Dann zeige ich meinen Höllenschlund auch mal

Dann zeige ich meinen Höllenschlund auch mal Schmieden,Esse,Gasesse
1/1
Werkstatthelfer
von sugrobi
30.04.14 20:46
5374 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 150150,00 €

Da hier ja schon eine Kohlenesse gezeigt wurde, habe ich mal meine Bilder vom Bau meiner Gasesse ausgegraben. Die habe ich schon 2009 gebaut und damals den Bau nicht vollständig dokumentiert. Ich versuche aber alles zu beschreiben.
Die Kosten habe ich mit 150 Euro angegeben. Ich weiß nicht mehr wieviel es gekostet hat, aber zugekauft wurde nur der Dämmfließ, der Hochofenzement und der Brenner.


Schmieden, Esse, Gasesse
4.8 5 20

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Winkelschleifer
  • Stichsäge
  • Schweissgerät

1 11Kg Propangasflasche vorbereiten

NEXT
11Kg Propangasflasche vorbereiten
1/5
PREV

Die GAsesse besteht hauptsächlich aus einer 11Kg Propangasflasche. Ich habe mir bei einem Gashändler eine ausrangierte Flasche besorgt. Das Ventiel habe ich abgeschraubt (Linksgewinde) und zur Sicherheit die Flasche komplett mit Wasser gefüllt. Damit konnte ich sicher sein, das jedwedes Restgas aus der Flasche ist.
Im Anschluss daran habe ich die Flasche von Farbe befreit. Der Bodenring wurde abgeflext sowie oben und unten ein ca 12cm Loch eingeflext. In den Rumpf habe ich ein ca 4cm Loch gesägt und ein Abwasserrohr angescheißt. Dieses trägt später den Brenner. Außerdem habe ich mir aus Blech noch 2 Türen biegen lassen und mit Hilfe von ein Paar Rohren am Rumpf angeschweißt. DIe vordere Tür kann man in der Höhe verstellen. Damit kann man die Tür bis auf einen schmalen Spalt geschlossen halten und verliert nicht so viel wärme. Zusätzlich habe ich aus Rohren noch eine ausziehbare Werkstückablage konstruiert.
Danach habe ich das ganze mit Ofenfarbe schwarz lackiert.

2 Esse dämmen und verputzen

NEXT
Esse dämmen und verputzen
1/5
PREV

Als nächstes wurden die Esse und die Türen mit Keramikfaserwolle ausgekleidet und dann mit feuerfestem Zement "verputzt". Beim ausstopfen mit der Keramikfaserwolle sollte man Atemschutz tragen.
Nachdem der Zement in ruhe getrocknet ist, wird das ganze auf eventuelle Risse geprüft. Wenn Risse aufgetreten sind, werden diese erneut mit feuerfestem Zement zugeschmiert.
Nach einer weiteren Woche trocknen kann die Esse das erste mal angefeuert werden.
Erst ganz behutsam um ein Abplatzen des Zementes zu verhindern. Später kann man dann aufdrehen. Damit ich die Esse auf eine Bequeme Höhe bekomme, habe ich mir noch ein Untergestell geschweißt.
Mit der Esse kommt man sogar auf Schweißtemperatur.
Allerdings habe ich mir später eine kleinere Esse aus einer 5Kg Gasflasche gebaut. Die verbraucht weniger Gas beim Feuerschweißen. Aber für das normale "Eisenverbiegen" ist die große Esse besser.

19 Kommentare

zu „Dann zeige ich meinen Höllenschlund auch mal“

Wenn ich esse lese muss ich an Essen denken :-D
Nein das ist ein super Projekt und wenn man weiß damit zur Arbeiten und um zu gehen eine Klasse Sache! 5D
Gruß Tobias
2014-04-30 21:07:07

Auch Klasse geworden ....
2014-04-30 21:24:15

Für mich ein Buch mit 7 Siegeln. Aber offenbar erfüllt die Esse ihren Zweck. 5D.
2014-04-30 21:32:04

Tolle Konstruktion und Beschreibung. 5 Daumen
2014-04-30 22:14:20

Also ich kann damit ja auch nichts anfangen, außer daß ich weiß, daß es mich in deren Nähe bestimmt nicht friert - aber Spaß beiseite, ich finde es schon enorm, was ihr euch so alles selber baut
2014-04-30 22:22:12

ganz schönes Ding ...gut gebaut
2014-04-30 22:29:51

Eine Konstruktion besser als die andere. Wir haben hier richtige Meister am Werk. Da hätte ich jetzt so richtig Bock zum schmieden. Hatte ich mal in meine Lehre gelernt, und mächtig geliebt. Ich finde hier absolut nichts zum meckern, denn es gefällt mir absolut.
2014-05-01 01:18:14

gut , interessantes Teil
2014-05-01 03:53:25

Die Idee ist genial und die Ausführung erstklassig
5D
2014-05-01 07:17:58

Ich hab auch so eine Gasflasche rumstehen...Ich hab zwar keine Ahnung vom schmieden, aber was nicht ist kann noch werden :-) . Toll gemacht, 5D
2014-05-01 10:43:36

Wow... das ist mal wieder echt der Hammer! Ach das kommt auf meine mittlerweile doch recht lange Liste von 1-2-do Sachen die ich gerne nachbauen würde. Mir fallen schon 1000 kleine Dinge ein, die man damit schmieden könnte... 5D
2014-05-01 11:08:35

Heisses Gerät! Kann man da auch grillen? (Ok... war 'n Scherz...)..
Tolle Arbeit!
2014-05-01 11:52:06

Sieht toll aus! Wüsste jetzt zwar auch nicht wozu ich eine haben sollte, aber wer eine braucht, dem wird deine Vorlage helfen! 5d
2014-05-01 16:50:03

... wieder mal ein Metaller, hast Du gut beschrieben und umgesetzt. So ein Teil ist genial, hab damit auch vor einigen Jahren Metall im "heißen" Zustand bearbeitet. Wird mit der Zeit, je nach dem was man(n) schmieden möchte, aber teuer. Schmiedekohle ist ergiebiger.
2014-05-02 09:21:35

Vielen Dank für Eure Kommentare und Bewertungen.

@rainerwahnsinn: Grillen geht, aber man muss schnell sein. Ind meistens wird es sehr "englisch".... aussen schwarz und innen noch roh....

@rostprofi: Ich bin mir nicht socher, ob Kohle billiger währe. Das loegt vor allem daran, das ich in 100km Umkreis zu meinem Schmiedeplatz keinen Kohlenhändler gefunden habe, und schon garkeinen, der Fettnuss geführt hätte. Jeh nach Arbeit komme ich mit einer 11kg Flasche bis zu 8 Stunden über die Runden (beim Feuerschweissen natürlich weniger). Das Gas bietet logistische Vorteile, die durchaus auch zu berechnen sind. Gasflaschen gibts überall. Ich brauche keinen Kohlebunker. Bei einer Schmiedesession von 3-4 Stunden geht ordentlich was durch da lässt sich Eine 11kg Gasflasche besser transpprtieren und lagern als 50kg Kohle. (oder mehr)
Der Nachteil an der Gasesse ist allerdings, das man in Grösse und Form der Schmoedestücke etwas limitiert ist.
2014-05-02 09:35:30

ja super sache sugrobi, da fühlen wir uns wohl beide dem stahl und dem eisen hingewandt!
echt super solch eine Gasesse, hab auch überlegt mir so eine zu bauen, hab mich dann aber umentschieden, da ich genug platz hatte und nicht so der "Gastyp" bin und weils bei mir in der Umgebung 10km massig steinkohle gibt!
:) der Ambossstöckl gefällt mir auch gut, wieder was abgeschaut! ;)
2014-05-03 11:25:53

Genial. Schmieden, wann immer einem danach ist. Kein Rauch - kein Abfall - einfach praktisch...

von mir 5 Gasflaschen
2014-06-26 14:01:28

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!