Filter für Staubsauger Technik
1/1
Technik
von charly4ever
01.04.13 21:50
4542 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 33,00 €

Nachdem (m)ein Staubsauger das zeitliche segnete, Gott sei Dank nach der Garantie, wollte ich den Behälter als Zwischenbehälter nutzen.
Die Lamellenfilter setzen sich immer schnell zu und so kam ich auf die Idee auch einen Filter selbst zu bauen.


3.8 5 21

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Abflußrohr  PE  280mm, 100mm d 
Sperrholzreste   Kiefer oder Sperrholz  120 x120 mm 
Holzrest  Fichte Leimholz  140 x 140mm 
Muffe  Gummi  11/2 Zoll 

Benötigtes Werkzeug

1 Filterkörper herstellen

NEXT
Filterkörper herstellen
9/9
PREV

Für den Korpus besorgte ich mir ein Stück Kanalrohr 100 mm d.
Das kürzte ich auf 28 cm. Das abgelängte Rohr fixierte ich an den Enden in der Werkbank und drehte es während ich den Bleistift einfach dagegen hielt. Mit dem Schreinerwinkel setzte ich die Längsmarkierungen. Nachdem ich mit 4mm vor gebohrt hatte, kam die Lochsäge zum Einsatz. Danach noch entgratet und das Rohr war so weit fertig.
Weil ich einen Deckel vergessen hatte, hab ich mir einen aus Sperrholz (4 mm) gefertigt.
für das obere Teil, das für die Schlauchaufnahme dient, nahm ich ein Stück Leimholz. Mit dem Zirkel habe ich 3 Kreise aufgezeichnet. Der äußere ist der Durchmesser des Behälterdeckels. Die beiden anderen markieren Innen-   und Außendurchmesser des Rohres. Wegen Ostern darf ich ja keine Maschinen laufen lassen und so blieb mir nichts anderes übrig, als die Nut mit einem Messer, bzw. Stechbeitel und Raspel zu fertigen. (Ungefähr das selbe, wie Konfetti mit der Schere ausschneiden.
Nach gefühlten 3,5678 Millionen schaben, befand ich das Ergebnis als ausreichend. zumal man das später eh nicht mehr sieht.
Das Loch für den Schlauch bohrte ich wieder mit der Lochsäge. ebenfalls 4 mm vor gebohrt. Um das Ausreißen des Holzes zu vermeiden,habe ich von beiden Seiten etwa bis zur Mitte gebohrt.
Eine Muffe für Abflußrohr ist perfekt für die Schlauchaufnahme.
Anschließend die 3 Teile zusammen kleben, in den Deckel des S-Behälters befestigen und der Filter ist fertig.
(Als Filtermedium dient erst einmal normales Küchenpapier, das einfach mit 2 Gummis befestigt wird.)
Ob der Filter was taugt, werde ich morgen kurz im Forum bekanntgeben (heute ist ja noch Ostern)
Außer dem Rohr hatte ich alle Materialien in meiner Kruschelkiste.

33 Kommentare

zu „Filter für Staubsauger“

Wenn das hinhaut, mein Respekt. Ich fürchte aber, dass die Löcher viel zu groß sind und das Küchenpapier einfach eingesaugt wird. Mir würde als Alternative ein normaler Nylonstrumpf einfallen.
Bin gespannt auf deinen Praxistest. Dann gibts auch Däumchen.
2013-04-02 09:01:25

Bin such skeptisch mit dem Küchenpapier. Der Nylonstrumpf würde wohl zuviel Feinstaub durchlassen. Aber der Grundgedanke mit dem durchlöcherten Rohr ist schonmal nicht schlecht!
2013-04-02 09:38:28

Ich kenne das Problem mit dem Feinstaub und habe mir deshalb einen Wasserfilter als Vorfilter gebaut. Bei deinem Projekt seh ich das Problem, dass die Filterfläche nur einige cm² beträgt, nämlich da wo die Löcher sind, wobei bei einem Lamellenfilter die Filterfläche um einiges größer sein dürfte, ich schätze mal um den Faktor 100 größer
2013-04-02 10:08:51

Gute Idee und Umsetzung - als Filter würde ich Flies vom Dunstabzug nehmen. 5 Daumen
2013-04-02 10:17:13

Vom Aufbau her erinnert mich dein Vorfilter stark an einen Aschesauger-Vorsatz. Statt dem Küchentuch würde ich mit Schaumstoff experimentieren. Den gibt es in unterschiedlichen Luftdurchlässigkeitsstufen ...
2013-04-02 10:21:35

Die Idee finde ich super. Aber die doch geringe Filterfläche macht mich stutzig. Und bei der Lochgröße fürchte ich, das Küchenpapier kannst du anschließend aus dem Motor pulen. Die Idee mit dem Nylonstrumpf würde ich daher mit einbauen. Erst einen Strumpf befestigen, dann darüber das Küchenpapier. So wirds dann vermutlich nicht zerrupft.
2013-04-02 10:26:13

Bin ebenfalls auf die Praxistauglichkeit gespannt.
Die Idee dahinter ist auf jeden Fall schon mal sehr gut.
2013-04-02 10:37:18

oh, je wieder einmal Filter, Schau mal bei den Zyklon's rein, da suchen wir auch eine Optimierung.
Aber wie bereits anfangs @Woody sagte:Ich fürchte aber, dass die Löcher viel zu groß sind und das Küchenpapier einfach eingesaugt wird. Mir würde als Alternative ein normaler Nylonstrumpf einfallen.
2013-04-02 10:41:18

@Woodworkerin, ein Nylonstrumpf ist wahrscheinlich besser. Muß ich mir aber erst besorgen oder meiner Frau ausziehen ;-)

@Darkwin, da sind 12 Löcher a 45mm Ø. Das Problem bei dem Lamellenfilter ist, daß die sich so schnell zusetzten und schlecht reinigen lassen.

@schorty, die Idee mit dem Flies ist gut. Das werde ich sicherlich ausprobieren

@, puwo, das wäre auch eine Alternative

@Stromer, wo find ich die Zyklon´s. Ist das eine Gruppe?
2013-04-02 11:15:48

Probieren geht doch über studieren :-)
Hab ihn gerade laufen lassen. Funktioniert einwandfrei!
Das Papier wölbt sich nur nach innen. Trotzdem werde ich beim Austausch einen Nylonstrumpf nehmen.
Was ich ganz vergessen hatte ist, das ist ja ein Vorfilter. D.h. im eigentlichen Staubsauger ist ja ein Originalbeutel drin. Vielleicht ist die Saugleistung etwas geringer. Was auch daran liegen kann, daß der Schlauch vom Vorfilter zum Sauger dicker ist.
Bei einem Wasserrohr fällt der Druck ja auch, wenn man von einem "dünnen" auf einen "dicken" Schlauch wechselt. Wahrscheinlich ist das hier genauso. Kann ich aber nur subjektiv beurteilen.
Mir ging es in erster Linie darum, daß der Beutel nicht immer gleich voll ist. Die sind ja nicht gerade billig.
Übrigens, das war ursprünglich ein Rußsauger. Angeblich sogar selbstreinigend. Muß ich falsch verstanden haben. Das sollte sicher selber reinigen heißen ;-)
2013-04-02 11:50:34

tolle idee
2013-04-02 11:55:14

Die Idde ist klasse. Vorallem das du das alte Teil wieder verwendet hast.
2013-04-02 13:32:58

nah ob das gut geht, aber klasse Idee ist es ja
2013-04-02 13:38:01

@charly4; wo find ich die Zyklon´s.

gehe nach oben rechts bei "Alle Inhalte" durchsuchen, dort "Zyklon" eingeben; z.Z. ungefähr 148 Suchergebnisse oder direkt auch hier:
http://www.1-2-do.com/forum/diskussione n-und-erfahrungen-zu-zyklon-abscheider-sauger -thema-9594.html
PS ich nehme einen Beutel-Staubsauger und sauge (immer noch) die verstopfen Lamellen Strich für Strich sauber.
siehe>>http://www.1-2-do.com/de/projek t/Zyklon--Zentralstaubsauger-verbessern/bauan leitung/8426/
(Bild Nr 4 !!)
Bild Nr 8- 11 zeigt meine Schleuderversuche mit Bohrmaschinenantrieb zur "Grob-Reinigung" des Filters in einem KARTON (staubt sonst fürchterlich!) aber auch das ist nicht absolut top
siehe auch hier:
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Zyklon -Wirbelkammerversuche/bauanleitung/10632/

De inem Papierfilter gebe ich keine große Überlebenschange. Statt diese riesen Löcher zu bohren hättest evtl. ein Lochblech oder grobes Metallsieb nehmen und dies zylindrisch biegen sollen.
2013-04-02 18:27:18

gut geworden ......
2013-04-02 19:00:33

Die Idee gefällt mir :-)
2013-04-02 21:21:10

Prima Idee
2013-04-02 21:58:16

Wie siehts aus? Gibts schon die ersten Erfahrungen?
2013-04-03 14:06:34

Ja, es funktioniert ganz gut. Das Papier hält, die Frisur sitzt :-)
Habe es ja mit Kreppband festgeklebt.
2013-04-03 14:43:40

@ charly4ever : ich möchte ja nicht Klugscheissen, aber 12 45mm Löcher ergeben mal eben 190cm² oberfläche, das entspricht einer Filterfläche von gerade einmal 14x14cm.
Das Problem mit den Lamellenfiltern kenne ich. Ich nehme mir einen etwas starreren Pinsel, bürste erst das Grobe aus und danach wird der Rest von innen nach aussen herausgeblasen mit der Druckluftpistole.

Aber wenn es ja funktioniert... never touch a running system
2013-04-03 18:15:54

Wenn man den Filter regelmäßig sauber macht kann er sich ja eigentlich nicht so schnell zusetzen! Und selbst wenn ist das doch völlig normal! Ausblasen oder evtl. noch mit Wasser ausspülen! Bin mal gespannt wie das selbst gebastelte funktioniert oder sogar besser funktioniert! Kanns mir ehrlich gesagt nicht so ganz vorstellen
2013-04-04 00:04:21

ne gute Idee.
2013-04-04 05:42:55

na da bin ich ja gespannt was Dein Langzeitversuch so bringt, aber ich würde statt Papier auch einen Damenstrumpf nehmen und da evtl noch ein Vlies mit einspannen.
2013-04-04 15:34:34

super Idee. hoffe es funktiniert.
2013-04-04 19:57:23

Schöne Idee, gefällt mir. Das Küchenpapier wird es wahrscheinlich nicht tun (vermute ich). Es gibt aber genug andere Materialien zum Testen.
2013-04-04 20:07:59

Na, jedenfalls ist es ausbaufähig. - Filtermatte für die Dunstabzugshaube halte ich für besser geeignet. -
2013-04-05 20:26:25

gut gemacht und umgestzt 5d
2013-04-06 20:05:52

Interessante Idee und auch sehr gut umgesetzt!
2013-04-09 14:05:18

tolle Idee, aber so dünner Filter der Dunstabzugshaube wäre vielleicht auch nicht schlecht
2013-04-09 21:13:59

Das Papier hält zwar, aber es setzt sich doch schnell zu. Muß irgend ein groberes Material finden. Das ist ja ein Vorfilter, der die groben Sachen rausfiltern soll. Im Staubsauger selbst ist ja der Staubbeutel.
2013-04-11 04:08:47

Also siehst Du es ein, daß das nichts richtiges ist.
Deswegen sind ja die Filter so "zickzack-gefaltet", damit eine größere Oberfläche entsteht!
Wie schon gesagt, wenn Du es unbedingt so machen möchtest, sollte ein Lochblechkorb (oder Grobsieb) bessere "Filter-Durchleitung" bringen. Ansonsten ein Zyklon-Vorfilter!
2013-04-13 10:44:53

Interessante Idee
2013-04-18 15:42:46

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!