Der Schleifroller PRR 250 ES

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Tolles Gerät für kleinere Flächen 3 Kommentare
Vom 23.09.13 Geändert 2013-09-23 14:12:45
Der erste Eindruck

Das Paket kam sauber verpackt und heil an. Überraschenderweise wird der Schleifroller PRR 250 ES in einen (grünen) Koffer geliefert, was die Aufbewahrung und den Transport
erheblich vereinfacht.
Der Inhalt und die Aufteilung des Koffers ist boschtypisch sehr ordentlich und strukturiert. Es gibt auch für das mitgelieferte Zubehör (1x 60-Millimeter-Schleifhülse in 80er-Körnung plus passendem Aufnahmeschaft sowie 2x Lamellen-Schleifrollen mit zehn und 60 Millimetern Breite) Fächer. Nachträglich gekauftes Zubehör (oder in diesem Fall das nachträglich gelieferte Zubehör) kann in Maßen auch noch untergebracht werden, was ein weiterer Pluspunkt ist.

Nachträglich geliefertes Zubehör:
Schleifrollenset 60 K80/120/240
Lamelle 60 K120
Lamelle 60 K240
Lamelle 10 K80
Lamelle 10 K120
Lamelle 5 K80
Lamelle 5 K120
Flexible Schleifrolle 60 K80
Flexible Schleifrolle 60 K120
Flexible Schleifrolle 15 K80
Flexible Schleifrolle 15 K120
Schaft (konisch)
Konische Schleifrolle 30 K80
Konische Schleifrolle 30 K120
Drahtbürste 10

Einziges Manko ist meiner Meinung nach die separate Unterbringung der  Staub/Absaughaube. Ist diese abmontiert, so findet sich im Koffer kein vernünftiger Platz dafür. Vielleicht hat Bosch dafür noch eine Lösung?

Was fällt mir vor der Inbetriebnahme noch auf?
Die Bedinungsanleitung ist sicher und fest im Koffer untergebracht. Das kann ich ansonsten nicht immer behaupten. Die Bedienungsanleitung ist aus recht dünnen Papier und in sehr vielen Sprachen, was diese wiederum dicker macht. Das ist aber von den
anderen Bosch Geräten bisher so bekannt, sollte meiner Meinung aber vielleicht mal geändert werden; also dickere Blätter und dafür zwei oder mehrere Hefte, wo die Sprachen aufgeteilt sind.


Inbetriebnahme

Die Bedienung ist intuitiv und sehr leicht. Trotzdem habe ich mir die Anleitung durchgelesen. Das Kapitel mit den wichtigen Punkten der Bedienung ist recht kurz, was aus meiner Sicht aber auch völlig ausreichend ist.

Der Aufsatzwechsel geht dank der SDS-Technik hervorragend einfach und schnell - ohne Werkzeug! Super.
Einzig die Rolle Schleifpapier geht mühsam auf die Gummirolle, was aber auch gleichzeitig ein planloses abrutschen verhindert.

Vielleicht gibt es hier noch andere Lösungen seitens von Bosch.

Das Kabel ist eigentlich ausreichend lang, aber trotzdem immer noch ein Stück zu kurz. Das ist aber ein Jammern auf sehr sehr hohem Niveau.

Die Staub/Absaughaube kann, wie auch die Aufsätze, relativ schnell ab- oder anmontiert werden und ist flexibel in der Einstellung.


Leistung

Es gibt einen leichtgängigen An/Ausschalter und einen Drehzahlregler, der stufenlos die Drehzahl zwischen 1 und 6 (1600 bis 3000 Umdrehungen pro Minute) regulieren kann.
Die Vibrationen im Gerät sind in jeder Stufe schwach, was die Arbeit ungemein erleichtert.
Ich persönlich finde den Schleifroller PRR 250 ES nicht zu schwer, so dass auch länger ohne zu ermüden damit gearbeitet werden kann.


Aufgabe

Der Schleifroller PRR 250 ES sollte an unserem Haus die Reinigung der Klinker vollbringen. Diese hatten Lehmflecken und Farbreste, die mit Wasser nicht weg zu waschen sind, und Salzreste vom Ausblühen der Klinker.

Entschieden habe ich mich für die mitgelieferte 10mm Lamellen-Schleifrolle und der nachträglich gelieferten Drahtbürste 10 (vorsichtig beim hantieren mit der Drahtbürste ohne Handschuhe - Verletzungsgefahr), da mit diesen geringen Rollen-Breiten kontrolliert kleinere Flächen bearbeitet werden können.

Ein Stromanschluß ist vorhanden, so dass es losgehen konnte. Angefangen mit der langsamsten Drehzahl auf Stufe 1 (also wohl die 1600 U/min) wurde der erste Klinker bearbeitet. Der Schmutz, also die Lehmflecken und Farbreste, waren super schnell entfernt, wo ich mit einer "normalen" Handbürste wohl ein vielfaches länger an Zeit benötigt hätte. Es dauert nur ein paar Sekunden.

Bei den Salzresten vom Ausblühen der Klinker sah das etwas anders aus. Egal in welcher Geschwindigkeit oder Druckausübung. Es blieben immer Reste übrig. Das liegt sicherlich daran, dass der Lehm/Farbe eher oberflächlich am Klinker klebte und die Salzreste auch zwischen dem Stein. Da kann der PRR 250 ES natürlich nichts weiter ausrichten. Aber es muss aber auch gesagt werden: die Grobverschmutzung ist erst einmal weg.
Da mich das nicht zufrieden Stellte, wurden weitere Register gezogen: Die Drahtbürste 10.
Diese reinigte den Klinker besser. Auch die Lehm- und Farbreste waren noch schneller entfernt als mit der 10mm Lamellen-Schleifrolle. Aber: Die Drahtbürste verursachte tiefe unschöne Riefen im Klinker, Während die Lamellen-Schleifrolle den Klinker eher schonender säuberte.

Meine Anforderungen waren unterschiedlich (Lehmflecken, Farbreste und Salzreste entfernen) aber im gewissen Sinne auch gleich (Klinker, also Stein, reinigen). Die Erwartung mit dem entfernen der getrockneten und harten Lehmflecken wurde voll erfüllt. Das entfernen der Salzreste nicht vollständig, aber doch zufriedenstellend.
Ich habe bei diesem Test die 10mm Lamellen-Schleifrolle eigentlich missbraucht, da diese für Holz, und nicht für Klinker/Stein, gedacht ist. Die Bearbeitung ist dafür aber schonender für den Klinker. Trotzdem hat es mich doch positiv überrascht, dass die
einzelnen Lamellen noch so gut aussahen, dass die Lamellen-Schleifrolle sogar weiter verwendet werden kann.


Fazit

Für kleinere Schleifaktionen kann der Schleifroller PRR 250 ES problemlos genutzt werden. Kleinere hießt hier: Ecken, Kanten, Nut, kleine Flächen etc. Soll etwas großflächiges geschleift werden (z.B. eine Tür) würde es sicherlich auch gehen, aber ein Vergnügen wäre es sicherlich nicht. Da eignen sich andere Schleifer besser.
Was noch positiv hervorzuheben ist, ist das handling in Bezug auf Sichtbarkeit während der Arbeit. Aufgrund des kleinen Schleifers und des langen Arms kann das zu bearbeitende Objekt jederzeit gut gesehen werden.
Die Handhabung und Bedienung ist ebenfalls sehr gelungen. Hier kann ich nur sagen: Boschtypisch gut!
Was vielleicht noch zu überdenken wäre ist der UVP von fast 140 Euro. Den finde ich etwas zu hoch angesetzt.

Ich möchte mich zum Schluß noch bei Bosch bedanken, dass ich dieses tolle Gerät testen durfte.
 
NEXT
PRR 250 ES Originalverpackung
2/14 PRR 250 ES Originalverpackung
PREV

Kommentar schreiben

Einwandfreier Testbericht... 5 D
2013-10-31 09:07:10

Der Testbericht ist sehr aufschlussreich, ich finde es nur schade, daß Du nur Klinker bearbeitet hast.
2013-11-17 17:53:05

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!