Anschlag mit Maß für die Kappsäge *update*

NEXT
Anschlag mit Maß für die Kappsäge *update* Holzbearbeitung
1/2
PREV
Werkstatthelfer
von seaNWee
21.11.13 19:51
2056 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Ich habe hier bei den Projekten viele Anregungen für diesen Anschlag gefunden und möchte mich dafür erst einmal bedanken und meinen Vorstellen.
 
*
mit neuer anleitung!


Holzbearbeitung
4.1 5 16

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Sternmutter     
Schneidermaßband     
MDF reste in 22 in 12 mm stärke     

Benötigtes Werkzeug

1 Unterbau für Kappsäge

NEXT
Unterbau für Kappsäge
1/3
PREV

Als Tisch habe ich die Oberseite eines Schwerlastregals genommen welches praktischerweise auf 900 mm teilbar war, womit ich gleich unten eine gute Ablage habe.

Danach habe ich zwei 100mm breite und 22 mm starke MDF platten zugeschnitten in der länger der Säge. Diese beiden Stücke habe ich dann da wo die Schrauben später sitzen ca. 4 mm ein gefräst damit ich nicht unter den Tisch krabbeln muss um die Säge mal zu lösen!

2 Führung

NEXT
Führung
1/3
PREV

Um den Anschlag gescheit schieben zu können habe ich ihn mit 12mm starken MDF platten seitlich und nach oben geführt! (bild 1)


die 22cm ist die Länge vom Sägeschnitt bis zum Rechten Ende der Kappsäge. Wenn ich also ein Werkstück in 30cm ablängen möchte, zieht man den selbstgebauten Anschlag so langeheraus, bis unten 30cm angezeigt sind. Nun das ganze feststellen und das sägen der Werkstücke kann BEGINNEN ( bild 2 und 3 )

3 Anschlag

NEXT
Anschlag
1/3
PREV

Den Anschlag habe ich auch aus 12 mm starker MDF Platte gebaut, bestehend aus 3 teilen und mit Maßband versehen. ( schwarzer Rahmen )


Auf der ander Seite der Säge habe ich ein Langloch gefräst und in die Platte darunter ein Loch gebohrt damit eine M8 Schraube durch geht und es von oben mit einer Stermmutter ( mit runden Griff -_- ) gesichert damit der Anschlag auch sicher festellbar ist!

 

4 Gesamt übersicht

NEXT
Gesamt übersicht
1/2
PREV

Gesamt übersicht

36 Kommentare

zu „Anschlag mit Maß für die Kappsäge *update*“

Geht mir genauso Harry.

Kannst du vielleicht ein Überblicksfoto von der gesamten Maschine + Anschlag einstellen? Vielleicht noch mit einem Brett als Muster dazu, wie das ganze denn funktionieren soll.
2013-11-21 21:15:36

ja ist klein problem! mache ich morgen sofort!
2013-11-21 21:42:35

tut mir leid ,ich bekomm nichts auf Schirm
2013-11-21 22:55:13

baue das ganze morgen nochmal auseinander und mache fotos dann wirds bestimmt leichter zu verstehen sein
2013-11-21 22:57:45

kann mich nur anschließen
2013-11-22 02:23:18

Das wird oder ist ein ausziehbarer Anschlag unterhalb der Kappsäge?
Wenn ich mir das Lineal anschaue, müsste das genau in die andere Richtung zählen, oder liege ich da falsch?
2013-11-22 06:06:45

über 80 cm für einen Anschlag ??
2013-11-22 06:37:28

ich warte da auch mal noch ab
2013-11-22 08:07:16

Geht mir ebenso.... wofür braucht man diesen Anschlag? Bin gespannt auf deine neue Einstellung, damit ich es verstehe
2013-11-22 09:22:57

Die Länge des Anschlags ist durchaus plausibel, wenn man zBsp Kanthölzer ablängen möchte und mehrere gleich lange benötigt.

Mir ist nur nicht klar, wie das Ganze unter der Kappsäge geführt wird und wo die Auflageflächen für das Holz sein sollen.
2013-11-22 09:42:34

etwas unklar die ganze sache

sieht für mich so aus, als würde die messskala unter der säge liegen, das werkstück auf der säge (wie halt sonst auch). würde heißen, der eigentliche "anschlag" müsste recht hoch sein, dass er bis zum werkstück nach oben reicht (ansonsten wäre es mehr ein schätzen als ein messen). müsste auch sehr stabil sein damit er sich nicht "verbiegt" wenn das werkstück anliegt und so zu ungenauigkeiten führt - oder seh' ich da was falsch?
2013-11-22 10:54:14

Komm nicht ganz mit
2013-11-22 12:14:30

Interessant ......
2013-11-22 14:08:29

wenn ich es richtig verstanden habe, dann sind die 22cm die Länge Vom Sägeschnitt bis zum Rechten Ende der Kappsäge. Wenn ich also ein Werkstück in 30cm ablängen möchte, zieht man den selbstgebauten Anschlag so langeheraus, bis unten 30cm angezeigt sind. Nun das ganze feststellen und das sägen der Werkstücke kann BEGINNEN. 5D super Idee
2013-11-22 14:18:48

danke debabba! genau so ist es gemeint!
2013-11-22 14:30:54

Was ein paar neue Bilder bewirken können. Hättest dir alle Nachfragen sparen können ;)

jetzt gibts auch 5 D
2013-11-22 16:44:28

ich denke jetzt hab es verstanden. Die Führung vom Anschlag unter die Säge zu bauen gar nicht so schlecht die Idee. da der Anschlag auf dem Tisch auf liegt ist das sicher recht stabil ist. Es sieht so aus , sehr lang kannst du mit dem Anschlag nicht Ablängen, wenn er Dir reicht dann gut.
2013-11-22 17:36:52

mit dem anschlag kann ich bis zu 150 cm in serie schneiden, das reicht mir vollkommen aus!
2013-11-22 17:40:36

Jetzt sieht gut aus.
2013-11-22 17:49:12

Du hast das Projekt bzw. leicht Kompliziert Erklärt bzw. Dargestellt. Das du rechts einen Anschlag hast den du mit deinen Lineal (unten am Boden) auf eine Entsprechende länge so einstellen kannst die du haben willst finde ich wirklich gut nur wie genau kannst du dein Maß eigentlich ablesen? Hast du dir irgendwie ein Anzeigehilfe oder so dazu gebastelt?
Mir schwirt im Kopf auch ein etwas ähnliches Projekt herum da ich auch ein Kapp&Gehrungssäge ohne Maßanzeige habe. Allerdings schwebt mir eine etwas andere Konstruktionsweise vor. Wenn meine anderen Projekte einmal alle Fertig sind dann mache ich mich darüber.
2013-11-22 18:49:01

lion das brett was oben zur führung gedacht ist liegt gut neben dem maß so das ich von da ablese
2013-11-22 18:58:49

Gar nicht schlecht!! Finde ich sehr gut und vor allem extrem praktisch!! Super! 5D!
2013-11-22 22:22:26

Also ich weiß nicht, will ja nicht meckern anscheinend ist der Anschlag nur rechts einstellbar, was bei Arbeitsschritt4 Bild2 die Sache relatif gefährlich macht. Linke Hand bei kurzen Werkstücken wäre meiner Ansicht nach zu nah am Sägeblatt. Man könnte links auch noch einen Anschlag montieren, aber dann würde die Messskala da sie durchgehend ist auf dieser Seite nicht stimmen. Man könnte natürlich alles berechnen, wäre aber nicht der Sinn dieser Vorrichtung. Wie gesagt nur meine Meinung.
2013-11-24 12:03:16

auf der linken seite der säge is eine feststellmöglichkeit von der säge die das werkstück justiert! ist auf dem bild nur leider nach hinter gekleppt ist aber leicht zu erkennen
2013-11-24 16:46:54

Ich weiß nicht wie Deine KS funktioniert. Meine wird mit der rechten Hand bedient (Einschaltknopf und Absenkung) - mit der linken Hand halte ich i.d.R. das Werkstück fest, indem ich es an den linken Anschlag drücke. Natürlich kann man alternativ das Werkstück auch mit Klemmen oder Zwingen fixieren, das ich auch bei kurzen Werkstücken mache. Ohne ein händisch Halten oder mechanisch Fixieren ist ein sauberes Sägen nicht möglich. Aber einen Anschlag rechts vom Sägeblatt ohne Werkstückfixiereung ist extrem gefährlich. Rückschlaggefahr!!! Das Werkstück kann und wird sich sonst zwischen Sägeblatt und Anschlag verkanten und schlimmstenfalls um die Ohren fliegen. Du wirst Deine Erfahrungen mit Deiner Konstruktion machen. Ich rate aber davon ab!!!
2013-11-24 17:08:01

dein einwand kann ich verstehen, aber ist es nun nicht immer so das bei arbeiten mit der KS eine seite nicht fixierbar ist?!
2013-11-24 20:09:19

Es kommt aber darauf an welche Seite. Du hast Deinen Anschlag auf der falschen Seite installiert. Das Werkstück muß nämlich immer zwischen Endanschlag und Sägeblatt fixiert werden. Ansonsten Rückschlaggefahr! Da man mit der rechten Hand konstruktionsbedingt sägt, kann man das Werkstück nur mit der linken Hand halten. (Ausnahme Klemme oder Zwinge - aber wer will jedes Mal diesen Zusatzaufwand machen) Wer das nicht glaubt, der sollte mal ein Holzklötzchen rechts an der Sägeschiene mit einer Zwinge als Stoppklotz befestigen- eine Dachlatte nehmen bis an den Stoppklotz drücken und sägen und mir hinterher sagen wieviel gesägte Klötze umhergeflogen sind. Aber Vorsicht da nicht ungefährlich. Wundere mich sowieso das sich noch kein Experte zu Wort gemeldet hat.
Anscheinend hast Du Deinen Text weiter oben komplett geändert. Er begann mit den Worten Naja...
2013-11-24 21:59:19

@Holzpaul: habe es probiert; meine Frau musste den Notarzt rufen, weil die Fingerteile umhergeflogen sind und in der Wand sind die Klötzchen gesteckt, die wir dann mit einem BOSCH BOHRHAMMER rausstemmen mussten! *frechgrins*

Ich kann Dir nur recht geben. Als ich noch als Schreiner gearbeitet habe, habe ich bei solchen Arbeiten immer höllisch aufgepasst!
2013-11-25 15:03:21

@holzpaul; ja ich habe meinen text der mit "naja" begonnen hat komplett geändert, da er mir nach ein paar minuten doch etwas zu umfreundlich war!
2013-11-25 16:05:23

@seaNWee Mir liegt es fern Dein Projekt hier niederzumachen oder oberlehrerhaft zu wirken. Vom Prinzip her hast Du eine gute Idee umgesetzt, lediglich die "falsche" Seite für den Anschlag gewählt. Da dieses wie schon beschrieben gefährlich ist, habe ich nur darauf hingewiesen. Ich bezweifle in keinster Weise Deine Heimwerkerfähigkeiten und bin eigentlich von Deiner Idee her recht angetan.
LG Holzpaul - Der mit dem Holz tanzt
2013-11-25 21:10:32

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
16
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!