Ein kleiner magnetischer Helfer der eigentlich aus der Not entstanden ist

NEXT
Ein kleiner magnetischer Helfer der eigentlich aus der Not entstanden ist Säge,Bohrmaschine,Magnet,Besenstiel
1/3
PREV
Holz
von Imker22
11.03.12 22:52
1505 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Da bei uns das Entrümpelns des Kellers ansteht, musste ich natürlich mein Werkzeug in Sicherheit bringen.

Als ich gerade dabei war mein Werkzeug zusammenzuräumen fiel mir ein das mir doch neulich zwei Säckchen mit Ösen und Nägel von der Werkbank fiel und die waren natürlich blöderweise offen und somit verstreute sich der Inhalt über den Boden.

Da ich die Nägel und Ösen nicht einsaugen und wegschmeissen wollte musste ich sie irgendwie einsammeln und da fiel mir ein das ich mir doch mal kleine Schweißwinkel (magnetisch) besorgt habe und einen hab ich geholt, als ich dann auch noch einen abgesägten Besenstiel fand war alles klar.

Die Materialkosten belasse ich bei 0€ da fast alles Reststücke sind, wieviel die Schweissmagnete kosten kann ich nicht sagen, ich hab damals 10€ für beide bezahlt zusammen und sie Magnete sind von der Firma Schweisskraft


SägeBohrmaschineMagnet, Besenstiel
4.3 5 25

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Besenstiel  Holz  40cm x 3cm 
Holzleiste  Holz  4cm x 2cm x 0,5cm 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Bohrschrauber, Hitachi, DS 12DVF3
  • säge

1 Magnet mit Stiel verbinden

NEXT
Magnet mit Stiel verbinden
1/3
PREV

Als erstes hab ich eine Leiste gekürzt, dann den Stiel eingespannt den Magneten aufgelegt und in die Leiste eine Schraube eingedreht (ich hatte dabei glück das in die Leiste schon ein Loch gebohrt wurde, somit entfiel mir eine zusätzliche Arbeit und die Leiste sprang nicht).

Dann hab ich die Leiste auf den Magneten gelegt und geschaut das die Schraube in der Mitte des Stabes ist (hab versucht die Mitte so gut wie es nur ging zu treffen aber so wichtig ist das auch wieder nicht).

Als nächstes wurde die Schraube festgeschraubt und da passiert mir natürlich was mir selten passiert aber auf Grund des Zeitdrucks musste das ja passiert :) und zwar ging den Akku meiner Bohrmaschine der Saft aus und leider fand ich den zweite Akku nicht.

Nachdem alles fertig war musste ich es natürlich ausprobieren und funktionierte sehr gut.
Natürlich kann man sich auch einen Magneten auf Teleskop-Stiel kaufen aber der hat den Nachteil das man nur kleine Mengen aufsammeln kann und es länger dauert, bei meinen sind dagegen alle 3 Flächen frei und der hat mehr Haltekraft als die magnetischen Teleskopstiele


Der Helfer ist noch nicht perfekt, ich hoffe das stört niemanden, wenn ich mehr Zeit habe werd ich ihn verbessern und ihn auf einen Teleskop-Stiel bauen aber fürs erste reicht es für mich

Die Daten sind: 40cm lang und ca. 6cm breit, durchmesser des Stiels sind 3cm

26 Kommentare

zu „Ein kleiner magnetischer Helfer der eigentlich aus der Not entstanden ist“

für solche Zwecke nehme ich mir den Magneten von einem alten Lautsprecher ,mach da ne Schnur ran und schon brauche ich mich auch nicht mehr Bücken..man wird halt nicht jünger! :) :) aber Du hast Dir Mühe gemacht .die muss belohnt werden
2012-03-11 23:05:36

An Tooddyy

Wie gesagt ist ja auch nur aus der Not entstanden, hätte ich die Säckchen nicht runtergeschmissen hätte ich ihn nicht gebaut aber es passt auch das ich ihn gebaut habe, denn manchmal fällt einen ja ein Nagel oder Schrauber runter und dann möchte man sich ja auch nicht bücken :) und wie gesagt ist noch nicht perfekt da er in der Eile gebaut wurde aber danke für deinen Kommentar

An greypuma

Das mit den Lautsprechermagneten an der Schnur kenne ich auch :) nur hatte ich leider keinen kaputten Lautsprecher zur Hand :)
Leider muss ich mich noch ein wenig hinknien aber wenigst muss ich mich nicht verbiegen um überall hinzukommen mit den Helfer gehts doch leichter :)

Aber wie gesagt er ist noch nicht perfekt ich hoffe das geht in ordnung, er ist in der Eile entstanden und wenn ich mal einen Tag zeit habe wird er verbessert und dann Helfer 2.0 eingestellt :)
2012-03-11 23:15:55

Finde die Idee Klasse, wobei ein magnet nicht in der Werstadt fehlen sollte...
2012-03-12 07:26:25

So etwas ähnliches hatten wir immer beim Bootfahren dabei. Gar nicht selten fiel mal ein Schlüssel ins Wasser. Mit dem Magneten hatten wir hin und wieder Glück das verloren gegangene Stück wieder rauszufischen...
2012-03-12 07:34:26

auf jeden Fall ist es eine gute Sache ...
2012-03-12 07:54:52

Hmm.
Bei Deinem letzten Bild frage ich mich, ob das abpulen vom extra starken Magnet nicht doch
unnötig mehr Arbeit macht.

Ich nehme in solchen Fällen ein Säckchen, drehe dieses auf links, Magnet hinein und mit oder ohne Verlängerungsschnur wird dann nach dem Eisen gefischt.
Sobald genug gesammelt ist wird hochgezogen und dann das Säckchen wieder auf richtig
umgestülpt und somit gleichzeitig vom Magneten abgezogen.

Das hat den Vorteil, das sich am Magneten keine Eisenspähne ansammeln können.
Und gelagert wird der Magnet im gleichen Säckchen, damit sich auch nicht versehentlich anderweitig Eisenspähne ansammeln.

Fünf Stahlschrauben für´s Säckl ganz ohne Abzug.
2012-03-12 07:55:21

Nettes Teil, um die Nägel abzufummeln brauchst du aber sicher auch einiges an Zeit.
2012-03-12 08:58:41

Praktische Umsetzung, da fällt mir auch noch ein kleiner Helfer ein
2012-03-12 09:43:23

Manchmal fallen einem erst die besten Dinge ein,wenn man reintritt.Gratuliere,gute einfache Lösung.Wird nachgebaut.
2012-03-12 10:00:24

Witzige Idee!!!
2012-03-12 10:44:56

Sowas in klein, liegt in meiner Nähkiste immer parat. Aber in groß, wie bei Dir, ist er natürlich in der Werkstatt sehr praktisch.
2012-03-12 11:26:03

Hallo an alle, danke für eure Kommentare :). Den 2ten Magneten hab ich mir als Reserve aufgehoben, denn man weiss ja nie wozu man den noch braucht.

An Bastelfuchs das abpulen geht eigentlich ganz gut, wobei der Tipp mit den verkehrt übergestülpten Säckchen klingt auch gut. Werd ich mir merken :).
2012-03-12 15:16:35

Klasse Idee, mir fallen öfter mal kleine Schrauben oder Muttern runter. Die zu finden ist immer ein Graus.
2012-03-12 19:01:02

Ich finde das ist ein sehr nützlicher Helfer. Wir werden ja alle nicht jünger.
2012-03-13 07:59:38

Ideen muß man habe, toll gemacht
2012-03-13 11:31:17

Hehe, Not macht erfinderisch. Auch wenn es nur aus dieser entstanden ist, ist es doch eine gute "Erfindung".
2012-03-13 19:12:08

Hallo an alle, danke für alle für eure tollen Kommentare, es stimmt Not macht erfinderisch.

Jetzt bin ich noch am überlegen wie ich den Helfer noch verbessern kann, würd gern das ganze ausziehbar machen, also einen Teleskopstab machen, wie ich das mache weiss ich schon nur wie ich den Schweisswinkelmagneten befestige weiss ich noch nicht so genau, das muss ich noch überlegen.

Aber das werd ich schon schaffen :)
2012-03-13 19:56:59

Nützlicher Helfer
2012-03-15 07:35:04

In der Not wird MANN erfinderisch...
2012-03-21 08:01:07

ja, einen Magnet sollte mann immer parat haben, denn wie schnell fallen mal schrauben runter. Gute Idee und auch gut beschrieben.
2012-03-25 19:03:04

super idee
2013-04-24 16:02:37

Gute Helfer
2014-04-18 18:26:31

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!