PWS 850-125 – der kraftvolle Winkelschleifer

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Winkelschleifer PWS 850-125/64/1986 0 Kommentare
Vom 24.11.13 Geändert 2013-11-24 23:51:01
Hallo Ihr Lieben
Zuerst einmal VIELEN, LIEBEN Dank dafür, dass ich den Winkelschleifer testen durfte. Ich habe das tolle Gerät Anfang November erhalten und mich gleich an ein paar Arbeiten gemacht. Um es gleich kurz zu machen, werde ich die Fragen in dem beiliegenden Brief mal so kurz und sachlich wie es möglich ist, beantworten ;-).

1. Frage: Welches Projekt hast Du mit dem Winkelschleifer PWS 850-125 gemacht? Wie bist Du dabei vorgegangen und wieviel Zeit hast Du benötigt
Dazu muss ich sagen, dass ich mir - aufgrund der recht positiven Erfahrungen mit dem Test-Gerät dasselbe in unserem Baumarkt zugelegt habe, allerdings "nur" mit 115mm. Damit ich gewisse Schneiden nicht immer wechseln muss! ;-) Es hat so ganz gut geklappt!

Das Projekt - bzw. DIE Projekte - waren eigentlich zwei bzw. drei, mit denen ich unbedingt fertig werden musste (noch vor dem Winter, der hier in Österreich doch recht heftig werden kann.
PROJEKT 1 war ein Metall-Regal in der Garage. Ein Freund aus Deutschland half mir an einem Wochenende dabei und so hatten wir es etwas "lustiger" zusammen.

PROJEKT 2 waren die Fensterläden aus Holz, die schon recht "ramponiert" waren (Witterungseinflüsse) und die ich mit einer speziellen Scheibe vorher abgeschliffen hatte.

PROJEKT 3 war der kleine Holzbalkon im Nord-Osten, der - weil ein Baum in der Nähe stand, den ich auch vorher noch mit einem Freund abgeholzt hatte - rechte "Schäden" am Holzbalkon angerichtet hatte.

Damit ich noch vor dem Einbruch des Winters (aktuell schneit es bei uns und es ist saukalt) fertig wurde, habe ich/haben wir ziemlich Gas gegeben. Wenn ich bedenke, dass die Maschine am 04.11.13 mit DHL geliefert wurde und wir jetzt den 24.11.13 haben, waren wir doch recht fleissig, zumal ich noch für den Garten (für die Rosen, die Kiwi und meine Schwägerin eine Überdachung für ihre Vogelhäuschen) eine "Mini-Pergola" aufgestellt habe, wo teilweise ebenfalls die Winkelschleifmaschine (für das Kürzen langer Schrauben und "Schneiden" von Dachziegeln) zum Einsatz kam. Macht summasummarum: 20 Tage; knapp 3 Wochen!


2. Wie beurteilst Du die Leistung des PWS?
Gesamthaft gesehen, SEHR positiv. Ich, für meinen Teil hatte mit BEIDEN Winkelschleifern absolut keine Probleme. Weder beim Schneiden der Metall-Teile, noch bei den Dachziegeln (ok, es waren nur ein paar *grins*), noch bei den Schrauben oder beim Schleifen der Witterungseinflüsse der Holzläden.

Das EINZIGSTE "Problem" was ich "bemängeln könnte", wäre der Plastikgriff, den ich manchmal links bzw. rechts - je nach Arbeitssituation - anbringen musste und der beim Anbringen manchmal etwas schief angebracht wurde. Also, wieder losschrauben und erneut und GERADE reindrehen!!! Das war dann unter anderem auch ein Grund, warum ich mir dann gleich die zweite Winkelschleifmaschine - die kleinere mit 115mm - zugelegt habe.

3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung?
Da ich IMMER zuerst die Bedienungsanleitungen lese, hatte ich mit der Handhabung etwas weniger Probleme. Einzig mit der Schutzvorrichtung vorne über der Schleifscheibe, die man, je nach Arbeitssituation verstellen kann, hatte ich etwas Mühe.

4. Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen?
Mal abgesehen davon, dass ich jahrelang handwerklich nichts mehr gemacht hatte, obwohl ich gelernter Schreiner bin, bin ich sehr zufrieden. Einmal, weil mir der "Kollege" aus Deutschland sehr dabei geholfen hatte, wieder die Sicherheit zu bekommen und ich mich "langsam" und ohne Hektik an diese Projekte herangewagt habe. Mein damaliger Lehrmeister in der Tischlerei sagte immer zu mir, dass die größten Fehler in der Hektik und dem planlosem Arbeiten gemacht werden; und da kann ich ihm nur recht geben! ;-)

5. Erfüllt die PWS Deine Anforderungen und Erwartungen?
Für MEINE Projekte (Hausbau bzw. Renovierung) sind die Erwartungen UND Anforderungen mehr als nur erfüllt worden. Ich habe (testweise) Beton bzw. Estrich geschnitten.
Kurzer Hinweis dazu: Die Handwerker haben mir auf der Terrasse den Estrich bzw. das Dach (unten dran ist die Garage) schief gebaut, sodass das Regenwasser ZUM Haus hin fliesst). Ich bin deshalb die ganze Zeit am Probieren und Rätseln, WIE ich das Problem in den Griff bekommen soll. Hinweise und Infos nehme ich gerne entgegen (Fotos davon folgen noch). Ich wollte deshalb wissen, wie beide (also die 115mm UND die 125mm) arbeiten und habe mir im Baumarkt die entsprechenden Scheiben gekauft. Die sind zwar recht teuer (so um die 50,-Euro) schneiden den Beton bzw. Estrich wie Butter. Klasse!!!
Auch beim "Reinigen" des Holzbalkons hat die Maschine ihren Zweck erfüllt. Alles ist total schön sauber geworden, das Moos ist weg, die alte und verwitterte Holzfarbe (Holzschutz( ebenfalls und ich hatte sogar noch Zeit den neuen Holzschutz anzubringen (Fertigstellung wird dann das nächte Frühjahr sein).

6. Was können wir zukünftig an dem Winkelschleifer 820-125 verbessern?
Bei BEIDEN Maschinen kann/muss ich nur den Griff "bemängeln". Die ewige Hin und Her Reindreherei ;-) und das Hineinschrauben, was mit der Zeit den Plastikgriff etwas "kaputtgehen lässt" (weil in der Schnelle manchmal nicht ganz gerade hineingeschraubt wird), ist etwas "nervig" und hat mich dann bewogen, eine zweite Maschine zu kaufen. Hier könnte entweder eine Art Bajonett-Verschluss bessere Wirkung zeigen. ;-)

7. Würdest Du den PWS in Zukunft auf für weitere Projekte verwenden?!
AUF JEDEN FALL! Im GESAMTEN ist es eine tolle und für MICH (habe keine so großen Baggerhände, wie manche Handwerker!) sehr, sehr handliche Maschine, die ihren Dienst tadellos tut.

Ich kann sie nur weiter empfehlen. Auch was das Zubehör betrifft, kann ich nicht meckern! Ich habe Schleifscheiben für Metall gefunden bzw. gekauft, für Reinigen von altem und fast schon vermodertem Holz, für Beton/Estrich usw. TOLL!!!

Nachtrag:
Beim Reinigen der Holzläden hatte ich absolut keine Probleme die alten Holzlackbestände abzuschleifen und "Verbrennungen" vom Sonnenlicht schön sauber zu schleifen. Das einzigste Problem für mich war dann die Frage: WIE kriege ich die Lamellen sauber?! Zuerst hatte ich es mit der kleinen (115mm) probiert. Dazu hatte ich die Topfbürste für Winkel- und Geradschleifer – Gewellter Draht etwas zweckentfremdet und mit der den gröbsten Schmutz weggeputzt! Das heißt, die Rahmen der Holzläden wurden mit dieser grob bearbeitet.

Danach ging ich mit den Fächerschleifscheiben für Winkelschleifer, Standard-Qualität ans Werk und habe sogar teilweise die Lamellen vorbereiten können. Das habe ich dann allerdings mit dem 115mm Winkelschleifer gemacht.

Im Baumarkt gab man mir dann den Tipp dafür den Deltaschleifer PDA 180 E zu kaufen, was ich auch gemacht habe. Mit dem habe ich dann die Lamellen so toll sauber bekommen, dass die Holzläden wie neu gekauft aussehen. Zum Schluss noch Holzlack drüber und über 3000,- Euro gespart!!!! Gemäß einem Angebot einer Firma hätte ich für unsere 8 Holzläden 2.900,- Euro zahlen sollen/müssen und das OHNE Einbau!

Wenn ich dran denke, dass mich das Metall-Regal (Angebot einer Firma) mehr als 2.500,- Euro gekostet hätte, sowie die Holzläden noch mal so viel, habe ich - außer meiner Arbeit - einen ganz schönen Batzen Geld eingespart und Spaß gemacht hat es auch noch!

Und als Fazit des Ganzen habe ich meine "alten" Schreiner-Kenntnisse ausgegraben und wieder mehr Freude und Sicherheit an dem Ganzen gewonnen!

ICH FREUE MICH AUF DEN NÄCHSTEN TEST!!!

Nachfolgend noch ein paar Bilder:

Projekt 1: Metall-Regal Garage (noch nicht ganz fertig. Rechte Seite kommt im Frühjahr 2014 dran)
Projekt 2:  Fensterläden
Projekt 3: Holzbalkon (wird dann endgültig 2014 im Frühjahr fertiggestellt)

 
NEXT
1/16
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!