Ein weiteres Windlicht aus meiner Werkstatt, diesmal Keramik

Ein weiteres Windlicht aus meiner Werkstatt, diesmal Keramik Garten,Deko,Sommer,Serviettentechnik,Windlicht,Dekorationen
1/1
Saisonale Bastelideen
von pittyom
31.07.11 12:48
1876 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 66,00 €

Aus einem Rohling aus Keramik (Bastelversand), Farbe,schönen Servietten und einer ruhigen,sanften ;) Hand entsteht ein schönes Windlicht, das auch für die großen Teelichter geeignet ist


Garten, DekoSommer, ServiettentechnikWindlicht, Dekorationen
2.9 5 7

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Aztekenofen, ca 30cm     
Krakelee-Lack     
Serviettenlack/kleber  glänzend   
  Plakafarben, weiß, gelb und braun    beige aus den farben gemischt+braun 
  Servietten    Design nach Wunsch 

Benötigtes Werkzeug

  • Serviettentechnik-Pinsel

1 leider ohne Bildern....

Das Windlicht mit Kraquelee-Medium bestreichen und trocknen lassen. Dann mit heller Plakafarbe - ich habe beige angemischt, passend zur Serviette - (weiß ist mir zu hart als Kontradst) darübermalen: Achtung. Die Farbe nur 1x in einer Richtung deckend aufstreichen (nicht immer sieder drüber gehen und dann auch noch kreuz und quer ;) ). dann "reiß"t die Farbe beim trocknenund wirkt krakelierend, wie abblätternde Farbe. Man kann richtig dabei zusehen...

2 jetzt die Serviettenmotive aufbringen...

In der Zwischenzeit von den Herbstservietten (bei mir sind es Kastanien+Blätter) die hinteren Schichten abziehen, sodass nur 1 Schicht, nämlich die mit dem Druck, übrigbleibt. Die Motive vorsichtig ausreißen - ausreißen gibt ein besseres Resultat mit weichen, unauffälligen Rändern auf dem Objekt - und mit Serviettenlack auf das Objekt aufbringen - Bitte möglichst FALTENLOS!
Das kann man am besten, indem man die mit lack vorgestrichene noch feuchte Fläche mit dem Serviettenmotiv belegt und die motive einzeln und von der mitte sternförmig anstreicht: Pinsel immer von der Mitte zum Rand streichen mit genau so wenig Druck, dass man es anstreicht, das Motiv aber nicht reißt. Auch hier gilt: nicht zu oft in viele Richtungen, lieber 1x und richtig ;) - je durchgeweichter das Motiv wird, desto leichter reißt es - logisch?
So sich von Motiv zu Motiv durcharbeiten, sie dürfen sich auch überlappen, wenn man mag

3 letzte Hand anlegen....

nun habe ich noch die Keramikblume mit einer passenden Kontrastfarbe zur Grundierung hervorgehoben und den Rand des "Aztekenofens" auch .Dann alles, nachdem es getrocknet war, nochmals überlackiert mit Serviettenlack, damit es wasserfest wird ;) Soll ja als Terassendeko funktionieren. Nun ist es fertig:Ursprünglich waren 2 gleiche, aber der Wind hat mir eins zerschmissen ;)

6 Kommentare

zu „Ein weiteres Windlicht aus meiner Werkstatt, diesmal Keramik“

holt ihr jetzt alle eure WINTERKOLLEKTION raus? :)
kein wunder bei dem wetter..
hab ich irgendwo gelesen ,wie groß das teil ist?.sieht gut aus
2011-07-31 13:44:27

Na das ist aber ein schöner Ofen geworden. Nur heizen wird er wohl nicht mehr ;) Aber Du schriebst ja auch das er jetzt Deko wird.
2011-07-31 13:45:21

er ist 30 cm hoch und NUR als Deko mit Teelichtern zu betreiben - allerdings auch mit den größeren...
ach ja und wieso Winter? Herbst lass ich ja noch gelten :)))))
2011-07-31 13:47:36

schön gemacht, da kannst aber einige Teelichte verheizen ehe es warm wird ! :-))))
2011-08-01 20:08:44

kein problem...ich frier eigentlich sowieso nie :) - aber täusch dich nicht, wird auch warm - zum Händewärmen reicht es allemal!
2011-08-04 18:49:10

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!