PSB 850-2 RE – Geballte Kraft in kompakter Form

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht einer Frau - Kleiderbügel für Halstücher und Schals 3 Kommentare
Vom 28.01.14 Geändert 2014-01-28 17:45:41
Ich möchte euch heute meinen ersten Testbericht schreiben.
Leider kann ich nicht präsentieren, wie ich eine Wand abbreche oder ähnliches - ich hoffe, es ist (für eine Frau) trotzdem in Ordnung so, wie es ist ;-)

Ich habe mir und meiner Mutter einen Kleiderbügel gebastelt - speziell für Halstücher und Schals.

Bisher hatte ich nur einen Akkubohrer von einem Discounter. Damit bin ich zwar beim Möbel-aufbauen schon ganz gut dabei, aber wenn es um Holzarbeiten geht, versagt das Gerät leider regelmäßig und ich muss auf geliehene Werkzeuge zurückgreifen.

Ich habe mich hierzu in der Werkstatt meines Vaters eingenistet.

Zuerst habe ich mit einem Glas und Bleistift die entsprechenden Kreise auf das Brett gezeichnet.

Dann habe ich mir von meinem Vater einen entsprechenden Bohrer geliehen. Leider war kein Bohrer bei der Maschine dabei - aber ein normaler Heimwerker hat sowas ja sicherlich in Hülle und Fülle zuhause (ich leider noch nicht).

Anschließend habe ich den Bohrer auf der Maschine befestigt. Ich kenne bisher nur die Methode mit einem Schlüssel zum festziehen, hier ging das erfreulicherweise aber sehr einfach.

Und dann ging es los. Ich habe das Brett festhalten lassen und mit dem bohren begonnen. Obwohl es sehr hartes Holz war, ging der Bohrer "wie Butter" hindurch. Die Maschine ist auch erfreulich leise, ich hatte mit wesentlich mehr Lautstärke gerechnet.

Bereits kurze Zeit später war das erste Loch gebohrt.

Anschließend konnte man den Inhalt des Lochs so herausnehmen.

Ich habe einige Löcher bewusst so gelegt, dass sie von oben offen sind. Hintergrund ist, dass man so auch Loop-Schals dort aufhängen kann.

Nun noch den Bügel aussägen und alles abschleifen. Das abschleifen hat leider am längsten gedauert, da es ja ziemlich gründlich sein muss. Schließlich möchte man nicht, dass der Schal später irgendwo hängen bleibt und Fäden zieht. Bei Halstüchern ist das nicht ganz so dramatisch, aber gerade bei grob gestrickten Schals merkt man jede kleine Unebenheit im Holz leider sehr deutlich.

Ich kann schlecht angeben, wie lange ich insgesamt dafür gebraucht habe. Das Bohren selbst ging super schnell, das muss ich wirklich sagen. Auch ausgesägt ist der Kleiderbügel sehr zügig. Ich muss aber sagen, dass das Abschleifen wirklich sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat. Die Oberflächen gehen ruckzuck, aber wirklich alle Löcher einzeln und manuell abzuschleifen, da habe ich wirklich viel Zeit für verbracht.
Insgesamt würde ich pro Kleiderbügel locker zwei Stunden rechnen - eher mehr, wenn man auch mal Pausen machen möchte.

Die Leistung der PSB beurteile ich wirklich klasse.
Ich habe sie noch nicht in allen Funktionen testen können, da ich jetzt leider doch noch nicht umziehen kann. Ursprünglich hatte ich eigentlich geplant, damit größere Bohrungen durchzuführen - in meiner neuen Wohnung. Dort hätte beispielsweise das Kabel vom Reciever durch verschiedene, massive Wände gezogen werden müssen. Auch Lautsprecher und größere Bilder hätten neu aufgehängt werden müssen.
Leider wurde die Wohnung doch kurzfristig anderweitig vermietet.
Ich werde aber nachberichten, sobald ich umgezogen bin.

Von dem, was ich bisher getestet habe, wurden meine Erwartungen vollstens erfüllt - ja eigentlich noch übertroffen.
Vielleicht bin ich auch nicht objektiv genug als Frau, weil ich bisher nur mit einem Akkubohrer gebohrt habe. Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert. Auf Anraten von meinem Vater überlege ich jetzt, mir noch einen passenden Halter dafür zuzulegen, damit ich solche "Kleinigkeiten" besser bearbeiten kann.
Ich muss nämlich schon zugeben, dass das Gerät ganz schön schwer ist, wenn man es eine Weile in der Hand hält.
Das ist aber vielleicht auch einfach nur Übungssache?

Selbstverständlich werde ich die PSB für weitere Projekte verwenden und auch darüber berichten.

Zu verbessern gibt es eigentlich nichts - außer, dass noch ein paar Bohrer dabei sein könnten. Aber das ist vermutlich nicht üblich und daher auch eher Wunschdenken von mir ;-)
Der grüne Aufbewahrungskoffer gefällt mir ebenfalls sehr gut. Vor allem ist er groß genug - man muss das Kabel nicht tausend Mal neu falten, damit es endlich in den Koffer passt.
NEXT
1/8
PREV

Kommentar schreiben

informativ, für mein Empfinden hätte es etwas mehr sein dürfen. 4D
2014-02-28 09:09:19

Guter Bericht, hättest etwas besser auf die Fragen vom Produktmanager eingehen können. Aber fürs erste mal sehr gut.
2014-03-21 19:24:33

naja nur ein Kleiderbügel...... gut du hattest ja mehr vor. Das was Du geschrieben hast war zwar informativ, aber x Wiederholungen - die hättest du Dir sparen können, dann wäre der Bericht viel kleiner geworden - wenn du dann noch die Fragen des Produktmanagers beantwortet hättest, wäre es o.k. gewesen
2014-03-26 19:10:45

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!