PBD 40 – neue Maßstäbe in Präzision und Handhabung

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht der Tischbohrmaschine PBD40 von Bosch 2 Kommentare
Vom 06.02.12 Geändert 2012-02-06 04:32:42

Benutzer gelöscht

Von Bosch wurden den Testern eine Fragen Auswahl zur Beantwortung übermittelt, auf die ich gleich zu Anfang eingehen möchte.

Welche Anwendungen hast Du mit der PBD 40 gemacht?

Ich habe mit der Tisch Bohr Maschine (TBM) Bohrungen in Eisen, Gusseisen, Aluminium, Kunststoffe, Fliesen und diversen Hölzern und Tischlerplatten durchgeführt.
Hierbei wurden sowohl Durchdringungen als auch Sackloch-Bohrungen mit
eingestelltem Tiefenanschlag durchgeführt.
Zum Einsatz kamen Metall-/Holz Spiral- Bohrer, Holz Topfbohrer, Holz/Kunststoff Kranzbohrer, HM bestückte Kranzbohrer für Keramik. Zur Verwendung kamen diverse Durchmesser.

Wie beurteilst Du die Leistung der PBD 40?
Die Abgabeleistung bei den Bohrtests betrachte ich dank Zweigang-Getriebe und elektronischer Drehzahlwahl als sehr gut ausgelegt. Die gestellten Aufgaben konnte die TBM PBD40 bei mir ohne große Schwierigkeiten erledigen.

Wie leicht fällt Dir die Handhabung?

Nach dem ich mir die Bedienungsanleitung bereits vor der Lieferung dank Online Verfügbarkeit durchlesen konnte, fiel mir sowohl der Aufbau als auch die eigentliche Bedienung sehr einfach.
Bei der Arbeit in etwas dunkleren Werkstätten im Hobbykeller oder in der Werkstatt macht sich die zuschaltbare Arbeitsplatzbeleuchtung mit den LED´s sehr gut bemerkbar.
Die Ausleuchtung ist ausreichend und sobald die Bodenplatte nicht mehr so neu ist (Spiegelung) auch ausreichend bemessen.
Das Highlight ist aber der zuschaltbare Kreuzlinien Laser.
Mit seiner Hilfe kann man prima das Werkstück ausrichten und dann trifft der Bohrer
den anvisierten Punkt auch noch. Ich bin hell auf begeistert.
Die Höhenverstellung ist dank zweier Fixierhebel und des Einstellrades leicht auf Arbeitshöhe und nach fixieren Hebel unten und öffnen Hebel oben zur Bohrtiefeneinstellung schnell auf geforderte Maß gebracht
Sehr gut kommt hierbei das umschaltbare LCD Display für Drehzahl/Bohrtiefen Anzeige zum Tragen.
Einfach Bohrer auf das Werkstück absenken, die Nullung drücken und schon kann man die Bohrtiefe exakt reproduzierbar am LCD ablesen.
Natürlich gibt es auch einen mechanischen Bohrtiefenanschlag, der reproduzierbar gleiche Tiefen ergibt. Ich habe es mit der Schiebelehre in Sacklochbohrungen nachgemessen.
Das Einstellrad ist ohne umgreifen zu müssen leicht, feinfühlig und intuitiv zu bedienen.
Die griffige Gummierung verhindert zuverlässig ein Abrutschen beim Bedienen.
Die Maschinen Führung kann im Arbeitsbereich als fast spielfrei angesehen werden.
Die Maschine neigt sich auch bei Druckbelastung nahezu nicht nach hinten.
Eisenguss neigt ja gerne mal zum fressen des Bohrers, was aber durch den exakten Vorschub nicht auftrat. Beim Bohren von Eisen entstanden sogar die Bohrspiralen, was nur bei gleichmäßigem Vorschub und gleichmäßigen Bohren entsteht.
Die Werkstückfixierungs-Klemme am Gleitrohr ist ein sehr gelungenes Teil, was aber im Verbund mit dem einseitigen Materialanschlag (Aluwinkel) nicht immer sicherstellen kann, das sich das Werkstück nicht weg dreht. Hierzu kommt noch der passende Ergänzungsvorschlag.

Bist Du zufrieden mit den Arbeitsergebnissen?

Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Erfüllt die PBD 40 Deine Anforderungen und Erwartungen?

Oh ja.
Die Maschine konnte meine Anforderungen und Erwartungen in vollem Umfang abdecken. Was können wir zukünftig an der PBD 40 verbessern?
Eigentlich hatte ich lediglich einmal ein kleines klemmen beim Öffnen des Bohrfutters.
Dieses konnte ich aber nach 2-3 min ohne großen Werkzeugeinsatz lösen.
Ich musste lediglich mit einem 16er Gabelschlüssel an der Motorwelle oberhalb des Bohrfutters gegen halten. Dann war das aufdrehen kein Problem mehr. War wirklich kaum erwähnenswert.
Diese Festhaltemöglichkeit der Motorwelle könnte in der Anleitung erwähnt werden.
Auch wäre zum Festhalten wie bei einer Flex/Oberfräse ein Fixierknopf denkbar.
Das Anschlusskabel könnte gerne einen Meter länger sein.
Für ein paar Euro mehr wäre ein passender Maschinenschraubstock wünschenswert, der natürlich im Zubehör Handel erhältlich ist. Wäre bei solch einem so tollen Produkt einfach das I-Tüpfelchen, wenn der Kunde diesen gleich mitbekommen würde.

Benotung:
In Schulnoten schwanke ;-) ich zwischen 1 und eins mit Stern.

Danksagung:

Ich glücklicher Tester darf das tolle Gerät auch weiterhin nutzen. Die Kunden können sich über ein passendes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine tolle Maschine freuen. Die Maschine fand ich ohne großes suchen für 60.-€ unter dem UVP.
Und das ist Sie auch locker Wert.
NEXT
10/10
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 162669#post162669.
2012-02-21 16:01:21

Hallo Manfredh,
vielen Dank für Deinen Testbericht sowie Deine Hinweise. Diese haben wir gerne aufgenommen.
Deine Carina
2012-02-23 09:38:54

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!