Erweiterung Steckdosen in einem Reihenhaus

NEXT
Erweiterung Steckdosen in einem Reihenhaus
1/5
PREV
Elektrik/Elektronik
von Geronimo
31.05.14 23:49
1432 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 00,00 €

Ein guter Bekannter wollte in seinem Reihenhaus mehrere Steckdosen in seinen Räumen haben. er fragte mich, ob ich das für ihn erledigen kann. Ich sagte ihm zu.
Insgesammt hab ich 16 Steckdosen installiert.



weitere Projekte von mir findet Ihr hier

3.8 5 20

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Löcher bohren für neu Steckdosen

NEXT
Löcher bohren für neu Steckdosen
1/15
PREV

Zuerst mal hab ich die Verkleidung der vorhandenen Steckdose demontiert.

2 eingipsen der Dosen

NEXT
eingipsen der Dosen
1/8
PREV

Zuerst noch schnell den Platz für das Verbindungskabel rausgestemmt.
Gips angerührt und in das Bohloch und hinten auf die Dose platziert.
Die Dose anschließend in das Loch gedrückt.

3 Anschluß finden

NEXT
Anschluß finden
1/13
PREV

jetzt kommt der leichte Teil.
Die Steckdosen elektrisch untereinander verbinden

4 noch ein paar Beispiele

NEXT
noch ein paar Beispiele
1/5
PREV

erweiterung von einer auf 4 Steckdosen
oder erweitert auf eine Doppelsteckdose zwischen Fernsehdose und Einfachsteckdose

19 Kommentare

zu „Erweiterung Steckdosen in einem Reihenhaus“

scheinbar vom Fach, auf solche Arbeit würde ich mich sonst nicht einlassen, gut
2014-06-01 06:34:54

Aber ich hoffe doch, das Du als erstes den "Strom" abgeschaltet hast, und dann mit der Arbeit begonnen hast ;-)

Sauber gemacht! War bestimmt nicht das 1.Mal.
2014-06-01 06:56:48

Klasse geworden .....
2014-06-01 07:00:45

Würde ich mich nie herantrauen, um so mehr bewundere ich deine Arbeit. Hast du auch sehr akkurat ausgeführt, sieht toll aus.
5D
2014-06-01 09:22:21

Es sollte erwähnt werden das nur Elektrofachkräfte solche Arbeiten durchführen dürfen! Und auf jeden Fall voher die Sicherung raus machen, sonst besteht Lebensgefahr!

Ansonsten sieht das gut aus, hoffe du hast ausgeschaltet bevor du mit dem Stahllineal an der Steckdose warst.
Gruß Tobias
2014-06-01 12:09:20

Die Tätigkeit ansich ist machbar.
Die Gefahr ist nur die Versicherungsseite bzw. die Gewährleistung.
WENN mal was passiert hängen sich alle an den selbstgemachten Arbeiten auf und der Ärger ist vorprogrammiert.

Ansonsten ist das sauber durchgeführt. Habe ich von Elektrofachkräften schon schlechter gesehen.
2014-06-01 12:53:10

Klasse Arbeit 5d
2014-06-01 15:11:02

Ja ich hoffe auch das du vom Fach bist! Ich (selbst Elektromeister) kann dringend jeden nur Empfehlen solche Arbeiten von einem Fachmann durchführen zu lassen. Nicht nur der Einbau und die Verdrahtung muss passen, auch die Spätere Überprüfung der Steckdosen/ des Stromkreises ist von nöten!
Ansonsten hast du gut gemacht.
2014-06-01 16:01:15

logisch soll das nur fachmann machen, schliesslich muss der auch was verdienen
2014-06-01 17:23:35

gute Arbeit und ausführlich beschrieben
2014-06-01 20:07:53

wurde eh alles schon oben gesagt, - aber - saubere Arbeit
2014-06-01 21:35:13

sauber gearbeitet! 5D
2014-06-02 11:14:57

Sauber gearbeitet. Ich denke, dass die Sicherung rausdrehen dein erster Schritt war, denn sonst könntest du uns wahrscheinlich nicht mehr antworten.
Ob diese Arbeiten ein Fachmann durchführen muss, sei mal dahingestellt. Abnehmen sollte er es zumindest aus versicherungstechnischer Sicht. Sicherlich gibt es auch Fachmänner, die das nicht so sauber hinbekommen.
2014-06-02 11:48:44

Geronimo, das hast Du gut gemacht !

Es gibt sicherlich Elektroinstallationen von denen man(n/frau) besser die Finger lassen sollte (wenn die entsprechende Ausbildung/Fachkenntnis fehlt) ...
... aber vorhandene Steckdosen zu erweitern gehört (a.m.S.) definitiv nicht dazu und kann/sollte jeder halbwegs talentierte Heimwerker selbst erledigen.

Das Du die Sicherheitsregeln für "elektrische Arbeiten" nicht explizit aufgeführt hast, ist kein Grund für so manchen Kommentar hier, denn das versteht sich von selbst und ist Grundbestandteil des gesunden Menschenverstandes.

5 Steckdosen von mir !
2014-06-04 12:00:18

Herzlichen Dank für die meißt durchwegs positiven Kommentare und Bewertungen.
Den Umgang mit Strom hab ich vor fast 40 Jahren gelernt. Ich hab 2 Facharbeiterbriefe.
Außerdem sterben viel mehr Menschen in Deutschland durch Ärztepfusch als durch Stromschläge.
2014-06-04 13:02:31

Grundsätzlich saubere Arbeit.
Das mit dem Cuttermesser solltest Du eigentlich nicht zeigen.
Nicht umsonst gibt es spezielles Werkzeug um Kabel und auch um Drähte von der Isolierung zu befreien.

Natürlich kann das der Elektriker auch mit jedem Schälmesser, aber der nicht Fachmann weiß halt nicht worauf er achten muss.
Die passende zange für die Drähte liegt da ja.

2014-07-04 16:17:51

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!