DJ Pult - Teil 1: HiFi Schrank Schrank,Laptop,hifi rack,Notebook,DJ Pult
1/1
Möbel
von galjuergen
11.01.15 17:37
1682 Aufrufe
  • 3-4 TageSchwer
  • 3-4 Tage3-4 Tage
  • 200200,00 €

Für unseren Tanzsportclub habe ich ein DJ Pult bestehend aus 2 Teilen gebaut: Ein HiFi-Schrank zur Unterbringung von Verstärker, CD-Player und Mischpult und einem verschließbaren Kasten zur Aufbewahrung eines Laptops. Die Beschreibung gliedert sich daher auch in zwei Bauanleitungen - dieser Teil erklärt den Aufbau des HiFi-Schrankes.

Hier gehts zum Teil 2: Notebookfach.


SchrankLaptop, hifi rack, Notebook, DJ Pult
4.6 5 18

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Spanholzplatten  Ahorn, Buche, etc.  je nach Plan 
Möbelscharniere     
Steckdose, Kabel, Hohlraumdose     
Regalbodenhalter     
Möbelgleiter     
kleine Winkel  Metall   
Flachdübel     
Schrauben     

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • Flachdübelfräse
  • Dremel Trio
  • Winkel, Bleistift, Lineal, etc.

1 Form planen und Einzelteile im Baumarkt zuschneiden lassen

Form planen und Einzelteile im Baumarkt zuschneiden lassen
1/1

Das DJ Pult wurde komplett mit Sketchup modelliert, bevor es gebaut worden ist. Aus dem 3D-Modell habe ich dann die genauen Maße nochmals zur Kontrolle abgelesen und anschließend die Einzelteile im Baumarkt zuschneiden lassen und mit Kantenumleimer versehen lassen. Ich besitze keine Werkstatt, daher war dies die einfachste Möglichkeit die Teile auf Maß zu bringen. Den Rest habe ich dann in der Wohnung (!) gemacht.

2 Flachdübellöcher fräsen

NEXT
Flachdübellöcher fräsen
1/6
PREV

Nachdem ich die Einzelteile sortiert hatte, habe ich die Schlitze für die Flachdübel gefräst. Dazu habe ich eine billige Fräse von H**er (bzw. in Deutschland Al*i) um €30,-- verwendet - ich war erstaunt, wie gut das Ding funktioniert und bin damit voll zufrieden. Zuerst wurden die zu verbindenden Platten aufeinander gelegt und die Mittelpunkte der Fräsungen markiert. Anschließend wurde die Fräse entsprechend angelegt und in den Einzelteilen die Schlitze gefräst. Man sollte hier aufpassen, dass die Fräse jeweils von der selben Seite her angesetzt wird, somit ist es nicht so schlimm, wenn man die Fräse nicht exakt auf die Materialstärke eingestellt hat. Für T-Verbindungen muss man etwas tricksen, indem man das Gegenstück an der Verbindungskante festklemmt und als Führung verwendet. 

3 Nut für die Rückwand fräsen und verleimen

NEXT
Nut für die Rückwand fräsen und verleimen
1/7
PREV

Nun wurde mit Hilfe des Dremel Trio eine Nut in die entsprechenden Teile für die Rückwand gefräst, und die Einzelteile verleimt.

4 Ausschnitte

NEXT
Ausschnitte
1/11
PREV

Für die Geräte, ein Lüftungsgitter und einer Steckdose in der Seitenwand wurden die entsprechenden Ausschnitte gemacht. Da in der Frontplatte die Kanten teilweise sichtbar sind, habe ich dort die Ausschnitte nur grob mit der Stichsäge gemacht. Anschließend habe ich den Ausschnitt mit Hilfe einer Schiene und dem Dremel Trio exakt auf die Größe der Geräte ausgefräst. Somit sind keine ausgebrochenen Furnierkanten entstanden. Den Ausschnitt für die Steckdose habe ich mit Hilfe einer Lochsäge erstellt. Da ich leider keine passende Lochsäge zur Hand hatte, habe ich eine kleinere verwendet und dann das Loch mit dem Trio vergrößert.

Die Frontplatte wurde nach erstellen der Ausschnitte mit 4 kleinen Winkel von innen an den Korpus geschraubt. Die obere Platte wurde erst vor Ort angebracht, nachdem der Kasten an die Wand geschraubt worden war.

5 Halterung für Verstärker und CD-Player

NEXT
Halterung für Verstärker und CD-Player
1/8
PREV

Im Inneren des HiFi-Schrankes wurden Halterungen für Verstärker und CD-Player aus Kanthölzern angefertigt. Die Geräte wurden anschließend nur in die Ausschnitte eingeschoben und nicht verschraubt, da eine Anforderung war, dass die Geräte möglichst einfach und schnell herausnehmbar sind.

6 Türen und Einlageboden

NEXT
Türen und Einlageboden
1/7
PREV

Für die Montage der Türscharniere habe ich eine Bohrschablone von Hettich verwendet. Dazu muss man nur die Tür an den Korpus halten, die Schablone dazwischen halten und die Löcher anzeichnen. Außerdem habe ich noch günstige, aber dennoch gut aussehende Metallgriffe von I*ea verbaut. Im Inneren des Kasten wurde zuletzt noch ein Einlageboden montiert.

7 Montage vor Ort

NEXT
Montage vor Ort
1/3
PREV

Zuletzt wurde der Schrank an der Hinterseite mit der Wand und an der Seite mit dem 2. Teil verschraubt und die Deckplatte befestigt. Der ganze Kabelsalat hat im inneren des HiFi-Schrankes Platz - somit ist alles nun aufgeräumt. Die Steckdose dient zum laden von selber mitgebrachten Geräten. Dazu gibt es zusätzlich im zweiten Teil des DJ Pultes einen Auslass für ein Audiokabel. Außerdem wurden noch Möbelgleiter montiert. Dazu muss ich sagen, dass ich mich leider etwas in der Höhe verschätzt hatte - eigentlich wollte ich 10cm hohe Edelstahlfüße montieren, da wäre das DJ Pult jedoch zu hoch geworden. Daher habe ich mich für Möbelgleiter entschieden.

Hier gehts zum Teil 2: Notebookfach.

24 Kommentare

zu „DJ Pult - Teil 1: HiFi Schrank“

Ja das schaut ja mal edel aus und die Beschreibung ist auch 1A. 5D
2015-01-11 17:43:21

Mein lieber Schwarrrrn!
Das war aber mal ne Leistung!
2015-01-11 17:45:12

Das hast du super gemacht. Da macht das Tanzen bestimmt noch mehr Spaß.
2015-01-11 17:52:35

Dankeschön für die netten Kommentare - bin gerade dabei den 2. Teil einzustellen :-)
2015-01-11 18:04:26

Du bist ein wider Hund !!! , sagt man bei uns zu Hause
Respekt
Soviel D wie es gibt OK 5 Daumen
2015-01-11 18:06:22

Den Schrank hast du echt super gebaut, da wird sich der Tanzclub ja sicherlich sehr gefreut haben. Sehr sauber geplant und gearbeitet. Aber warum hast du ein Überwurffalle für den Deckel verwendet. Das hätte man doch sicherlich auch anderst lösen können. Da hast du das ganze Möbelstück so perfekt gemacht, und dann nimmst du so ein häßliches Schloß. Aber wie gesagt, im ganzen ein wirklich gelungenes Stück
2015-01-11 18:37:47

Einer meiner Vorredner scheint die Daumen vergessen zu haben ;-((
2015-01-11 18:41:08

ich wollte doch nur sagen
5 Daumen sind zu wenig
2015-01-11 18:59:06

Great work! Klasse!
2015-01-11 18:59:27

Mit den wenigen Mitteln und noch dazu ohne Werkstatt supertolles Ergebnis.
2015-01-11 19:16:46

@fuffy1963: Bei dem Projekt ist es mitunter auch darum gegangen die Kosten möglichst gering zu halten. Ich habe kein passendes Möbelschloss zu einem vernünftigen Preis gefunden. Hätte ich den Kasten mit mehr Budget gebaut, wäre sicher ein anderes Schloss verbaut worden :-)
2015-01-11 19:39:08

super beschrieben super aussehen super arbeit
2015-01-11 21:12:00

Tolle Arbeit!
2015-01-11 22:41:31

@galjuergen
Das sollte ja auch nicht negativ rüberkommen. Im Gegenteil unterstreicht es deine Schreinerische Qualität. Das ist so ein sehr kleines Detail, was halt das ganze Bild stört. Ist ja o,k, wenn man etwas so billig wie möglich herstellen will, aber da hätte man nicht sparen sollen. Das ist aber alleine meine eigene Meinung, und soll aber deine Leistung an deinem Projekt nicht schmählern. Bitte verstehe mich nicht falsch
2015-01-12 00:17:28

Woww sieht richtig Edel aus . Danke für die Detailiere Beschreibung wie man mit der Flachdübelfräse arbeitet . Fuffy hat mir nämlich eine angeraten weil ich auch viel mit Dübel arbeite .
Beschreibung Super , Resultat Perfekt 5 D
2015-01-12 12:51:45

@fuffy1963: Ich versteh deinen Einwand schon ;-) Hätte ich das Ding für mich gebaut, wäre auch ein anderes Schloss dran gekommen!!
2015-01-12 21:11:40

Da wird sich der Tanzclub aber freuen
2015-01-13 07:25:23

Super tolle Arbeit! 5D. Bist du mit der Flachdübelfräse zufrieden? Ich frage, weil ichmich mit dem Kauf einer solchen noch etwas schwer tue.
2015-01-13 07:54:33

also für den Preis von €30,-- bin ich voll und ganz zufrieden. Ich muss aber auch sagen, dass ich noch nie mit einer professionellen Fräse gearbeitet habe...
Was man aber sagen muss: Wenn man die Fräse beim Eintauchen "kippt", dann wird natürlich der Schlitz etwas breiter - hier sollte man vielleicht zuerst 1-2 Fräsungen an einem Stück Restholz machen!!
Man ist auf jeden Fall um einiges schneller, als mit Runddübeln&Co ;-) - und es wird auch um einiges exakter!!
2015-01-13 19:48:24

Eine sehr schöne Arbeit
ich würde sagen professionell!!!
5D von mir
2015-01-13 20:08:49

Super Arbeit und Klasse geworden .....
2015-01-13 21:36:12

Sehr gute Arbeit geleistet. Viel Spass beim tanzen,5D und mehr.
2015-02-07 12:17:51

Das ist ein schönes Projekt mit guter Doku.
2015-02-16 12:47:26

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!