PSB 750 RCA: Geballte Kraft, kompakte Form!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Ein Typ für (fast) alle Fälle... 1 Kommentar
Vom 29.12.11 Geändert 2011-12-29 13:39:29
Für den eingehenden Test der PSB 750 RCA hat sich mein lange nach hinten geschobenes Projekt der Wandvertäfelung im Billardraum angeboten, da bei diesem in Holz, Stein und Beton gebohrt sowie gut 200 Schrauben eingedreht werden müssen.

Für den Ausschnitt der Steckdose ist die PSB dann noch mit der Lochsäge zum Einsatz gekommen.


Aber von Anfang an:



Der erste Eindruck:



Der Koffer kommt in der von Bosch gewohnten Qualität und Optik.

Angenehm, dass daran gedacht wurde, die Fächer so zu gestalten, dass mehrere Bohrersets sicher verstaut werden können.

Das einzige Manko am Koffer ist die Halterung für die Bedienungsanleitung. Hier sollte über Verbesserungen bezüglich der Haltefähigkeit nachgedacht werden. Bei jedem öffnen des Koffers ist die Bedienungsanleitung herausgefallen...


Die Maschine fällt durch ihre geringe Größe und Gewicht im Bezug auf die angegebene Leistung auf.

Meine alte 450W Bosch Bohrmaschine ist auch nicht kleiner und leichter.


Die PSB liegt gut in der Hand und der Griff ist dank der Soft-Beschichtung auch sicher.

Die Kabellänge ist mit 2,50m völlig Ausreichend und der Anschluss am Griff scheint ausreichend Stabil um dem hier gerne auftretenden Kabelbruch Paroli bieten zu können.


Der Zusatzhandgriff ist stabil und leicht zu montieren und justieren. Gleiches gilt für die Staubabsaugung. Etwas hakelig ist die Montage des Tiefenanschlags, dazu später im Text noch mehr...

Das Bohrfutter ist von der Handhabung her das Beste, was ich bisher in der Hand hatte. Hier ist echte Einhandbedienung angesagt.

Insgesamt macht der erste Eindruck Freude auf mehr, bzw. das Arbeiten mit der PSB 750 RCA. Bosch erfüllt hier die Erwartungen des Kunden voll.


Das Bohren:


Der erste Bohreinsatz mit der PSB 750 RCA war das Vorbohren der Verschraubungen der Wandtafeln.


Die Holzdielen wurden zuerst in der Mitte der Rückseite mit jeweils zwei Schrauben an einer Holzleiste fixiert.
Dass das Bohren mit einem 3mm Holzbohrer die 750W Eingangsleistung des Schlagbohrers nicht herausfordern war klar.
Hierbei ging es mir jedoch um die Handhabung und die Anwendung des Tiefenanschlages. Pro Tafel waren insgesamt 90 Bohrungen anzubringen (jeweils Oben, Mitte und Unten an den Rändern).

Was mir hierbei unangenehm aufgefallen ist – der Tiefenanschlag hält nicht viel aus. Bereits nach drei bis vier Löchern hat er sich verstellt. Und ja, ich habe ihn richtig Montiert...

Anschließend wurden die Dielen mit der Lattung verschraubt.


Hier zeigt sich der Vorteil der Drehzahlvorwahl.


Die einstellbare Bandbreite deckt sicherlich die Anforderung für jede Anwendung ab. Den Versuch mit meinem Bohrständer werde ich bei Gelegenheit noch nachholen. Dabei wird sich zeigen, wie sich die Drehzahlvorwahl unter Belastung verhält.

Die Handhabung der Maschine beim Verschrauben war hervorragend. In der Praxis jedoch wird der versierte Heimwerker zum Vorbohren die Bohrmaschine nehmen und für die Verschraubung einen Schrauber, wie den IXO.

Der zweite Bohreinsatz war das Anbringen der Lattung an die Wand.

Zu bohren waren 12 Löcher (6mm Steinbohrer) in Ziegelwand und Beton.

Bei der Ziegelwand ist das Ergebnis erwartungsgemäß gut, bei der Betonwand war ich etwas skeptisch bezüglich der zu erwartenden Bohrleistung, wurde aber eines Besseren belehrt.
Solange es sich nicht um eine stark armierte Stahlbetonwand handelt, reicht der Schlagbohrer PSB 750 RCA vollkommen aus!


Hierbei kam selbstverständlich die Staubabsaugung zum Einsatz.


Für einen Vergleich habe ich ein Loch mit und anschließend eines ohne den Aufsatz gebohrt. Das Ergebnis ist beeindruckend. Nur ganz heikle Hausfrauen (oder -männer) werden hier Grund zur Beanstandung finden!


Auch das Bohren in Ecken geht dank der schlanken Bauweise der PSB 750 RCA sehr gut.

Der minimale Abstand für ein lotgerechtes Loch beträgt jeweils 3cm. Dies nenne ich – für eine 750W Schlagbohrmaschine – einen hervorragenden Wert.



Das Lochsägen:



Das Lochsägen stellt Dank der Drehzahlvorwahl keinerlei Problem dar. Die Maschine ist gut zu führen und lässt sich einwandfrei kontrollieren.



Unangenehm:


Als Manko fiel mir an der PSB 750 RCA eigentlich nur der Bohrtiefenanschlag auf.
Hier sollte, wie angesprochen, über eine Nachbesserung angedacht werden.
Was noch erwähnenswert, aber in meinen Augen kein Manko ist: Das Schnellspannbohrfutter neigt bei Sechskanteinsätzen zum Verkanten. Hier hat der Nutzer den Einspannvorgang mit Sorgfalt durchzuführen.



Angenehm:


Das es die eierlegende Wollmilchsau nicht gibt, ist vielleicht sogar irgendwie gut so. Dadurch hat man Gründe, weiteres Werkzeug zu kaufen...

Die PSB 750 RCA kommt diesem Ideal jedoch sehr nahe!


Durch die Schlanke und leichte Bauweise sowie der guten Handhabbarkeit in Kombination mit der sauberen Leistung des Antriebes und der Drehzahlvorwahl hat der Kunde hier einen Helfer zur Seite welcher ihm bei fast jeder Aufgabe optimal zur Hand geht.


Einzig für kleine Schraubarbeiten benötigt der Heimwerker hier noch einen Schrauber.
Der Häuslebauer greift eventuell noch auf einen Bohrhammer für's ganz Grobe zurück, sonst ist er jedoch für Alles gerüstet.


Einen Dank nochmal für die Testmöglichkeiten,

mit freundlichen Grüßen Dieter

P.S. Das ausführliche Projekt zum Test gibt’s die Tage...
NEXT
Das corpus delicti
5/5 Das corpus delicti
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 153741&posted=1#post153741.
2012-01-25 11:14:15

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!