PST 1000 PEL -
Hohe Präzision

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht PST 1000PEL 1 Kommentar
Vom 30.11.11 Geändert 2011-11-30 22:04:40
PST1000 PEL Erst einmal eins vorweg "cooles Gerät". Das Arbeiten mit dieser Stichsäge ist wirklich sehr angenehm, sie liegt gut in der Hand. Alle wichtigen Funktionen sind auch während des Betriebes (Einstellhebel Pendelung sowie das Stellrad Hubzahlvorwahl) leicht zu erreichen beziehungsweise den Anforderungen anzupassen. Besonders hervorheben möchte ich den Arretierhebel, der sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder gut zu erreichen und zu bedienen ist. Genial finde ich sowohl die SDS-Sägeblattaufnahme------kurzfristiges Wechseln----ein Kinderspiel!! als auch das mitgelieferte Zubehör wie Gleitschuh--- einzusetzen bei empfindlichen Oberflächen ---oder der Spanreißschutz. Leider kann man letzteren nicht bei einem anderen Schnittwinkel als 0 Grad einsetzen. Ebenfalls positiv zu erwähnen ist die Spänenabsaugung, welche wenn sie montiert ist beim eigentlichen "Sägen" nicht weiter stört. Als absolutes Highlight ist die Sogenannte Späneblasvorrichtung zu erwähnen welche freie Sicht auf die Schnittlinie ermöglichte. Schade allerdings das dies bei eingeschalteter Pendelung nicht mehr so gut funktionierte. Lag wohl an der Grösse der angefallenen Späne. Aber mit etwas weniger Schub ging es dann doch. Als etwas schwierig erwies sich das versetzen der Fussplatte----laut beiliegender Anleitung----Spannhebel öffnen und Fussplatte verschieben------nach einigem hin und her hatte ich den Dreh raus. Spannhebel von der Fussplatte wegdrücken, nun mit Blick auf die Unterseite des Gerätes den Spannhebel 2-3 mal entgegen des Uhrzeigersinns lösen "ist ein Schraubgewinde". Dann lässt sich die Fussplatte leicht in Richtung Absaugvorrichtung verschieben. Zum Einstellen der Winkel 22,5 Grad beziehungsweise 45 Grad die Fussplatte wieder den Bedürfnissen entsprechend schräg nach vorne (in Richtung Sägeblatt) schieben ---siehe Skala auf der Unterseite der Stichsäge. Nach dem Positionieren der Fussplatte den Spannhebel im Uhrzeigersinn leicht festdrehen und dann den Spannhebel in Richtung Stichsägenunterseite umlegen. So jetzt klappte es auch mit den Gehrungschnitten. Finde diese Lösung zum Einstellen des Gehrungswinkels gut gelöst-----aber bitte schreibt für die zukünftigen stolzen Besitzer der PST 1000PEL die Bedienungsanleitung etwas um oder ergänzt die wichtigen Sätze so dass es zu keinem Missverständnis kommt. Nun zu etwas was mich wirklich erstaunte----das Tauchsägen...hatte zum probieren eine 22mm starke OSB Platte als Versuch ausgewählt. Siehe da, das geht wunderbar. Abschließend: Dieses Teil ist absolut ihr Geld wert. Echt tolle Stichsäge. Verbesserungsvorschlag meinerseits: 1. Der etwas irreführende Teil der Bedienungsanleitung welcher das Versetzen der Fussplatte für Gehrungsschnitte erklärt, umschreiben oder um einen Hinweis erweitern. 2. Kann man das Netzkabel noch um einen halben Meter verlängern?? Ansonsten liebe Produktentwickler von Bosch-----Gut gemacht--- Lg Holzleim
NEXT
4/4
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 139842#post139842.
2011-12-28 16:21:40

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!