NEXT
Die fertigen Schränke
1/5 Die fertigen Schränke
PREV
Möbel
von puwo67
28.02.13 12:34
3791 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 400400,00 €

Nach unserem Umzug war im neuen Büro das Chaos. Da ich dort schon immer zuwenig Stauraum hatte, habe ich mir 2 Schränke aus Buchenleimholz gebaut, um meine Ordner und sonstiges Material zu verstauen.

Gebaut habe ich die Schränke nacheinander, in der Beschreibung habe ich die unterschiedlichen Schritte aber zusammen dargestellt.


LeimholzBuche, Schiebetüren, Schubladen, Rastex 15, Aktenordner, Einlegeböden
4.8 5 48

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Leimholzplatten, gehobelt, 18mm  Buche  800 x 400 
Leimholzplatten, gehobelt, 18mm  Buche  800 x 300 
Leimholzplatten, gehobelt, 18mm  Buche  800 x 500 
Leimholzplatten, gehobelt, 18mm  Buche  2000 x 400 
Leimholzplatten, gehobelt, 18mm  Buche  2000 x 300 
Platte Sperrholz 12 mm  Pappel  1200 x 600 
Schubkastenführungen  Stahl  250mm 
Griffmulden     
Schiebetürrollen und Führungen     
Schiebetürschienen  Kunststoff  4000 
Unmengen Holzdübel  Buche  8 x 40 
Rastex 15 Verbindungsbeschläge  Stahl   
Twister Einschraubdübel  Stahl   
Möbelgriffe  Buche   

Benötigtes Werkzeug

  • Tauchsäge
  • Akku-Schrauber
  • Schwingschleifer
  • Schlagbohrmaschine
  • Tischkreissäge
  • Bohrständer
  • Dübellehre
  • System 32-Bohrschiene

1 Planung und Materialauswahl

Rastex 15 Verbinder
1/1 Rastex 15 Verbinder

Zuerst wurden die Ausmaße festgelegt:


Der erste Schrank soll mit 4 Reihen Ordner bestückt werden.


Je Ordnerreihe habe ich 340mm in der Höhe angesetzt. Hinzu kommen bei 4 Reihen Ordnern noch 5-mal die Materialstärke, also 90mm bei 18mm Buche Leimholz. So komme ich auf eine Gesamthöhe von 1450mm. Hinzu noch ein Abstand von 50mm des untersten Brettes vom Boden, wegen der Schiebetüren kommt da eine 50mm Leiste Hochkant drunter. Die Gesamtbreite habe ich mit 800mm geplant.


Der zweite Schrank soll identisch von den Außenmaßen sein. Er soll aber Einlegeböden mit einer Mittelwand bekommen sowie 4 Schubläden. Daher werden die Türen etwas kürzer.


Aus Platzgründen habe ich Schiebetüren eingeplant.


Die Schränke sollen wieder zerlegbar sein, daher kam Verleimen nicht in Frage. Schrauben von außen wollte ich auch nicht. Also habe ich mich für die Verbindung mit Exzenter-Verbindungsbeschlag Rastex 15 entschieden (Kennen die meisten sicher von gekauften Schränken). Im Shop gibt es auch die restlichen Teile wie Griffe, Schubladenführungen, Schiebetürbeschläge und -schienen usw.


Zur Planung der Plattenzuschnitte habe ich die Demo-Version von Opticut verwendet. Erst die verfügbaren Plattenmaße im Lager erfassen, dann die Teile mit Maßen erfasst und Opticut spuckt eine "Einkaufsliste" aus.


Die Rückwand hätte ich gerne aus einem Stück gemacht, aber es gab keine Platten mit 800mm Breite. Daher habe ich je Rückwand 3 500x800mm Leimholzplatten benutzt und diese Stirnseitig verbunden.

2 Zusägen der Bauteile

Tauchsäge mit Führungsschiene
1/1 Tauchsäge mit Führungsschiene

Das Sägen der Bauteile habe ich mit einer Tauchsäge und Führungsschiene erledigt.

3 Festlegen der Bohrungen

NEXT
Übertragen der stirnseitigen Markierung
1/10 Übertragen der stirnseitigen Markierung
PREV

Für die Verbinder und Dübel habe ich die Lochpositionen auf der Stirnseite der Platten markiert. Bis 30cm Breite 2 Verbinder und 2 Holzdübel, bei den breiteren Platten 2 Verbinder und 3 Holzdübel. 


Die Positionen der Excenter habe ich mit einem Winkel auf die Plattenseite übertragen (Bild1). Dann mit einem Streichmass den Abstand zum Plattenrand angerissen (Bild 2) und mit dem Vorstecher die Position markiert (Bild 3). Anschließend mit einem 15mm Forstner gebohrt (Bild 4).


Die Löcher für die Holzdübel und Einschraubdübel habe ich mit einer Dübelhilfe mittig auf die Stirnseiten gesetzt (Bild 5 und 6). Die Bohrlochtiefe habe ich auf 31mm eingestellt.


Für das folgende mußten die Schränke provisorisch zusammengebaut werden. Dazu habe ich die Einschraubdübel und Excenterverbinder (keine Holzdübel) eingesetzt und die Teile damit zusammengefügt. Als Arbeitsfläche zum Zusammenbau habe ich diesen Tisch benutzt.


Mit Markierspitzen habe ich die erforderlichen Positionen auf die jeweils anderen Platten übertragen (Bild 7) und dort dann mit der Dübelhilfe entsprechend die Löcher für die Holzdübel gebohrt (8mm Durchmesser 11mm tief). Die Löcher für die Einschraubdübel des Rastex 15 Systems habe ich mit einem 5mm Bohrer mit Klebebandmarkierung gesetzt.


Für die Kreuzverbindung (Mittelwand unten und oben mit der mittleren Querplatte) beim zweiten Schrank habe ich Doppeldübel für die Excenter verwendet.


Der zweite Schrank sollte Einlegeböden mit Bodenträger bekommen, dafür habe ich die entsprechenden Lochreihen mit einer Bohrlochlehre gesetzt. (Bild 8 und 9). In die Mittelwand kamen durchgehende Bohrungen, zur Vermeidung von Ausrissen beim Bohreraustritt habe ich ein Restholz unter die Platte gespannt. Iin die Seitenwände kommen Sacklochbohrungen. Als Tiefenbegrenzung habe ich ein Restholz auf den Bohrer gesteckt. 


Als letztes erhalten die Türen ihre Bohrungen. Für die Laufrollen und oberen Führungen ein 30mm Loch mit 10mm Abstand zum Rand (Bild 10). Bohrtiefe 9mm.


Die Griffe habe ich im Abstand von 80 cm zum unteren und 5cm zum seitlichen Türrand gesetzt, hierfür ein Loch mit 35mm 10mm tief.

4 Laufschienen

NEXT
Nuten für Laufschienen
1/2 Nuten für Laufschienen
PREV

In die Boden- und Kopfplatte von Schrank 1 bzw. Boden- und Mittelplatte von Schrank 2 habe ich an der Vorderseite mit einem 8mm Nutfräser je 2 Nuten gefräst.


Bei der Kopfplatte von Schrank 1 die Nuten nicht ganz bis zum Ende durchfräsen, sondern ca. 10mm vor dem Plattenende auslaufen lassen. Die Kopfplatte liegt obenauf und so sind die Nuten an der Außenseite nicht sichtbar. Die anderen 3 Platten mit Nuten sitzen zwischen den Seitenwänden, dort ganz durchfräsen.


Hier kommen später die Laufschienen aus Kunststoff hinein für die Schiebetüren.

5 Schleifen und Lackieren

NEXT
Schrankkorpus
1/2 Schrankkorpus
PREV

Es sind alle bisher gefertigten Platten geschliffen, gewässert, geschliffen, lackiert, geschliffen und nochmals lackiert worden.


Verwendet habe ich eine farblose Lack-Lasur auf Wasserbasis.


Aufgrund des Platzmangels in meiner kleinen Werkstatt, habe ich mir aus sägerauhen Fichtenbrettern eine stapelbare Trockenhilfe gebaut. An den Enden habe ich einseitig eine 2 cm Vertiefung eingesägt, so dass sie gestapelt werden können. Die beiden untersten habe ich mittels einer Leiste und 2 Spax verbunden, damit sie nicht wieder umfallen. Die restlichen dann an einer Ecke mit Schraubzwingen an einer senkreschten Holzleiste befestigt.


Für eine geringe Kontaktfläche zwischen den Brettern und den lackierten Teilen habe ich an der Oberseite je 2 6mm Holzdübel eingesetzt.


Auf den Bildern sind die Teile des zweiten Schranks während des Lackierens zu sehen.

6 Schubkastenführungen, Türbeschläge ...

NEXT
Einstellbare Laufrollen
1/4 Einstellbare Laufrollen
PREV

Nach dem Lackieren werden sämtliche Bohrlöcher nochmals mit einem Bohrer gereinigt. Es hatt sich teilweise Lasur in den Löchern abgesetzt.


Danach alle Einschraubdübel und Excenterverbinder sowie die Holzdübel in die Platten setzen.


An den Schiebetüren die Laufrollen, oberen Führungen und Griffe montieren.


Am zweiten Schrank die Schubkastenführungen montieren. Parallel zur Oberkante der Seitenwände bzw. der Mittelwand.

7 Korpusmontage

Bei der Montage werden die bereits mit Holzdübeln, Einschraubdübeln und Excenterverbindern bestückten Teile einfach zusammengesteckt und die Excenter angezogen.


Anschließend die Führungen der Schiebetüren in die vorbereiteten Nuten drücken und die Schiebetüren einsetzen.


Mittels der unteren Laufrollen diese so einstellen, dass die Türen rechts und links sauber an den Seitenwänden anliegen. Ich habe die Türen so gebaut, dass sie komplett verschiebbar sind, so kann die vordere Tür sowohl rechts als auch links sein.


Hierbei habe ich leider keine Fotos gemacht.

8 Einlegeböden

NEXT
Bodenträger und Einlegeboden
1/2 Bodenträger und Einlegeboden
PREV

Die Einlegeböden werden mit Bodenträgern mit zusätzlichem Zapfen für den Fachboden eingesetzt.


Um die Löcher in den Böden zu setzen, die Bodenträger einsetzen und ausrichten. Dann den Einlegeboden auflegen und mit etwas Druck von oben die Bohrlöcher markieren.


Diese dann bohren und Einlegeböden einsetzen.

9 Schubkästen

NEXT
Zugeschnitte Schubladenteile
1/9 Zugeschnitte Schubladenteile
PREV

Die Schubkästen wollte ich aus Buchensperrholz herstellen, davon gab es aber krumme Platten. Ich habe mich dann für Pappelsperrholz entschieden, da ich davon gerade Platten gefunden habe.


Der Zuschnitt der Teile (Bild 1) erfolgte wieder mit der Tauchsäge und Führungsschiene.


Ich habe die Einzelteile vor dem Verleimen mit der Maschine vorgeschliffen.


Danach die Teile verleimen und Zwingen (Bild 2).


Anschließend die inneren Hälften der Schubkastenführungen an der Schublade befestigen (Bild 3) und probehalber in den Schrank einsetzen (Bild 4).


Zum Lackieren die Schubkastenführung wieder abnehmen. Die Schublade nochmal von Hand abschleifen und die Kanten brechen. Auf Splitter achten, die beim Arbeiten mit Sperrholz gerne an den Rändern entstehen.


Danach habe ich die Schubladen mit Lack-Lasur im Farbton Buche gestrichen, um die Farbe etwas anzugleichen, da das Pappelsperrholz doch etliches heller als Buche ist. Nach dem Trocknen einmal anschleifen und eine zweite Schicht Lasur drauf (Bild 5). Im Bild unten unbehandelt, in der Mitte einmal gestrichen, oben 2-mal. Gar nicht so einfach, das hinzubekommen. Bei der ersten Schublade habe ich da noch einige "Farbflecke" durch Lacknasen drin.


Als Front für die Schublade wird ein vorbereitetes Stück Buche Leimholz von Innen mit 4 Spax-Schrauben an der Vorderseite der Schublade befestigt. (Bild 6)


Mittig auf der Frontplatte noch ein Möbelgriff aus Buche befestigt. (Bild 7)


Dann die Schubkastenführung wieder dran (Bild 8) und ab in den Schrank. (Bild 9)

46 Kommentare

zu „2 Schränke fürs Büro“

gefällt mir
2013-02-28 12:55:56

Klasse Büroschrank, gefällt mir gut.
2013-02-28 13:06:31

Super Arbeit. Hast Du toll gemacht und klasse beschrieben. Gefällt mir sehr gut. 5D von mir.
2013-02-28 13:20:46

das sieht nach einen Hobbytischler aus der nicht nur Sprüche klopft. 5D
2013-02-28 13:32:48

Klasse gemacht und geworden ....
2013-02-28 13:36:48

Da hast du dir was wunderbares gebaut. Klasse Beschreibung ! Saubere arbeit.
< Von mir 5 Schiebetüren !! >
2013-02-28 13:49:21

ein schöner hin kucker.prima
2013-02-28 13:49:31

Sehr schöne Arbeit, Gut beschrieben und bebildert. 5 Daumen
2013-02-28 13:56:02

Ah, damit ist natürlich die Abwesenheit beim tauziehen entschuldigt!! 5D ganz klar Toller Schrank!
2013-02-28 14:21:09

Eine Spitzen Arbeit und echt super Beschrieben.5 Daumen eh klar
2013-02-28 14:33:55

Schöne Arbeit und gut beschrieben. 5 D
2013-02-28 15:23:00

Super Arbeit. Sieht klasse aus
2013-02-28 16:49:39

Sehr schön und gut gemacht.
2013-02-28 17:27:28

Klasse geworden und Klasse beschrieben!!
5D
2013-02-28 17:35:15

sieht sehr schön aus
2013-02-28 17:43:20

klasse Schrank, die Doppel-Auszüge sind eine gute Idee
2013-02-28 18:48:33

Wow der ist ja mal richtig toll geworden. Kleines Manko für mich wäre der teure Preis :(
2013-02-28 19:11:39

Sieht echt klasse aus, gefällt mir sehr gut.
2013-02-28 19:41:54

wowww klasse Schrank hast du gebaut !!! Respekt .
Sehr schöne Bauanleitung , so einen Schrank könnte ich auch noch gebrauchen :)
5 Schrauben dazu !
2013-02-28 19:54:00

Da kann man ja glatt neidisch werden! Zum einen weil die Schränke so klasse aussehen und zum anderen weil ich das hierfür nötige Know-How auch gerne hätte :-)
2013-02-28 20:05:34

Sehr schöne Kästen, was mich vom Nachbau abhält ist der Preis. Aber meine fünf bekommst du!
2013-02-28 20:08:08

Schön geworden, sehr gute Ausführung. Bestimmt stabil. 5fe drauf
2013-02-28 21:02:44

Sehr schöne Tischlerarbeit..
2013-02-28 21:02:51

Vielen Dank für die netten Kommentare. Da mehrfach der preis angesprochen wurde, verständlich, habe ich das nochmal überprüft. Statt der ursprünglich angegeben 600€ sind es tatsächlich "nur" um die 400€, davon ca. 300 für Holzmaterial. (habe ich jetzt in der Projektbeschreibung geändert).

Ist nichtsdestotrotz immer noch ein stolzer Preis. Aber der Spaß an der Arbeit und das Ergebnis ist es mir wert.
2013-02-28 22:19:48

sehr schön geworden...saubere Arbeit, da kann ich mich den Vorrednern nur anschliessen...5D
2013-03-01 02:11:27

Ein tolles Ergebnis!
Die Beschreibung liest sich super und verdeutlicht sehr gut wie du das gebaut hast und auch wie viel Arbeit da drin steckt.
2013-03-01 08:28:55

Wow, genialer supertoller Schrank. Klare 5D
2013-03-01 12:17:37

sehr gut gemacht 5 sind Dir sicher
2013-03-01 14:11:29

Toll gebaut und beschrieben
2013-03-01 15:03:00

schöner Schrank ich wünschte ich hätte auch mal wieder die Zeit(bzw. kann sie mir nehmen weil ich nicht soviel im Internet verschwende) sowas tolles zuabuen :)
2013-03-01 15:59:21

saubere Arbeit......undsuper beschrieben
2013-03-01 17:24:46

Respekt!!!
2013-03-02 08:51:40

Tischlerqualität ! Hätte ich nicht besser hinbekommen. Der Preis ist relativ- bei IKEA für die Hälfte bei Höffner das Doppelte also hast Du nichts falsch gemacht ! 5D.
2013-03-02 15:30:58

sprachlos 6 Daumen alles richtig Baust du auch auf bestellung
2013-03-02 21:41:49

Ist astrein gemacht!
2013-03-03 10:56:47

meine hochachtung!!
ich beköme das nie so schön hin und würde bestimmt nach der hälfte aufgeben.
die solltest du in serie anbieten denn solche qualität bekommt man wohl so nicht zu kaufen.
2013-03-04 15:58:04

viel zu schade für´s Büro. Die sind wow geworden, beneide Dich um diese Arbeit
2013-03-07 01:12:40

Schöne Büroschränke - glatte 5D.
Ich hätte allerdings den Maserverlauf bei den Schubkastenfronten waagerecht gemacht, aber das ist ja schliesslich Geschmackssache.
2013-03-07 13:17:35

hast du toll gemacht und klasse beschrieben
2013-03-07 19:27:29

Sehr schön gebaut und beschrieben
2013-04-02 13:45:00

Toller Schrank. Gefällt mir ausnehmend gut. Ich habe mir ein Lesezeichen gesetzt.
2013-05-19 10:10:50

Ach toll! Auch ich habe mir einen Aktenschrank gebaut. Habe mich hier an diese Maße für Ordner gehalten:
1 Ordner / 445 mm hoch
2 Ordner / 797 mm hoch
3 Ordner / 1149 mm hoch
4 Ordner / 1501 mm hoch
5 Ordner / 1853 mm hoch
6 Ordner / 2205 mm hoch
7 Ordner / 2557 mm hoch
Fande dies sehr Hilfreich bei der Erstellung der Höhen. Die Auflistung habe ich hier gefunden: http://www.schrankplaner.de/service/FAQ/faq12 .php. Deine Anleitung fand ich sehr hilfreich!
2014-02-18 17:57:44

Super Leistung 5d
2014-03-15 17:36:40

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!