PWS 850-125 – der kraftvolle Winkelschleifer

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test Winkelschleifer Bosch PWS 850-125 3 Kommentare
Vom 03.12.13 Geändert 2013-12-03 17:50:17
Anfang November war es soweit ich war einer der Auserwählten der das Glück hatte den neuen Winkelschleifer PWS 850-125 testen zu dürfen.
Da ich im Moment meine Werkstatt am umbauen bin kam mir das sehr gelegen.
Das ganze Projekt zieht sich ein bischen in die Länge da Weihnachten vor der Tür steht und ich im Betrieb sehr eingespannt bin.
Leider habe ich vergessen Fotos zu machen aber ich denke den Produkttest bekomme ich auch schriftlich sehr gut erklärt.
Zu meinem Projekt:
Als erstes habe ich Winkeleisen und Flacheisen geschnitten um eine Auflage für eine Arbeitsplatte zwischen zwei Metallschränken zu befestigen.
Geschnitten habe ich mit einer 1mm Trennschreibe im Durchmesser 125.
Das Material war ca 5mm Dick und der Winkelschleifer ist seiner Leistung gerecht geworden.
Der Schnitt war präzise und schnell, das kommt aber auch durch die gute Ergonomie des Gerätes.
Ein Nachteil des Gerätes, auch wenn es für den Hobbybereich gedacht ist, ist meiner Meinung nach das die Scheibenarretierung immer noch mit einem Schlüssel fest und lose gemacht werden muss.
Im heutigen Zeitalter könnte man damit rechnen das ein werkzeugloser Blattwechsel schon fast standart wäre.
Ein weiterer nicht so guter Aspekt ist der Feststeller des Ein- und Ausschalters, vielleicht ist es nur eine Gewöhnungssache das wenn man ihn nach vorne schieben muss und  nach unten drücken muss um ihn festzustellen.
Über den Transportkoffer brauchen wir glaube ich nicht sprechen.
In meinen Augen ist es so egal wie man die Maschine einpackt der Koffer geht nicht beim ersten mal zu.
Fächer für Aufbewahrung einer Schutzbrille und Ersatzscheiben fehlen auch.
So nun weiter zu meinem Projekt, nachdem ich die Winkel befestigt und die Flacheisen als Verstärkung eingeschweisst habe, habe ich die Nähte, Ecken und Kanten mit einer Fächerscheibe abgerundet.
Dieses war auch sehr gut mit dem Gerät auszuführen da es auch gut mit einer Hand geführt werden kann.
Vielleicht finde ich die Ergonomie deshalb soviel besser vom PWS 850-125 weil ich vorher die ganze Zeit mit dem PWS 720-115 gearbeitet habe und dieser eine sehr knobige Form hat.
Wie gesagt das ganze Projekt zieht sich noch ein bißchen deshalb habe ich schonmal diverse Sachen vorbereitet, muss auch zugeben das es sehr viel Spass gemacht hat Sachen zu trennen weil ich ja vorher nur den kleineren PWS 720-115 hatte und zu diesem merkt man schon einen Leistungsunterschied.
Ich habe also noch U-Eisen geschnitten mit einer Schenkeldicke von 4mm und danach mit der Fächerscheibe entgratet.
Diese U-Eisen werden nachher die Füße für mein Regal.
Im anschluss daran habe ich noch 100*40*10 Flacheisen geschnitten, die die Auflageflächen für die späterren Regalböden bilden.
Auch dieses ging wunderbar von statten mit dem PWS 850-125.
Ein sehr präzieser Schnitt durch gute Führung und die Leistung hat auch zu einer super Schnittgeschwindigkeit geführt. Zum Handgriff muss ich sagen kannte ich vorher nur den von dem PWS 720-115 und der ist nicht vibrationsgedämpft, der jetzige ist von den Vibrationen viel angenehmer zu handhaben. 
Schade wiederrum nur das man ihn wieder abschrauben muss wenn man das Gerät im Koffer verstaut.
Die senkrechten Streben habe ich 20mm Stahlrohr genommen auch diese war Kinderleicht zu schneiden und zu entgraten.
Fazit: Ein echtes Kraftpaket auch für anspruchsvollere Arbeiten.
          Super Bauform für ein-und zweihand  Betrieb.

Nun zu den Fragen:

1 Welches Projekt hast du mit dem Winkelschleifer PWS 850-125 gemacht?
   Wie bist du dabei vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?


Antw.: Mein Projekt war es Teile für eine Ablage und ein Ragal aus Metall zu schneiden und zu entgraten bzw. schleifen.

Im ganzen mit anzeichnen und ausmessen habe ich ca 10 Std damit verbracht.

2 Wie beurteilst du die Leistung des PWS?

Antw.: Ich war sehr zufrieden mit der Leistung auch bei etwas höheren Druck auf die Fächerscheibe kaum bzw. keine Drehzahl schwächen.

3 Wie leicht fällt dir die Handhabung?

Antw.: Der Schalter mit dem Feststeller ist gewöhnungsbedürftig, die Maschine selber liegt super in der Hand, somit kann man genaue Arbeitsziele erreichen.

4 Bist du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnissen?

Antw.: Was die Maschine betrifft eindeutig. Was meine Planung betrifft vll. sollte ich demnächst vorher mal ne Skizze machen damit ich manche Sachen nicht zweimal machen  muss :-) . Nicht zu vergessen die fehlenden Fotos die ich vergessen habe zu dokumentieren.

5 Erfüllt die PWS Deine Anforderungen und Erwartungen?

Antw:. Da gibt es nur zu sagen Anforderungen ja voll und ganz und die Erwartungen sind übertroffen worden da ich vorher ja nur die PWS 720-115 kannte.

6 Was können wir zukünftig an dem Winkelschleifer 850-125 verbessern?

Antw.:  Standart also im Lieferumfang enthalten  einen Schnellspanner zum Werkzeuglosem Scheibenwechsel.


7 Würdest du den PWS in Zukunft auch für weitere Projekte benutzen?

Antw.: Da ich mit der Leistung und Handhabung sehr zufrieden bin gäbe es keinen Grund den PWS bei mir verstauben zu lassen ;-)
Ich arbeite sehr viel mit Metall von daher ich er ein fast Wöchentlicher begleiter.





Ich hoffe ich konnte mit meinem Testbericht überzeugen und bekomme nicht zu viel Kritik, obwohl ich mit guter Kritik sehr gut umgehen kann :-)

Danke
 




 

Kommentar schreiben

Vorab schon mal auf die Schnelle: Keine Bilder?
2013-12-23 17:24:07

wie was, man testet eine Maschine, die man geschenkt bekommt und "vergißt" dann immer wieder 1 Monat lang Bilder zu machen - hmmm sehr sehr komisch
2013-12-28 14:21:55

Danke für deinen Bericht. Die fehlenden Bilder sorgen für Abzug bei den Daumen. Wären diese vorhanden würde ich mehr vergeben.
2014-02-08 17:02:34

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!