Schutz gegen Wind und Wetter
1/1 Schutz gegen Wind und Wetter
Holz
von Redaktion
19.02.13 14:52
7342 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 400400,00 €

Sind Ihr es leid Eurer Fahrrad in den Keller zu tragen? Dieser Bikeport zum selber bauen schafft Abhilfe – und sieht gleichzeitig gut aus!
 


Fahrradgarage, Bikeport, Unterstellmöglichkeit
3.7 5 26

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Pfosten  FIRAHM 95 – Fichte Vollholz  1697mm (L) x 70mm (B); 95mm Stärke 
Balken, quer  FIRAHM 95 – Fichte Vollholz  1930mm x 70mm; 95mm 
Auflager, Wand  FIRAHM 95 – Fichte Vollholz  2000mm x 70mm; 95mm 
Sparren  MaterFIRAHM 95 – Fichte Vollholzial  1920mm x 70mm; 95mm 
19  Verblendung  ATT 19-Fichte Vollholz  2000mm x 45mm; 19mm 
12  Dachbretter  FIRAHM 80 – Fichte Vollholz  2600mm x 195mm; 18mm 
Balkenschuh  KO S31  Stärke 31mm 
Aussteifung  WI AL 6 – Stangenware, einseitig Gehrung 45°  1365mm x 30mm; 3mm 
Stahlwinkel  WI ZK 2 – Winkel für Sparren-befestigung  Stärke 2mm 
Lasur  Lasur   
Senkkopfschrauben    Länge 140mm 
Senkkopfschrauben mit 12er Dübel    140mm 
Senkkopfschrauben    120mm 
Senkkopfschrauben    50mm 
Senkkopfschrauben    50mm 
Panheads    35mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schlagbohrschrauber
  • Akku-Multischleifer
  • Schleifpapier, Körnung 100–240
  • Holzbohrer-Set
  • Steinbohrer-Set
  • Hammer

1 Einleitung

Nehmt Euch einen Tag Zeit und tut euch und Eurem Fahrrädern mit dieser Fahrradgarage etwas Gutes.
Die folgende Bauanleitung gilt für Fichten Vollholz. Lasst Euch die benötigten Pfosten, Balken und Dachbretter (siehe Materialliste) einfach im Baumarkt oder bei Eurem Tischler zuschneiden. Wenn Ihr andere Materialien oder Stärken verwendet, passt die Stückliste entsprechend an.

Eine detaillierte Materialliste sowie die Konstruktionszeichnung findet Ihr HIER

2 Zuschnitt der Platten

Tipp: Lasst Euch die Hölzer schon im Baumarkt oder vom Schreiner auf das endgültige Maß ablängen.

3 Oberflächen schleifen und beschichten

Oberflächen schleifen und beschichten
1/1

Schleift zunächst alle Holzteile mit dem Schleifer. Beginnt grob mit einer 100er, dann anschließend mit einer feinen 120er Körnung. Brecht dabei auch alle Kanten, d.h. schleift eine Fase mit 45°. Nach dem Schleifen der Hölzer tragt Ihr die Lasur mit dem Pinsel auf (Ggf. solltet Ihr vor der Lasur einen Imprägniergrund auftragen. Bitte beachtet dazu auch die Verarbeitungshinweise des Lasurherstellers).  
Nach dem Trocknen wendet Ihr die Holzteile und lasiert die anderen Seiten.  
Dieser Vorgang muss 2-3 mal wiederholt werden. Für eine schönere Oberfläche, könnt Ihr zwischen dem Beschichten mit einer feinen 240er Körnung zwischenschleifen (d.h. leicht anschleifen bei reduzierter Drehzahl).

4 Senkrechte Wand mit den Verblendungen erstellen und Balkenschuhe anschrauben

NEXT
Senkrechte Wand mit den Verblendungen erstellen und Balkenschuhe anschrauben
1/2
PREV

Legt dazu die Pfosten und den Balken auf den Boden und richtet sie analog der Zeichnung aus. Verschraubt die Teile über den Balken miteinander (6x120). Da die Pfosten ein großes Querprofil haben, müsst Ihr diese nicht zwingend vorbohren. Nachdem die drei Pfosten und der Balken miteinander verschraubt sind, geht es mit der Anbringung der Verblendungen weiter (Panhead 4x35). Der Abstand zwischen den Verblendungen beträgt je die Verblendungsbreite. So könnt Ihr bei der Montage diese als Abstandshalter einsetzen. Achtet hier darauf, dass Ihr die Schrauben nicht zu fest anziehen. Sollte dies passieren, bricht das Holz an der Oberfläche rund um den Schraubenkopf und Wasser kann in das unlasierte Holzinnere eindringen. Schraubt nun auf der Oberseite für die spätere Befestigung der Sparren die Stahlwinkel an (Panhead 4x35, pro Sparren ein Stahlwinkel). Anschließend schraubt Ihr jeweils an den Pfostenunterseiten die Balkenschuhe (6x50mm) an.

5 Auflager für das Dach montieren

NEXT
Auflager für das Dach montieren
1/2
PREV

Das Auflager wird mit den Schrauben 6x140mm und 12er Dübel-Länge 60mm an der Fassadenwand befestigt (Falls Eure Fassade gedämmt ist, müssen die Schrauben entsprechend der Dämmdicke länger sein. Bitte prüft vorab Eure baulichen Gegebenheiten). Dazu bohrt Ihr das Auflager mit Ø 7 mm vor und positionieren es gemäß Zeichnung an der Fassade. Mit einer Schraube und dem Hammer übertragt Ihr nun die Löcher des Auflagers auf die Fassade. Damit sind die Bohrlöcher für die Fassade angerissen. Bohrt anschließend mit der Schlagbohrmaschine und dem Steinbohrer Ø 12 mm die angerissenen Löcher, klopft danach die Dübel ein und schraubt das Auflager mit den Schrauben fest.

6 Dachsparren an Auflager und an der senkrechten Stellwand befestigen

NEXT
Dachsparren an Auflager und an der senkrechten Stellwand befestigen
1/2
PREV

Als erstes positioniert Ihr die Stellwand nach Zeichnung. Damit diese nicht kippt, sichert Ihr sie mit zwei Resthölzern. Jetzt legt Ihr den ersten Sparren auf und verbindet den Sparren mit den bereits an der Stellwand befestigten Stahlwinkeln 4 x 35 mm Panheads. An der Fassadenseite verschraubt Ihr anschließend den Balken mit dem Auflager (6 x 140 mm Senkkopfschrauben, Vorbohren nicht vergessen). Jetzt das Gleiche mit den anderen zwei Sparren wiederholen. Danach demontiert Ihr wieder die Restehölzer für die Kippsicherung.

7 Bedachung

Die Bedachung erfolgt von unten nach oben. Dazu legt Ihr das erste Dachbrett nach Zeichnung auf und schraubt es mit den 4 x 50 mm Senkkopfschrauben an. Bringt dabei die Schrauben so an, dass diese mit dem nächsten Dachbrett abgedeckt sind. Damit die Schrauben sich vollständig versenken, müsst Ihr vor dem Einschrauben die Vorbohrungen mit dem Versenker ansenken (je Sparren mind. eine Schraube und wieder das Vorbohren nicht vergessen). Anschließend arbeitet Ihr euch Dachbrett für Dachbrett nach oben. Das letzte Dachbrett wird sichtbar vorne heruntergeschraubt. Hierfür verwendet Ihr die Panheadschrauben, damit die Oberfläche nicht beschädigt wird.

8 Aluwinkel für die statische Aussteifung anbringen

Damit der Bikeport statisch ausgesteift ist, schraubt Ihr auf der Innenseite der senkrechten Wand die Aluwinkel an. Längt diese nach Zeichnung mit der Eisensäge ab und sägt je einseitig eine 45° Gehrung an. Bohrt anschließend jeweils an den Enden zwei Bohrlöcher mit Ø 5 mm mit dem Spiralbohrer und dem Akkuschrauber und schraubt die Aluwinkel nach Zeichnung an die Pfosten mit den Panheadschrauben fest.

Fertig ist der Bikeport. Viel Spaß damit!

30 Kommentare

zu „Fahrradgarage – Bikeport“

es hat was, zweifellos, und man kann bestimmt mehr darin unterbringen als ein Fahrrad!
2013-02-19 16:13:50

Sieht super aus - Wäre vielleicht auch eine dekorative Unterbringungsmöglichkeit für Mülltonnen..
2013-02-19 16:16:23

Klar, warum nicht? Dem Bike-Port dürfte es doch wohl egal sein. Schade nur, kommt bei uns nicht in Frage, weil der Vermieter sonst bestimmt seinen Benz darin parken würde... ;-)))
2013-02-19 16:27:22

sehr schön,aber der preis? oder ist das der arbeitslohn ?2 D
2013-02-19 17:13:50

Der Preis ist schon nicht ohne. Aber sieht super aus
2013-02-19 17:38:53

Sieht gut aus . Und Vielseitig verwendbar denke ich mal.
2013-02-19 17:54:31

Ich muss zugeben mein erster Gedanke war: "Wer will denn hier wieder Punkte sammeln?" Bilder auf denen man nichts ganzes und nichts halbes sieht und eine Grammatik die einen nur mit dem Kopf schütteln lässt...

Sehe ich das richtig dass ich für 400 Euro Material kaufen muss, dann noch einen Tag investiere und wenn es das erste mal richtig regnet ist das Fahrrad trotzdem nass (wenns nicht vorher geklaut wurde)!? Definitiv KEINE 5D!

Finds auch fast schon unverschämt dass ihr ein PDF verlinkt. Wir wollen PDFs als Format haben und Ihr Boschis behauptet sie wären zu gefährlich. Also was denn jetzt???
2013-02-19 18:29:50

sieht nicht schlecht aus, aber 400 Euronen sind echt happig !!
2013-02-19 19:15:23

sieht richtiggut aus und es gibt auch anderen Sachen eine Unterstellmöglichkeit
2013-02-19 19:47:10

Sieht ja nicht schlecht aus. Aber auch mich erschreckt der angegebene Preis etwas.

Und irgendwie wird immer aufeine Zeichnung verwiesen, aber die kann ich irgendwie nicht finden. Weder hier im Projekt, in der PDF als auch in der Originalversion auf http://www.bosch-do-it.de.
2013-02-19 19:54:40

Schön aber teuer. Ich gebe 5,-
2013-02-19 20:00:20

Sieht gut aus der Drahteselstall, gut, dass ich eine zweite Garage für die Fahrräder habe ;O)
2013-02-19 20:36:23

Die Idee ist nicht schlecht und das Design gefällt mir.
Die Bauanleitung ist jetzt nicht so der Brüller, besonders bei den Bildern könnte man doch mal aufs Projekt halten und nciht nur auf die schicken grünen Maschinen.

Was ich aber wirklich vermisse ist die angekündigte Konstruktionszeichnung. In dem pdf ist sie jedenfalls nicht. :-(
2013-02-19 20:55:17

Coole Idee aber mein Bike würde ich ungern rein stellen. Aber für Mülltonnen ist das ein tolle Idee
2013-02-19 21:56:14

Klasse schon vorgemerkt und gespeicher ....
2013-02-19 22:58:57

@Ricc
Das macht PDFs aber nicht ungefährlicher sondern unkontrollierbarer ;-)
2013-02-19 23:11:12

Nettes Projekt , zwar recht einfaches Design aber für jeden realisierbar .
Ein paar mehr Fotos wären noch schön gewesen , ansonsten Klasse !
2013-02-20 08:12:09

Liebe Community,

vielen Dank für eure Kommentare.
Konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge interessieren uns natürlich auch, wie jeden anderen Projektersteller.

Projekte sollen Anreize geben und inspirieren.

Natürlich möchten wir euch Projekte, die wir für unsere andere Plattformen erstellen, nicht vorenthalten. Inspirationen kann man ja nie genug haben.

Über Preisangaben zu debattieren finden wir….
Ansonsten erstellen auch bei uns nur ganz normale Menschen die Projekte – mit vielen schönen Bosch Grün Tools ;O)

Eure Redaktion
2013-02-20 11:11:38

Die Projekt sieht gut aus, erfüllt seinen Zweck und steht, so erscheint es jedenfalls mir, auch sicher auf dem eigenen Grundstück und ist von außen nicht zugänglich? Wenn es so ist, hält sich die Diebstahlgefahr wohl in Grenzen. Bei starkem Regen? ist die Seitenwand auf der Westseite. Da wirst Du die Schlitze noch verschließen müssen wenn es nicht durchregnen oder der Wind durchpfeifen soll. Etwas mehr Bilder wären schon schön. Der ist hoch, stimmt. Aber Du hast wahrscheinlich richtig gute Ware gekauft, mit dem ganzen Zubehör an Winkeln uns Schrauben kommt natürlich schnell was zusammen. Ich gebe 3D.
2013-02-20 11:17:21

Ok... schaut gut aus... nass werden sie aber trotzdem...
2013-02-21 18:48:07

Schaut gut aus.
2013-02-22 15:43:25

ist ja ganz praktisch, aber ich kann diese Zeichnung nicht finden
2013-02-22 17:49:49

Sieht zwar sehr schön im Ergebnis aus, aber lediglich Bilder von in Aktion befindlichen Maschinen sind mir bisserl zu wenig. Es wird immer wieder "verlangt", dass man nachvollziehbare Zwischenschritte mittels Fotos am Objekt dokumentieren soll, was hier so gar nicht zutrifft. Die Platten, Holzstücke etc. können irgendwas sein, ein Kontext zum Projekt ist (für mich jedenfalls) optisch nur bei einigen Fotos ersichtlich.
2013-02-23 11:42:58

Na ja ! für das Geld bekomme ich allerdings auch schon ein Geräte-Gartenhaus mit Türen. Ansonsten habe ich hier von Forumsmitgliedern erheblich bessere Projekt-Beschreibungen gelesen. Für die Idee trotzdem 3 D
2013-02-25 14:18:35

sieht gut aus und ist wohl auch praktikable Unterstellmöglichkeit für Fahrräder - ich hab mir Anregungen für einen Sichtschutzzaun geholt, den ich dieses Jahr in Angriff nehmen möchte
2013-02-25 22:05:50

Sehr schön gebaut und beschrieben
2013-04-02 14:46:58

Klasse gemacht 5d
2013-12-22 11:38:35

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!