Das Projekt, das keinen Namen trägt

Das Projekt, das keinen Namen trägt
1/1
Heimwerken
von Espyce
25.03.10 06:56
2267 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1515,00 €

Im Forum unterhielten wir uns darüber, wie man zwei Kupferteile am besten zusammen verbindet ohne dabei das andere Material zu beschädigen. 
Bei diesem Thread war vieles nützliches und interessantes zu lesen was ich so in dieser Art noch nicht wusste. 

Jedenfalls um meinen Regenmesser auf das Dach zu montieren und vor allem an dem Platz den ich mir ausgesucht hatte war es eben nötig ein Kupferblech an eine Dachgaube welche auch ganz mit Kupfer verkleidet ist zu befestigen.

Weiteres dazu dann in der Bauanleitung

4.3 5 3

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Kupferschrauben  Kupfer  4 x 40 
Maschinenschrauben  Edelstahl  3 x 45 
12  Muttern  Edelstahl  M3 
16  Beilagscheiben  Edelstahl   
Kupferblech  Kupfer  30x20x0,02cm 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • Metallbohrer
  • Wasserwaage

1 Organisation & Planung

NEXT
Das Kupferblech
1/3 Das Kupferblech
PREV

Zuerst habe ich mir das Kupferblech beim Örtlich Spengler besorgt, habe mir das auf 20 x 30 cm Schneiden lassen und anschließend die lange Seite um 10cm abgekantet. 
So entstand eine Quadratische Fläche von 20x20cm und eine Befestigungsfläche von 20x10 cm

Erster Gedanke war dahin gehend das die Gaube nicht rechtwinklig Eingeblecht ist sondern eine positive Neigung hat. Also dachte ich daran, das mit etwas Glück, der Regenmesser durch das Eigengewicht die Fläche des Kupferblechs soweit nach unten drückt das diese nach Montage Horizontal wird. 
Etwas Glück braucht eben der Mensch auch.

In dem eigentlichen Regenmesser ist eine Libelle eingebaut um ihn exakt ausrichten zu können und so möglichst genaue Messergebnisse zu erzielen.
Da stand ich vor meinen nächsten Problem - wie mache ich das? 
Wie dieses Problem gelöst wurde, wird in den nächsten Arbeitsschritten verdeutlicht.

Also ich hatte das Kupferblech, den Regenmesser und die Schrauben aus Kupfer welche ich mir für 9,95€ im Baumarkt organisiert hatte. Ich hörte da auf die Profis im Forum welche mir dringend dazu geraten haben um nicht dauerhafte Schäden am Kupfer zu erzielen.

2 Anzeichnen & Bohren

Anzeichnen & Bohren
1/1

Als nächstes habe ich mir die Löcher angezeichnet, besser gesagt angerissen. 
Am Kupfer mit einen Stift zu markieren ist eher schlecht, deshalb das anreißen. 

Eine Reissnadel habe ich keine, also diente mir ein Stahlnagel.

Die Löcher (4Stück) zur Montage des Regenmessers waren vorgegeben. Als Schablone Diente also der Regenmesser selbst.

Für das befestigen an der Gaube habe ich mir die Löcher etwas ausgemittelt. Wollte auf Nummer sicher gehen also habe ich im oberen Bereich, wo mehr Belastung herrscht drei Löcher angerissen und in der unteren Hälfte dann nur zwei.

Gebohrt habe ich mit meinen kleinen Makita Stabschrauber welcher für diese Zwecke völlig ausreichend ist. 

Nun also die Löcher Bohren.
Erst an den Markierungen ankörnen, dann für den Regenmesser 3mm Durchmesser und für die Befestigung an der Gaube 4mm Löcher Bohren.

3 Monatge des Regenmessers

NEXT
Monatge des Regenmessers
1/4
PREV

Um nicht zu viel am Dach balancieren zum müssen, denn das Dach ist nicht wirklich mein Freund, entschloss ich mich dazu den Regenmesser bereits am Boden auf das Blech zu montieren. 

Nun komme ich aber zu dem in der Beschreibung angesprochenen Problem: 
Wie mache ich es, den Regenmesser 100%ig ausrichten zu können damit die Messwerte so exakt wie möglich sind?

Ich entschloss mich dazu den RM auf "Böcke" zu setzen. Diese Böcke bastelte ich ganz einfach aus vier Maschinenschrauben. 

Als erstes die Maschinenschrauben durch die gebohrten Löcher gesteckt. Beilagscheibe darüber und Mutter drauf. Anschließend nur noch festschrauben und schon sind die Böcke fast fertig.

Nun nochmals Muttern auf die Schrauben, aber dieses mal nur bis zur Hälfte Aufschrauben, dann wieder Beilagscheibchen. 
Jetzt kann auch schon der Regenmesser aufgesetzt werden. Wenn dieses passiert ist, wieder Beilagscheibchen anschließend die letzten vier Muttern. 
So habe ich mir also Lagerböcke erstellt mit denen ich am Dach den RM sauber in jeder Richtung ausrichten kann und er somit exakt Waage steht.

4 die Entmontage am Dach

NEXT
die Entmontage am Dach
1/5
PREV

Nachdem nun alles am Boden vorbereitet war, musste ich also aufs Dach, um die ganze Konstruktion an die Gaube mit Hilfe der 9,95€ Kupferschrauben zu befestigen.

Am Boden noch kurz überlegt was ich alles mit hoch nehmen muss, dann also rauf zum Übeltäter.
 
Oben an der Gaube habe ich mir das ganze erstmal nur mit einer Schraube angeheftet. Also nur ein Loch gebohrt eine Kupferschraube nur eingeschraubt.
Nun konnte ich das Kupferblech mit einer kleinen Wasserwage noch ausrichten damit es auch horizontal montiert ist. 
Nachdem das gemacht war, die anderen vier Löcher noch gebohrt und dann die restlichen Kupferschrauben eingedreht. 

Jetzt konnte ich auch schon den Regenmesser ausrichten. Dies war nun ein Leichtes, denn ich hatte ja meine Muttern welche ich auf und abdrehen kann wie ich es brauchte. 
Nachdem der RM ausgerichtet war, und im Senkel stand, habe ich die Muttern nun fest gezogen und gesichert. 

Fertig war das "ich weiß keinen Namen" Projekt.

9 Kommentare

zu „Das Projekt, das keinen Namen trägt“

Ein Einfaches Prinzip.
Nach dem Trichter, kommt eine Wippe in welche das Wasser Tropft. Wenn genug eingetropft ist, schlägt diese um und entleert den Schenkel, dann kommt der andere dran. Mit jedem Umschlag wird eine Magnetschaltung aktiviert und gibt so ein Signal an die Wetterstation.

Ob sich das nun so bewährt weiß ich noch nicht. Werde ich merken wenn das erste mal starker Regen.
2010-03-25 09:27:02

Ricc, den Specht habe ich jedes Frühjahr an der Hauswand zwischen 6 und 7 Uhr
Nerventötend kann ich nur sagen. Prrrrrrrr ----Prrrrrrrr .......
2010-03-26 18:19:38

Gut beschrieben, daß sogar ich dies nachvollziehen konnte, besonders Deinen Ärger über die teuren Kupferschrauben.
Sag mal, zur Befestigung des Regenmessers am Blech dann doch Stahl genommen? Tss!
Wenn Du irgandwann einmal Leerlauf haben solltest, tausche diese druch Messingschrauben, -muttern und -U-Scheiben aus.
2010-03-28 16:15:50

denke daran das eine verbindung zwischen kupfer und stahl eine korrosion stattfindet..beide metalle sollten keine berührungspunkte untereinander haben

lg
2010-05-12 19:21:45

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!