NEXT
Der Aufsatz von vorne
1/3 Der Aufsatz von vorne
PREV
Heimwerken für Tiere
von Zeus
17.08.15 00:06
1191 Aufrufe
  • 3-4 TageMittel
  • 3-4 Tage3-4 Tage
  • 150150,00 €

Seit 3,5 Monaten sind wir im Besitz der süßen Goldhamsterdame Scapy (abgeleitet von "escape"). Den Namen hab ich ihr gegeben, da sie sofort versucht hat aus ihrem 80x35cm großen Terrarium zu fliehen. Nach ein paar Tagen und viel Recherche, haben wir das Terrarium mit einem anderen Terrarium von der Grundfläche her verdoppelt. So hatte sie ein Terrarium von 160x35cm.

Dieses Terrarium reicht ihr jedoch immer noch nicht aus, da ein Goldhamster gerne buddelt. Bei einem normalen Hamster würde man das Terrarium mit 20cm Streu befüllen und das Tier buddeln lassen (das Terrarium ist 40cm hoch). Da unsere Scapy jedoch auch noch so eine tolle Kletterin ist, können wir das nicht so einfach tun. Sie würde sonst zu leicht an die Gitterabdeckung kommen und sich dann dort entlanghangeln (und dann ständig mit dem Rücken auf den Boden fallen).

Deshalb haben wir uns entschieden einen Aufsatz auf das jetzige Terrarium zu setzten. Dies ermöglicht uns die Buddeltiefe zu vergrößern ohne dass Scapy an die Decke kommt. Dazu wird eine Holzkonstruktion gebaut die auf das Terrarium passt. Zwei Plexiglasfenstern ermöglichen einen Einblick in das Terrarium und zwei Klappen an der "Decke" ermöglichen einen einfachen Zugang in das Terrarium


Holz, Aufsatz, Käfig, Erweiterung
4.6 5 17

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
20  Dübel  Holz  8x40mm 
40  Dübel  Holz  6x30mm 
15m  Quadratleiste  Holz (Kiefer)  19x19mm 
Hobbyglas  Polystyrol  25cm x 50cm x 4mm 
2,5  Sperrholz  Holz (Pappel)  60cm x 120cm x 10mm 
Drahtüberfalle+Öse  Metall   
Schanier  Metall   
  Nägel  Metall   
  Schrauben  Metall  TX10 - 3,5x20mm 
Metallgeflecht  Metall  60x100cm 
Holzleim  Leim   
  Schmiergelpapier  Körnung 120   
Pattex Kraft-Mix Extrem Fest  2 Komponenten Kleber  2x12g 
Sabberlack  Lack (Wasserbasis)  750ml 
Aquariensilikon  Silikon   

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 18 LI-2
  • Bosch Akku-Stichsäge, PST 18 LI
  • Meisterdübler (Wolfcraft - 4640000)
  • Bohrer Set - 33-teilig (Bosch - 2607019325)
  • Anschlagswinkel (Sola VP 25)
  • Tiefenstops für 6,8,10mm Bohrer (Wolfcraft)
  • Dübelsetzer 6mm (Bosch 2609255315)
  • Schraub-/Hebelzwinge (Festool)
  • 150mm Säge (inkl. Holz und Metallsägeblätter) + Führungsschiene

1 Ausgangssituation - Abmessen

Terrarium (vorher)
1/1 Terrarium (vorher)

Zunächst die Ausgangssituation (siehe Projektbeschreibung)

Grundfläche: 160x35cm (Außenabmaße)
geplante Gesamthöhe des Aufbaus: 40cm
geplante nutzbare Höhe: ~30cm
verwendetes Material: Holz (unbedingt zum Schluss mit Sabberlack lackieren!)

2 Pappelholzplatten (grob) zurechtschneiden

NEXT
Pappelholzplatten
1/3 Pappelholzplatten
PREV

Im Baumarkt habe ich nur Pappelholzplatten mit den Abmaßen 120x60cm bekommen. Die habe ich mir auf 40x60cm zurechtschneiden lassen (ich besitze keine Kreissäge). Danach die Kanten mit Schmiergelpapier abschleifen.

Anschließend können bei zwei Platten die Abmaße für die Fenster eingezeichnet werden. Da ich die Fenster von außen ankleben will, lass ich ringsherum einen Rand von 1,5cm.
Seitlich ist somit ein Abstand von 6,5cm, oben/unten ein Abstand von 9cm zu wählen.

Beim aussägen habe ich in jede Ecke ein 8mm großes Loch gebohrt. Falls du einen 10mm großen Holzbohrer besitzt, umso besser. Damit lässt sich die Stichsäge leichter in den Ecken wenden.

3 Restliche Platten zuschneiden

Seitenwände
1/1 Seitenwände

120cm haben wir bereits von unseren ~390cm Umfang. Die beiden Fenster möchte ich gerne zentriert haben. Somit fehlen mir an den Seiten noch zwei Streifen Holz. Diese säge ich aus den übrig gebliebenden Platten aus. Dabei muss ich darauf achten, dass die Platten ein bisschen über das Terrarium herausragen (um genau zu sein um die Dicke des Pappelholzes (bei mir 1cm)). Das Pappelholz sollte jedoch am besten mind. 12mm dick sein (näheres später).

Jetzt fehlt nur noch die Rückwand und die Seitenwände. Die Rückwand kann so wie die Vorderwand ausgeführt werden (nur ohne Fenster). Die Seitenwände sägt man auf die Breite des Terrariums zu.

4 Dübeln

NEXT
Dübellöcher mit Dübelsetzer
1/3 Dübellöcher mit Dübelsetzer
PREV

Natürlich hätte ich auch Metallverbindungen zum Befestigen der einzelnen Bretter nehmen können. Diese hätte ich jedoch nur von außen anbringen können (innen würde der Hamster diese annagen) und von außen sieht das nicht so schön aus. Außerdem wollte ich schon immer mal dübeln.

Da kommen wir schon zu dem Punkt der Pappelholzdicke. Einen 6mm Dübel sollte man nur ab einer Holzdicke von 12mm verwenden. Dennoch habe ich das 10mm dicke Brett gedübelt (mit Hilfe des "Meisterdüblers"). Das ist eine Führungsschiene, damit das Dübelloch auch gerade wird. Nur bei zu dünnen Brettern funktioniert die Führungsschine nicht so gut (ist ja auch nicht dafür ausgelegt). Dazu habe ich noch einen Bohrstop verwendet, damit ich nicht zu tief bohre.

Anschließend musste ich die Dübellöcher auf das andere Holz übertragen. Dafür haben mir die Makierhilfen von Bosch gut geholfen (siehe Bilder).

Für die Eckverbindungen konnte ich jedoch wieder den Meisterdübler sehr gut verwenden. Mit dem ließ sich kinderleicht die anderen Dübellöcher setzen.

5 Bau der Rahmen

NEXT
Oben: Der Rahmen der auf dem Terrarium aufliegt.
Unten: Der Rahmen der ganz oben befestigt wird
1/3 Oben: Der Rahmen der auf dem Terrarium aufliegt. Unten: Der Rahmen der ganz oben befestigt wird
PREV

Damit das Pappelholzkonstrukt mit dem Terrarium verbunden werden kann, wird es mit einem Rahmen verbunden, welcher seinerseits auf dem Terrarium aufliegt.

Die Quadratleisten werden dazu auf ihre passende Länge zugeschnitten. Den ersten Rahmen habe ich mit einen Gärungsschnitt versehen. Per Hand sieht das jedoch sehr unsauber aus, weshalb ich das bei den anderen Rahmen gelassen habe. Als Verbindung habe ich 8mm Dübel verwendet.

Der Rahmen auf dem die beiden Deckel aufliegen sollen, bekam von mir noch zwei Mittelstege verpasst. Das erhöht die Stabilität und dient als Auflagefläche.

Die beiden Deckel hab ich seitlich ein bisschen kleiner gemacht, damit sie beim Öffnen nicht aneinander reiben.
Nach vorne hin müssen sie jedoch um die Dicke des Pappelholzes länger ausfallen, damit der Schließmechanismus von Pappelholzplatte zu den Deckeln einen sauberen Übergang hat.

Abschließend hatte ich noch ein bisschen Holz übrig. Daraus habe ich noch Kanthölzer gemacht, um den untersten und den obersten Rahmen zu stabilisieren.

6 Zuschneiden des Metallgeflechtes

NEXT
Metallgeflecht in Schutzfolie
1/2 Metallgeflecht in Schutzfolie
PREV

Das Metallgeflecht muss nun zugeschnitten werden. Da dieses von der m² Zahl, jedoch nicht von den Abmaßen her passt, muss das Geflecht für die beiden Deckel in 2x3 Teile unterteilt werden.

Dies nehme ich mit einer Eisenhandsäge vor. Die verbogenen Kanten habe ich anschließend wieder mit einem Hammer gerade gehauen (ansonsten besteht Verletzungsgefahr!).

7 Lackieren

Lackieren
1/1 Lackieren

Anschließend müssen alle Elemente mit Sabberlack lackiert werden. Dies ist wichtig, da das Holz sonst alle Verunreinigungen die ein Hamster produzieren kann, aufnimmt. Dann könnte man die vier Tage Arbeit innerhalb eines Tages wieder in die Tonne hauen...

Und warum Sabberlack? Weil er (nicht so) giftig ist, wie andere Lacke ;-)

Da das Pappelholz sehr saugfähig ist, habe ich dieses noch zwei weitere Male überlackiert.

8 Verkleben der Basterglassscheiben

NEXT
Vermischen des 2-Komponenten Klebers/Harzes
1/4 Vermischen des 2-Komponenten Klebers/Harzes
PREV

Mit Hilfe eines 2-Komponentenklebers/-harzes, habe ich die Bastlerglassscheibe auf den Fensterrahmen befestigt. Dazu wird mit einem Mischungsverhältnis von 1:1 (bei meinem Kleber!) der Kleber angerührt und mit einem Spachtel auf das Holz aufgetragen.

Anschließend kann die Scheibe angedrückt werden. Der überschüssige Kleber kann mit Hilfe von Küchenrolle entfernt werden. Trocknungszeit war bei mir ein Tag, sollte jedoch auch schon nach ein paar Stunden fest sein.

9 Montieren der Einzelteile

NEXT
Montage der Pappelholzplatten
1/4 Montage der Pappelholzplatten
PREV

Nun kommt die Entscheidung ob alles passt oder ob man etwas noch passend machen muss. Die Montage.

Zunächst habe ich die Hälfte der Pappelholzplatten ineinander gesteckt und den oberen Rahmen montiert. Dabei habe ich zuerst mit einem 3mm Bohrer (hatte leider keinen 2mm Holzbohrer!) vorgebohrt, damit die Schrauben das Holz nicht zum aufplatzen bringen. Dies ist mir zuvor bei der Anbringung der Eckhölzer des Rahmens passiert. Anschließend habe ich die restlichen Platten angebracht und bin dort genau so verfahren.

Nachdem der oberste Rahmen montiert wurde, habe ich den untersten Rahmen montiert. Diesen habe ich einen halben Zentimeter unter des Fensterrahmens angebracht. Das war ein Fehler, da ich so durch die Bastlerglasscheibe hätte bohren müssen um den Rahmen mit dem Pappelholz zu verbinden. Da mir dies jedoch zu riskant erschien, habe ich mich dagegen ausgesprochen und hoffe, dass das auf der Vorderseite trotzdem hält. Die Rückseite konnte ich selbstverständlich problemlos anschrauben.

Den größten Fehler der mir jedoch bei meiner ganzen Planung unterlaufen ist, waren die Abmessungen des Aufbaus. Ich hätte diesen in der Breite und in der Tiefe einen Zentimeter größer konstruieren müssen. Denkt daran: Absägen kann man immer noch! Ich habe jetzt an den Ecken und in der Mitte mehrere Millimeter dicke Spalten, da ich alles "passgenau" per Hand zugeschnitten habe.

Damit Scapy diese Luftspalte nicht gleich als Fluchtmöglichkeit ansieht, wurden diese mit Aquariensilikon großzügig ausgefüllt.

10 Anbringen des Metallgeflechts an die Deckel

NEXT
Metallgeflecht wird an den Rahmen genagelt
1/2 Metallgeflecht wird an den Rahmen genagelt
PREV

Nach der Fertigstellung des Grundgerüstes, fehlt nur noch der Deckel. Das Metallgeflecht wird dazu an den Rahmen mit Nägeln befestigt.

Da in meinem Fall das Metallgeflecht nicht über den ganzen Rahmen reicht, musste ich mehrere Geflechte miteinander verbinden. Dazu habe ich ein Stück Draht genommen und diesen an der Unterseite verzwierbelt.

Abschließend habe ich die Deckel mit einem Schanier an der Rückseite des Aufbaus befestigt und einen Verschluss an der Vorderseite des Deckels angebracht.

11 Bewundern

NEXT
Aufbau von vorne
1/3 Aufbau von vorne
PREV

Nun ist der Aufbau fertig. Dieser kann abschließend auf das Terrarium aufgesetzt werden.

Es ist nicht perfekt geworden, das geb ich zu. Aber für das erste große Projekt hat es doch ganz gut geklappt. Ich hätte nur nicht gedacht, dass ich/wir so lange für den Aufbau brauchen würden. In der Beschreibung wurde 3-4 Tage angegeben, aber ich habe eher 5 Tage gebraucht (dafür aber auch nicht jeden Tag 8h gearbeitet).

Ein Paar Millimeter werde ich in Zukunft immer übrig lassen, das hat mir das Projekt gelehrt.

15 Kommentare

zu „Aufsatz für einen Hamsterkäfig“

Sehr detaillerte Bauanleiitung und Scapy´s neues Terrain wird ihr gefallen... klare 5 D
2015-08-17 00:17:03

Ganz tolles 1.Projekt, Gratulation. Aber du Ärmster musst im Bad und Küche werkeln?

Nur am Rande: Rubrik Holz ist zwar ok, passend wäre aber Heimwerken für Tiere.
2015-08-17 06:58:40

Dein erstes Projekt ist dir gelungen. Und deine Hamsterdame kann jetzt ruhig buddeln.
2015-08-17 08:42:25

Ein klasse Teil 5d
2015-08-17 10:16:29

Schaut sehr sauber gearbeitet aus - Top.
Auch nachvollziehbar beschreiben!
2015-08-17 11:25:26

Ganz toll gemacht und beschrieben! Da hat sich die kleine Gold-Lady bestimmt gefreut!
2015-08-17 13:53:05

Finde die Beschreibung und die Bilder sehr gelungen und aufschlussreich. Außerdem finde ich, dass du mit diesem ersten Projekt mehr als zufrieden sein kannst, das ist eine super Leistung!
2015-08-17 14:47:24

Eine schöne Arbeit, na denn lass sie mal Knauern
2015-08-17 18:38:07

Ganz tolles Ergebnis Zeus . Top Bauanleitung und deine Hamster können froh sein so einen lieben Halter zu haben . 5 Laufräder dazu
2015-08-17 20:57:59

Jetzt kann der kleine Kerl wiedr richtig lostollen . Prima gemacht.
2015-08-17 20:59:31

Da möchte man Hamster sein. Sehr schönes und hamstergut dokumentiertes erstes Projekt!
2015-08-18 08:04:52

Goldig!

*Ich habe die Rubrik geändert*
2015-08-18 11:32:04

Klasse gemacht und geworden .....
2015-08-26 21:22:48

ein schönes Zuhause hat jetzt dein Hamster
2015-10-04 08:38:57

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!