Flansch von Hauswasserwerk tauschen

NEXT
verrostete Innenseite
1/2 verrostete Innenseite
PREV
Technik
von Stromer
20.08.12 17:52
3631 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1010,00 €

Der Flansch von meinem Hauswasserwerk war zum 2. mal durchgerostet und tropfte.
Das 1. mal hatte ich mit meinem Schweißgerät ein kleines Loch zugeschweißt und die Innenseite mit einem Rostschutzfilm versehen.
Ca. nach weiteren 3 Jahren war erneut der Lack ab, der Rost durch, und es fing erneut an zu tropfen.
Die Suche nach einem 5-Loch Flansch wurde zu ein kleinem Problem. Fast überall bekam ich nur 6-Loch Flansche angeboten, die aber auch erst bestellt werden müssen.
Also  das WWW abgesucht und bei einem Webshop fündig geworden.


Regenwassernutzung, Hauswasserwerk, Flansch
4.4 5 12

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Ersatzflansch  Verzinkter Stahl  150 mm Außendurchmesser 

Benötigtes Werkzeug

  • Schlagbohrmaschine
  • Feilen
  • Ankörner
  • Hammer
  • Ringschlüssel

1 Vermessen und anpassen

NEXT
Lochkreis mit 5er Anordnung
1/2 Lochkreis mit 5er Anordnung
PREV

Nun, da kein anderer, geeigneter, günstiger 5-loch-Flansch zu finden war, habe ich mich daran gemacht zu schauen, wieviel "Fleisch" zu Verfügung stand, wenn ich ein 6-loch zu einem 5-Loch "umwandle/bohre."
Mein benötigter (5er) Lochkreis war mit 120 mm  etwas kleiner als der angebotene 6er-Lochkreis mit einem Lochabstand von 63 mm (=126er Lochkreis).
Meine @-Anfrage an den Verkäufer, ob es auch möglich wäre statt der 6 Löcher auch nur 5 Löcher mit einem 120 mm Lochkreis herzustellen, kam die lapidare Antwort "...wir haben keine Lochkreise, sondern nur den 63 mm Lochabstand."    SELTSAM ?!?!?
Nun scheind der Mann nicht sonderlich vom Fach zu sein, er konnte nichts mit Lochkreis anfangen, gibts denn das??  Also habe ich mich hingesetzt und mit dem Zirkel zwei Kreise gezogen und eine 6er und 5er Teilung darauf untergebracht.
Also die Sache Klappt (wenigsten soweit theoretisch)!
Das 6er Loch-Teil trotzdem bestellt (Flansch rund 4 Euro, Porto aber 5 Euro!) und 3 Tage später gings weiter.

  • Also Restdruck aus dem HWW lassen, (Wasser+ DruckLuft ablassen)
  • Abschrauben des verrosteten Flansches

2 Anreißen, Körnen, Bohren, Feilen

NEXT
Schablone aufgelegt, Schrauben durch die 6er.
1/2 Schablone aufgelegt, Schrauben durch die 6er.
PREV

  • Also die Schablone auf den neuen Flansch auflegen.
  • 6er-Löcher mit Schrauben bestückt,
  • neue Bohrungspunkte festgelegt, ankörnen
  • gebohrt (Satte 9 mm statt 8,5 mm damit es gleich problemlos für die 8er Schrauben paßt)
  • und gefeilt (das 1. Loch um 4mm nach innen, in ein Langloch erweitert)

3 Austausch gegen den neuen Flasch

NEXT
Fertiger Flansch mit neuer 5er Teilung im 120er Lochkreis.
1/2 Fertiger Flansch mit neuer 5er Teilung im 120er Lochkreis.
PREV

  • So, nach dem die Löcher passend und groß genug in dem Flansch fertig waren, konnte der Austausch statt finden.
  • Neuen Flansch aufschrauben
  • auf Dichtheit schauen, daß die Gummi-Membrane satt aufliegt
  • "Ansaugwasser" wieder auffüllen
  • Luftdruck auf der Membranseite mit der Luftpume auf 1,5 bar einbringen.
  • Und es kann losgehen, Stecker rein und Pumpe an.
  • Ok, alles war dicht
  • am nächsten Tag nochmals Sichtprobe, immer noch dicht!
  • Alles Klar, jetzt läufts wieder im Garten.....

11 Kommentare

zu „Flansch von Hauswasserwerk tauschen“

Viel Ahnung habe ich davon nicht... aber gut beschrieben und es funktioniert wieder... 5 D
2012-08-20 20:22:03

Klasse problem gelöst.....
2012-08-20 21:10:13

Versteh zwar nur Bahnhof, aber hauptsache es funzt ;-)
2012-08-21 10:36:11

Hast Du doch gut hingekriegt, man muß nur einfach kreativ denken
2012-08-21 15:28:14

Mit dem Flansch hatte ich nie Probleme,nur mit der Gummiblase,die biester tauge wirklich nix mehr.
Früher gabs die eizeln jetzt ist ein neues HWW günstiger.
Tschuldigung für den Frustabbau aber mein HWW ist grad mal wieder soweit.5D
2012-08-21 17:55:32

gut gemacht, Lösung gelungen
2012-08-22 07:50:16

Da sieht man es wieder: Man kann zwar blöd sein, man muß sich nur zu helfen wissen!
So etwas Ähnliches hatte ich mal mit meiner Umwälzpumpe an der Heizung. Bei der Demontage ist mir ein Stehbolzen bündig abgebrochen. Da mußte denn auch ein neues Loch her.
Gut beschrieben!
2012-08-22 12:49:19

Was man nicht kaufen kann muss man sich bauen, gut gemacht & beschrieben.
2012-08-24 22:40:41

Die Hauptsache ist doch das es Dicht ist
2012-11-25 12:16:21

Klasse gemacht 5d
2013-12-29 14:04:17

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!