DELLEN REPARIEREN UND RADKASTEN ENTROSTEN

DELLEN REPARIEREN UND RADKASTEN ENTROSTEN entrosten,Reparatur,Radkasten,Dellen
1/1
Basteltechnik
von Redaktion
23.08.11 16:13
3695 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 3030,00 €

Möchtet ihr Dellen und Rost an eurem Auto beseitigen?
In unserem Fall ging es um einen Schaden am Radkasten, der nach einem missglückten Einparkversuch in der Garage entstand und durch Regen und schlechte Witterungsbedingungen über die Jahre noch verschlimmert wurde.


entrosten, ReparaturRadkasten, Dellen
3.8 5 5

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
  Zeitungspapier     
  Abdeckband     
  Füllmasse     
  Metallgrundierung für PKW     
  Sprühlack im Originalfarbton der Autolackierung     

Benötigtes Werkzeug

  • Multifunktionswerkzeug, Dremel, 8200
  • Dremel Bohrfutter 4486, Dremel Aluminiumoxid-Schleifstein 8175, Drahtbürste 428
  • Schleifklotz

1 SCHRITT 1

SCHRITT 1
1/1

Anhand unserer Anleitung könnt ihr mit wenig Aufwand einen großen Unterschied erzielen – und euch die Werkstattkosten sparen!
Drückt die Delle mit einer an der Stelle am Radkasten, an der die Delle am tiefsten ist, eingehängten Brechstange heraus, um die ursprüngliche Form wieder herzustellen. Bringt das Bohrfutter am Dremel 8200 an, um das Zubehör schnell wechseln zu können, und tragt den Rost mit dem Aluminiumoxid-Schleifstein ab, bis die Metalloberfläche zu sehen ist.

2 SCHRITT 2

SCHRITT 2
1/1

Schleift den Bereich um den Rostfleck mit dem Dremel 8200 (Drahtbürste) glatt, um den abblätternden Lack zu entfernen.

3 SCHRITT 3

SCHRITT 3
1/1

Verteilt etwas Füllmasse über der ausgebesserten Stelle.

4 SCHRITT 4

SCHRITT 4
1/1

Glättet mit dem Schleifklotz alle Bereiche, die nicht vollkommen eben sind. Setzt hierfür nicht den Dremel ein, um Rillen in der Oberfläche zu vermeiden.

5 SCHRITT 5

SCHRITT 5
1/1

Klebt rund um die zu grundierenden Stellen Pack- oder Zeitungspapier fest. Tragt drei Schichten Grundierung auf. Lasst jede Schicht etwa 10 Minuten trocknen, bevor ihr die nächste auftragt. Lasst die Grundierung bis zu 24 Stunden trocknen. Übersprüht den Bereich mit dem passenden Autolack. Lasst den Lack an einem geschützten Ort 48 Stunden trocknen. Vermeidet währenddessen jeglichen Kontakt mit der bearbeiteten Stelle!

20 Kommentare

zu „DELLEN REPARIEREN UND RADKASTEN ENTROSTEN“

Eine gute Beschreibung, wenn ich mal`ne Beule hab, (am Auto), weiss ich ja jetzt wie`s geht. Und die Bilder sagen auch viel aus.
BABA
2011-08-23 17:23:53

o mann, das erinnert mich so an mein 1. Auto, einen grünen Opel Kadett mit Fließheck...
Das hat mir mein Papa beigebracht. in all den Jahren hatte ich (toitoitoi - klopf auf Holz) nicht 1 Unfall, der meine Schuld war, aber mehrmals einen, wo mir andere drein/draufgefahren waren. Mein Paps und ich haben das IMMER allein gemacht und die Versicherung kassiert :) (und später immer noch gut verkauft )Das Ausbeulen haben wir m.E. immer mit Hammer und einem Stück Holz gemacht :) nix Brecheisen... Lag wahrscheinlich aber auch an der Stelle...
Beim Lackieren zu beachten.. - und das hab ich vom Ex Schwiegervater - jede Schicht nochmal fein anschleifen (Staub dann mit nebelfeuchtem Lappen abwischen), und GLEICHMÄßIG sprühen...nicht zu nah (Nasen) nicht zu fern, damit der Nebel gleichmäßig ist. ist er es nicht, wird der Lack nachher nicht schön glänzend und du siehst "grissel" /stumpf- weiter wichtig: möglichst in garage oder so sprühen, damit sich kein STaub auf dem feuchten Lack niederlegt (oder schlimmerers ;) )
ach ja und 5 D von mir, weil ich weiß wieviel Arbeit drin steckt, wenn man es "richtig" machen will :)
2011-08-23 18:51:17

Hallo,
eine tolle Beschreibung und ein Dremel reichen, die Flaschner und Lackner können den Hut nehmen.

Gruß vom Daniel
2011-08-23 19:37:44

Hab dafür zwar nie einen Dremel gebraucht aber trotzdem gut.
2011-08-24 08:02:18

Hallo,
eine gute Idee und Anleitung, aber könntet ihr diese noch um den Schritt 6 erweitern und dort das fertige lackierte Ergebnis in gleicher Bildperspektive präsentieren?
Das ist sicher für ältere Autos eine gute und günstiger Alternative.
Nur sollte man sich das nicht so leicht vorstellen, des Weiteren hat nicht jeder einen leichter beizulackierenden Basislack wie hier im Beispiel "Postgelb".
Trotzdem eine gute Idee, denn das Ergebnis ist erst einmal gegen Rost geschützt und sticht nicht mehr so ins Auge.
2011-08-24 08:12:05

Das ist eine tolle
und offenbar nicht allzu schwer nach zu machende Anregung
2011-08-24 08:22:04

Mit einem Brecheisen Ausbeulen ? - Ich hoffe du ziehst die Radmuttern nicht mit dem Vorschlaghammer nach :) Ansonsten ganz nachvollziehbare Sache - namm sollte allerdings mit dem Dremel gut aufpassen - ratz Fatz rutscht man mal ab und macht ne Böse Schleifspur über den guten Lack
2011-08-24 08:24:31

@ichmagholz
Diese Projekte sind der redaktionaelle Beiträge, die wir nicht mehr bearbeiten/erweitern können.
Natürlich kann sich die Beschaffung des passenden Lackes in vielen Fällen schwierig gestalten. Am besten, man frag mal in einer Lackiererei nach - da habe ich schon Lack nachkaufen können. Die Farbe wurde per Farbskala abgenommen. Der Unterschied ist kaum zu erkennen ;)
2011-08-24 08:56:21

@Kathrin
danke für deine schnelle Antwort ;)
Mir ging es nicht um die Beschaffung des Lackes, sondern um das Lackieren des neu gemachten Teilstückes und den Übergang zum "alten" Lack. Das ist bei einem "einfachen" Lack erheblich leichter und unauffälliger zu realisieren als z.B. bei einem Perleffekt/ Metallic Lack.
2011-08-24 09:31:17

@ ichmagholz
Da gebe ich dir vollkommen Recht.
Wer ein 100 %-iges Ergebnis möchte, sollte vielleicht doch in die Werkstatt gehen.
2011-08-24 09:48:23

Obwohl,Postgelb hat so seine Tücken,es deckt schlechter als rot zb.deshalb ist die gefahr von läufern grösser.
Perfeckte Lackierungen gibts nur mit Staubfreier Kabine.
2011-08-24 15:19:19

sag ich doch!!!
also der Metallic-Lack (blaugrünlila metallic), den ich mit Hilfe meines Ex.Schwiegervaters damals auf den Chevi Monza aufgetragen hatte war perfekt!! naja, der hatte auch echt ahnung - da hab ich viiiel gelernt. Ray hat sogar motoren neu aufgebaut und Oldtimer restauriert. für mich Technikfreak mit wenig Ahnung war das eine tolle Lehrquelle - und nun hab ich sehr viel mehr Ahnung von vielem :))))
2011-08-24 18:32:44

Da spart man sich glatt Smart repair, vor allem für meinen ollen Omaga eine probate Methode.
2011-08-24 20:06:24

zu meiner Zeit gabs smart repair gar nicht, da war immer Eigeninitiative gefragt oder Kohle ....und da war dein Omega auch noch neu ;) grins oder es gab ihn noch gar nicht, da gab es Ford Granada und Opel Kapitäne (aber die auch schon nicht mehr neu ;) )
2011-08-24 20:47:43

1A beschrieben!
----
Für größere "Dellen" in Tür, Kotflügel usw. empfehle ich die zuerst mit einer guten Saugglocke (Klostopfer) zu bearbeiten....
Habe oftmals schon mit solch einem Teil ganze Dellen auf dem Blech gezogen.
D.h. bei Dellen die Ganzflächig sind und ab 30-40cm groß sind!
1A geht das sogar, wenn das Blech in der Sommerhitze so richtig schön heiß geworden ist!
Dann splittert der Lack nicht und das Blech lässt sich zumindest im gebeizten Zustand besser bearbeiten!
2011-08-25 07:34:08

@ Moelly,

vielen Dank für den Tipp :=)
2011-08-25 08:42:16

Wer Lackkratzer oder ausgeblichene Lacke hat,der ist bei mir Persönlich sehr gut aufgehoben,mache es schon über 15 Jahre,bin ein Lackdoc ;-) Versuche natürlich ohne zu Lackieren,weil auch ein Autolack hat gefühle ;-)
2011-08-27 23:50:47

ein sehr praktisches projekt, daß mir für meinen wagen gerade gelegen kommt
2011-08-30 22:51:50

Gutes Projekt,spart viel Geld.
2011-09-21 15:09:07

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
16
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!