NEXT
Cinewall
9/11 Cinewall
PREV
Möbel
von handymax
16.07.13 10:00
11454 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 250250,00 €

Dieses Projekt war die Erstellung einer so genannten Cinewall - einer Wand, auf der sich die Heimkino-Komponenten wie LED-TV, Lautsprecher, Receiver usw. befinden und welche alle Kabel (und das sind reichlich) in sich versteckt.

Das Grundgerüst besteht aus einer Lattung mit Ausschnitten für Kabel und Leitungen.
Die Deckfläche wurde aus hochwertigem Laminat im Sonderformat erstellt. Der Rahmen ist aus passenden Sockelleisten gefertigt worden.


LaminatHeimkino, Fernsehwand, Cinewall, Panele
4.3 5 32

34 Kommentare

zu „Cinewall - Heimkinowand“

Nette Idee, nur kommt man nie mehr zu den Leitungen und Steckern, ohne das ganze wieder abbauen zu müssen, was sicher nicht zerstörungsfrei abgeht. Und was machst, wenn du Komponenten tauschen/hinzufügen willst?

Für mich zwar optisch sehr schön, aber dennoch nicht durchdachte Idee.

Trotzdem, weil es so schön aussieht, 4 Daumen
2013-07-16 10:12:22

Vielen Dank für deinen Kommentar und die Daumen.

Nie mehr stimmt nicht ganz. Man muss sich zwar von oben nach unten arbeiten aber die einzelnen Laminatpaneele kann man wieder abnehmen, da sie nicht geklebt sondern mit Klammern verschraubt sind.

Die Geräte wurden alle kurz vor dem Projekt angeschafft, so dass man auf lange Haltbarkeit hoffen kann.

Grundsätzlich ging hier klar die Optik vor "Geräteaustauschbarkeit". ;-)
2013-07-16 10:19:33

Klasse gemacht und geworden ....
2013-07-16 10:20:28

Vielen Dank, heavysan! :-)
2013-07-16 10:22:33

gefällt mir sehr gut. Wie ist es mit Hitzestau an den Steckdosen, wenn alles an ist? Vllt noch eine Idee für Nachbauer: Kästchen für die Stecker mit Kompletttrenntaste.
Diese Wandpanele, ist das Schiefernachahmendes Laminat in Plattenform? Oder Latten, die zurechtgesägt sind? Hier hätte mich insgesamt eine Bauanleitung interessiert.
2013-07-16 10:45:26

Vielen Dank für eure Kommentare! :-)

@machs_einfach: Die Wärme kann nach oben entweichen, da dort nur eine Leiste aufgesetzt ist. Die Zwischenräume der senkrechten Latten sind offen.
Die Kompletttrennung vom Stromnetz ist möglich, da alle Geräte über eine Steckdosenleiste angeschlossen sind, welche über eine außerhalb der Cinewall liegende Steckdose gespeist wird. Natürlich unter Beachtung der maximalen Leistung.
Eine Bauanleitung habe ich leider nicht, da ich mehr oder weniger aus dem Kopf raus gearbeitet habe. Nur die Größenberechnung habe ich auf Papier vorgenommen.
2013-07-16 10:58:32

Sieht sehr schön aus. Wäre mir aber auch zu unpraktisch bei Veränderungen.
2013-07-16 11:02:00

Vielen Dank.

Wie bereits erwähnt, ging hier die Optik klar vor "Geräteaustauschbarkeit".
Selbstverständlic h teile ich eure Bedenken und hoffe selbst, dass mir eine Öffnung der Wand noch lange erspart bleibt.
Bisher läuft alles seit ca. 1 Jahr reibungslos. *auf Holz klopf*
2013-07-16 11:07:49

Sieht sehr schick aus.
So schmal und toll die LED-Kisten auch sind...der Kabelsalat bleibt trotzdem.
Ein eingebautes Abwasserrohr oder ein flexibler Kabelkanal vor der Befestigung der Schieferoptik hätte das spätere Auswechseln der Kabel sicher leichter gemacht, ohne etwas demontieren zu müssen.
5D
2013-07-16 11:47:26

Danke, danke. :-)
2013-07-16 12:07:01

super gemacht 5d
2013-07-16 12:14:28

Also meinen Röhrenfernseher brauche ich nicht so verstecken, außer ich mache eine Blende drüber, dass er wie ein Flatscreen wirkt,....
2013-07-16 12:44:06

Einfach nur klasse!!!!
5D von mir
2013-07-16 12:45:51

Aussehen tuts nach 1A, wenn man genügend Platz hat, warum nicht. Sorry, nicht böse sein, für mich ist das eine teilweise Platzverschwendung. Ich brauch da für meinen Kram viele Regale, Ablageflächen drum rum.
Die Idee von @Redscorpion mit dem Kabelkanal/Rohr ist wirklich zu empfehlen. Ich habe in solchen Leitungsrohren sogar noch lose Zugschüre (Dach bis Keller) drin liegen, damit ich nachträglich noch weiteres einziehen kann.
Und jetzt kommt's, wenn ich eine Leitung einziehe, binde ich gleich wieder eine erneute Zugschnur dran und schon ist wieder eine weitere Möglichkeit geben zusätzliches einzuziehen!!! Umgekehrt beim Ausbau/auswechseln einer Leitung, ebenfalls eine Schnur (oder auch einzelnes Kupferkabel-litze) anbinden, dann klappts immer wieder!
2013-07-16 14:21:53

Das sieht ja affeng**l aus. Das wirk absolut professionell. 5 Daumen dafür
2013-07-16 17:01:03

Vielen Dank nochmals. :-)

@Stromer: Warum sollte ich dir böse sein?
Genau der Kram drum rum war einer der Beweggründe für solch eine Cinewall.
Ich wollte endlich mal Ordnung und einen Eyecatcher. ;-)

Sollte ich noch einmal so ein Projekt verwirklichen, werde ich eure Vorschläge mit dem Leitungssystem anwenden.
Vielleicht muss ich das auch schon früher integrieren wenn ich die Wand wirklich einmal öffnen muss.
2013-07-16 17:07:08

Super Sache 5d
2013-07-16 18:27:18

Sieht gut aus.
2013-07-16 20:29:36

Tolles Design!
2013-07-16 20:41:57

Sieht echt gut aus.
5 D von mir
2013-07-16 21:48:21

Ich habe in nächster Zukunft auch so etwas vor. Deine Konstruktion werde ich zu meiner Ideensammlung hinzufügen. Aber auch für mich wäre es wichtig, dass man an die Verbindungskabel heran kommt. Daher nur 4 D. Sieht aber richtig gut aus. Mir gefällt die Schieferoptik.
2013-07-17 04:02:40

Sieht sehr gut aus,super gebaut. 5D
2013-07-17 13:57:44

Sieht super aus, und ist gut beschrieben...
2013-07-17 21:21:24

Aussehen tut es gut und wenn man wirklich mal in etlichen Jahren abbauen muß ist das auch nicht sooo schlimm
2013-07-19 07:56:49

optisch toll geworden! 5 D was die Austauschbarkeit betrifft, ist es zwar umständlich, aber machbar....
2013-07-19 13:30:28

stark gemacht stark beschrieben
2013-07-19 22:00:37

Danke, danke, danke. :-)
2013-07-21 18:59:05

Toll gemacht.
2013-07-23 18:22:33

Daumen hoch
2013-07-30 10:53:43

Gut aufgebaut :-) Hab mir auch mal so ne Wand im Baumarkt angeschaut und bin der Meinung das die teurer als 250 in der Größe ist, kann mich aber auch täuschen ;-)
2013-08-08 22:49:33

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!