:04:12

Klasse gemacht. Für alles immer eine Lösung, das gefällt mir. 5 Daumen
Gruß Volker
2013-08-23 09:08:32

Super gemacht und beschrieben! Alles Spitze.
2013-08-23 09:15:06

Jetzt bin ich mindestens genau so geschafft wie du Jens . Die Baubeschreibung war mal so lebhabft geschrieben das ich das Gefühl hatte ich hätte das selbst gemacht .
Hat richtig Spaß gemacht zu lesen und vor allem viel dabei gelernt .
Absolut Spitze , nicht zuletzt deine Arbeit wie viel Mühe du dir mit dem Flur gegeben hast .
Ich bin mir absolut Sicher das die Treppe auch ein Highlight wird . Achso , die Bruchsteinoptik gefällt mir auch ausgesprochen gut , dachte zuerst das es doch zu "schwer" aussieht für den schmalen Flur aber du hast mich eines besseren belehrt .
Leider gehen nur 5 Daumen sonst hättest du von mir 5 für die Bauanleitung , 5 für deine Exelente Arbeit und 5 für den Lesespaß bekommen .
Aber eine Meisterstimme bekommst du von mir noch obendrauf !!!!
2013-08-23 13:43:13

Na Toll.ich gebe erst mal 5 D,....so jetzt kann ich weiter schreiben,das hast du echt Cool gemacht
2013-08-23 17:27:32

Gut gemacht und sehr gut beschrieben.
2013-08-23 19:10:45

Vielen Dank für die netten Kommentare.
@Rainerwahnsinn, Zeus: Ich wohne zwar nicht am Arsch der Welt, hab aber einen guten Ausblick darauf. Nein, Scherz beiseite ich wohne im schönen Ostfriesland. Ich glaube dass ist ziemlich weit weg von Euch.
@Pedder: Der gute Mann liegt noch da wo er hingehört. Ich danke dir für den strafrechtlichen Hinweis bezgl. Störung der Totenruhe, da kommt der Kripo-Mann durch. Kann ich schon verstehen - Berufskrankheit. Bin ja schließlich in der gleichen Branche.
@Elektrodummy: Die Türen sind die Eingänge zum Flur und der Küche. Ich hab nicht so ganz verstanden, was du mit wandbündig verkleiden meinst. Die Türen selbst sind alte Limbatüren und werden durch neue Türen ausgetauscht, sobald kein Baumaterial durchs Haus mehr geschleppt werden muss.
@Bine: Danke für die Meisterstimme.

Die Arbeiten auf sich, werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Da der Flur oben auch gemacht wird. Und die Treppe wird auch noch mal Hammerarbeit bringen.

Gruß Elch
2013-08-23 20:24:07

Das sah ja böse aus und daß es Dir stank mit dem Boden ist doch klar, wenn Du den halb vermoderten Vorbsitzer ausgräbst und arbeiten lässt !!! Aber bis jetzt hat sich Deine Wahnsinns Mühe gelohnt - ach ja und Ostfriesland ist wunderschön, mach da hin und wieder Urlaub bei einer Freundin
2013-08-25 07:33:46

Klasse gemacht 5d
2013-11-15 15:56:57

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!