Das Piratenhaus - ein Versteck im eigenen Zimmer

Das Piratenhaus - ein Versteck im eigenen Zimmer Kinderzimmer,Haus,Riratenhaus,Versteck
1/1
Ideen und Projekte für Kinder
von Kathrin
26.09.12 14:21
2472 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 3030,00 €

Sie hat von Piraten gesungen! Es bringt Unglück von Piraten zu singen, wo wir doch in diesem ungewöhnlichen Nebel festsitzen! Denkt an meine Worte!
aus: Fluch der Karibik

Mit unserem Piratenhaus haben wir das richtige Versteck für alle großen und kleinen Piraten - Arr!!!!


KinderzimmerHausRiratenhaus, Versteck
4.9 5 14

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Leisten  Holz  2,5 x 4,5 x 240 cm 
Brett  Holz  17,5 x 2 x 240 cm 
Wandfarbe  Farbe nach Wunsch  olive-braun 
Wandfarbe  Farbe nach Wunsch  backstein-rot 
Abtönfarbe  Farbe nach Wunsch  Braun 
Holzlasur  Farbe nach Wunsch  weiß, brau, grau 
Malerkreppband, zum Befestigen  Malerkrepp  Stärke ca. 1,8 cm 
Papier  Zeitung  nach Wunsch 
mehre  Holzschrauben  Metall  4 x 70 mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Elektrischer Farbroller, PPR 250
  • Bosch Linienlaser, Quigo
  • Bosch Akku-Stichsäge, PST 18 LI
  • Bosch Sägestation, PLS 300
  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 18 LI-2
  • Bosch Akku-Multischleifer, PSM 18 LI
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Wasserwaage
  • cutter
  • Schwamm

1 Schritt 1

Schritt 1
1/1

Eine Wand des Zimmers in olive-braun anmalen und trocknen lassen.
Wir verwendeten hierfür den Farbroller PPR 250 von Bosch.
Für das Ziegelmuster mit Hilfe eines Kreuzlinien-Lasers, z.B. dem Quigo von Bosch, sechs ca. 2,5 m lange horizontale Linien aus dünnem Malerkrepp mit einem Abstand von 10 cm übereinander kleben. Danach einige vertikale Linien kleben. Abstand der Linien etwa 15 cm. Diese vertikalen geklebten Linien an jeder Überschneidung mit einer horizontalen Linie mit einem Cutter durchschneiden. In der oberen Reihe jedes zweite vertikal aufgeklebte Kreppband entfernen. Dann im letzten Schritt dasselbe in der darunterliegenden Reihe wiederholen - bitte versetzt, denn so entsteht unsere Maueroptik!

2 Schritt 2

Schritt 2
1/1

Packpapier oder Zeitungspapier in DIN A2 ungleichmäßig zerreißen. Das Papier mit Malerkrepp so auf die abgeklebte Wand kleben, dass man den Eindruck einer aufgesprungenen Mauerwand erhält. Die freie Fläche mit verdünnter Wandfarbe (idealer Farbton ist backstein-rot) und einem Feinsprühsystem, z.B. dem PFS 105 E WALLPaint von Bosch, ansprühen. Anschließend trocknen lassen.
Farbliche Akzente erhalten wir, indem man die restliche Farbe aus der Sprühpistole mit brauner Farbe abtönt und mit einem groben Schwamm vereinzelt auf die angesprühte Steinwand auftupft.
Alles gut trocknen lassen, danach Papier und Kreppband von der Wand entfernen.

3 Schritt 3

Schritt 3
1/1

Aus den Holzleisten folgende Stücke abmessen und zuschneiden:
1 x 95 cm
2 x 50 cm
2 x 88 cm
4 x 100 cm
Die Schnittkanten mit einem Akkumultischleifer, z.B. PSM 18 LI von Bosch, nachschleifen.
Eine 100 cm lange Leiste in einer Höhe von einem Meter gerade an die bearbeitete Wand schrauben, z.B. mit dem Akku-Zweigang-Bohrschrauber PSR 18 LI-2 von Bosch.
Aus den beiden 50 cm und aus zwei 100 cm langen Leisten einem Rahmen zusammenschrauben.

4 Schritt 4

Schritt 4
1/1

Links und rechts je eine der 88 cm langen Leisten mit einer Schraube an die Leiste an der Wand schrauben. Das andere Ende der 88 cm Leisten mit je einer Schraube an den Rahmen befestigen. Dafür mit Hilfe einer Wasserwaage den Rahmen in einen rechten Winkel bringen und je mit einer zweiten Schraube durch die beiden Enden der 88 cm Leisten fixieren. Die letzte 100 cm lange Leiste wird mittig zwischen die beiden 88 cm Leisten ans Dach geschraubt. Anschließend die 95 cm Leiste auf einer Höhe von 34 cm in den Rahmen geschrauben.

5 Schritt 5

Schritt 5
1/1

Aus den Holzbrettern folgende Brettlängen aussägen:
6 x 92 cm (+/-2 cm - damit die Bretter etwas unterschiedlich lang sind)
6 x 34 cm
Wir arbeiteten mit die Akkustichsäge PST 18 LI und die Sägestation, z.B. PLS 300 von Bosch.

6 Schritt 6

Schritt 6
1/1

Die Schnittkanten nachschleifen.
Je vier der zwölf Bretter in weiß, braun und grau mit lasieren und anschließend trocknen lassen. Es empfielt sich das Feinsprühsystems PFS 105 E von Bosch.
Die 34 cm Bretter an die Front des Hauses und die 92er Bretter als Dach auf das Haus schrauben. Fertig ist das super coole Piratenversteck :O)

14 Kommentare

zu „Das Piratenhaus - ein Versteck im eigenen Zimmer“

schön schön ...aber mit volle Pulle Pendelhub an der Stichsäge??? da fransen die Leisten doch aus ....
sonst sieht es ganz gut aus
2012-09-26 19:45:45

Also die gebrushten Ziegelsteine sind schon Gold wert.
2012-09-26 21:25:19

Klasse geworden, Toll gemacht.......
2012-09-26 23:03:12

Schöne Idee. Gerade weil die Kinderzimmer umgestaltung gerade bei uns ansteht und das Thema auch passt
2012-09-27 08:53:19

:-)
2012-09-27 21:21:27

Erinnert mich wieder an meine Kindheit... Höhle bauen oder irgendwas zum Verstecken war damals sehr wichtig :)
2012-09-28 07:52:55

hmm ich beneide die heutigen Kinder um ihre Luxushöhlen, ist süß geworden
2012-09-28 11:01:15

meine Kinder mussten sich mit Etagenbett begnügen und hinter Decke verstecken... einziger Luxus war die von mir gemachte Tafelwand zum Malen... und wie bei Holzfan angesprochen.. bei denen war nie Platz zum Treten :D:D:D
Das hätten sie bestimmt gemocht :)
2012-09-29 21:26:29

Klasse gemacht 5 D
2012-09-30 14:07:49

Gefällt mir sehr gut eignet sich bestimmt auch hervoragend um das bett zu verkleiden, wir warten nur noch auf das neue bett unserer Tochter.
2012-10-02 20:17:16

sehr cool, ich habe auch einen kleinen piratenfan zuhause
2013-07-27 22:24:51

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!