Absaugmöglichkeit für die Abrichte

NEXT
Absaugmöglichkeit für die Abrichte Spanabsaugung,Abrichthobelmaschine,Absaugtrichter,Felder,Kombimaschine,Hobelspäne
1/2
PREV
Werkstatthelfer
von holwerker
12.01.16 21:47
1218 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Ich möchte hier kurz zeigen, wie einfach es ist, sich eine gute Absaugmöglichkeit für eine alte Hobelmaschine selber zu bauen. Viele der alten Heimwerker /Semiprofessionellen Maschinen (Scheppach, Felder usw) haben keine Absaughauben/Kanäle. 


Ich habe seit kurzer Zeit eine Felder BU-8 FK 41 Kombimaschine (Sägen, fräsen, Hobeln, Bohren) in meiner kleinen Werkstatt stehen. Die Maschine stammt aus einer Zeit (1970), als es noch kein grosses Thema war die Späne abzusaugen, es wurde einfach gehoeblt und anschliessend zusammengekehrt. Eigentlich keine dumme Sache, aber mit der Zeit einfach lästig, zeitaufwändig, und man steht andauernd in einem Haufen Hobelspänen. Zum Dickenhobeln gabs einen Trichter, welcher die Späne zumindest in eine Richtung gelekt hat, aber auch das ist nicht so das Optimum. 

Zum Dickenhobeln konnte ich meine bereits vorhandenen Absaugtrichter von meiner alten Hobelmaschine weiterverwenden, dieser wird einfach auf die Maschine draufgestellt, und funktioniert sehr gut.

Beim Abrichten hab ich jetzt eine zeitlang ohne Absaugung gearbeitet, und die Späne nacher einfach zusammengesaugt mit dem langen Schlauch, aber das war einfach nicht dass was ich wollte, also hab ich mir kurzerhand eine ganz einfache, aber effektive Absaugmöglichkeit gebaut, leicht und passend für jede Maschine nachzubauen.


Spanabsaugung, Abrichthobelmaschine, Absaugtrichter, Felder, Kombimaschine, Hobelspäne
4.8 5 19

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Zuschnitt der Teile

NEXT
Zuschnitt der Teile
1/4
PREV

Es braucht nur wenige Teile für den Absaugtrichter, unter anderem eine Platte, welche gleich breit wie der Dickentisch, und rund 50mm länger als selbiger ist. Ausserdem benötigt wird eine Hartholzleiste, ein Rundstab, und ein Plattenstreifen mit rund 100mm Höhe.


Ich habe eine 22mm Verlegeplatte verwendet, welche gerade rumstand. Ich hab sie auf dem Schlitten formatiert auf ein Mass von 410x670mm. Die restlichen Teile wurden ebenfalls auf 410mm abgelängt.

2 Zusammenbau

NEXT
Zusammenbau
1/3
PREV

Die Hartholzleiste wird an das eine Ende der Platte angebracht, sie steht ca. 15mm über die Plattenfläche über, und dient als "Einhängekante". Der Rundstab fungiert auf der anderen Seite als Klemmstück, die Platte wird auf den Dickentisch gelegt, und der Rundstab auf "Zug" angeschraubt, so dass die Platte fest klemmt am  Tisch. Dank dem Rundstab lässt sie sich aber trotzdem gut abnehmen, und auch leicht wieder "einrasten am Tisch.

3 Abweisteil und Ansaugtrichter

NEXT
Abweisteil und Ansaugtrichter
1/4
PREV

Auf der einen Seite der Platte wird nun der 120mm hohe Abweisteil montiert, von der Position ist er so, dass er möglichst nahe bei der Messerwelle den Freiraum abschliesst.


Auf der anderen Seite hab ich einen 120mm hohen, und 400mm breiten Blechtrichter mit der Flex passend zugeschnitten, und diesen dann ebenfalls möglichst nahe an der Welle Plaziert, damit ein Sog enstehen kann.


Das  Teil wird nun bei ganz hinuntergekurbeltem Tisch eingeschoben, dann wird der Tisch auf 125mm hochgekurbelt. Der Trichter verschliesst somit jeglich Weg nach draussen, und alle Späne werden in den Saugtrichter geleitet. Der Trichter hat einen 100mm Anschluss, dort kann ich einfach den Schlauch einstecken.



Dieses Einfache, in einer knappen Stunde hergestellte Teil ermöglicht eine beinahe 100%ige Absaugung der Hobelspäne. Er lässt sich für fast jede Hobelmaschinengrösse und Bauart herstellen. Gerade die bei Heimwerkern weit verbreiteten alten Scheppach HM1 und HM2 und die alten Inca Geräte hatten serienmässig meist keine Absaugeinrichtungen dabei.

16 Kommentare

zu „Absaugmöglichkeit für die Abrichte“

Ich habe keine Ahnung zu den Maschinen, aber es scheint, Du hast eine gute Lösung gefunden und gut erklärt. 5 Daumen.
2016-01-12 21:58:49

Zwar wurde schon 1970 bei Profimaschinen abgesaugt, aber anscheinend fehlt an Deiner die Absaugvorrichtung. Hast Dir selber aber gut helfen können. 5D von mir.
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
2016-01-12 22:21:43

Die Felder ist in meinen Augen aber auch keine Profimaschine ;) . Eher ein etwas besseres Heimwerkergerät, sie reicht wenn ich zwischendurch mal was zu Hause mache, als gewerbliches Gerät aber sicherlich nicht brauchbar, und das hat mehrere Gründe.

Die Idee der Absaugschublade muss ich zugeben ist nicht von mir selbst, wir haben so ein Teil in der Firma gehabt, als wir noch mit der rund 80 Jahre alten Elmag Hobelmaschine gearbeitet haben. Das war ein Mordsteil, 1000kg schwer und fast vollständig aus Guss, unzerstörbar massive Maschine. Jetzt haben wir seit knapp zwei Jahren eine SCM FS 7 mit gesteuerter Positionierung, also Mass eingeben und die Maschine stellt sich wiederholgenau auf 1/10el ein... Eine Feine Sache, hat meine eigene Felder halt nicht :D Ebendiese SCM ist wohl auch dafür verantwortlich dass ich viel zu hohe Ansprüche an die Felder stelle, ich bin mir schlichtweg etwas zehmal besseres gewöhnt, und deshalb find ich die eigentlich gute Felder viel zu ungenau...

2016-01-12 22:44:49

Meine Elektra Beckum Hobel und Dickte funktioniert nach dem gleichen Absaugprinzip.Der Absaugtrichter wird unter die Messerwelle geklemmt. Ich glaube das bei Deiner Maschine ursprünglich auch so ein Teil dabei war. Natürlich ist Deine Maschine nicht mit der erwähnten SCM vergleichbar. Aber ich kenne noch kleine Schreinereien aus den 70ern die nicht viel größere Kombimaschinen hatten als Deine.
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
2016-01-12 23:30:05

Klasse Idee, mal sehen ob ich es bei meiner BGU-Hobelmaschine auch so umsetzten kann...
2016-01-13 13:15:39

Super Idee 5d
2016-01-13 18:11:00

Tolle Lösung und gute Beschreibung... 5 D
2016-01-13 19:49:59

Cool, alles was der Gesundheit dient, wird gerne bedaumt. Auch, wenn ich ebenfalls keinen Plan habe. ;o)
2016-01-14 06:42:18

Ordentlich gemacht und sehr wirksam...
Voller Erfolg und gut beschrieben.
Fünf Daumen von mir dafür.
2016-01-14 20:44:19

Gute Lösung! Jetzt bleibt deine Werkstatt wieder Sauber!
2016-01-15 13:14:55

Tolle Idee, also beim hochkurbeln wird sie gleichzeitig mit Befestigt, Richtig ?
2016-01-15 16:23:28

Wenns funktioniert ist alles Prima Gut gemacht.
2016-01-16 20:30:30

eine schöne Maschine hast Du da, die Absaugung ist Dir gelungen
2016-01-20 12:11:33

Klasse Idee und super beschrieben. Die genaue Funktionsweise konnte ich erst nach den Bildern von Schritt drei nachvolziehen. Aber dann ist der Groschen gefallen.
2016-01-20 20:36:23

Gut gemacht. So kann man noch ein paar Jahre mit dieser Maschine staubfrei arbeiten.
2016-01-25 14:50:18

denke das ist für dich die richige Lösung
2016-11-26 23:43:47

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!