Der Schleifroller PRR 250 ES

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht Powerroller PRR 250 ES 4 Kommentare
Vom 30.09.13 Geändert 2013-09-30 12:37:49

Testbericht Bosch „PRR 250 ES“

Zuerst einmal vielen Dank mich als Tester ausgesucht zu haben.
Ich habe mich sehr darüber gefreut und konnte es kaum abwarten
das Testgerät in den Händen zu halten.Wenige Tage nach der Verkündung der Tester
kam auch schon der GLS Mann mit den wertvollen Paket.

Die Aufteilung macht einen geordneten Eindruck und neben dem Gerät
und der Abzugshaube lassen sich noch so einige verschiedene Schleifrollen
verstauen.Zum Lieferzubehör gehört,neben der Haube und dem Koffer auch

-Aufnahmeschaft für Schleifhülse 60 mm,
-Schleifhülse 60 mm K80,
-Lamellenrolle 60 mm K80,
-Lamellenrolle 10 mm K80

Der Koffer hat folgende Maße 49cm*26cm*12,5cm und ist gut
ausballanciert das Tragen ergibt sich daher sehr angenehm.
Sehr gut ist auch die Länge des Kabels mit 2,5 Metern.
Das Gerät hat ein Gewicht,dass das einhändige Arbeiten an schwer
zu erreichbaren Stellen ermöglicht.

Youtube Link:

http://www.youtube.com/watch?v=EgYkSsIhS8Y&feature=youtu.be


Nun zu den Fragen:

1.)Welches Projekt hast Du mit dem Schleifroller PRR 250 ES gemacht?
Wie bist Du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?

1.1.Projekt:Nut-und Federbretter

Als Projekt hatte ich mir das Abschleifen meines Gartenhäuschens mit Nut-und Federbretter
ausgesucht.
Zuerst habe ich mir die Nut vorgenommen,und war von dem Ergebnis mehr wie zufrieden.
Mit der 10mm Lamellenrolle K80,ging es auf einer Länge von ca 2,5m recht zügig und
benötigte ca 3-4 Minuten für ein Brett(Nur die Nut).
Für die größere Fläche nahm ich den 60mm Aufnahmeschaft mit 80er Rolle.Hier gestaltete
sich die Arbeit etwas unangenehmer,weil die Rolle sehr steif ist ,kann es schnell passieren,
dass man zu lange an einer Stelle bleibt und sich dadurch Unebenheiten ergeben.Also Wechsel
zu der 60er Lamellenrolle,diese wiederum braucht dafür länger.Bleibt für mich nur der Griff
zum Band-oder Excenterschleifer für die großen Flächen.

Youtube Link:

http://www.youtube.com/watch?v=LhqzSVZzKwk

1.2.Projekt:Klappläden aus Holz

Da bei meinen Eltern die Fassade am Haus neu gestaltet wird,sollten die alten
Klappläden aus Holz entsorgt,und durch Rolläden ersetzt werden.Meine Chance
sie vom Gegenteil zu überzeugen.Voller Euphorie nahm ich einen Klappladen
mit in die Werkstatt und setzte dem PRR gleich mal den Konischen Aufnahmeschaft
auf.Dieser hat an der Oberseite einen Durchmesser von 26mm und Unterseite misst er
32mm,fatal wie Ihr an den Bildern sehen werdet.Der Abstand der einzelnen Lamellen
am Klappladen beträgt nämlich 2cm.Daher ist ein herankommen an allen Stellen unmöglich.
Hier wünsche ich mir einen Aufnahmeschaft mit einem Durchmesser von ca.20mm
das den Anwendungsbereich deutlich erhöht und dem Handwerker mehr Freude bringt.
Youtube Link:
http://www.youtube.com/watch?v=gONKy1yH6YE&feature=youtu.be


1.3.Projekt:Abschleifen eines Metallscharnieres

Da ich an den Klappläden leider aufgeben musste,bot sich mir noch die Gelegenheit
das daran befestigte Metallscharnier von dem Lack zu befreien.Hierfür verwendete
ich die Metallbürste.Beim Aufstecken der Bürste sollte man etwas auf seine Finger achten
(wie bei allen Metallbürsten)sonst sticht es etwas ;-)Vorsichtshalber sollte auch die Abzugshaube als Schutz verwendet werden.Ich habe sie absichtlich nicht angewendet um das Ergebnis besser
auf Video zu bekommen.Hier hatte ich richtig Spass,die Farbe ging relativ zügig ab und
die Bürste ist bei Unebenheiten ideal und hat im Vergleich zur Lamellenrolle Vorteile z.B
bei verrosteten Schrauben die Schlitze zu säubern.

Youtube Link:

http://www.youtube.com/watch?v=85pOKIPjKf8

1.4.Projekt:Abschleifen eines Holzbilderrahmens

Hierfür habe ich mir die 60mm Lamellenschleifrolle ausgesucht,die ich aber nach kurzem
Testen durch eine Flexible Schleifrolle 15mm austauschte und somit die Rundlichen Formen
des Rahmens besser bearbeiten konnte.Ich denke für größere Rahmen ist die breitere Rolle geeigneter. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden.
Da der Rahmen aber auch eine schmale Rille an der Seite hatte wollte ich diese mit
der Flexiblen Schleifrolle 15mm bearbeiten und scheiterte aber klaglich,ich konnte sie drehen
und wenden wie ich wollte ich kam einfach nicht ran,hierfür ist der Roller leider nicht so geeignet.

Youtube Link:
http://www.youtube.com/watch?v=g4aWRM-zxos
http://www.youtube.com/watch?v=zfDyofn59uM


1.5.Projekt:Abschleifen von runden Metallstäben

Da ich noch eine provisorische Treppe aus Holz mit Metallstäben
als Geländer habe,dachte ich mir hier etwas den Roller zu testen.
Mit der Bürste bewaffnet begab ich mich an den Ersten Stab und war eigentlich so ganz
mit dem Ergebnis zufrieden,bis ich den Aufsatz wechselte und die 60mm Lamellenrolle
nahm.Hier wollte ich eigentlich nicht mehr aufhören.Also ganz große Klasse ,für runde Sachen
ist der Powerroller einfach Ideal und nur zu Empfehlen.

Youtube Link:

http://www.youtube.com/watch?v=6_QhlwqnVW0


1.6Projekt:Abschleifen von einem Holzhandlauf

Hier habe ich einen Holzhandlauf der an meinem Gartenhäuschen als Türgriff
angebracht ist mit der Flexiblen 15mm Rolle abgeschliffen,dies ging zum Teil ganz gut,
bis auf die engen Stellen kommt man mit dem Powerroller auch nicht ganz ran,oder bzw.
nur ganz schwierig.

Youtube Link:

http://www.youtube.com/watch?v=mAXBKK17n7U


1.7.Projekt:Vorführen der Stationärhalterung und Absaugung

Hier wollte ich einfach nur zeigen wie praktisch eine Sationärhalterung ist
und wie gut die Absaugung funktioniert.Dazu schaut Euch bitte das Video an.

Youtube Link:

http://www.youtube.com/watch?v=h3oDbVHQZ4o




2.)Wie beurteilst Du die Leistung des PRR 250 ES?

Diese würde ich als sehr ausreichend beurteilen.Ich konnte in keiner
von mir gestellten Aufgabe an der Leistung des Rollers zweifeln.Von der Leistung
her gab es meinerseits keine Bedenken.Auch das Anpassen der Geschwindigkeit
durch den Drehregler eröffnet dem Anwender ein Spektrum an Möglichkeiten.



3.)Wie leicht fällt Dir die Handhabung?

Sehr leicht,da das Gerät gut in der Hand liegt,dieses aber leicht auch mit einer
Hand zu bedienen ist,und somit bei Überkopfarbeiten oder an schwierigen Stellen gut ran kommt.



4.)Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen?

Teilweise schon,bei den Nut-und Federbretter bin ich sehr zufrieden gewesen
sowie auch bei den Rundstäben und eigentlich allen größeren runden Sachen die
es abzuschleifen gibt.Bei den Stellen wo es eng wird,sprich Bilderrahmen ,geht glaube
ich kein Weg an einem Dremel vorbei.



5.)Erfüllt der PRR 250 ES Deine Anforderungen und Erwartungen?

Ja eigentlich schon,aber als Allzweckgerät eher nicht!Also neben einem
Band,Excenterschleifer als Zusatz für runde Werkstücke optimal zu gebrauchen.
Als alleiniges Schleifmittel nicht.
Positiv aufgefallen ist mir aber:
-Das Einstellen der Geschwindigkeit
-Der schnelle Wechsel des Zubehörs,dank SDS System
-Der einfache Wechsel,durch leichtes Drehen,der Schleifhülsen
-Die solide Verarbeitung
-Die gute Staubabsaugung


6.)Was können wir zukünftig am Schleifroller PRR 250 ES verbessern?

verbessern würde ich:

-Die Kappe der Staubabsaugung durchsichtig machen,größerer Sehbereich beim Arbeiten
-Eine schmalere Hülse anbieten,mit ca.2cm Durchmesser,somit kommt man besser in engere
Gegenden
-Einen rechts-links Schalter anbieten,erweitert den Anwendungsbereich an schwer zu gelangenden
Stellen.Wenn man mit links arbeitet,zieht der Schleifer von einem weg anstatt dagegen zu drücken.
-Eine Stationärhalterung anbieten,um das Gerät fest an eine Arbeitsfläche zu bringen


7.)Würdest Du den PRR 250 ES in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?

Ja auf jeden Fall,denn bei runden Werkstücken oder an schwer heran zu kommenden Stellen
ist er einfach optimal!Wenn dann noch ein schmalerer Aufnahmeschaft hinzu kommt,erweitert
sich der Anwenderbereich deutlich.


Fazit:
Eine solide Maschine die für runde Werkstücke bestimmt ist,
und durch das reichliche Zubehör für viele Einsatzgebiete Verwendung
finden wird.Als Standalone Schleifer aber nur bedingt nutzbar,speziell
bei Holzstücken mit großen glatten ebenen Flächen eignet sich ein Excenter oder
Bandschleifer besser.
Ich hoffe mit diesem Test dem ein oder anderen einige offene Fragen beantwortet zu haben
und bedanke mich hier nochmals bei Bosch mich als Tester ausgewählt zu haben.Ich werde mit Sicherheit noch viel Spass an dem Schleifer haben ;-)

Mit freundlichen Grüßen el_gringo
 
NEXT
1/20
PREV

Kommentar schreiben

Eine tolle Entscheidungshilfe... ein super Testbericht... 5 D

Aber das du mehrere Bilder doppelt eingestellt hast war doppelt so viel Arbeit :D
2013-10-30 18:09:20

Vielen Dank für Deine Fleißarbeit - 5 Daumen!
Deine Video`s haben meine Bedenken bestätigt.
Vielen Dank - Geld gespart!
Gruß
2013-11-06 19:12:04

Bei 2 Videos habe ich gesehen, daß Du den PRR ziemlich weit hinten hälst und nicht in der vorderen Griffmulde.
Allgemein sind die Videos genialer die Details vorzuführen. Muß ich mir merken.(war da nicht auch beim Test eine Hochlademöglichkeit/Verlinkung der Videos möglich?)
Die engen Spalten der Klappläden sind ja schon allgemein eine Herausforderung. Hier kommst Du auch mit einer 20mm Walze nur sehr schwer in den Spalt, bzw. rattert zwischen den Lamellen hin und her. Und bei mir wäre ein 15mm Abstand dann auch wieder nicht mit einer 20mm Walze möglich usw.usf. Also Grenzen werden es auch hier immer wieder geben.
2013-11-07 08:43:39

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!