Absauganlage für die Werkstatt Absaugung,Absauganlage,Zyclonabsaugung,Zyclonabscheider
1/1
Technik
von Lionsreich
12.01.14 17:02
19240 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 120120,00 €

Da ja hier so ein Großes Interesse an meiner Absauganlage von meiner Werkstatt besteht möchte ich euch diese Natürlich nicht vorendhalten.

Bitte Bedenkt bei euren Bewertung aber das die Absaugung schon zu Zeiten meines Werkstatt Umbaus errichtet worden ist ( April 2013). Daher seht mir bitte so den ein oder anderen Fehler nach.
Die meisten Kosten sind damals für die Rohre Endstanden.
Solltet ihr denoch Verbesserungsvorschläge haben, nehme ich die gerne an!
Für Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.
 


AbsaugungAbsauganlage, Zyclonabsaugung, Zyclonabscheider
4.5 5 25

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Abluftschlauch  PVC 
Ansaugschlauch 
10  HT-Rohr Bögen 
50er HT-Rohr 
110er HT-Rohr Bogen 
110er HT-Rohr 
HT-Rohr T-Muffe 110er 
110er Deckel 
Übergangsstück 110er auf 50er 
50er T-Muffen     
20  Schellen 50er  stahl 

Benötigtes Werkzeug

  • Schlagbohrmaschine
  • Säge für dasAblängen der HT-Rohre

1 Rohre Montieren

NEXT
Bild 1
1/12 Bild 1
PREV

Ja wie fängt man am Besten damit an?
Als erstes den Platz auswählen wo Später einmal die eigentlich Absauganlge stehen soll.
Ich habe mich für einen Nebenraum entschieden weil ich einfach den Platz in meiner Werkstatt nicht hatte. Ich habe einfach einen Wanddurchbruch für ein 110 HT-Rohr gemacht weil meine Absauganlage selbst einen 100er Anschluss hat.
Eines gleich Vorweg ich habe mir einige Adapter aus 110er Rohr die ich auf 100er Reduziert habe selbst gebastelt. Einfach soviel heraus Trennen das sich das 110er auf 100mm Durchmesser zusammen Drücken lässt und das ganze dann zusammen Kleben.
Bei Bild 3 bin ich dann über einen 110er Deckel  und 2 50er Flexibelnen Schläuchen auf 2 50er HT-rohre übergegangen.

Bild 4 bis 9 Zeigen das Ausmaß ;-). Auf Bild 6 ist eine Spezial-Anfertigung  von 2 T-Muffen zu sehen die ich noch zusätzlich miteinander Verbunden habe um an dieser Stelle Unterdruck-Unterschiede der beiden 50er Rohre Auszugleichen. Anfänglich hatte ich nämlich das Problem das eine Seite mal Verstopft ist wenn ich eine große Spanzufuhr z.B. durch Hobeln hatte.

Auf Bild 7 seht ihr meine Anschlüsse für TKS und meinen Schleifer den ich meist an einer Multibank verwende.
Da ich Natürlich keine Lust hatte jedesmal in den Nebenraum zu latschen um die Absauganlage Anzuschalten habe ich mir Kurzerhand den Schalter zu mir in die Werkstatt Verlegt. Hab mir einfach ein Kästchen dafür Gebastelt wo ich auch gleich noch ein paar Absauganschlüsse untergebracht habe. (Siehe Bild 10).
Auf den Bildern 11 und 12 ist sozusagen die Absauganlge im Nebenraum zu sehen.
Sollten Fragen Bezüglich meines Zyclon sein ist hier das schon eingestellte Projekt zu finden :
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Bau-eines-Zyklons/bauanleitung-zum-selber-bauen/14226/

2 Nachteile der Absauganlge

Der einzigste Nachteil meiner Absauganlge ist folgender:
Die Absauganlage Arbeitet mit einem hohen Luftstrom der etwa 1000m³/h beträgt. Dafür habe ich leider einen kleinen Unterdruck. Jetzt zum eigentlichen Problem:
Mit zunahme der Streckenlänge der 50er HT-Rohre nimmt auch die Saugleistung ab. Bei den 110er hab ich da keine Probleme durch Verluste. Ich werde also einen Teil der 2  50er Rohre durch ein 110er ersetzten.

Schlussvolgerung:
So lange wie möglich sollte der Grunddurchmesser (Den Durchmesser den die Absauganlge hat) Beibehalten werden und erst am Schluss in die eigentlich benötigten Durchmesser zu Reduzieren.

3 Fehlerquelle

Verstopfung
1/1 Verstopfung

Wie schon befürchtet hat sich das Frühzeitige Aufteilen von einem 110er HT-Rohr auf 2 50er HT-Rohr als schlechte Idee erwiesen. Eine Seite hat sich bei höhrem Späneaufkommen (z.B. Hobeln) immer Zugesetzt. Jetzt ist die max Streckenlänge vom 50er Rohr auf 3m begrenzt und es gibt jetzt keinerlei Verstopfungsprobleme mehr!

35 Kommentare

zu „Absauganlage für die Werkstatt“

gut gemacht, aber wie ist das mit der statischen aufladung
2014-01-12 17:25:29

Danke dir, dass du es reingestellt hast. Stellenweise sieht das aus wie eine Abwasserkanalanlage ;)

wenn es seinen Dienst tut, und das ist offensichtlich der Fall, hast du dein Ziel ja erreicht.
2014-01-12 17:30:20

@ micha2174

Wie auch schon im Forumstreaht beschrieben gibt es damit Überhaupt kein Problem! Ein Statische Aufladung kann nicht Statt finden weil die dafür benötigte Reibung nicht Erzeugt wird.
Als die Rohre sind mehr als Ausgiebig Getestet!
2014-01-12 17:40:20

KLasse gemacht 5d
2014-01-12 18:14:50

Super gemacht. Vor allem die Beschreibung hat es mir angetan und ich freue mich darüber, dass dir diese auch nach langer Zeit des Einbaus so gut gelungen ist.
Aber eben mal einen Wanddurchbruch ? Hut ab, hast dir einiges einfallen lassen.
5D
2014-01-12 18:45:32

Klasse geworden ....
2014-01-12 19:10:23

Der Wanddurchbruch war binnen 10min Erledigt. Hab mir damals für jede Wandseite eine kleine Verschalung gebaut gehabt. Diese Verschalungen Herzustellen hat vielleicht auch nur etwa ne Stunde Zeit verschlungen. Das Rohr auf etwa der Schalungen fixieren und die Verschalungen so heran Basteln das es noch möglich war Mörtel in das Loch zu bekommen. Wie ich keinen mehr ohne heraus Laufen hinein bekommen habe, habe ich die Verschalungen fest Fixiert. Die hatte aber an der Oberseite auf jeder Seite noch eine Öffnung wo ich die Restlichen Offenen Stellen noch mit Mörtel füllen konnte.
Sollte hier noch erwähnen das ich auch ein Alu-Rohr mit ca 2cm Innendurchmesser mit Intigriert habe um da die Ansteuerung der Absauganlage mit zu Verlegen. Damit das aber niemand Falsch versteht, ich habe das besagte Alu-Rohr neben den Rohr Verlegt.
2014-01-12 19:15:49

Von mir gibt's auch 5D für Planung, Beschreibung und Durchführung. Bei den Zyklonen tauchen bei mir immer wieder die Fragen nach der vielzitierten statischen Aufladung und letzten Endes die des Saugers auf. Sind diese großen Maschinensauger nicht auch etwas laut? Ich habe so einen kleinen Kärcher-Werkstattsauger, bei dem mir im Moment ständig der Filter zu geht, wei ich keinen Eimer dazwischen habe, Mir reicht eine kleine Zwischenlösung... Aber ich habe Zweifel, ob mein Sauger dann immer noch die Saugkraft aufbringt, um das große Gerümpel vom Hobel beispielsweise abzuziehen.
2014-01-12 19:16:39

Superanlage, da kommt großer Neid auf. Soviel Platz hätte ich so gern. Danke für das tolle Projekt. 5 D
2014-01-12 19:23:39

Also mein Kärcher Nass&Trockensauger war Wesentlich Lauter als meine jetzige Absauganlage!
Zu der VIELZITIERTEN STATISCHEN AUFLADUNG:
Die Geringe Reibungsfähigkeit der Späne und Partikel ist NICHT Ausreichend um überhaupt Annähernd von irgendeiner Aufladung Sprechen zu können!
Nehmen wir doch am Besten das Beispiel von dem Luftbalon und den Haaren.
Wenn ihr nur ganz leicht an die Haare Streift und auch nicht von der Fläche her viele erwischt ladet ihr auch so gut wie Garnicht auf, zumindest Seh- und Spürbar überhaupt nicht. Macht ihr das ganze jetzt noch einmal mit der ganzen Haarfläche/Balonflächeund Druck dann bekommt ihr gleich einen Statische Aufladung hin!
Vielleicht kann ich jetzt anhand dieses Beispiels mit dem Thema mal Aufräumen!?!
2014-01-12 19:54:16

Gute Lösung, super Projekt ,,, bloß wie bekomme ich den Luftballon vom Kopf , der sitzt in meinen Haaren fest :))))).......
2014-01-12 20:28:10

@Holzkunst: ich verstehe :-)
2014-01-12 20:31:56

das ist ja eine mächtige Anlage - da kommt leicht "Platzneid" auf..............wenn man Deine Werkmöglichkeiten so sieht
2014-01-12 20:55:33

Eine super klasse lösung muß bei mir auch noch mal eine Wanddurchführung zur Garage machen
2014-01-12 20:56:33

Sieht jedenfalls sehr gut aus!
2014-01-12 21:02:26

Sorry! Ich habe in der Schule stets gute Noten gehabt. Ich kann mit solchen Sätzen, wie: "Einfach soviel heraus Trennen das sich das 110er auf 110mm Durchmesser zusammen Drücken lässt und das ganze dann zusammen Kleben." wirklich nichts anfangen. Da stimmt gar nichts mehr...
2014-01-12 22:18:27

Ein clever durchdachtes Absaugsystem hast du da gebaut. Die einzigste Angst die ich hätte, wäre eine Vestopfung in der Rohrleitung. Aber ansonsten perfekt. 5D
2014-01-13 00:23:49

@Fuffy1963
Ja wie schon erwähnt hatte ich da nur eine Schwachstelle die ich relativ bald behoben hatte. Und seither ist das nicht mehr Problematisch.

@Electrodummy
Gebe zu du hast einen Schreibfehler von mir entdeckt :-). Meinte auch von 110 auf 100.
Stell dir einfach ein Plastikrohr mit einem Durchmesser von 110mm Vor. Bei diesem Trennst du jetzt einfach einen Streifen, der eine Gewisse Breite hat, auf der ganzen länge heraus, Sprich vom einen bis zum anderen Ende. Jetzt kannst du das Rohr dann, wenn der Streifen nicht sehr Breit war Relativ gut zusammen Drücken. Somit hast du jetzt, wenn du das Rohr wieder an den Schnitt-Stellen zusammen Klebst ein sozusagen neues Rohr mit einem kleineren Durchmesser wie bisher. Dafür gibt es ganz einfache Mathematische Formeln die,ich Glaube in der 5. Klasse einer Gesamtschule vermittelt werden.
Und wenn hier von 50er 110er oder 100er die rede ist, dann Sprechen wir vom Durchmesser des Rohres
2014-01-13 06:18:29

gute Absaugung und ausreichend erklärt, aber eine Reduzierung bzw. "Einzug" macht man doch eigentlich mit der Heißluft-Pistole ...
2014-01-13 10:02:17

Nicht bei dem Material, das ging nämlich überhaupt nicht!
2014-01-13 12:14:12

Hut ab vor der Leistung. Allerdings ist Learning by Doing nicht immer das gelbe vom Ei. Wer mit dem Gedanken spielt eine Art Absauganlage im Selbstbau zu verwirklichen sollte sich unbedingt diesen Leitfaden einverleiben.
http://www.bigtools.de/links/Katalog/seite10 0.pdf (Bitte Leerzeichen entfernen -weiss nicht warum sich manchmal ändert)
Ist nur eine Seite zum Lesen.
2014-01-13 13:02:56

Also für mich war es jetzt nicht Unbedingt Learning by Doing. Das ich an einer Stelle eine Verstopfung hatte lag einfach an der T-Muffe und mehr nicht. Ich habe in meinen Anschlusskasten (siehe Bild 10) schon einen Druckausgleich Berücksichtigt gehabt aber Wie schon erwähnt hat einfach auf der Strecke der 50er Rohre die Saugleistung zu sehr Abgenommen gehabt.
2014-01-13 18:11:25

Sieht gut gelungen aus.
2014-01-13 19:20:43

Laut Leitfaden für Absauganlagen ist unbedingt zu beachten:
Abzweige und Bögen sind im Rohrleitungsnetz so selten wie möglich zu verwenden. 90°-Abzweige sind generell zu vermeiden. Bei längeren Abzweigleitungen sollte der Querschnitt der Rohrleitung größer als der Maschinenanschluss gewählt werden.
Eine Absaugreduzierung darf nur vom Absauggerät zur Maschine geringer ausgelegt werden und sollte möglichst nahe bei der Maschine liegen.
Dies sind nur einige Punkte die bei Deiner Anlage nicht bedacht wurden. Deine Anlage besteht fast ausschließlich aus 90°-Abzweige. Das mit der "reduzierten Rohrleitung" bist Du schon selber drauf gekommen - das meinte ich mit "Learning by Doing".
Vorschrift ist auch:: Alle Rohrleitungen müssen vom Maschinenstutzen bis zur Sammelrohrleitung elektrisch leitend verbunden sein. Auch wenn Du bis jetzt noch keine Verpuffung hattest und anderer Ansicht bist , solltest Du Dir aus Sicherheitsgründen darüber Gedanken machen. LG Holzpaul - Der mit dem Holz tanzt
2014-01-13 21:35:03

Sehr schönes Projekt bin begeistert vom mir 5 D
2014-01-13 21:42:43

Fein Fein!! Sehr schön!
2014-01-14 16:57:06

Gut gemacht. Die Plastik sehen zwar nicht so toll aus, aber erfüllen vol und ganz Ihren Zweck. Ich hatte schon auf anderen Werkstattseiten verzinkte Regenrohre gesehen. Kostet dann aber sicherlich auch mehr.
2014-01-14 19:18:59

Ja die Kosten wesentlich mehr und da hat man noch das Problem mit dem dicht bekommen. Es gibt Extra Metal-Rohre für Absauganlagen aber die Kosten ein Vermögen!!!
2014-01-14 19:22:43

Sehr tolle Anlage. Leider fehlt mir der Platz. Aber... ne... schon cool! ;-) 5 Daumen kommen per Rohrpost...
2014-01-15 13:36:46

beeiendruckende leitungen

irgendwie ist mir aber nicht ganz klar was als eigentliche "saugstation" für den unterdruck sorgt? ist es das auf bild 12 zu sehende gerät (rot-weiß)? wenn ja, frag ich mich, ob das für die länge der rohre ausreichend ist und warum du dann noch einen zyklon dazugeschalten hast. funktioniert dieses gerät nicht nach dem selben prinzip?

oder steh ich irgendwo auf der (rohr)leitung?
2014-01-15 22:30:37

@holzopa
Ja dieses Rot-Weiß gerät wo der Weiße Schlauch drauf ist mein Absauggerät. Doch du musst Wissen die Absauganlage hat einen "Gitter" am Ansaugeingang damit man mit nichts in den Lüfter rein lagen kann beim Betrieb der Anlage. Ist aber jetzt kein Normales Gitter. Stell dir das Rohr vor wo in der Mitte ein Punkt ist der über 3 Stege mit der Innenseite vom Rohr verbunden ist. An diesen zweigen haben sich lange Holzspäne gesammelt wenn ich mal mit Hobel gearbeitet habe so das es sogar mal zu einer leichten Verstopfung kam. Das ist der erste Punkt!
Der 2.Punkt und auch wichtigere Punkt, bei Hobelbetrieb waren die Säcke einfach zu schnell voll und die Säcke wirken in diesem Fall beide als Filter und nicht nur der Obere wie es bei solchen Anlagen Oft Üblich ist!
Bei einem Zyclon wird durch die Fliehkraft und Erdanziehungskraft die Späne etc. in ein Gefäß gelenkt. Bei der Absaugung wird durch ein Gebläse alles Angesaugt und in ein Gefäß rein geblasen (hier z.B. ein Sack).
2014-01-17 07:46:09

Ein tolles Teil 5D
2014-01-21 13:53:47

Auch wenn du die Anlage 2013 schon gebaut hast ,du hast sie jetzt verbessert und modernisiert,ist doch klasse.
2015-02-04 15:36:02

Hallo Werkstattfreunde!

Ich bin gerade dabei mir auch eine feste Absauglösung zu installieren. Scheinbar habe ich eure Beiträge hier leider erst etwas zu spät entdeckt.

Meine Anlage besteht aktuell aus einem Parkside Werkstattsauger, einem Zyklon nach Thien, 60er Zinkrohr (90° Winkel sind leider dabei) und ca. 1,5m 60er Flexschlauch jeweils zu den 3 stationären Maschinen. Nun habe ich zur Leistungssteigerung einen Bernardo Radialventilator (RV 203) gekauft. Aber eben nix da... Reduziert habe ich von dem 100er Anschluss am Ventilator direkt auch den 60er Rohrdurchmesser und die Saugleistung ist natürlich miserabel.

Dass man es so nicht macht habe ich ja nun schon hier gelesen, meine Frage also: Ist bei mir noch was zu retten ohne die eh schon teuren Rohre auszutauschen? Ein Selbstbau-ventilator wäre machbar, nur wie müsste dieser dimensioniert sein?

Grüße
bollekk
2015-06-29 21:24:37

@bollekk
leider kann ich aus der Erfahrung heraus leider nix gutes sagen. Du kannst die Rohre nur dran lassen wenn Du dir einen staubsaugen mit extrem hohen unter Druck besorgst. Ich denke an etwa 2 Bascal bzw. Bar oder so. Oder wenn dein radialventilator einen hohen luftstromdurchsatz hast dann tausche lieber deine rohre.
Oder kauf dir gleich ne absauganlage. Preislich kommst du da mit 150 bis 200 relativ gut zurecht.
2015-06-30 18:47:11

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!