Der Schleifroller PRR 250 ES

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht zum Bosch Schleifroller PRR 250 ES 3 Kommentare
Vom 26.09.13 Geändert 2013-09-26 21:47:05
Testbericht zum Bosch Schleifroller PRR 250 ES
Erst mal vielen Dank an das Bosch-Team, das ich den Schleifroller testen durfte J Und das Zubehörpaket war der Hammer – hier geht die Reserve nicht so schnell aus J
Dann mal zu den Fragen:
 
  • 1 Welches Projekt hast du mit dem PRR 250 ES gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du dafür benötigt?
Nachdem es mir das geplante 1 Testobjekt (Gartenzaun) im Wahrsten Sinne verhagelt hat, wurden einfach ein paar andere Projekte angegangen.
Projekt 1: Altes Regal mit Klarlack behandelt, viele Ecken, und Holzkisten, fest montiert
Bisher hätte ich hier einen Exzenterschleifer für die Fläche eingesetzt und für die Ecken den Dreieckschleifkopf meines PMF. Mit dem Schleifhülsenaufsatz wurden hier die Regalböden bearbeitet. Hier ist die Geschwindigkeit schon erstaunlich wie schnell der Klarlack abgetragen wurde. Die Lamellenschleifrolle war geradezu perfekt für die vielen Rundungen und Ecken des Regals, auch hier ist aufgrund der drehenden Bewegung ein sehr schneller Abtrag möglich.

Projekt 2: Meerschweinchenkäfig (Projekt ist noch im Bau – ein ausführlicher Testbericht erfolgt noch)
Hier kam der Schleifroller mit der Lamellenschleifrolle beim Abrunden der Kanten der OSB Platten zum Einsatz. Hier war der sehr große Vorteil, dass sich die Lamellenschleifrolle aufgrund des aufgefächerten Schleifpapiers sich sehr gut dem Untergrund angepasst hat. Meine Lamellenschleifrolle hat inzwischen die Form der geschliffenen Ecken…
Des Weiteren wurde mit der Lamellenschleifrolle die Aufstiegshilfen im passenden Winkel zu Recht geschliffen. Hier ist im Vergleich zur Säge auch ein sehr flacher Winkel möglich, der einfach noch angepasst werden kann.
Mit der Schleifhülse wurden die sägerauen Holzlatten des Grundgestells fein geschliffen.
Da das Projekt noch nicht ganz abgeschlossen ist wird der Schleifroller sicher hier noch ein paar Mal zum Einsatz kommen.

Projekt 3: Diverse Versuche mit dem restlichen Zubehör
- Messingschleifbürste: Kupferrohr angelaufen und mit Putzresten versehen
Zuerst wurden Putzreste entfernt – sehr schnell aber Staubintensiv hier ist auf jeden Fall die Absaughaube mit passendem Sauger sehr sinnvoll.
Dann wurde das angelaufene Kupfer wieder versucht zu polieren – sehr schnell und gleichmäßig.
- Flexible Schleifwalze: Holzbalken gekalkt
Auf einem 300 Jahre alten Balken, der gekalkt wurde kam die Schleifwalze zum Einsatz. Auch hier ist die Absaugung sehr wichtig. Aber auch hier zeigt sich die recht schnelle Geschwindigkeit des PRR. Mit der Schleifwalze wird der unebene Untergrund gleichmäßig geschliffen ohne vom Holz des Balkens zu viel zu entfernen.
- Schleifhülse, groß und konisch: Fensterladen – Ecken und Kanten.
Da die Fensterläden eher ein Winterprojekt geworden sind (Es sind noch einige Hagelschäden zum abarbeiten) wurden hier erst mal Vorversuche unternommen. Insbesondere in den Ecken wurde durch die Hülsen ein sehr ordentliches Ergebnis erzielt.


 
  • 2 Wie beurteilst du die Leistung des PRR 250 ES?
    Der Schleifroller ist sehr Kraftvoll und zeigt eine ordentliche Schleifleistung. Durch die Schnellwechselfunktion des Werkzeugaufsatzes lassen sich sehr schnell die Aufsätze wechseln und den Aufgaben anpassen. Im Vergleich zu Exzenter- und Dreieckschleifer überzeugt er durch viel schnellere Abtragsleistung. Für meine Projekte war die Schleifleistung bisher mehr als ausreichend. Durch die Drehzahlregulierung lassen sich auch sensiblere Untergründe bearbeiten.
 
 
  • 3 Wie leicht fällt dir die Handhabung?
    Das Handling des PRR ist kinderleicht. Der Aufsatzwechsel gelingt dank Schnellwechselsystem ohne Werkzeug mühelos. Der Ein-/Ausschalter, sowie die Drehzalregulierung lassen sich einfach bedienen und können auch ohne große Probleme während des Betriebs einstellen. Zu beachten ist natürlich durch die Drehbewegung und die bis zu 3000 Umdrehungen muss man natürlich doch ein wenig Kraft aufbringen, damit er nicht ein Eigenleben in Richtung der Drehbewegung entwickelt. Das bewegen entgegen der Drehrichtung benötigt natürlich auch ein wenig Kraft ist aber möglich.
 
 
  • 4 Bist du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen?
    Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Für Ecken und Kanten ist er geradezu eine super Arbeitserleichterung im Vergleich zum Dreieckschleifer. Bei den Reinigungsversuchen auf Kupfer kann er locker mit einem Polierer aufnehmen.  Die einzigen Abstriche muss man allerdings bei der Flächenleistung machen, aufgrund der Drehbewegung und der Absaughaube neigt der PRR dazu, das er  sich nicht gleichmäßig auf die Fläche legt sondern in Richtung des Saugschlauches. Hier kam es beim Regal durchaus zu Schleifspuren im Holz. Diese wurden dann via Exzenter wieder plan geschliffen.
    Wenn man die Eigenheiten der einzelnen Aufsätze kennt kann man durchaus schnelle gute Ergebnisse erzielen.
 
 
  • 5 Erfüllt der PRR 250 ES Deine Anforderungen und Erwartungen?
    Nachdem ich sehr gespannt war was eine Kombination aus Multitool und Bandschleifer wohl leisten wird. Bin ich schwer beeindruckt. Abtrag und die vielen Aufsätze machen den PRR sehr universell und dadurch für eine großes Einsatzgebiet möglich.
 
 
  • 6 Was können wir am zukünftigen Schleifroller PRR ES verbessern?
    Nun was auch schon im Forum kräftig diskutiert wurde ist die Absaughaube. Da der Schleifstaub über die Seite abgesaugt wird hängt zusätzlich der Saugschlauch seitlich am Gerät was den Bewegungsradius ziemlich einschränkt und zusätzlich den PRR dazu neigen lässt auf die Seite zu ziehen und hässliche Schleifspuren im Werkstück zu hinterlassen. Hier wäre zu überlegen ob es möglich wäre die Absaugung im Schleifarm zu integrieren und durch die Maschine Richtung Kabelanschluss (Wie beim PMF 180)  zu führen. Dies hätte den großen Vorteil, dass die Maschine wieder viel gelenkiger wird und das Problem der Schleifspuren dann ausgeschlossen wäre.

    Die Montage der Haube klappt eigentlich einfach, wirkt aber am Gewinde mit dem KS Kopf der Schraube arg anfällig und es besteht die Gefahr, dass diese doch recht schnell ausleiert und so keine ordentliche Befestigung mehr möglich ist. Außerdem lässt sich die Haube nicht richtig fixieren, so bewegt sie sich immer zwischen den beiden Endanschlägen. Hier wäre zu überlegen ob die Absaugung nicht komplett anders lösen lässt. Wie oben schon erwähnt Absaugung durch den Schleifarm, durchs Gerät. Und dann die Absaughaube von oben oder an der Rückseite zum Schleifarm.

    An Zubehör wäre noch toll wenn es zusätzlich Schleifvliesbürsten für Lasuranstriche geben würden. Diese haben einfach einen feineren Abtrag auf Lasuranstrichen und neigen nicht dazu wie bei Schleifpapier üblich zu viel Material abzutragen zusätzlich passt sich das Vlies mehr dem Untergrund an. Zu überlegen wären evtl. auch Polieraufsätze, gerade für Rohre oder Rundungen könnten hier glaub ganz gute Ergebnisse erzielt werden.
 
 
  • 7 Würdest du den PRR 250 ES in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?
    Hier ein ganz klares ja. ER ist eine wirkliche Bereicherung und in Zukunft steht noch einiges an, wo er mit absoluter Sicherheit zum Einsatz kommt. Ich denke mal auch, dass das Zubehörangebot sicher noch ausgebaut wird und sich somit noch einiges an zusätzlichen Möglichkeiten ergeben wird.
NEXT
10/10
PREV

Kommentar schreiben

Über den Testbericht kann man nicht meckern, aussagekräftige Bilder... 5 D
2013-10-31 08:58:51

Das ist wirklich ein Testbericht, wie man ihn sich wünscht - vorher -nachher Bilder wären noch ideal gewesen
2013-12-21 19:37:55

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!