Eine Vorrichtung zum Blechbiegen ( Abkantbank )

NEXT
Eine Vorrichtung zum Blechbiegen ( Abkantbank ) Blechbearbeitung,Abkantbank,Winkeleisen,biegen
1/3
PREV
Technik
von Wagruno22
12.04.11 06:43
16046 Aufrufe
  • Unter 1 TagSchwer
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1212,00 €

Abkant - Vorrichtung
Man nehme Winkelstahl Schenkellänge 40 -50mm
weiter in der Bauanleitung.............


Blechbearbeitung, Abkantbank, Winkeleisen, biegen
4.0 5 8

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Abkantvorrichtung selber machen

Allgemein ist eine 50cm länge ausreichend dafür benötigt man 1mtr. plus Rundbogen
also 120,00mtr..
Dann wird die Mitte 60cm angezeichnet und recht und links 10cm anzeichnen.
nun wird das Winkeleisen in den Schraubstock gespannt und die angezeichnete
Stelle vom Winkeleisen rausgetrennt, das heißt ein Schenkel wird rausgetrennt
sodas 20cm Flachstaht überbleiben.
Diese 20cm von dem 120cm Teil werden nun in den Schraubstock gespannt und mit Hilfe eines runden Stück Holz oder ähnlich ca 60mm Durchmesser wird vor das Stück
Flacheisen mit eingespannt nun kann man die beiden Enden anfassen und langsam nach vorn ziehen und es entsteht ein Bogen welchr die Spange immer so zusammenhält
das man ohne probleme die Vorrichtung in den Schraubstock legen kann das Blech
einschieben auf Höhe bringen und Schraubstock festziehen.
nun nimmt man einen Hammer in die recht und mit den linken behandschuten Hand
drückt man das Blech von sich weg und mit leichten Hammerschlägen treibt man das Blech in die gewünschte Winkelform

14 Kommentare

zu „Eine Vorrichtung zum Blechbiegen ( Abkantbank )“

Na ja geht die Arbeit. Dieses Teil wurde 1999 im Grundkurz Metall von mir auch gefertig.
Es ist schon schwer herzustellen aber ein Tip.
Je größer das Holz oder Metall Rundstahl ist um so besser geht es .
Reife Leistung Sonst ist es gut
2011-04-12 07:54:17

Nettes Hilfswerkzeug um mal nen Stück Blech umzuklöppeln.
2011-04-12 08:44:02

Timo,
nur zu deiner Info, das Teil auf den Foto`s ist 35 Jahre alt und ich weis nicht wo du da noch rumgeschwommen bist wobei Jugend keine Strafe ist
2011-04-12 10:06:07

Gute Idee!
Das werde ich mir mal basteln!
2011-04-12 22:07:14

Hallo,

auf dem Foto sieht das gebogene Loch nach höchstens 15 mm Ø aus und nicht 60 wie in der Bauanleitung steht???

Gruß vom Daniel
2011-04-13 12:11:52

Auf dem Foto ist ein altes Teil aber voll gebrausfähig das beschriebene Teil ist gerade
verliehen und somit konnte ich keine Foto`s machen
2011-04-13 12:49:50

Mir fehlt so ein bischen ein Hinweis wie man das bedient. Nachher vermutlich mit dem zu Kantenden Blech in den Schraubstock oder wie?
2011-04-13 15:39:54

Ohne Schraubstock geht`s gar nicht
2011-04-13 16:14:33

So ähnlich mache ich es auch. Nehme zwei Winkel 50x50x5mm, reiße die Kantlinie an, spanne das Blech zwischen die beiden Winkel mit Hilfe des Schraubstockes. Ganz fest anknallen und die überstehenden Seiten des Winkels mit Schraubzwingen fixieren, da sich das Blech beim Kanten sonst aus der Spannvorrichtung zieht. Zunächst mit der Hand von mir wegbiegen, danach mit einem Gummihammer. Soll die Kantung scharf werden, mit einem Schlosserhammer auf die Kante schlagen, so daß keine Dellen entstehen. Geduld, Leute, Geduld!
2011-04-15 11:24:44

Zur Wahl des Hammers müsste man schon etwas mehr sagen. Wenn das ein Blech für einen Oldtimer werden soll ist für die Wahl des Hammers immer noch der zukünftige Einsatzort des Bleches entscheidend. Für alles andere ist es tatsächlich ziemlich egal. Auf jeden Fall ein praktisches Werkzeug!
2011-04-18 09:14:21

gar keine schlechte idee
2011-05-08 09:16:20

Kommt auf die Liste DANKE 5d
2014-01-13 18:21:16

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!