DIY-Aufbewahrungsbox Karton,Aufbewahrungsbox
1/1
Basteltechnik
von Judith
09.03.13 16:10
5283 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 1010,00 €

Die ersten Sonnenstrahlen dieses Jahr machten uns auf ein neues Problem aufmerksam. Wohin mit den Winterklamotten? Schnell war klar neue Aufbewahrungsboxen müssen her und da heißt es doch selbstverständlich: Do it yourself!


Karton, Aufbewahrungsbox
3.9 5 22

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
AVON-Kartons  Karton   
Tapetenrolle     
Tapetenkleister     
Tesafilm oder Klebeband     
selbstklebendes Klettband     
Dekorationsmaterial (z.B. Masking-Tape)     

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Universalschneider, Xeo
  • Cuttermesser
  • Pinsel

1 Vorbereitung

NEXT
Vorbereitung
1/3
PREV

Zuerst muss die überstehende Lasche am Karton entfernt werden. Bei Bedarf sollte jetzt eine Grifföffnung in den Karton geschnitten werden. Der AVON-Karton bietet hier bereits zwei Einschnitte, die nur noch mit dem Cuttermesser bearbeitet werden müssen. Um den Griff für den Einsatz stabiler zu machen ist es ausreichend, wenn die Einschnitte entlang der Unterseite geschnitten werden, danach wird die Lasche nach oben geklappt und mittels Klebeband befestigt. 

2 Tapeten anbringen und trocknen lassen

NEXT
Tapeten anbringen und trocknen lassen
2/3
PREV

Die Tapete wird nun in passende Stücke geschnitten und danach mit Hilfe des Kleisters und dem Pinsel auf den Karton geklebt. Dabei Bitte beachten, dass manche Tapeten vorher einweichen müssen. Wir haben bei unseren Boxen darauf geachtet, dass die vordere Seite mit dem Griff, welche später im Kleiderschrank zu sehen ist, durchgängig beklebt ist. An den Seiten haben wir die Tapete einfach angesetzt.  

3 Deckel bearbeiten

NEXT
Deckel bearbeiten
2/3
PREV

Eine einfache Lösung dafür, den Deckel und die Box zu verbinden schien selbstklebendes Klettband zu sein. Hiervon versprachen wir uns eine hohe Funktionalität. Der Deckel wurde hierzu auf der hinteren Seiten an der Lasche etwas gekürzt, so dass dieser sich problemlos in den Karton stecken lässt. Auf der Vorderseite wurde die Lasche vorne am Karton ebenfalls mit dem Klettband befestigt. Die Aufbewahrungsbox lässt sich dadurch von vorne einfach aufklappen. Leider stellte sich heraus, das unser vorhandenes Klettband nicht stabil genug ist und sich gerne von der Tapete löst. Für die DIY-Aufbewahrungsboxen 2.0 streben wir daher eine Lösung evtl. in Form von Lochnieten mit Schnur an. Vielleicht hat der ein oder andere von euch ja noch einen nützlichen Tip zur Lösung parat.

4 Dekorieren

Dekorieren
1/1

Die Aufbewahrungsbox darf nun nach herzenslust Dekoriert werden. Wir haben uns für eine einfache Variante mit Masking-Tape entschieden. Selbstverständlich können auch Mustertapeten verwendet werden, diese sind in der Handhabung etwas schwieriger auf der kleinen Fläche. Eine weitere Möglichkeit ist das Arbeiten mit einfarbigen Tapeten auf der umlaufend eine Bordüre gesetzt wird. Auch bei der Beschriftung darf jeder kreativ werden.

20 Kommentare

zu „DIY-Aufbewahrungsbox“

ist ne schöne Bastelidee .
2013-03-09 17:09:27

Sieht klasse aus
2013-03-09 17:30:55

dem Kätzchen oder Katerchen gefällt sie scheinbar auch.....oder wollte er helfen.......toll gemacht
2013-03-09 17:47:16

sehr schön geworden ....
2013-03-09 18:30:19

sieht ganz gut aus, glaube aber nicht, dass die Stabilität lange halten wird (Erfahrungswert).
Was ist das für eine Schneidemaschine?
2013-03-09 18:37:03

@Lizzy55: Sie ist eine Katze und heißt Toffifee, bei leisen Heimwerkarbeiten ist sie immer dabei und bei Kartons sowieso. ;-)

@woodworkerin: Bis jetzt bin ich eher positiv überrascht, wie stabil die Kartons durch den Tapetenkleister geworden sind, ich stimme aber auch zu, dass bei einer täglichen Nutzung die Abnutzung sehr schnell kommen wird. Wir lassen uns mal überraschen. Das Werkzeug ist der Bosch XEO Multicutter. Mit dem dritten Platz beim Heimwerker Blog-Award ist dieser in diesem Jahr ganz neu bei uns eingetroffen. Ich bin überglücklich, da dieser einige Arbeiten deutlich erleichtern kann.
2013-03-09 18:47:14

Aus Alt mach Neu! Ist toll geworden deine Box ;)
2013-03-09 21:16:28

@Holzharry: OK, ich hätte wohl erwähnen sollen, dass wir 5 Boxen gebaut haben. ;-) Wobei... Ich hatte die Tapetenrolle als Rest von meinem Vater (Malermeister) bekommen, wenn ich mir im Baumarkt so anschaue was 1ne Rolle so kostet...
2013-03-09 23:46:41

die Kartons sind gut geworden,
das Klettband hält aber auch nicht mit Heißkleber auf Pappe, beim öffnen des Bandes reißt es auch von der Pappe ab
2013-03-10 07:29:46

Nette Idee , so kann man sich die Dekoboxen passend zum Ambiente bauen
Sieht richtig Chic aus :)
2013-03-10 08:44:48

Schöne Bastelidee. Gefällt mir.
2013-03-10 09:32:20

Nette Idee.

Als Verschluß vielleicht mal mit Magneten testen. Ein Blech abkanten und über die Kante der Box schieben. Am Deckel dann magnetisches Klebeband befestigen, notfalls mit einem Bürotacker zusätzlich befestigen. Kann ja auch unter der Tapete versteckt werden.
2013-03-10 10:16:35

Mit so einer "Gehilfin" musste das doch gut werden. 5 Daumen
2013-03-10 10:21:58

Klasse Idee.
2013-03-10 11:34:06

ne klasse arbeit
2013-03-13 19:25:55

Klasse Idee. Tolle Box gezaubert.
2013-03-14 11:36:13

ja ja behaupten du hast es selber gemacht und dabei vergessen, das Foto Deines Chefs und Vorarbeiters zu entfernen.
Ich mach das auch mit den Tapeten auf den Aufbewahrungsboxen, sieht hübsch aus und erhöht die Stabilität.
Hier hab ich einen Schuhkarton gemacht
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Schukarton-a ufhuebschen-fuer-Krimschkramsch/bastelanleitu ng/5272/
2013-03-16 23:32:05

@Janinez: Dabei habe ich so sehr darauf geachtet nicht einmal das Wort "ich" zu nutzen, dafür steht mehrfach "wir" im Text. Nützt also nichts das Foto zu entfernen, die Realität lässt sich nicht leugnen: mein Ehemann (ich ziehe diese Bezeichnung dem des Chefs vor :-P) und ich arbeiten auch zusammen an Projekten. Wer sie hier publiziert hängst stark davon ab, wessen Idee und wessen hauptsächliche Arbeit drin steckt, hier also MEINE! ;-)
Dein Schuhkarton finde ich auch Klasse, da ist die Arbeit mit dem Deckel etwas einfacher, denke ich. Und ich entnehme dem mit Freude, dass diese Aufbewahrungsboxen anscheinend genügend Stabilität aufweisen. Du arbeitest damit ja schon länger.
2013-03-17 16:06:53

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!