Fingerzinkenfräsvorrichtung nach Guido Henn

NEXT
Fingerzinkenfräsvorrichtung nach Guido Henn Fingerzinken,Fingerzinkenschablone,Fingerzinkenverbindung,Schwalbenschwanzverbindung,Schwalbenschwanzzinken
1/2
PREV
Werkstatthelfer
von fuffy1963
12.09.15 16:03
4306 Aufrufe
  • 2-3 TageMittel
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 100100,00 €

Ich wollte immer schon mal mit Fingerzinkenverbindung arbeiten, weil mich diese Technik beeindruckt. Und als ich einmal ein Video über Guido Henns Fingerzinkenvorrichtung sah, wußte ich, das ich das mal nachbauen will.
Und im Rahem des Produkttestes Boschradio PRA Multipower, habe ich für euch dieses Projekt gefertigt
Irgendwann habe ich mir mal dann das Buch von Guido Henn geholt "Handbuch Oberfräse"
geholt, was ich wirklich jedem der gerne mit der Oberfräse arbeitet empfehlen kann. Da sind wirklich tolle Fräshilfsmittel drin zum selbstbauen. Da ja brauchbare Zinkenfräsgeräte schon ein wenig ins Geld gehen können, wollte ich es mit dieser Vorrichtung probieren. Es ist wirlich sehr einfach Zinkenverbindungen damit herzustellen. Ich hatte mal eine Zinkenfräsvorrichtung von Wolfcraft, die war im Gegensatz zu der von Guido Henn eine komplizierte Angelegenheit. Es macht auf jedenfall riesigen Spaß damit zu arbeiten. Ich will in Zukunft öfter mal Boxen oder Holzkoffer mit dieser Technik herstellen. Wie man mit diesem Gerät arbeiten kann, zeigt Guido Henn in diesem Video ab 11min. Normalerweise wird diese Vorrichtung genau anderst herum auf dem Frästisch benutzt, was wesentlich einfacher in der Handhabung ist.

Und hier noch weitere interessante Projekte von mir


Fingerzinken, Fingerzinkenschablone, Fingerzinkenverbindung, Schwalbenschwanzverbindung, Schwalbenschwanzzinken
4.9 5 47

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Tischbohrmaschine, PBD 40
  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 18 LI-3 (1)
  • Kappsäge, ELU electronic, TGS 171
  • Oberfräse, Casals, FT 3000VCE
  • Hammer
  • Schraubendreher
  • Anschlagwinkel
  • Fräser
  • Holzbohrer
  • Bleistift
  • Körner
  • Senker

1 Material auf Maß schneiden und Schrauben herstellen

NEXT
Aus einem alten Lattenrost habe ich 2 Leisten für die Anpressleiste geschnitten
1/9 Aus einem alten Lattenrost habe ich 2 Leisten für die Anpressleiste geschnitten
PREV

Alles beginnt natürlich mit dem Holzzuschnitt. Die größeren Teile habe ich gleich im Baumarkt schneiden gelassen, die kleineren habe ich selbst auf der TKS zugeschnitten. Aus einer Gewindestange M8, habe ich 2 Stücke je 240mm lang abgeschnitten, und mit einer Fase versehen. Ich verwende zum trennen mit der Flex immer eine 1mm dicke Trennscheibe, dann bekomme ich einen sauberen Schnitt mit weniger Grat.

2 Block zusammenleimen

NEXT
Auf die Multiplexplatten für den Kernblock Leim auftragen, und mit einer Zahnspachtel verteilen
1/5 Auf die Multiplexplatten für den Kernblock Leim auftragen, und mit einer Zahnspachtel verteilen
PREV

Die ganze Zinkenfräsvorrichtung besteht hauptsächlich aus einem dicken schweren Holzblock. Der wird durch 3 Lagen Multiplexbretter, die verleimt werden hergestellt. Auf den zusammengeleimten Block, kommt auf beiden Seite noch eine MDF Platte im gleichen Maß. Diese Platte dient als Opferholz, damit später beim fräsen die hintere Seite nicht so ausreißt. Das Opferholz wird nicht mit dem Holzblock verleimt, sondern wird nur durch die langen Gewindebolzen geklemmt, die später zusätzlich auch die Klemmleisten aufnehmen.

3 Fertigstellung des Blockes

NEXT
den verleimten Block bohren
1/15 den verleimten Block bohren
PREV

Nachdem alle 3 Platten verleimt waren, wurden die Löcher für die Gewindestangen gebohrt. In der Höhe mittig, und vom seitlichen Rand 2 cm Abstand. Lochdurchmesser 8 mm. Die Anpressleisten und die Opferholzplatten erhielten ebenfalls auf die gleiche Weise je ein Loch auf jeder Seite. Als nächstes fräste ich in den verleimten Multiplexblock ein Nut von 17mm Breite, die für die T-Nutschiene gedacht ist. Nachdem ich die T-Nutschiene abgelängt habe, wurden die Löcher für die Schrauben in die Schiene gebohrt. Ich verwendete diesmal den Beschlagbohrer von der Fa. Sauter, da ich festgestellt habe, das der Durchmesser am unteren Ende genau in die Öffnung der Schienen passt. So wurde die Bohrung automatisch zentriert, und die Schienenflanken wurden nicht beim bohren zerstört. Das Ansenken der Bohrungen für die Schrauben, habe ich mit einem 8mm Bohrer erledigt, da ich keinen passenden Senker habe. Das funktioniert aber super. Zum Schluß die T-Nutschiene in die Nut geschraubt. Nun können alle Teile mit der Gewindestange zusammengeschraubt werden. Der eigentliche Block ist nun fertig

4 Anschlagreiter herstellen

NEXT
Holzteile bohren und versenken für die Schraubenköpfe
1/7 Holzteile bohren und versenken für die Schraubenköpfe
PREV

In die Seitenteile der Anschlagreiter je 2 Löcher bohren und senken,
für das spätere verschrauben. Die 3 Holzteile zu einem U zusammenschrauben, und anschließend in die Mitte des Reiters ein Loch 9mm Durchmesser für die Klemmschraube bohren und entgraten.
Zur Feinjustage wird an dem Seitenteil noch eine Spaxschraube eingedreht. Durch das rein und rausdrehen kann mann den Anschlag feinjustieren. Simpel aber genial, und es funktioniert tadellos. Zum klemmen des Reiters wird eine M8 Schraube mit Unterlegscheibe und einer Flügelmutter eingesetzt.

5 Die Frässchablone anfertigen und am Block montieren.

NEXT
Die Mitte der Schablone anzeichen
1/15 Die Mitte der Schablone anzeichen
PREV

Zur Herstellung der Zinkenschablone aus Holz, habe ich mir eine Masterschablone von Milescraft gekauft. Sie ist aus Kunststoff gefertigt und kostete incl. 3 Fräser 59,- €. Ist gerade im Sautershop von 89,- € auf 59,- € runtergesetzt worden.
Als erstes habe ich genau die Mitte des Schablonenbrettes angezeichnet. Das dient später als Anlegelinie für die Masterschablone. Auf der einen Seite der Schablone werden die Führungen für die Zinkenöffnungen gefräst, und auf der gegenüberliegende Seite die der Schwalben. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, das sehr genaues Arbeiten unerlässlich ist. Ansonsten wird es nie passen. Also Schablone auflegen und anzeichnen, Löcher bohren, damit man das später aussägen kann. MIt der Dekupiersäge die Öffnungen grob aussägen, Schablone aufschrauben, 100%ig ausrichten, und am Frästisch die Öffnungen sauber ausfräsen. Da die Schablone später doppelt so groß ist wie die Masterschablone, muß ich die Schablone logischerweise umsetzten. Nachdem die Öffnungen der Schablone alle gefräst sind, habe ich den Frästisch umgerüstet, und Anschläge montiert. Hier habe ich dann Schlitze und Absätze für die Montagelöcher gefräst. Mit Plankopfschrauben und Unterlegscheiben habe ich die Holzschablone genau mittig auf den Block geschraubt. Nun konnte ich die ersten Fräsversuche starten. Außer das mir das Holz ausgerissen ist, war die Zinkenöffnunen und Schwalben perfekt. Hat alles super gepasst. Beim nächsten Fräsen werde ich vorne dran noch ein Holzbrettchen spannen, dann reißt das Holz vorne nicht mehr aus. Mit den Montageschrauben der Schablone, kann man den Sitz der Schwalbenschwanzverbindung einstellen. Ein vor oder zurückschieben in den Schlitzen der Schablone bewirkt ein lockerer oder festerer Sitz der Verbindung. Wenn alles einmal eingestellt ist, geht das fräsen viel einfacher als mit den gekauften Zinkenfräsgeräten

6 Und so wird die Zinkenfräsvorrichtung benutzt

NEXT
Brett für die Schwalbenzinken einspannen. Zu erkennen an den parallelen Öffnungen
1/13 Brett für die Schwalbenzinken einspannen. Zu erkennen an den parallelen Öffnungen
PREV

Die Handhabung ist wie gesagt ganz einfach. Das Brett wird hinter der Klemmleiste durchgeführt, und sitzt dann unten auf der Zinkenschablone aus. Durch messen, wird das Brett exakt vermittelt. Nun kann man den verstellbaren Anschlag beischieben, und die Klemmleiste mit den Flügelmuttern festziehen. Zunächst habe ich den Schwalbenschwanzfräser eingespannt. Die Höhe wird so eingestellt, das der Fräser gerade spürbar über der Brettstärke liegt. Zu diesem Zweck habe ich einen Abfallstreifen von meinem Holz auf die Schablone gelegt. Bei meinem zweiten Versuch den ich euch hier zeige, habe ich noch ein Brettchen  vorne dran geklemmt, damit das Holz nicht ausreißt. Nun können die Zinken gefräst werden indem der Fräser mit dem Kugellager durch die parallele Öffnungen geführt wird. Wenn alle Zinken gefräst sind, kann man auf der gegenüberliegende Seite dann die Brettchen mit den konischen Öffnungen fräsen. Dazu habe ich einen Nutfräser mit einem am Schaft liegenden Kugellager eingespannt. Die Höhe wird auf die gleiche Weise eingestellt, wie vorhin schon beschrieben. Dann wird mit dem Fräser und dem Kugellager die schrägen Zinken abgefahren. Da wird zunächst auf der linken Seite vorsichtig eingetaucht, dann nach recht bis Anschlag gefahren, und dann erst in die Tiefe gefahren. Ruhig die Öffnungen mehrmals abfahren, bis man hört, das nichts mehr abgenommen wird. So nun können die beide Teile aus der Vorrichtung genommen werden, und zusammengesteckt werden. Fertig ist das Werkstück. Zum Schluß nur noch den Überstand verschleifen, fertig.
Ich hoffe, ich konnte alles verstänlich beschreiben, und ihr habt Spaß mit diesem Projekt gehabt. Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr die mir gerne stellen. Ich werde versuchen, sie zu beantworten.

67 Kommentare

zu „Fingerzinkenfräsvorrichtung nach Guido Henn“

Cool - vielen Dank für diese exakte Bauanleitung. Bookmark ist gesetzt - Lob genug? ;)
2015-09-12 16:08:54

Auf jeden Fall Woody. Ich bin ja froh, das du hin und wieder ein Projekt bewertest, und das ist für mich auch eine Ehre. War es verständlich genug? Es ist gar nicht so einfach so ein komplexes Teil zu beschreiben
2015-09-12 16:10:25

Hin und wieder? Ich kommentiere und bewerte fast 80% aller Projekte. Also wirklich fuffy, da tust mir unrecht *snief*
2015-09-12 16:41:14

Oh Woody, das wollte ich nicht. Tut mir leid. Kannst du mir nochmal verzeihen
2015-09-12 16:49:28

Deine Fingerzinkenfräsvorrichtung ist dir wirklich gelungen. Gute Beschreibung und Fotos.
2015-09-12 17:03:19

Lesezeichen gesetzt, klasse Arbeit!
2015-09-12 17:32:32

Ich werde so etwas zwar nie nutzen, aber die Arbeit sieht sehr ordentlich gemacht aus und die Beschreibung ist top, also fünf Zinken für Dich.
2015-09-12 18:25:12

Schöne Arbeit und Beschreibung. Habe wohl keine Oberfräse und verstehe nicht alles. 5D
2015-09-12 18:39:04

Klar verzeih ich dir fuffy, mag dich doch :)
2015-09-12 18:56:33

Sehr schönes Projekt. Mach Lust zum selber bauen!
2015-09-12 19:10:47

@diyselfer
'Dann mal ran an die Arbeit. Macht wirklich sehr viel Spaß. Ist halt auch eine Herausvorderung an die Genauigkeit
@Woody
Ich dich auch ;-))
@all
Vielen Dank für die netten Kommentare und Daumen
2015-09-12 19:16:27

Hast du super gemacht hebe selber eine vor zwanzig Jahren gekauft aber nie verwendet jetzt werde ichs mal versuchen natürlich 5d
2015-09-12 19:19:23

@Rexino
Das freut mich, das ich dich mit dem Fieber anstecken konnte. Also ich habe eine von Wolfcraft, die ist mir viel zu kompliziert. Da ist diese Vorrichtung wirklich ein Traum
2015-09-12 19:20:58

Ich will nich' mehr, fuffy! Ich kann nich mehr... Ich breche mir gerade die Ohren dabei, einen Fräsanschlag für meinen Frästisch nach deiner Vorlage nachzubauen und du haust die nächste Stufe der Heimwerker-Evolution aus deiner Werkstatt in die digitale Welt...

... doch, zwei Sachen kann ich noch: "vielen Dank dafür" schreiben und dir 5 Daumen reindrücken! :o))
2015-09-12 19:38:32

Spiel schon lange mit dem Gedanken es zu bauen traute es mir aber bisher nicht zu. Danke für die geile Anleitung!!
2015-09-12 19:46:38

@ferdi_007
Es ist unbedingt ratsam sich das Buch zu holen, wennn du das nachbauen will. In meiner Anleitung steht nicht alles drin, was du wissen mußt. Das hätte sonst den Rahmen gesprengt.
Aber bei der Masterschablone sind Anleitungen beigepackt, auch in Deutsch, die eine ähnliche Bauweise dieser Schablone erklärt
2015-09-12 20:08:59

Klasse Teil gute Beschreibung hab ich mir mal gespeichert Danke dafür 5D
2015-09-12 20:32:34

Hallo fuffy...
Was soll ich noch sagen, was bereits gesagt wurde?

Deine Projekte sind durchgehend interessant und erstklassig. Wie gewohnt bringst du auch immer wieder eine gute Bauanleitung. Und wie gewohnt, gebe ich dir natürlicbh sehr gerne 5 Daumen...
2015-09-12 21:21:18

Habe letztens erst das Video mir dazu angeschaut bei Holzwerken.tv...
da hatte ich schon leicht feuchte Hände,jetzt durch die Bauanleitung werde ich wohl morgen bei Sauter bestellen. Vielen Dank für die wirklich detailmäßige Beschreibung und auf jeden Fall 5D
2015-09-12 22:03:37

Hallo Fuffy,
tolles Teil hast Du gebaut. 5D vorab. Hast allerdings ein bisschen tiefgestapelt. So wie Du das hier präsentierst ist es keine Fingerzinkeneinrichtung, sondern eine Schwalbenschwanz-Zinkeneinrichtung. Ist schon ein Unterschied. Natürlich könnte man mit einer dementsprechenden Schablone und Nutfräser auch einfache Fingerzinken (gerade Zinken) herstellen.
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
2015-09-12 23:42:22

@alle danke für die netten Kommentare und Daumen
@Holzpaul. Ich wollte das ganze nicht unnötig erschweren. Diejenigen, welche sich für dieses Thema interessieren, die wissen was der Unterschied ist
2015-09-12 23:46:39

Fuffy, hast natürlich recht. Wollte eben ein bisschen mehr schreiben als "toll gemacht" :-)
Und ich schwör als ich die Daumen gedrückt hatte waren es im Schnitt noch 5. Anscheinend hat nun der Däumling wieder zugeschlagen.
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
2015-09-13 00:18:44

Echt Super... hab jetzt schon einiges aus dem Buch hier gesehen... ich glaub das brauch ich doch auch irgendwann mal... 5 Zinken :-)
2015-09-13 07:47:20

Echt Super... hab jetzt schon einiges aus dem Buch hier gesehen... ich glaub das brauch ich doch auch irgendwann mal... 5 Zinken :-)
2015-09-13 07:48:45

Absolut toll gebaut und supergut beschrieben. 5 Daumen...was sonst?
2015-09-13 09:24:19

Ein Fotograf, ein Lehrer, ein Fachmann...
Was soll ich weiter sagen ? Das war wirklich super .
Meine fünf Daumen sind schon dabei !
2015-09-13 10:27:46

sehr gut gemacht, 5 zinken, äh daumen

ich muss mich mit einem gekauften zinkenfräsgerät begnügen, da mir so ein teil zum bauen zu kompliziert ist
2015-09-13 10:49:46

@all
Ich bin echt platt. Hätte nicht gedacht, das es so gut ankommt. Vielen, vielen Dank für eure Daumen und positiven Kommentare. Das animiert mich dazu, gleich weitere Projekte zu bauen
2015-09-13 11:01:36

Eine hervorragende Arbeit die du gemacht hast und mein Respekt, plus 5 Daumen.
2015-09-13 12:06:02

Super Schablone hast du da hin gezaubert !
Und sehr verständlich beschrieben!
Ganz klar 5 Daumen!
2015-09-13 13:37:15

Klasse Teil . Fehlt mir auch noch in meiner Sammlung . Mal sehen wann ich es nachbaue.
Gute Beschreibung.
2015-09-13 14:33:37

Das ist auch noch auf meiner ToDo Liste, mal sehen wann ich dazu komme.
2015-09-13 15:49:28

Wenn ich so etwas nicht in "gekauft" hätte, würde ich glatt ein Plagiat von Dieiner herstellen. Klasse Projekt!
2015-09-13 22:29:33

Alleine schon für die Werkzeugliste 5D.......
Benötigtes Werkzeug
Bosch Akku-Radio, PRA MultiPower

Die Vorrichtung ist aber auch super ! :D
2015-09-14 07:39:02

Ist wohl schon alles geschrieben, Hammer Arbeit , Tolles Projekt! 5D
Hach wie sehr freue ich mich auf meine Werkstatt, sodenn ich es je schaffe diese zu bauen!?
2015-09-14 09:18:46

Hast du wirklich super gemacht und dokumentiert fuffy. Ich habe auch eine von Wolfcraft und finde die sehr kompliziert. Vielleicht sollte ich mir diese mal bauen. Hab auch schon die Videos gesehen wo Guido Henn damit arbeitet. 5Daumen!
2015-09-14 10:47:41

@Holzmichel
Versuch es, und du wirst Glücklich sein. Es ist wirklich ein riesiger Unterschied zwischen Wolfcraft und dieser Technik. Es wird dir gefallen.
@all
Danke für die vielen netten Kommentare und Daumen
2015-09-14 11:02:52

Klasse "Nachbau" - das Teil kann sich wirklich sehen lassen
2015-09-14 11:12:56

Wirklich ein super Projekt. Ich habe schon oft versucht Fingerzinken zu machen, war aber bisher vom Ergebnis nie zufrieden.
Wie aber Holzpaul bereits erwähnt hat, sind das im projekt ja die Schwalbenschwänze. Brauch ich dann für normale Fingerzinken auch eine andere Schablone? Wäre diese auch im Buch beschrieben?
2015-09-14 12:10:44

@Patrick_92
Für normale Fingerzinken bräuchtest du auch eine andere Schablone, die im Buch nicht beschrieben ist. Aber die wäre ja ohne weiters selbst herstellbar. Übrigens eine sehr gute Idee. Bin gerade am überlegen, ob ich nicht auch noch so was mache ;-))
Danke für die Anregung
2015-09-14 12:53:07

@fuffy1963

jetzt hab ich gerade gesehen, dass im Schritt 6 - Bild 1 hast du doch eine Schablone wo die Zinken gerade verlaufen. Diese kann man doch auch nehmen oder nicht?
2015-09-14 12:58:17

So ein Fräsvorrichtung kommt auch noch in meine Werkstatt! Danke für den super Dokumentation!
2015-09-14 12:59:27

@Patrick_92
Nein, ich war eben extra in der Werkstatt um zu messen. Die Öffnungen und die Zinken müssen dann ja gleich groß sein, sonst funktioniert das nicht. Mein Messergebnis hat ergeben, das die parallel Zinkenöffnungen breiter sind, als der Zwischenstg. Aber das dürfte doch kein Problem sein, so etwas hinzubekommen
2015-09-14 13:02:04

Manno geht's noch - Du übertriffst Dich immer wieder selbst - Perfektion vom Feinsten - aber von Dir ja auch nicht anders zu erwarten - das sollte eigentlich Projekt des Monats werden
2015-09-14 13:20:16

@Janinez
Das wäre ja wirklich toll, wenn es das Projekt des Monats werden würde. Diese Auszeichnung hatte ich bisher noch nicht. Und das ist ein wirklich großes Lob von dir
2015-09-14 13:23:50

Fingerzinken brauchen eine andere Schablone - müsste machbar sein. Schaut mal unter.
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Zinke nfraesschablone/bauanleitung-zum-selber-bauen /1824/
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
2015-09-14 16:35:44

Das hast Du ja toll hin bekommen und es scheint ja auch zu funktionieren ;-)
Allerdings finde ich dass Du ganz schön viel damit machen musst damit die 100 € sich auch lohnen.
2015-09-15 09:04:28

@charbach
Man gibt auch viel Geld für Maschinen aus, und nutzt die nicht so oft, wie man es von den Kosten annehmen müßte. Bei diesem Projekt zält es mehr, es selbst gemacht zu haben, und wenn ich mal einen Holzkoffer oder Schublade damit gebaut habe, kann ich sagen, die Vorrichtung habe ich mir auch selbst gebaut. Bei so einer Sache darf man nicht nur auf das Geld schauen, es ist der Spaß am machen
2015-09-15 09:17:45

Moment mal, bei den tollen Sachen die du so machst hattest Du noch nie das Projekt des Monats? Das darf doch nicht wahr sein.....................
2015-09-15 11:56:44

@charbach wenn Du anstatt der Schiene die T-Nut direkt ins Holz fräst, so habe ich es bei dieser Vorrichtung gemacht, sparst Du 10 Euronen. Immerhin sind noch im Preis 3 hochwertige Fräser und eine Masterschablone enthalten die man nicht auf dem Schrott findet. :-)
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt

2015-09-15 12:11:22

Tolle Vorrichtung. Vielleicht ein Projekt für die regnerischen Tage im Herbst...
2015-09-16 16:22:16

@Mistral
Schade das du keine Daumen dagelassen hast.;-((
2015-09-16 18:31:27

wurde bereits alles gesagt. Super gemacht!!!!!!
2015-09-16 22:52:56

Klasse Bauanleitung und super Arbeit ....
2015-09-20 09:21:37

Sehr coole Idee, perfekte Beschreibung - das muss ich auch haben :-)
2015-09-24 20:30:46

Das hast du wunderbar beschrieben, bebildert und dankenswerterweise eingestellt. Den Hinweis mit dem Backpapier werd ich mir merken - denn kannte ich noch nicht. 5D
2015-10-15 11:17:56

Das Buch von Guide habe und liebe ich. Einen Nachbau der Fingerzinkenfräsvorrichtung hatte ich aber als noch zu schwer für mich eingestuft. Nach Deiner tollen Anleitung werde ich mich aber doch mal rantrauen. Habe schonmal ein Lesezeichen gespeichert.
Für die Ausführung und Beschreibung vergebe ich natürlich 5 Daumen.
2015-10-16 18:14:11

Hallo kaosqico
Du mußt nur akkurat arbeiten, dann passt das auch. Trau dich ruhig mal dran. Hast ja bei meinem aktuellen Projekt gesehen, das funktioniert einwandfrei.
2015-10-16 19:04:04

Klasse Umsetzung, und die bebilderte Begleitung der Bauschritte ist klasse.
Werde wohl bald das ganze mal nachbauen.

2015-11-27 12:21:30

Klasse Anleitung... Schöne Ergänzung zur Anleitung im Buch... 5*
2015-11-30 19:18:07

Mit solchen Anleitungen wird das Nachbauen leicht gemacht. Vielen Dank dafür. 5D
2015-12-02 15:04:33

Klasse, bin begeistert..Super arbeit, Toppppp Beschreibung und Bilder...kann leider nur 5 D geben
2015-12-09 21:14:34

Super Anleitung und Ergebnis. Habe die Vorichtung auch gebaut. Meine sieht nur nicht ganz so schön aus wie deine :) ******
2016-01-10 12:06:16

klasse Teil
2016-01-16 10:00:55

Ich habe eine Frage:
wie dick muß der Block auf dem die Schablone befestigt wird sein? (bzw. wie dick sind die Multiplex Platten und die MDF Platten?)
2016-01-25 14:19:22

upps wie kann das denn passieren
dein Projekt ist mir durch die Lappen gegangen
erstklassige Bauanleitung und das Projekt sowieso
von mir eindeutig Daumen hoch
2016-07-15 22:49:22

Top Beschreibung,Top gebaut.5D
2016-09-29 12:08:04

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!