Einsatz zum Sägen von Platten für Sägeböcke

NEXT
Komplette „Sägestation“ beim Fototermin für besseres Licht
1/2 Komplette „Sägestation“ beim Fototermin für besseres Licht
PREV
Werkstatthelfer
von kjs
04.04.16 15:16
1170 Aufrufe
  • 1-2 TageLeicht
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 55,00 €

Eigentlich zu mickrig für ein Projekt aber es gehört nun mal zu meinen Sägeböcken und hat sich bereits als recht praktisch erwiesen.
Da ich nicht den Platz für einen großen permanenten Tisch haben werde um darauf Platten mit der HKS zu schneiden oder lange Fräsnuten zu erstellen mußte ich mir etwas einfallen lassen. Nur so auf zwei Sägeböcken war mir einfach zu windig und auf meinem zukünftigen Werktisch werde ich auch nicht sägen.
Die Lösung war ganz einfach, ein neuer Querträger für die Sägeböcke. Damit hat nicht nur eine Seite der Platte Unterstützung sondern auch das abzusägende Teil. Verhindert daß man zum Ende in Schwierigkeiten kommt oder etwas abreißt wenn man keinen Hilfswilligen gefunden hat.
Der Balken hat eine Aussparung die als Freiraum für das Sägeblatt dient. Ausserdem gibt es mehrere Auschnitte in welche man Dachlatten senkrecht einlegen kann damit größere/dünnere Platten unter dem Gewicht der HKS nicht so durchhängen.

Die Kosten sind für die OSB Verlegeplatte/Dachlatten Lösung und für zwei Balken. Man braucht ja auch immer zwei davon. Mit den nie verfügbaren Leimbindern wären es 20€ geworden.

Gültig für alle meine Projekte: Wer die Anleitung als PDF Datei mit allen Bildern und CAD Zeichnungen möchte kann diese gerne per Email erhalten.

*) 18mm wenn die Dachlatten 23-24mm dick sind; 19mm wenn sie 22mm Untermaß haben.

Meine Projekte auf 1-2-do.com

PDF-Versionen zum herunterladen. Dies sind alle meine Projekt-Anleitungen mit CAD Zeichnungen und Bildern mit höherer Auflösung.


Sägebock, Sägetisch
4.7 5 31

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Brettschichtholz  Fichte/Tanne  1250*120*60mm 
Dachlatte (optional)  Fichte/Tanne   676*48*24mm 
oder  oder     
Wangen (siehe Text)  MDF/OSB/Sperrholz  1250*120*19(18)mm *) 
Dachlatte  Fichte/Tanne   2000*48*24mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Bandschleifer, PBS 75 A
  • Bosch Stichsäge, PST54E
  • Bosch Kapp- und Gehrungssäge, Bosch 5312
  • Druckluft Nagler, Parkside, PDT 40 C2
  • Handkreissäge, Parkside, PHKS 1350 A1
  • Allzwecksauger, Parkside, PNTS 1500 B3
  • Sägeschiene

1 Erster und letzter...

NEXT
OSB Schale mit 2 Reihen aufgeleimter Dachlatten
1/2 OSB Schale mit 2 Reihen aufgeleimter Dachlatten
PREV

Die Balken laut Zeichnung mit den Ausschnitten versehen und fertig ist das Teil, so die Theorie.... Im Baumarkt soll es theoretisch 3m langes Brettschichtholz (Leimbinder) im richtigen Maß von 120*60mm geben das man dann mit der Kapp-Zugsäge zuschneiden könnte. Das war aber die blanke Theorie und trotz „im Markt abholen“ auf der Webseite war da perfekter Nullbestand und es wurde mir auch keine Hoffnung gemacht daß sich das in diesem Jahrtausend noch mal ändert.

Deshalb habe ich den Querbalken aus zwei OSB Verlegeplatten Streifen mit 18mm Stärke gebaut da die als Kern verwendeten Dachlatten durch Zufall einmal fast 24mm hatten. Die Platten wurden etwas primitiv auf einem Biertisch mit HKS und Sägeschiene „zerlegt“ (einen Sägetisch müßte man haben! Ach so, der wird ja gerade gebaut…..).
Oben und unten wurde eine durchgehende Dachlatte und in der Mitte 2 Teilstücke zwischen die Platten geleimt. Um nicht eine Unmenge von Zwingen zu blockieren wurden auch noch ein paar Tacker-Nägel eingetrieben.

Nach ein paar Trockenübungen mit der Kapp-Zugsäge um die senkrechten Schnitte der Dachlattenaufnahme damit zu sägen wurde der Plan als zu riskant verworfen obwohl man mit dem 12“ Blatt einiges machen kann. Also mußte meine treue PST54E Stichsäge wieder mal einspringen und sich durch die 60mm quälen was aber dank eines guten Schweizer Blattes ziemlich schnell vonstatten ging. Jetzt hat sie eben noch 2 harte Betriebsstunden mehr auf dem Buckel.

Die unten heraus stehende Dachlatte wurde nur im äußeren Bereich mit der Stichsäge auf das Maß der Wangen getrimmt. Dadurch kann sich der Querbalken nicht seitlich im Bock verschieben.
Etwas schleifen und Kanten brechen und das Teil war fertig für eine Schutzschicht aus Bootslack damit Feuchtigkeit keinen Unsinn macht.

Unter dem Strich war diese Lösung sogar viel preiswerter als Leimbinder (Brettschichtholz) und ist wahrscheinlich auch weniger durch Verzug belastet.

2 Aufbau

Querbalken mit Einschnitten
1/1 Querbalken mit Einschnitten

Jeder Balken wird in einen 80cm langen Bock geklemmt. Dann falls erforderlich die Dachlatten einsetzen und schon ist der Sägetisch einsatzbereit. Man braucht eigentlich nur 4 Dachlatten für eine saubere Unterstützung und kann diese in die entsprechenden Aussparungen einsetzen damit die Platte richtig gestützt wird. Da Dachlatten nicht die Dicksten sind kann man sich natürlich nicht darauf setzen aber sie verhindern doch das Durchhängen in gewissen Grenzen. Die Dachlatte direkt neben der Sägebahn hilft mir die Platte leichter grob auszurichten um nicht in die Querbalken zu sägen.

Zusammen mit der HKS und Sägeschiene werden darauf in Zukunft Platten zerlegt werden die für die Tischkreissäge zu groß sind.

Und nie vergessen: Die zu sägenden Platten immer sichern! Zwingen, Anschläge oder was auch immer gerade geeignet ist…...

25 Kommentare

zu „Einsatz zum Sägen von Platten für Sägeböcke“

Super Teil gerade bei den großen Platten zum Sägen klasse , werde ich mal versuchen nachzubauen, danke fürs zeigen.5 Daumen
2016-04-04 17:46:58

Eine super Sache hast du da gemacht 5d
2016-04-04 18:10:42

Da mußte ich doch gleich mal schauen. Das sind doch die Böcke vom KJS ...
Prima gemacht . Eine schöne große Auflagefläche .
Eine gute Anleitung noch dazu .
Fünf Daumen von mir dafür .
Ich komme mit meinen Böcken jetzt nicht weiter . Muss erst einmal Schubladen für die Regierung bauen ...
2016-04-04 18:19:09

Das ist doch echt keine blöde Idee. Von wegen mickriges Projekt tzzzz.

Alleine die Planungszeichnung nötigt mir allen Respekt ab - ich hätte frei Schnauze drauflosgesäbelt :D
2016-04-04 19:26:45

Klasse Idee.. Danke...
2016-04-04 20:05:50

Klasse Idee, so hat man eine große Auflagefläche.
2016-04-04 20:36:24

Das ist mir jetzt ein wenig peinlich, aber ich stehe da irgendwie auf dem Schlauch. Wenn Du auf dieses Konstrukt jetzt eine Platte legst, um sie meinetwegen mittig zu teilen, sägst du dann nicht die Dachlatten mit an?
2016-04-04 22:23:55

Chief, ich säge da nur in Richtung der Dachlatten. Wenn ich wirklich mal quer dazu sägen müßte (große Platte und schmaler Streifen quer) kämen da noch ein paar weitere Dachlatten im rechten Winkel oben drauf dann habe ich auch 22+mm die ich frei sägen kann. Allerdings würde ich da eher die Platte hinten unterstützen und doch parallel zu den vorhandenen Dachlatten sägen.
Und mittig teilen ist kein Problem da das Ding 1.25m Breite hat und wenn man die Platte mit Zwingen festhält geht das. Habe ich erst gestern darauf gemacht, eine 2m lange OSB Platte 80cm absägen.
2016-04-04 22:54:13

Danke für die Erläuterung - jetzt gibts auch die Daumen...;-)
2016-04-04 23:02:34

sieht aus, als bräucht ich sowas auch!
2016-04-04 23:40:52

Ja beim sägen fehlt einem meist die 3. oder gar die 4. Hand
oder so wie bei dir ein Hilfsmittel gebaut wo man sicher seine Platten zusägen kann
von mir Daumen hoch
2016-04-04 23:41:14

Echt eine tolle Sägestation. Ist mal wieder super durchdacht und clever gelöst. Die Böcke werden auch immer universeller ,-))
Ein sehr schöne Projekt
2016-04-05 00:11:44

Genau sowas brauch ich für die Parzelle demnächst auch! Einfach genial! Mit Sinn und Verstand gebaut und ausbaufähig gelassen. Stimme geht nicht mehr, aber fünf Daumen lasse ich auf jeden Fall hier! Vielen Dank für das Zeigen!
2016-04-05 07:21:51

Dank an Alle für das Lob!
Noch ein Hinweis weil da die Frage aufgekommen ist: die Maße der Schablone für den Fußausschnitt kann man aus den Zeichnungen für die 100mm und 94mm breiten Füßen (Leimholz und Doppel-Dachlatte) entnehmen. Leider sieht man das auf den Mini-Bildern hier nicht so richtig aber im PDF ist es schön groß.

Fuffy, das war ja erst der erste Streich. Der nächste Einsatz ist schon im Bau. Ich muß meine Hilfsmittel so weit fertig bringen daß ich den Werkzeugschrank bauen kann. Auf einer 80*50cm MDF-Platte auf der TKS als Werktisch geht es wirklich nicht.
2016-04-05 10:40:51

Super
2016-04-05 11:14:42

Sehr gute Lösung. Hast du prima durchdacht!
2016-04-05 16:22:37

Die Idee finde ich klasse!
2016-04-08 07:52:01

Top Idee , vor allem wenn man keinen Platz für einen großen Arbeitstisch hat .
Super gelöst
2016-04-08 07:52:45

kommt mir bekannt vor, gute Beschreibung
2016-04-08 10:14:02

*TOP*... und 5 D
2016-04-08 21:09:13

klasse Idee
2016-04-12 09:04:06

Ich habe noch so ein paar Streifen OSB... Jetzt weiss ich, was ich daraus mache... Danke! 5D
2016-04-21 10:14:04

wow und Deine Stars hatten sogar noch einen sonnigen Fototermin
2016-05-19 22:45:35

Praktisch und Preiswert
2016-06-05 03:33:15

Diese sinnvolle und sehr praktische Erweiterung zu Deinen Sägeböcken hatte ich bisher leider übersehen. Und hätte ich sie schon nachgebaut, wäre mir einiger Ärger bzw. verplemberte Zeit bei meinem aktuellen Projekt erspart geblieben, denn hier brauchte ich eine große, ebene Auflage. Deshalb danke für's Zeigen. Kommt für mich wegen eigener Schußlichkeit leider zu spät, werde ich aber nun wirklich nachbauen, damit ich sie beim nächsten Mal griffbreit habe. 5D
2016-09-13 13:41:08

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!