PSB 850-2 RE – Geballte Kraft in kompakter Form

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht der PSB 850-2 RE von ThelastExit 6 Kommentare
Vom 05.02.14 Geändert 2014-02-05 21:38:07
Nachdem ich zum Tester auserwählt wurde, habe ich mich total darauf gefreut loslegen zu dürfen.
Als die Maschine dann endlich angekommen ist, konnte ich es fast nicht erwarten den Karton zu öffnen.
Dann die erste Überraschung……
Es sind ja nicht einmal Bohrer dabei. Es ist ja nicht so, dass ich keine hätte, aber wie soll Tester A die gleichen Ergebnisse wie Tester B erreichen können wenn beide komplett unterschiedliche Bohrer verwenden (Tester A nur hochwertigste Bohrer, Tester B Baumarktbohrer aus der Krabbelkiste). Egal, ich habe nur gute Bohrer und wollte dies nicht weiter berücksichtigen.

Was mir aber auch sofort negativ aufgefallen ist… Die Bedienungsanleitung fällt mir sofort entgegen. Komisch, bin ich es doch gewohnt von der Firma Bosch Koffer zu erhalten, bei denen man fast schon Gewalt anwenden muss um etwas aus der Halterung zu bekommen.
Aber egal, das hat ja mit der Qualität der Maschine nichts zu tun und mein Ziel war es ja meine Makita gegen die Bosch antreten zu lassen und zu testen!
 
Ich habe in der Test-Zeit nun unzählige Löcher gebohrt und bin begeistert.
Nur der Vollständigkeit halber:
Ich habe Handgriffe aus Multiplex gebohrt um große Forstnerbohrer und die Lochsäge zu testen.
Für meine elektr. Verkabelung im Keller wurden Kabelkanäle in die Betondecke gebohrt.
Das Projekt selber wurde in eine Wand mit Betonschalungssteinen gebohrt (hier auch ein Vergleichsvideo zur Makita). Die Boxen meiner Surround-Anlage hängen nun auch an der Wand und die Kabel sind in Kabelkanälen verschwunden.
Ich habe Detailfotos meines Projektes in dem Projekt eingefügt und zeige hier nur Ergebnisse die ich mit der PSB gemacht habe.
Weitere Projekte mit der PSB werden folgen.
 
Was mich sofort total begeistert hat, ist das Autolock-Bohrfutter. Dies kannte ich so nicht und finde es einfach nur klasse.
Bohrer einlegen, zudrehen, fertig. Es sitz, wackelt nicht und hat auch keine Luft!
Von früheren Berichten, dass sich das Futter wieder lösen würde konnte ich nicht nachvollziehen und ist bei mir auch nicht aufgetreten.
 
Leistungstechnisch hat die PSB 850-2 auch genug, so dass sie meiner alten Bosch PSB 500 RE locker das Wasser reichen kann. Nach den Tests gegen die Makita muss ich feststellen, ersetzen kann die Bosch diese nicht, aber ergänzen. Was mir im Laufe der Tests klar wurde… ein Bohrhammer ist keine Schlagbohrmaschine und eine Schlagbohrmaschine kein Bohrhammer.
 
Nun meine Antworten auf die Fragen von Bosch:
 

1. Welches Projekt hast du mit der Schlagbohrmaschine PSB 850-2 RE gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und welche Zeit hast du benötigt?
Mein Projekt: http://www.1-2-do.com/de/projekt/Senkrechte-Lochplatte-fuer-Flachduebelfraese-u_-3-_ae_-3-_/bauanleitung-zum-selber-bauen/17009/
Dauer: ca. 3 Stunden mit Pause
Vorgang: steht ausführlich in der Bauanleitung von meinem Projekt. Deswegen nur die kurz Version ;).
Balken vorbohren, Platte bohren, Löcher in die Wand bohren, Kanthölzer mit der Wand verschrauben und Platte auf Kanthölzer schrauben. Alle Bohrungen und Verschraubungen wurden mit der PSB 850-2 RE gemacht bis auf die Raster-Löcher in der Platte.


2. Wie beurteilst Du die Leistung der PSB?
Die Leistung ist im Schlagbohrbereich ausreichend vorhanden um zügig Löcher in eine Betonwand bzw. Decke zu bohren. Sollte man jedoch vorhaben viele Löcher in so eine Betonwand zu bohren, empfiehlt es sich einen Bohrhammer zu benutzen. Die PSB hat zwar die Kraft, aber Beton ist nicht ihr Spezialgebiet. Was mich sehr wunderte, in eine Ziegelwand oder Ytongwand hat die PSB bessere Ergebnisse wie die Makita abgeliefert!!
Im normalen Bohrbetrieb lässt die Maschine auch keine Wünsche offen. Leider konnte ich mangels Bohrständer nicht so testen wie ich gerne wollte (20mm Löcher zu Ende bohren in der Lochwand), dennoch konnte ich wegen der schnellen Herstellung von Handrädern schon testen was die PSB mit einem Forstnerbohrer und einer Multiplexplatte so alles anstellen kann. Deswegen auch eine klare Empfehlung für den Bohrständerbetrieb.


3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung?
Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit der Handhabung, was mir jedoch nicht gefällt ist die Umschaltung des Ganges bei langsam laufender Maschine. Dies ist für mich eine ungewohnte Art der Umschaltung.
Der Handgriff lässt sich auch gut in verschieden Stellungen einrasten und sitzt dann bombenfest, womit sich die PSB in jeder Arbeitslage gut führen lässt. Die Knöpfe sind alle dort wo man sie erwartet und auch gut erreichbar. Einzig, der Arretierungsknopf ist etwas weit hinten für meine großen Hände.


4. Bist Du zufrieden mit den Arbeitsergebnissen?
Die Ergebnisse sind sauber, die Bohrungen sind nicht verlaufen. In Beton etwas langsam, dafür aber sehr präzise. Hier merkt man dann doch, sie ist eine Schlagbohrmaschine und sollte nicht mit einem Bohrhammer verglichen werden. Löcher in andere Wände (Ziegel, Ytong u. ä.) sind meiner Meinung nach sogar besser wie mit einem Bohrhammer.
Weiche Materialien wie z.B. Holz und Kunststoff sind kein Problem für die PSB und werden sehr präzise gebohrt.
 


5. Erfüllt die PSB deine Anforderungen und Erwartungen?
Meine Erwartung an die PSB war, kann sie mit der Makita mithalten und sie dadurch ersetzen? Diese wurde fast ohne Einschränkungen erfüllt. Man muss aber klar sagen, eine Schlagbohrmaschine ist kein Bohrhammer und andersrum. Die PSB hat ihre Schwächen beim Beton und meißeln (kann sie gar nicht) und der Bohrhammer dafür bei weichem und/oder grobporigen Stein und beim Bohren in weiche Materialien wie Holz, Kunststoff und der gleichen. Somit ist die PSB ein 1000%iger Ersatz zu meiner alten Bosch und eine Wahnsinnsergänzung zu meinem Bohrhammer.


6. Was können wir zukünftig an der Schlagbohrmaschine PSB 850-2 RE verbessern?
Ich wüsste nicht was man da viel verbessern könnte. Mir ist aufgefallen, dass der Tiefenanschlag in eine Ziegelwand nicht sooooo optimal ist. Beim Durchbrechen zur ersten Kammer im Ziegel und gleichzeitigem Auftreffen des Tiefenstop´s, ist dieser bei mir nach hinten durchgerutscht und ich habe dadurch tiefer gebohrt wie gewollt…Bedienungsfehler?? Möglich, aber dennoch ärgerlich das es passieren kann. Dieser Tiefenanschlag sollte „fester“ sein. Ebenso würde ich es begrüßen wenn der Wechsel des Ganges nicht bei laufender Maschine gemacht werden müsste.


7. Würdest du die PSB in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?
Selbstverständlich werde ich sie nutzen. Meine alte Bosch PSB 500 RE  wird eingemottet und die PSB wird hauptsächlich im Bohrständer genutzt und für alle anderen anfallenden Bohrungen im Haus….
Abgesehen von Beton….da kommt dann doch wieder der Bohrhammer in den Einsatz.
 


8. Wie findest Du die Unterscheidung in zwei Gänge?
Die Unterscheidung in zwei Gänge ist klasse, der eine für Beton und schwere Steine oder da wo Power gefragt ist, der zweite für alle anderen Aufgaben. Durch die Drehzahlbegrenzung ist sie dadurch auch fähig z.B. als Schrauber eingesetzt zu werden. Lediglich die Umschaltung der Gänge gefällt mir nicht.


9. Wie beurteilst du die Verwendung der PSB beim rühren (Optional)
Leider konnte ich dies nicht testen, da ich erst in 1 - 2 Monaten in Versuchung kommen werde meinen Keller zu verputzen, dann werde ich diesen Punkt noch nachreichen.
 
Abschließende Worte:
Die Bosch PSB 850-2 RE ist eine Bohrmaschine wie man sie sich vorstellt und ich bin froh dass ich sie testen durfte. Dankbar dafür das ich sie nicht mehr zurück geben muss bin ich auch…das spart mir jetzt viel Geld, denn ich müsste sie sonst kaufen!
Danke Bosch.

Jedem anderen der nicht testen durfte kann ich nur empfehlen:
Kauft euch diese Maschine.
Für den Hausgebrauch kann ich 100%ig eine Empfehlung für diese Maschine aussprechen und bin mir auch sicher, Schlagbohrmaschinen von anderen Herstellern sind auch nicht besser, eher schlechter als die Bosch PSB 850-2 RE.
 
Ich hoffe der Testbericht ist ausführlich genug und ich habe nichts vergessen zu erwähnen.
 
Grüße
Manuel
NEXT
Die Kontrahenten
1/18 Die Kontrahenten
PREV

Kommentar schreiben

sehr informativ. 5D
2014-02-28 08:47:44

hast sehr gut gemacht, gefällt mir und gut bebildert...5 D
2014-02-28 11:06:28

Guter Bericht
2014-03-21 19:10:57

ich finde den Bericht auch sehr gut, ausreichende Bilder
2014-04-02 09:46:56

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!