Die Evolution eines Frästisches Oberfräse,Frästisch,Selbstbau,Guido Henn
1/1
Werkstatthelfer
von Holzpaul
08.10.13 02:29
7901 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageSchwer
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 800800,00 €

Nachdem ich mehrere Foren, Bücher und Anbieter etc. durchforstet hatte, entschloss ich mich meinen Frästisch selbst zu bauen. Ich versuchte sämtliche Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen und kam zu dem Ergebnis einen Frästisch nach Guido Henn mit diversen Abänderungen zu bauen. Gesagt, getan ich besorgte mir diesen Bauplan. Ich ging mit meiner Stückliste (Fotokopie von Stückliste des Bauplanes) in einen Baumarkt. Erste Schwierigkeit war, die Siebdruckplatte in angegebener Stärke wäre nicht verfügbar. Kein Problem dachte ich und nahm doppelte Menge in halber Stärke, was sich später als Vorteil herausstellte, dazu später mehr. Rollen, Beschläge und Schubladenführungen etc. bestellte ich bei einem Schreinerversand online. Bei dieser Gelegenheit gleich eine Exacta - Schiene mit Bohrkörpern mit. Wie letztendlich der Frästisch zusammengebaut wird steht in der Bauanleitung und machte mir sehr viel Spaß. Der angegebene Preis von 800 Euronen ist inklusive einer 2000 Watt OF im Wert von 300€.
Ein Frästisch ist eine tolle Sache. Die Ausstattung wächst mit den Bedürfnissen mit. Man kann ihn stets verändern und ihn immer etwas besser machen.

Weitere Projekte von mir  - hier einfach klicken!
LG Holzpaul - Der mit dem Holz tanzt

 


Oberfräse, FrästischSelbstbau, Guido Henn
4.5 5 39

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Klappmechanismus

NEXT
Klappmechanismus
1/5
PREV

Die wichtigste war, ich wollte den FT klappbar machen, d.h. ich wollte bei einem Fräserwechsel nicht in gebückter oder kniender Haltung unter dem Frästisch mit Werkzeug hantieren. Hierzu hatte ich mir schon eine Möglichkeit in einem Buch von Bill Hylton angesehen. Hier wurde mit aufwendigen Scharnieren und Feststeller gearbeitet, welche nicht einfach zu beschaffen waren und zudem recht teuer sind. Ich entschied mich für zwei starke Klappscharniere, eine selbst gemachte Aufstellerleiste mit Halterung sowie zwei Zuhaltungsverschlüsse. Ich doppelte den linken und rechten Unterbau mit je einer Multiplexplatte auf und versenkte in dieser die Klappscharniere.
Aufstellerleiste mit Schlossschraube und Flügelmutter, sowie eine u-förmige Arretierung unter der Tischplatte. Unter der Tischplatte montierte ich links und rechts jeweils eine Leiste auf die die Haken der Zuhaltungen montiert wurden. An den Unterbauten jeweils ein passendes Klötzchen für die Verschlüsse selbst.

2 Einlegeplatte

Einlegplatte rund
1/1 Einlegplatte rund

Da bei einem bekannten Versender einmal wieder die Alu- Einlegeplatte nicht lieferbar war, fragte ich in meinem Bekanntenkreis herum, wer eine anfertigen könnte. Nachdem ich irgendwo gelesen hatte, das eine runde Einlegplatte mehrere Vorteile hätte (Montage, nachträgliches verdrehen etc.) war ein Bekannter bereit für ein paar Euro mir eine zu bauen - natürlich mit verschiedenen Einlegringen.

3 Höhenverstellung

NEXT
Höhenverstellung
1/5
PREV

Bei der Höhenverstellung stand ich vor der Entscheidung: Einen zweckentfremdeten Scherenwagenheber oder einen aufwendigen und recht teuren Drehmechanismus von oben zu nehmen. Natürlich wurden in diversen Foren schon einige günstige Möglichkeiten von einfacher Gewindestange bis Hebemechanismus über synchronisierter Kette vorgestellt. Die meisten Möglichkeiten beschränken sich dennoch auf eine Oberfräse. Möchte man einmal eine andere OF verwenden passt schon wieder nicht alles. Für mich kam aus diesem Grund der Scherenwagenheber in Frage. Der größte Kritikpunkt bei dieser Lösung war meistens die Genauigkeit. Hierzu kann ich aus Erfahrung sagen, sie ist sehr gut. Das einzige Manko bei meinem Wagenheber war, das er nach längeren Betrieb sich durch Vibration verstellte. Seit ich eine einfache Klemmung installiert habe ist dieses Problem abgestellt. Hierzu habe ich anstatt der Drehstange ein Rundholz mit einem Schlitz versehen und an den Heber geschraubt. Eine einfache Holzklemme, sowie eine Kurbel und fertig ist die bequeme Einstell- und Arretierungsmöglichkeit. Zur Schonung der OF habe ich ein Holzplättchen mit Korkauflage auf den Heber geklebt. In den zwei letzten zwei Bildern sieht man das die Kurbel durch ein Handrad ersetzt wurde.

4 Doppelte Absaugung

NEXT
Doppelte Absaugung
3/4
PREV

Bei dem Bauplan von Guido ist lediglich eine Absaugung oberhalb des FT vorgesehen. Doch oft wäre es wünschenswert auch unter Tisch abzusaugen. Hierzu habe ich einfach ein 100er Loch in die Horizontalplatte gesägt und da diese den hinteren Ausschnitt zwischen den Unterbauten nicht komplett abdeckt, habe ich noch eine zusätzliche Platte mit passender 100er Bohrung eingesetzt. Vorne habe ich mit zwei Platten die jeweils eine 2mm Nut für die Aufnahme der Plexischeibe in der Mitte montiert. Die Plexischeibe habe ich mit einem Langloch für die Kurbelstange versehen. Nun kann ich auch während des Betriebes die OF unter Tisch beobachten. Wenn man öfters die Geschwindigkeit verstellen möchte, kann man die Scheibe einfach nach oben herausziehen und braucht dann nicht mehr den Deckel laufend auf und zu zumachen.

5 Frästischplatte und Fräsanschlag

NEXT
Frästischplatte und Fräsanschlag
1/4
PREV

Nun kommt der Vorteil einer "doppelten" Frästischplatte zum Tragen. Da ich aus einer Not heraus die Siebdruckplatten mit halber Stärke, dafür alles mal zwei kaufte, hatte ich die Möglichkeit eine verdeckte T-Nut sehr einfach herzustellen. Diese benötige ich für die Befestigung meines Fräsanschlags. Dies hat den Vorteil das die Befestigungsschrauben bei geöffneten Deckel und Fräsanschlag nicht herausfallen können. Ich habe zusätzlich noch zwei Einschlagmuttern (Rampa- Hülsen waren mir zu unsicher) von innen in die oberste Platte eingelassen, so kann ich den Fräsanschlag von meiner stationären Elektra Beckum TF 100 ebenfalls verwenden. Die Siebdruckplatten habe ich mit Silikon zusammen geklebt und mit mehreren Schrauben von unten verschraubt. Hier muss man schon vorher berücksichtigen wo etwaige Nuten bzw. Schienen in die Frästischplatte eingelassen werden. In der Region des Lochausschnittes für die Einlegplatte dürfen auch keine Schrauben von unten eingedreht sein. Aus Kostengründen würde ich aber als untere Platte einen einfache Spannplatte empfehlen. Da ich einen Umleimer verwendet habe sind die unterschiedlichen Kanten nicht zu sehen. Als Umleimer habe ich mir von einer Buchenplatte Leisten geschnitten und aufgeleimt. Dann erst mit einem Bündigfräser und danach mit einem Abrundfräser bearbeitet. Dies schützt die Kanten und sieht zudem noch edel aus. Damit der Fräsanschlag im gelockerten Zustand beim Öffnen des Frästischdeckels nicht nach hinten rausrutschen und runterfallen kann ( ich gebe zu, es ist mir 2mal passiert), sollte man am Ende der T-Nut eine Arretierung installieren, die nur geöffnet wird wenn der Fräsanschlag entfernt werden soll. An den Fräsbacken des Fräsanschlags selbst habe ich jeweils eine Schiene eingelassen. Dort kann ich Stoppklötze, Andruckbogen, Klemmfeder uvm. befestigen. Als Winkelanschlag verwende ich den meiner Bandsäge und habe eine passende Nut in die Frästischplatte gefräst.

6 Elektroanschlüsse

NEXT
Notschalter
1/2 Notschalter
PREV

Da mir der Notaus- Schalter von Wolfcraft sehr teuer erschien, habe ich gegoogelt und einen wesentlich preiswerteren gefunden und gleich 2 bestellt. Manko bei diesem Schalter ist, man muss sich ein kleines Gehäuse selbst anfertigen. Habe ich aus Resten von Multiplex gemacht und er ist sehr stabil.
Ansonsten verwende ich noch eine Steckdosenleiste mit Fußschalter. Diese bekommt man im Baumarkt von der Firma Brennstuhl für unter 20 Euronen. Einfach OF in Dose "Permanent" und die Absaugung(en) auf "Fußschalter" legen. Ich wollte es nicht mehr missen.
Da ich bei den Einstellarbeiten mir immer selber im Licht stehe, habe ich am Fräsanschlag eine LED- Klemmleuchte installiert.

7 Feineinstellung des Anschlags

NEXT
Incraschiene
1/5 Incraschiene
PREV

Ich habe an meinem Frästisch jetzt noch links und rechts jeweils eine Incra-Schiene mit Skala angebracht.
Die Feineinstellung kann man supergenau einstellen. Die Taster (Einmessschrauben) bekommt mann recht preiswert in der Bucht.

8 Digitalanzeige für die Höhenverstellung

NEXT
Digitalanzeige für die Höhenverstellung
1/6
PREV

Habe mir für meinen Frästisch einen DigiMAG Remote Readout gegönnt. Das ist eine Digitalanzeige für die Höhenverstellung meiner OF. Hierzu muss man eine Sensoreinheit unter Tisch an der OF montieren. Mit einem Kabel wird dann das digitale Display verbunden, das man an einen bequem abzulesenden Ort befestigt. In meinem Fall habe ich es in der Mitte meines Längsanschlages einfach auf die Staubabsaugung montiert.
Ich habe auf die Staubabdeckung einen Eisenwinkel geschraubt. Das Display hat hinten mehrer Magnete für einfachste Befestigung. Dadurch kann ich es auch einfach wieder abnehmen, wenn ich den Längsanschlag einmal entfernen möchte. Die Sensoreinheit ist mit einem kleinen Winkel an der Unterseite der Frästischplatte geschraubt. An der OF habe ich einfach einen Griff abgeschraubt - ein kleines Flacheisen mit dem sog. Slider verbunden.

38 Kommentare

zu „Die Evolution eines Frästisches“

Den Frästisch habe ich ja noch begriffen, aber mit Evolution, das musste ich erst nach schauen. Es ist ein schönes Teil, was sehr aufwendig und fachmännisch gebaut wurde. Es ist das, was ich auch gern tue , suche Dir von allen das Beste raus und verwende es dann.
Aber, was vollkommen neues auf diesen Gebiet, wird es wohl nicht mehr geben.
2013-10-08 04:22:06

Ein sehr aufwendiges aber lohnendes Projekt, das in der Ausführung und der Beschreibung kaum zu überbieten sein dürfte. Auch wenn es mittlerweile der gefühlte 1784. Frästisch ist, hat doch jedes Teil auf unserer Seite seine Daseinsberechtigung und es ist immer wieder schön zu lesen, dass einige Veränderungen vorgenommen werden.

Du bekommst natürlich für dieses Projekt die volle Daumenzahl und liebe Grüße von Pedder und Ronny übersandt.
2013-10-08 04:54:03

Ein sehr aufwendiges Projekt mit einer klasse Beschreibung!
5D von mir
2013-10-08 06:55:52

Viele gute ideen und eine gute Beschreibung. Ich werde mal sehen, was ich davon alles "klauen" werde...
2013-10-08 07:39:45

Klasse! Dein Tisch gefällt mir richtig gut, da ein Frästisch Teil meines MFT sein wird, werde ich bestimmt die ein oder andere Sache bei dir dreist kopieren ;-) 5 Fräser in Gold!
2013-10-08 08:31:00

klasse gebaut ... gute Beschreibung
2013-10-08 08:37:10

Da hast du einen wirklich schönen Frästisch gebaut.
Auch die Bauanleitung 1A !
2013-10-08 08:40:35

Cooles Teil, irgendwann baue ich auch einen,....
5 Fraeser!
2013-10-08 09:45:28

Klasse Tisch ....
2013-10-08 10:03:48

Puh! Meinen Respekt! Tolles Teil!

5 Stielaugen! ;-)
2013-10-08 10:38:48

Wo sind eigentlich die 800 Euro versteckt? Irgendwie scheint mir das ein wenig hoch gegriffen. Es wäre nett wenn du mal sagst wo die Kosten entstanden sind
2013-10-08 11:20:05

Vielleicht inklusive der Oberfraese? Schaut ja fast nach DeWalt aus
2013-10-08 11:56:21

Naja, selbst wenn ich die DeWalt Oberfräse, die DigiMAG Remote Readout und den Staubsauger mit einbeziehe komme ich nicht auf den Betrag
2013-10-08 12:05:00

Tolle Beschreibung und klasse umgesetzt.
2013-10-08 12:07:48

gut geworden.
2013-10-08 13:03:44

@ all
Danke für Euer durchweg positives Feedback.
@ MopsHeim
"Aber, was vollkommen neues auf diesen Gebiet, wird es wohl nicht mehr geben. "
Dachte ich vor einigen Jahren beim "Fernseher" auch :-))
Hier nun einige Visionen von mir (möglicherweise gibt es schon einige): Vorschubapparat-Selbstbau, Programmierbare Höhenverstellung, motorisierter Anschlag (auch programmierbar), Arbeitsplatte im Fräsbereich durchsichtig und Fräsvorgang mit Kamera auf einem Display beobachtbar, Zweite OF die gleichzeitig von oben fräst, Integration einer CNC-Portalfräse, Internetfähig (zwecks Steuerdatenaustauch), und... und.. und...um nur einige zu nennen.
@ HdH
selbst Guido Henn gibt in seinem Bauplan (kann man jetzt anklicken - siehe Einführung) auf Seite 11 ca 450 Euronen ohne OF an. Wenn man bei meiner Version die Features: Incraschienen, Read out, Einmessschrauben, Handrad etc dazurechnet und eine OF mit 300 Euro, sind 800 € ( soll so eine Art Hausnummer hier sein) sogar etwas tiefgegriffen. Ich habe eine Dewalt 625E (derzeit im Saut... im Angebot für nur 645 €) verbaut. Wer Festool-Fan ist wird für eine 2000 Watt Maschine schon alleine 800€ hinlegen müssen. Natürlich kann man alles auch billiger haben: Man verwendet OSB-Platten, verzichtet auf Schubladen, läßt den "Schnick-Schnack" weg, nimmt eine schwächere Billigfräse und ist möglicherweise zufrieden damit. Hier im Forum gibt es einige Günstig-Lösungen, die auch ihre Berechtigung und Liebhaber haben - und das ist auch gut so, aber nicht mein Anspruch.
LG Holzpaul
2013-10-08 15:20:42

Das ist der Hammer 5d
2013-10-08 16:09:37

wie gewohnt ein sehr gut durchdachtes und umgesetztes projekt. könne nur 5 sein!
2013-10-08 16:34:17

Die Idee gefällt mir, sobald ich eine größere Werkstatt habe bau ich das sicher nach. 5D
2013-10-08 17:18:10

Echt Klasse geworden mir gefällt sehr gut das mit dem Anzeiger für die Höhenverstellung
2013-10-08 18:23:43

Tolle Umsetzung.
2013-10-08 19:16:20

Ich sage jetzt mal nichts. Nur soviel: Neid ;O) ;O) bzw. 5 ;O)
2013-10-08 21:26:03

Toll, dass sich noch jemand Gedanken über Verbesserungen macht. Da mir auch so ein Frästisch noch in meiner Sammlung fehlt, werde ich diesen Eintrag wohl nochmal zu Rate ziehen.
2013-10-08 23:06:04

Eine Reihe guter Ideen und sauber umgesetzt.
Gratuliere und schicke 5D.
2013-10-08 23:21:54

Ich kann eigentlich nichts mehr hinzufügen, es ist alles schon gesagt. Ich möchte dir nur sagen, das du sehr saubere Arbeiten ablieferst, und das liebe ich. Ich bin gelernter Maschinenschlosser, und deshalb auf Genauigkeit und saubere Arbeit bedacht. Eine Frage hätte ich trotdem noch. Für was verwendest du die Einmessschraube. Das es eine Art Micrometerschraube ist, ist mir schon klar, aber wie setzt du sie ein, und wozu genau ist sie da? Absonsten 5 Daumen von mir
2013-10-09 00:43:33

@Fuffy
die Einmessschrauben benutze ich zur Feineinstellung des Längsanschlages. Mag für die meisten etwas übertrieben sein, ist halt eine elegante Lösung des Feintunings.
2013-10-09 00:58:05

Mittlerweile dürfte dein Tisch nahezu perfekt sein ;)
Da hast du dir richtig viel Mühe gegeben und das sieht man!!!

5 Daumen für dich
2013-10-09 09:46:56

Super Planung, Ausführung und Beschreibung.
2013-10-09 15:39:56

Eine sehr durchdachte Arbeit und eine tolle Beschreibung
2013-10-09 15:42:21

Die Idee mit dem Hochklappen ist genial, habe ich bei meinen Recherchen auch irgendwo schon gesehen, habe es dann aber nicht umgesetzt weil ich keine geeigneten Scharniere habe.
2013-10-09 17:42:34

ich denke doch , dass für die meisten hier ein Frästisch in der "normalen Form" ohne CNC Technik vollkommen ausreichend ist. vielleicht hast du ja besonders vor eine Computer gesteuerte Heimwerkerproduktion, wo du vom Netz Baupläne herunter ladest, die automatisch umgesetzt werden und hier selbstständig veröffentlicht werden.
Mein PC bewertet, dann automatisch. Schöner Nachbau.

2013-10-09 20:19:20

Ich bin am Rande des Aufbaus der Oberfräsentisch nach dem Entwurf von Guido Henn.
Die Änderungen und Ergänzungen von Holzpaul gemacht, sind eine Überlegung wert.
Vielleicht habe ich es in meinem Projekt.
Danke für den Hinweis auf dieses Forum.
2013-10-09 21:09:22

sprachlos ich bin. 5D von mir.
2013-10-10 12:58:39

Gut gemacht
2013-10-10 19:22:57

ich bin bei deinem Projekt hin und hergerissen. Teilweise den Anspruch auf gute Lösungen (teuer) und dann wider Billig-Lösungen.
Von mir bekommst du 2 Daumen.
2013-10-21 00:45:36

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!