Bassverstärker incl. Telefon- /Router Ablage

NEXT
Bassverstärker incl. Telefon- /Router Ablage Elektronik,Audio
1/2
PREV
Elektrik/Elektronik
von Lerinir
10.04.13 18:41
1681 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Ich hab seit längerem einen älteren Subwoofer bei mir rumstehen. Beim Anschließen an meinen Stereoverstärker musste ich aber leider feststellen, dass die Leistung nicht ausreicht um den Subwoofer vernünftig anzusteuern. Also hab ich mir gedacht, dass ich das Signal ja einfach verstärken könnte. Deshalb hab ich mal in meine alten Elektronikkisten gesucht und auch ein wenig Material zusammengetragen. Unter anderem eine Verstärkerplatine, bei der leider das Kabel beim Eingangssignal abgerissen war, eine Frequenzweiche und auch das passende Netzteil ließen sich auftreiben. Also hab ich mir meinen ganz eigenen AktivSubwoofer gebaut. Das ist auch nur der erste Schritt eines viel größeren Projektes, Ich möchte mir ein Multimedia Regal bauen. Alles nicht so hübsch, aber es erfüllt seinen Zweck.
 


ElektronikAudio
2.7 5 11

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Lötkolben 20 W
  • Diverse Schraubenschlüssel, Schraubendreher etc.
  • Lötzinn
  • Entlötlitze

1 Reparieren der Platine

NEXT
Reparieren der Platine
1/7
PREV

Der Plan: - Die altern Lötzinnreste entfernen, und saubermachen. - Die neuen Kabel, Ab-isoliert und verzinnt, durch die Löcher in der Platine schieben und festlöten

- Für die Kabel habe ich ein älteres LAN Kabel zerschnitten. Das war äußerst ergiebig!

 
Die Umsetzung: Beim Entfernen der alten Zinnreste habe ich festgestellt, dass ich auch bei den Ausgangskabeln ein sehr, sehr kurzes Kabel hatte. (~1,5cm) Also hab ich mich entschieden, dieses Manko gleich mit zu beheben. Gesagt getan. Hatte auch tatsächlich sonst keine Schwierigkeiten auf der Platine zu löten. Ein Punkt der mich lange vor solchen Arbeiten abgehalten hatte.
Ergebniss: lange dünne Kabel - nicht Schlecht.

2 Der Zusammenbau

NEXT
Der Zusammenbau
5/9
PREV

Plan:
Alles auf den Subwoofer schrauben
Umsetzung: Mir ist rechtzeitig eingefallen das ich, wenn ich die Platine direkt auf den Subwoofer schraube, mir diese zustaubt! Außerdem ist es immer ein Risiko elektronische Dinger offen liegen zu lassen, wo jeder dran kann! Also hab ich alles auf ein Brett geschraubt und musste mir dann eine Möglichkeit einfallen lassen es “auf dem Kopf” vernünftig festschrauben zu können!
Hab aus Resten so etwas wie eine Ablage zusammen bekommen. Praktisch daran ist, ich kann meinen Router, Modem sowie mein Telefon darauf stellen.
Alles in allem ist es wirklich nicht hübsch geworden. Ich werde es noch einmal streichen und dann auch die Bilder aktualisieren, und ich wollte mir gerne ein Blende aus PVC machen, habe aber noch nie damit gearbeitet und würde mich über Vorschläge und Anregungen freuen.

20 Kommentare

zu „Bassverstärker incl. Telefon- /Router Ablage“

Mir gehts da wie Harry. Was soll ich wie hoch bewerten, was ich nicht beurteilen kann? Hab von Elektronik null Plan....
Aber wir haben hier paar E-Freaks, du kommst schon noch zu deine Daumen ;)
2013-04-10 20:15:49

ich kann mich da nur anschließen.....null Ahnung....tut mir leid
2013-04-10 20:44:44

Leider gehts mir wie meinen Vorrednern... :-(
Sieht aber interessant aus.
2013-04-10 20:51:58

Sehe ich das richtig, dass alle elektrischen Komponenten ohne Gehäuse verbaut worden sind? Also einfach nur von unten gegen die Platte geschraubt? Keine Angst vor Kurzschlüssen, in dem etwas an die Platine kommt?
Du hast nicht wirklich eine alte Netzwerkleitung als LS-Leitung verwendet? Die haben meistens so um die 0,25mm². Darüber wird keine Leistung übertragen, über eine LS-Leitung schon. Das dürfte für einen Sub ruhig etwas dicker sein.
Nutzt du deinen Stereoverstärker jetzt als Vorstufe und die Platine auf dem Sub als Endstufe? oder gehst du mit dem unverstärkten Audiosignal in den Verstärker?
Wenns funktioniert, ist ja alles gut, aber trotzdem solltest du allem ein vernünftiges Kunststoffgehäuse spendieren ;)

Ich weiß, es ist dein erstes eingestelltes Projekt, doch da mache ich keine Unterschiede, ob erstes, oder 200ste... Das ist Kritik, Kritik ist dazu da, um zu lernen ;-)
Wir sind ja hier, um gegenseitig auch etwas zu lernen
2013-04-10 21:33:27

Ja das mit dem Gehäuse finde ich inzwischen auch schon nicht mehr so gut. Hast du eine Idee?
Das Soundsignal kommt vom Pc, geht in den Stereoverstärker und von dort in den Sub bzw. in die beiden Stereoboxen.
Das mit der Kabeldicke versteh ich grad nicht. Meinst du jetzt das Kabel vom Verstärker zum Sub? Also das was ich an die Kabelklemmen mach? Das war nur zum Testen so ein dünnes, da ich meinen Eigenbau beim Testlauf, über eine gesondert gesicherte Schutzsteckdose anschließen wollte, und das sonst nicht gepasst hätte. Ich nehm aktiv eigentlich so ein richtiges Soundkabel. Ich glaub das hab ich noch aus ner Hifi Car anlage.
Und wegen der Kritik, genau deswegen stell ich mein Projekt ja online. Ich bin nur EINER, und ich seh die Dinge immer nur aus einem bestimmten Blickwinkel. Ein zweiter heißt automatisch, ein zweiter Blickwinkel und wenn man beide kombiniert wird das Ergebniss besser. Je mehr Blickwinkel desto besser ;) ^^
2013-04-10 21:52:21

Gehäuse bekommt man im Internet relativ viele, z.B. bei reichet (http://www.reichelt.de/Kunststoff-Gehaeuse/2 /index.html?;ACTION=2;LA=2;GROUPID=3352)
Da kann man dann auch auf der Rückseite Klemmen anbringen und die Potis / Schalter durch eine Bohrung nach vorne legen.
Wenn du dann alles in Gehäuse packst, achte bitte auch auf eine ausreichende Luftzirkulation, dass die Transistoren nicht durchbrennen ;-)
2013-04-10 22:10:04

Hallo. Ich als Elektrotechniker kann mich da DanielP nur anschließen. Die dünnen Kabel sind absolut ungeeignet um einen Lautsprecher an einen Verstärker anzuschließen. Hier sollte was dickeres her.
Was aber viel schlimmer ist: So wie ich das auf den Fotos sehe hängt auch dein Netztrafo inklusive Anschlussklemmen offen unter dem Brett. Das ist LEBENSGEFÄHRLICH !!!
Lass zumindest den Trafo mit seinen Klemmen in einem Kunststoffgehäuse oder einem geerdeten Metallgehäuse verschwinden! Damit ist nicht zu Spaßen. In einem Gehäuse kann dann aber alles wieder zu heiß werden! Alles nicht so einfach!
2013-04-10 22:10:30

gut gebaut ..und wegen elektrischem, ist schon gesagt
2013-04-11 06:40:47

Hallo,
wenn ich es richtig verstanden habe, hast Du eine Ablage gebaut für das Telefon und den Router.
Zufällig stand der Subwoofer rum, auf diesem wurden sie befestigt.
Um den Subwoofer zum Brüllen zu bringen, wurde ein NF Verstärker wiederbelebt und treibt nun etwas angepasst den Brüller an.
Sehe ich das bis dahin richtig? Zu welchen Momenten läuft der Brüller? Beim Telefonieren wohl eher nicht. * grins *
Gruß vom Daniel
2013-04-11 10:05:49

Guten Morgen, ersmal vielen Dank für die vielen Anregungen und Meinungen. Also ja das mit der elektrischen Sicherheit ist bei mir so ein Ding... Meistens hab ich Glück^^
Hab das Gerät bereits gestern Abend abgeklemmt, und werde jetzt anstatt nur zu streic hen, wohl zumindest die Seitenteile heute noch zu machen.
@DanielDuesentrieb: Jein! Mein Hauptaugenmerk war in diesem Fall ncoh auf der Platinen lötung. Das zum Schluss Router, Modem Telefon uund villeicht gleich auch mein 2ter Bildschirm darauf sind, ist eigentlich Zufall. Werde VOR dem nächsten in Betrieb nehmen, auf jedenFall meine "erweiterete" Version zeigen!

2013-04-11 12:33:27

toll gearbeitet
2013-04-11 14:50:39

Idee ok, Umsetzung ist mir zu unsicher und etwas zu oberflächlich. Schutz muss sein ohne wenn und aber. Für die Idee 2 D der Rest geht für die Unsicherheit leider drauf .
2013-04-11 19:32:04

Gut gemacht!!!
3D
2013-04-12 13:09:50

hmmm so ganz richtig bewerten kann ich das jetzt nicht, aber Deine Mühe soll trotzdem belohnt werden
2013-04-13 21:27:13

Die Idee und Umsetzung der Technik finde ich gut. Aber die offene Umsetzung bremst mich etwas in der Bewertung.
2013-04-14 17:11:54

Als Elektriker muss ich leider sagen: total lebensgefährlich wenn du mit 230V direkt auf das Netzteil gehst. Alles dannach ist Kleinspannung und zumindest nicht Lebensgefährlich aber Elektrik gehört ganz einfach BERÜHRUNGSSICHER. Den Querschnitt der leitungen solltest du noch einmal bedenken. Netzwerkkabel zu nehmen hat nur einen Vorteil: Die Reinheit des Kupfers. Allerdings solltest du dann je nach Leistung mehrere Adern paralel schalten oder einfacher ein neues Kabel nutzen.
2013-04-28 21:58:40

Kann meinen Elektrokollegen nur beipflichten. Ist eine Wirklich Lebensgefärliche Lösung die du dir da hast einfallen lassen!
Wie schon erwähnt gibt es bei Reichelt Elektronic gute und Billige Plastik gehäuse die du dir Anpassen kannst. Zur Wärmeableitung kannst du ja in die Seiten links und rechts Schlitze Fräsen/Schneiden.
Du musst bedenken das wenn eine Flüssigkeit durch zufall über das Brett verschüttet wird und du bei dem Versuch es schnell abzuwischen eine Gewischt bekommst kann das für dich bzw. für denjenigen der da ran langt Tötlich sein!!!!
2013-07-23 16:17:32

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!