NEXT
Bügeleisen-Ablage Ablage,Bügeleisen
2/2
PREV
Möbel
von Ekaat
18.11.09 19:34
3512 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 2020,00 €

Ich geriet in Konflikt mit Betriebsanleitung und meinem Bügelbrett: Man soll das Bügeleisen mit der hochwertig geschliffenen Sohle nicht auf Metall stellen. Aber die Bügeleisenablage bestand aus verchromtem Stahl. Ich sann auf Abhilfe. Siehe Beschreibung:


Ablage, Bügeleisen
4.4 5 5

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Blech  1.4301  200x300mm 
Schrauben, Spax  A2 oder verz  3x13 Senkkopf 
Gewindesxhrauben  A2  M3x10 
Schrauben  sh. Anleitung  nach Erfordernis 
Kunststoffstücke  PTFE  Ø8 x 10mm 
Rundstahl  1.4301  Ø6 x ca. 300mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Schlagbohrmaschine
  • säge
  • Hammer
  • Gewindebohrer M3
  • Flachfeile
  • Kontaktfeile
  • Schmirgelleinen
  • Bohrer Ø 1,5 mm und Ø 3,5 mm
  • Schälbohrer ~Ø 30 mm
  • Schraubendreher

1 Ablage für Bügeleisen

Man nimmt ein Stüch Blech von 1,5mm Stärke aus rostfreiem Stahl (1.4301) und
schneidet es auf etwa 30x20cm zu. Danach sägt man mit der Stichsäge zwei
Schnitte von 22cm Länge 1 cm vom Rand. Dieses wird in der Mitte rechtwinklig
geteilt, so daß die Schnitte ein H bilden..

Man bohrt in jede Hälfte des »H« im Dreieck Löcher Ø3,5mm, wobei die zwei
Löcher des Dreiecks an der Außenseite sitzen; das eine Loch kommt an die
Innenseite (beim Querbalken des H der ausgesägten »Lappen« Diese Löcher werden
von einer Seite angesenkt. In die Mitte der Lappen werden je ein Loch von ca.
Ø30mm gebohrt, damit die Hitze des Bügeleisens abfließen kann.

Vom PTFE-Stab (PTFE = Teflon®) werden sechs Stücke von 10mm Länge gesägt und
an den Enden plan gefeilt. An je einer Seite wird ein Loch von Ø1,5mm zentrisch
bis etwa zur halben Länge gebohrt. Mit den Spax-Schrauben 3x13 (wenn's kürzere
geben sollte, diese) befestigt man die PTFE-Stücke; zunächst schraubt man bis
zur gebohrten Tiefe, mißt aus, wieviel die Schraube zu lang ist, dreht sie
heraus und schleift oder sägt auf die erforderliche Länge ab. Danach erfolgt
die Endmontage. Gegen das Verdrehen der PTFE-Stücke nimmt man eine Zange, die
mit einem Lappen umwickelt ist, damit sich die Kerbung nicht in den Kunststoff
eindrückt.

Der Flachstahl wird um ca. 250mm länger abgelängt, als das Blech breit ist,
Blech und Flachstahl werden mit Ø2,5mm (für ganz Genaue: 2,4mm) gemeinsam durchbohrt, in die Löcher des Flach kommt Gewinde M3 (gut mit Schneidöl schmieren, sonst bricht der Bohrer - Chrom-Nickel-Stähle neigen bei der spanabhebenden Bearbeitung zur Kaltverfestigung an der Oberfläche). Danach werden die Löcher im Blech auf 3,5mm erweitert und von oben angesenkt. In das Flach kommen noch zwei Löcher Ø3,5mm, um diesen an dem Bügelbrett mit Holzschrauben zu befestigen (Ist das Brett aus Aluminium, natürlich Blechschrauben).

Damit die Schnur nicht ständig an dem unvermeidlichen Zwischenraum (der ist nötig, weil man ggf. den Bügelbezug wechseln will) von Ablage und Brett hängen bleibt, habe ich einen Rundstahl aus Niro, wie im Bild, angebracht. Dazu wird am Ende der Stab hellrot glühend erhitzt und auf dem Amboß mit dem Hammer flach geformt. Dies erfordert mehrere Schritte, da sonst der Stahl reißt. Anschließend wird der Stab mit der Feile in Form gebracht und mitSchmirgelleinen geglättet. Die Befestigung am Ablageblech erfolgt analog zu den Flachstählen.

2 Tipps zum Enkauf

Blech erhält man bei Blechverarbeitungsbetrieben, hauptsächlich solchen, die Bleche schneiden und kanten. Dort kann man sich evtl. sogar für'n Nullo aus der Schrottkiste bedienen.
Stäbe haben 3m Handelslänge. Nicht beim Konzernhandel versuchen, die haben Mindestrechnungsbeträge bis € 150,00. Ein kleiner Stahlhandel tut es manchmal für € 10,00 in die Kaffekasse.
PTFE erhält man im Kunststoffgroßhandel. Die Stäbe sind 1m lang. Sollten hier Schwierigkeiten auftreten, ich habe noch etwa 2m von dem Zeug. E-Mail: fitzkevonoyten@t-online.de. Ich pack das dann in'n Briefumschlag, solange der Vorrat reicht und ich noch etwas Restbestand behalte. Fragen kost' nix.
Schneidöl (braun wie Zuckerrübensirup, Konsistenz wie Motoröl) gibt es als Konzentrat und wird 1:10 mit Wasser verdünnt. Danach ist es milchig weiß. Gibt es bei jedem Betriebm, der Säge- oder Zerspanungsarbeiten mit Stahl macht. Ich habe vor etwa 20 Jahren eine Flasche mit 500ml aus meiner Firma mitgebracht. Die ist jetzt immer noch zu 90% voll. Für die gebrauchsfertige Flüssigkeit habe ich aus dem Chemie-Zubehörhandel eine Spritzflasche aus Kunststoff (gleich zwei, um destilliertes Wasser in die Batterie füllen zu können).

3 Kommentare

zu „Bügeleisen-Ablage“

Wow! Coole Idee! Aber sicher nix für Rookies wie mich, oder?!
2009-11-20 18:08:09

Leider weiß ich nicht, was ein Rookie ist, einer vom S.W.A.T-Team (Die knallharten Fünf) oder ein Neuling, Anfänger... Vielleicht gibt es noch eine andere Bedeutung.:-)
Denglisch finde ich sowieso schrecklich. Wenn Du nicht bügelst (bügeln mußt, weil Du die Arbeit delegierst), hast Du recht. Aber die Tipps, die ich zum Einkauf gegeben habe, beschränken sich nicht unbedingt auf den Nachbau dieser Vorrichtung.
Alles Gute,
Ekaat+++
2009-11-20 18:35:38

Toll gemacht 5d
2014-04-24 12:27:00

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!