Einschraubhilfe für Gewindemuffen / Eindrehmuttern (RAMPA Muffen)

NEXT
Einschraubhilfe für Gewindemuffen / Eindrehmuttern (RAMPA Muffen) RAMPA Muffen,Gewindemuffen,Eindrehmuttern,Eindrehhilfe
2/4
PREV
Holz
Werkstatthelfer
von rogsch
04.10.11 17:36
7932 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 22,00 €

Da ich immer wieder mal Gewindemuffen für bestimmte Projekte benötige (wie z.B. die Spannzwinge für den Frästisch, Pantorouter...), suchte ich nach einer Möglichkeit, diese exakt senkrecht in die Hölzer eindrehen zu können.
Bei Harthölzern in Verwendung mit einem Schraubenzieher hatte ich immer das Problem, dass sich die Muttern nicht exakt senkrecht eindrehen ließen und der Schraubenschlitz beschädigt wurde.

Ich dachte mir dann, dass eine Vorrichtung nicht schlecht wäre, wo ich die Muttern problemlos eindrehen kann. Ich setzte mich an den PC und spielte etwas mit Google SketchUp rum.
Heraus kam dann diese Konstruktion für M6er und M8er Gewindemuffen.
Die Maße dieser Eindrehhilfe könnt ihr aus der SketchUp-Grafik entnehmen.


RAMPA Muffen, Gewindemuffen, Eindrehmuttern, Eindrehhilfe
4.5 5 27

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Kantholz  Hartholz  300 x 60 x 35 

Benötigtes Werkzeug

  • Stichsäge
  • Tischbohrmaschine
  • Mess- und Anreißmittel
  • Schleifpapier
  • 6 mm HM-Holzbohrer
  • 8 mm HM-Holzbohrer

1 Material vorbereiten

NEXT
Material vorbereiten
1/2
PREV

Als erstes muss das Kantholz (wenn noch nicht geschehen) auf die Fertigmaße 300 x 60 x 35 abgerichtet werden.
Da ich keine passende Hartholzreste mehr hatte, verleimte ich zwei 18 mm Birke Multiplexleisten miteinander. Ich hatte dann zwar 1 mm mehr in der Dicke, ist aber egal, da es nur wichtig ist, dass die Bohrungen mittig sind.

2 Bohrungen anzeichnen und bohren

Nun werden die Bohrungen für die M8er (8 mm) links und M6er (6 mm) rechts angezeichnet und gebohrt.
Die Bohrungen müssen von aussen 15 mm von der Aussenkante betragen und mittig des Kantholzes sein.

3 Ausklinkungen sägen

Nach dem Bohren werden laut Skizze (Bild) die Ausklinkungen für die jeweiligen Gewindemuffen gesägt. Ich nahm für dies eine Schlitz- / Zapfenmaschine und eine Kreissäge. Natürlich geht das auch problemlos mit einer Stichsäge oder Handsäge usw.

4 Schleifen

Die Eindrehleiste ist eigentlich schon fertig, allerdings sollte man vor der Benutzung noch die Kanten mit einem Schleifpapier etwas brechen. Wer will, kann auch noch Hartwachs-Öl auftragen.

27 Kommentare

zu „Einschraubhilfe für Gewindemuffen / Eindrehmuttern (RAMPA Muffen)“

praktische idee - find ich zwar übertrieben, für so ein ding eine 3D skizze zu erstellen, aber wieso nicht!? *g*
2011-10-04 19:46:26

Mag ja sein, das mit der Skizze. Mit SketchUp geht das aber sehr flink und zudem können Andere anhand der Zeichnung dies leichter in die Praxis umsetzen.

Wie heißt es ja so schön...? "Bilder sagen mehr als Tausend Worte."
2011-10-04 19:54:40

ja da hast du recht - lieber mehr machen, dafür verständlicher :-)
2011-10-04 20:04:06

gute Idee ...
ich bleib bei der Bohrmaschine
2011-10-05 06:10:13

Wenn man viele dieser Muffen setzen muss, ist das ein sehr hilfreiches Werkzeug. Für die eine Muffe im Jahr, die ich setze, ist das leider zu viel Aufwand.
Für die Idee und Ausführung sollst du 5 Muffen bekommen ;o)
2011-10-05 07:20:12

nicht schlecht,hab ich zwar noch nie gebraucht aber trotzdem,gute idee 5Dauch von mir.
2011-10-05 07:50:39

Mal wieder ein praktischer Tipp aus der Praxis für die Praxis.
2011-10-05 08:41:27

Praktische Sache - 5 Daumen für dich
2011-10-05 12:13:16

Sorry,

in der Zeit wo ich das Dingens bauen würde, habe ich mindestens 20 Hülsen eingebaut.
Nach der Art wie Muldenboy es schreibt.

Gruß vom Daniel und leider keine Daumen

2011-10-05 22:01:18

Mag ja sein, was aber ist mit Problemzonen, wo man nicht mit der Bohrmaschine hinkommt...? Zudem ist das Teil sofort einsatzbereit, da die M8er und M6er Schrauben integriert sind und ich nur noch aufsetzen und eindrehen muss. Die Bohrmaschine dreht allerdings etwas zu schnell. Am Besten ist bei gut zugänglichen Stellen allerdings die Ständerbohrmaschine, die man im ausgeschalteten Zustand bedient. Das heißt man dreht nur das Bohrfutter.
2011-10-05 22:07:29

Nochmal zur Verständigung: Die ist eine Eindrehhilfe. Man muss diese nicht mit einem Maulschlüssel oder so benutzen. Man kann auch einen Akkuschrauber oder Bohrmaschine benutzen. Mit dieser Führung werden die Muffen zu 100% senkrecht eingedreht. Nur mit einer Handbohrmaschine oder Akkuschrauber kann sich die Muffe bei Hartholz genauso schief eindrehen wie bei einem Schraubenzieher.
2011-10-05 22:15:25

Sorry Leute, wer auf 100% gerade Verschraubungen angewiesen ist,
der ist mit solch einer Konstruktion gut bedient!
Klar kann man das auch ohne,....
aber niemand kann mir erzählen das das dann eine 90° Verschraubung wird, sondern nur eine Pi mal Daumen "gerade" Verschraubung.
In diesem Sinne... 5 Daumen!
2011-10-07 08:25:47

@Moelly: Danke. Auch einer der weiß, auf was es ankommt. Wenn ich etwas konstruiere, muss eben alles "perfekt" aufeinander passen. Wenn jemand an einen Tischler einen Auftrag vergibt, will er ja auch KLASSE WARE haben.
2011-10-07 15:08:39

eine gute Hilfe
2011-12-19 15:03:05

Bei mir funktioniert das so nicht .... ich habe das Holzstück nach deiner Anleitung zusammengesetzt, bzw. gebaut.
Wenn ich jetzt jedoch in das Vorgebohrte Loch die Muffe mit dem Sechskant nach oben stecke und dann die Schruabe mit dem akkubohrer in die Muffe drehe , passiert einfach gar nichts.
Kannst du mir mal eine Detailierte Anleitung zur BENUTZUNG der "Schablone geben" ?! Das wäre super !
Grüße
2012-02-27 13:52:23

Praktisches Teil.......
2012-05-02 10:26:18

Das ist doch ein Praktisches Teil, ich finde die Diskusion Doooofffff, das sind Hilfen für den einen oder anderen wie man es nachher Unsetzt ist doch jedem seine Sache. Also von mir Dicke 5 Daumen umd Leute ich werd mir auch so`n Ding bauen, gebrauchen kann man das immer.
2012-08-13 10:58:21

keine schlechte Idee, praktisches Teil
2012-12-23 09:01:02

Coole Idee - werde ich mir auch gleich anfertigen. Das Problem mit den schrägen Gewinden läßt mich bisher immer andere Lösungen suchen.
2013-01-08 23:27:57

Das Problem mit den schiefen Eindrehungen in Hartholz (z.B. Buche) kenne ich auch zu genüge.

Ich habe oftmals eine Innensechskant-Zylinderkopfschraube in die Muffe eingeschraubt und eine Schraubratsche mit 6K-Bit zum Eindrehen benutzt. Da hat sich oftmals der Kopf der Schraube mit der Muffe so stark zugezogen bzw. verkeilt, dass beim Herausschrauben der Schraube die Muffe sich auch wieder aus dem Holz drehte.

Wie sieht es mit der Mutter bei diesem Projekt aus?

Die Idee halte ich für gut und werde es mal bei Gelegenheit ausprobieren.
2013-10-03 16:52:51

ein schönes Projekt gefällt mir gut Daumen hoch
2014-08-21 22:15:05

Tolle Idee. Vielen Dank.
2014-11-01 17:01:08

Hallo rogsch,

Danke das du so etwas geniales entwickelt hast. Ich habe mir 4 "Furnierte Böden" aus Spanplatten anfertigen lassen und die Bohrungen sind auf der schmalen Längsseite.

Wenn die Böden hochkant stehen, müsste man ein Ständerwerk bauen welches 450 mm aufnehmen kann. Also ein Ständerwerk mit fester Bormaschine. Fast unmöglich, deshalb ist deine Konstruktion genial, universell einsetzbar, super transportable usw.

Ich werde mir die Eindrehhilfe anfertigen lassen. Natürlich sollten die Aussparungen wo die Muffen stehen exakt rechtwinkelig sein, sonst wird das auch nichts. Definitiv nicht mit einer Stichsäge aussägen, sondern maschinell.

Ich werde dir berichten wie ich voran komme, ich muss 32 Muffen versenken, Typ SKD M8 sie sind 23 mm lang.

Beste Grüße
Dirk

2016-07-17 10:41:34

Hallo rogsch,

ich kann die Maße nicht genau lesen, kannst du mir bitte die mm Angabe für rechts und links sagen. Ich lese bei M8 33 mm und M6 38 mm, also was noch an Holz stehen bleiben muss, wenn die unteren Ausschnitte stattgefunden haben. Ist das richtig?

Gruß
Dirk
2016-07-17 12:14:55

Guten Morgen mein Guter,

ich habe mir ein Reststücke Multiplex-Birke von einem Tischler-Betrieb organisiert, konnte ich umsonst mitnehmen. Aus dem Stück hat er mir noch 3 Eindrehhilfen zuschneiden können. Die Multiplex Stücke sind 27 mm Stark, 30 mm lang und 60 mm hoch.

Ein Bekannter hat eine Ständerbohrmaschiene, er hat mir ein M8er und M6er Loch mit einem Hartmetall-Holzbohrer gesetzt. Schön mittig, wichtig. Also, die jeweilige Aussparung richtet sich nach der zu verbauenden Muffe. Da ich M8 Muffen mit einer Länge von 23 mm Länge verbauen möchte, habe ich einen rechten Winkel von 30x30 mm auf der M8er Seite ausgesägt. So hat die Muffe, 23 mm + die Konterschraube 6 mm genau den passenden Platz. Du hast Recht, mit einer Stichsäge aussägen ist völlig ausreichend, es muss nicht exakt rechtwinkelig sein. Hat alles wunderbar geklappt, die 38 Muffen sind exakt rechtwinkelig eingedreht.
2016-08-04 08:10:36

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!