Erinnerungsgeschenk zum 140 jährigen Jubiläum

NEXT
Erinnerungsgeschenk zum 140 jährigen Jubiläum Holz,Geschenkidee für eine Feuerwehr
1/2
PREV
Geschenkideen
von Hilpi1
07.09.14 18:32
1308 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 55,00 €

Unsere Ortsfeuerwehr feiert im November ihr 140 jähriges Gründungsfest.

Zu diesen werden alle Ortsvereine sowie Nachbarfeuerwehren eingeladen.

Zur Erinnerung an einen solchen Jubeltag gibt es für die teilnehmenden Vereine ein Erinnerungsgeschenk.

Wir haben uns für einen Hydranten entschieden. Um für jeden ein Geschenk zu haben musste ich 32 Stück fertigen.

Für diejenige die den Begriff Hydranten nicht kennen eine kleine Beschreibung.

Ein Hydrant  ist eine Armatur zur Entnahme von Wasser aus einem Wasserverteilungssystem. In der Regel werden, durch den Wasserversorger festgelegte, Hydranten als Teil der zentralen Löschwasserversorgung von Städten und Gemeinden genutzt. Er ermöglicht der Feuerwehr die Wasserentnahme zu Übungen oder Einsätzen aus dem öffentlichen Wasserleitungsnetz. Es gibt viele Arten von Hydranten, unser Muster ist einer der ersten Generation der auf dem Lande noch größtenteils vorhanden ist.

Die Materialkosten von 5€ beziehen sich auf ein Stück.



Holz, Geschenkidee für eine Feuerwehr
4.8 5 17

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Holz  Esche   
Holz  Eiche   
Gliederkette  Stahl vermessingt   
Ösenschrauben     
Klebefolie bedruckbar     

Benötigtes Werkzeug

1 Entwurf

NEXT
Entwurf
1/3
PREV

Hydrantenzeichnung entwerfen. Bild 1

Bei der Stückzahl machte ich mir noch einen Entwurf zu Vorfertigung. Bild 2

Für das Feuerwehrabzeichen nahm ich das Ärmelabzeichen unserer Wehr, scannte es ein und

passte das Bild auf die gewünschte Größe an. Das bild wurde auf Word übertragen und vervielfacht. Die Worddatei auf Laserklebefolie ausgedruckt. Bild 3

Die einzelnen Abzeichen ausgeschnitten.

2 Sockel

NEXT
Sockel
1/8
PREV

Der Sockel wurde aus Eiche gefertigt.

Eichenbrett 125x50x 1700mm zuschneiden und hobeln.

Aus dem  Brett auf Zuschnitte 125mm lang absägen.

Durchmesser 120mm aufzeichnen und Kanten unter 45 Grad zusägen. Bild 1

Auf einer Seite mittig mit einem 30mm Forstnerbohrer ein 20mm tiefe Bohrung zur Aufnahme am Drechselfutter bohren.

Das Teil im  Drechselfutter einspannen.

Mit dem Zirkel habe ich mir die verschiedenen Durchmesser angerissen, dadurch kann man schon mal grob vordrechseln und braucht nicht immer zu messen. Bild 2

Außendurchmesser und Form gedrechselt. Bild 3 u.4

Nach dem drechseln vorgeschliffen, eingeölt, nach dem trocknen fertig geschliffen und erneut geölt und poliert. Bild 5

Bohrung 4mm zur Befestigung des Hydranten gebohrt. Bild 6

Beschriftung „140 Jahre“ aufgezeichnet und mit dem Brennpeter eingebrannt. Bild 7 u. 8

3 Rundstab für Hydranten vorrichten

NEXT
Rundstab für Hydranten vorrichten
1/7
PREV

Der Hydrant wurde aus Esche 65x65mm gefertigt.

Den Holzzuschnitt 65x65x2200mm bezog ich vom Sägewerk.

Diesen in der Länge halbiert damit ich ihn auf meiner Rundsägevorrichtung (Eigenbau, bereits vor einiger Zeit ins Forum eingestellt) aufnehmen kann.

Kannten unter 45 Grad zugeschnitten. Bild 1 und 2

Stirnseitig 8mm Bohrung für Schlagmutter gebohrt und Schlagmutter eingesetzt. Die Schlagmutter wird benötigt zur Aufnahme und Antrieb auf der Rundsägevorrichtung. Bild 3 u. 4

Teil in Sägevorrichtung eingespannt und auf 60mm rund gesägt. Bild 5 u. 6

Fertige Rundstäbe auf gewünschte Länge 220mm zugeschnitten. Bild 7

4 Hydrant Grundkörper

NEXT
Hydrant Grundkörper
1/14
PREV

Auf der Stirnseite mit einen 30mm Forstnerbohrer eine Bohrung zur Aufnahme ins Drechselfutter gebohrt und eingespannt. Bild 1 u. 2

Rundling nach Vorlage Vorfertigung gedrechselt. Bild 3

An das vorgedrechselte Teil Hilfsmarkierungen zum Fertigdrechseln angebracht. Bild 4

Nun die Konturen gedrechselt. Der schräge Mittelteil hat eine leichte Wölbung, dafür habe ich mir eine Lehre gebaut Bild 5, 6, 7 u.8

Nun alles vorschleifen, einölen, nach dem Trocknen fertig schleifen, erneut einölen und polieren. Bild 9, 10 u. 11

Bohrungen für die 3 Schlauchanschlüsse bohren.

Dafür baute ich mir eine kleine Hilfsvorrichtung.

Zuerst die beiden 16mm Bohrungen links und rechts bohren, diese Bohrungen sind zur Mittelachse ca. 10° schief. Bild 12

Nun links und rechts zwei Bolzen einstecken und in die Vorrichtung einlegen. Bild 13

Vorrichtung ausrichten und vordere 16mm Bohrung setzen. Bild14

5 Schlauchanschluss

NEXT
Schlauchanschluss
1/10
PREV

Leisten auf 24x24mm zusägen.

Leiste in Drechselbank einspannen und auf 19mm bzw. 21mm Durchmesser drechseln.. So einen kleinen Durchmesser kann ich auf meiner Rundsägevorrichtung nicht mehr fertigen. Bild 1,2 u.3

Rundstab auf gewünschte Längen zuschneiden in Drechselfutter einspannen und Durchmesser 16mm drechseln. Da ich ja 96 Kleinteile benötige und der 16mm Durchmesser genau sein muss, wollte ich mir das stetige messen ersparen. Also Hirnschmalz in Bewegung gesetzt und eine kleine Hilfsvorrichtung gebaut. Unterkonstruktion aus Kanthölzer, einen kleinen Schlitten aus PVC gefertigt, für diesen in ein Buchenholzstück eine Ausfräsung eingebracht. Als Drechselmesser habe ich eine alte Flachfeile angeschliffen und auf den Schlitten geschraubt. Nun das Ganze noch auf der Drechselbank eingerichtet und ab ging die Sache.

Bild 4 u. 5

Nun auf dem 19 und 21mm Durchmesser 2 Kerben eingestochen. Bild 6

Dafür habe ich ein altes Stichsägenblatt zugeschliffen und als Stecheisen benutzt. Bild 7 u. 8

Anmerkung: Diese beiden Hilfsmittel entsprechen natürlich unseren Profidrechslern nicht ganz. Es gibt vielleicht auch bessere Lösungen, mir fielen sie aber nicht ein.

Nun alles geschliffen.

Mit dem Brennpeter wurden noch die 2 Einstiche nachgezogen. Bild 9 u. 10

Zum Schluss die Teile geölt.

6 Montage

NEXT
Montage
1/6
PREV

Die Kleinteile in den Hydrant eingeleimt.

Kette gekürzt. Bild 1

Unter den Schlauchanschlüssen Ösenschrauben eingedreht. Bild 2

Kette an der Ösenschraube befestigt, die anderen Enden mit Polsternägeln befestigt. Bild 3

Nun das Bild aufgeklebt. Bild 4

Zum Schluss den Sockel mit dem Hydranten verschrauben. Bild 5

In Bild 6 die ganze Hydrantenparade.

20 Kommentare

zu „Erinnerungsgeschenk zum 140 jährigen Jubiläum“

Na das nenne ich mal eine Drechselleistung...ist ja eine tolle Serienproduktion :)...auch sehr gut beschrieben...ein paar Punkte habe ich doch als Helfende Kritik oder besser gesagt als Frage..
Welches Werkzeug-Drechseleisen hast du genommen? Du hattest ja schon geschrieben, dass die Feile umgebaut nicht der Profidrechsler entspricht:(...aber Hilpi auch nicht den Hobbydrechslern, kann soviel passieren.Gerade vorige Woche rief mich ein Hobbydrechsler an und sagte ihm ist die Feile die er als Schaber umgeschliffen hat, gebrochen..Finger von vorne bis hinten aufgerissen...In dem Fall würde ich mir einen billigen Drehmeissel umschleifen, oder einen Kopierstahl besorgen..kosten zwar etwas mehr, aber die Sicherheit ist da gegeben.
So das war eigentlich alles was mir so auffiel an helfender Kritik..
Super Leistung und ganz toll gemacht, gefallen mir sehr gut die Teile..Hut ab
2014-09-07 19:06:26

Nachtrag,welches ÖL hast du verwendet..falls es das ist was ich kenne:) kannst ja die Abkürzung davon schreiben:)))
2014-09-07 19:12:14

allein die Stückzahl ist beachtlich ... die Hydranten sehen toll aus
... mal so am Rande, die Ringe bei den Schlauchanschlüssen könntest auch bei laufender Maschine mit einem Draht einbrennen ... falls Du wieder mal in "Serie" gehst :-)))
2014-09-07 19:46:46

Echt der Hammer , da werden sich die Kameraden sehr FREUEN , HAMMER
2014-09-07 19:57:54

Wow, wow, wow, kann ich da nur sagen. Das war ja ein riesige Fleißarbeit. Und die Hydranten sehen ja hammermäßig aus. Ich hoffe nur, das diejenigen, welche diese Geschenke bekommen das auch zu schätzen wissen.
2014-09-07 20:06:38

Hut ab da haben sich die Jungs sicherlich gefreut und es macht bestimmt beim nächsten Brand doppelt soviel Spaß zu Löschen. 5D
2014-09-07 21:38:15

sehen niedlich aus.Schön gemacht.
Und gleich so viele
2014-09-07 21:53:14

klasse gemacht aber kann man damit auch "spezielle" Getränke öffnen????
2014-09-07 22:10:28

Hammer Arbeit, und das für 5 € ?
2014-09-08 09:30:38

Sieht super aus 5d
2014-09-08 18:00:46

Danke allen für die netten Kommendare und Anregungen.
@Holzkunst, das mit der Feile ist klar, sie war auch kurz eingespannt und es wurde nur im Millimeterbereich abgetragen, somit eine Bruchgefahr sehr gering. Ich bin auch nicht ein Freund von angeschliffenen Feilen. Danke für den Tip für ein anderes Werkzeug. Verwendete Drechseleisen waren Schrupp-, Formröhre, Flach-und Abstechmeissel.
Öl war das JBH-Öl, ist bei mir nur noch im Einsatz.
2014-09-09 12:48:52

@muldenboy, danke für den Tip mit dem Draht, werde es einmal versuchen.
@holzleim, leider kein Flaschenöffner, dazu etwas zu groß, aber Danke für den Hinweis, eine gute Idee, werde einmal einen etwas kleineren zum Bierflaschen öffnen fertigen.
2014-09-09 12:55:38

Klasse geworden und gemacht .....
2014-09-09 15:54:20

das war ja eine Mammutaufgabe,,,,,,,,,,,sieht aber einfach toll aus - die Parade -
2014-09-10 08:36:17

Wahnsinns Arbeit und sehr viel Aufwand.
2014-09-10 17:29:15

Ein Hydrant schöner als der andere :-)
Super gemacht und in dieser Massenanfertigung einmalig.
5D
2014-09-12 08:17:43

Ohhhmeingott ..... du ärmster . 32 Stück machen ist Hammer . Ich hasse auch etwas in Serie anfertigen zu müssen , aber für ein Soziales Projekt macht man sowas gerne , Meine Respekt hast du und echt supersüße Idee und gut Umgesetzt .
Leider nur 5 Daumen möglich
2014-09-12 22:53:56

Ich bin sprachlos. Das ist ja mal ein super Projekt . Hammer.
2014-09-14 17:15:28

Danke für die positiven Kommendare.
2014-09-15 08:17:40

Klasse gemacht, da warst aber lange beschäftigt :))
2014-10-01 09:43:15

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!