PSB 750 RCA: Geballte Kraft, kompakte Form!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Test der Bosch Schlagbohrmaschine PSB 750 RCA 1 Kommentar
Vom 29.12.11 Geändert 2011-12-29 10:04:05
Zunächst möchte ich mich beim 1-2-do Team für meine Auswahl bedanken, für den Innenausbau kam diese Maschine grade recht. Nun möchte ich versuchen den Ansprüchen des Teams und der Leser bzw. Interessenten gerecht zu werden. Aufgrund der vielen Arbeit die beim Innenausbau anfällt, habe ich leider keine Bilder, ich hoffe dass der Testbericht aussagekräftig genug ist.
Erster Eindruck: Die PSB 750 RCA kam im gewohnt grünen Gewand inkl. Koffer und Staubabsaugung daher. Zusätzlich zum Koffer befanden sich in dem Karton 2 Bohrersätze einmal ein Sortiment für Stein, Holz und Metall, und noch einmal ein Satz Betonbohrer. Die Maschine fühlte sich vergleichsweise leicht an, da die bisher von mir genutzte SBM ein Erbstück von B&D ist, und schon 1,5 bis 2 Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Aber das soll ja erstmal nichts heißen, eingesteckt und schon am Geräusch des Motors konnte man ahnen welche Kraft in dem kleinen Powerpaket steckt. Ansonsten ist die Anmutung schon sehr wertig, und die Haptik ist angenehm.

Was habe ich mit der PSB 750 RCA gemacht? Trockenbau: Zunächst musste ich die Wandprofile mit den bereits vorhandenen Metallprofilen verbunden werden. Da dies mit normalen Schnellbauschrauben passieren sollte, mussten zusätzliche Löcher im Profil vorgebohrt werden. Super Easy mit den beiliegenden Bohrern und der Maschine war das dünne U-Profil kein Thema. Verschrauben der Gipskarton-Platten: Die gefühlten 1.000 Schrauben ließen sich dank der sehr dem sehr gut zu steuernden und feinfühligen „Abzugs“ ganz einfach eindrehen. Statt nach der richtigen Drehmomenteinstellung zu suchen einfach die selbstschneidenden Schrauben langsam in den Gipskarton, mit Druck und höherer Drehzahl ins Profil, und wenn die Schraube packt sofort „vom Gas“ und bis zur gewünschten Tiefe eindrehen. Perfekt! Selbst bei den stärkeren Türprofilen ist das Schrauben eindrehen und Bohren ein leichtes. Das eindrehen der vielen Schrauben ließ sich mit der Maschine nahezu ermüdungsfrei bewerkstelligen, das Handling und die Balance empfand ich als sehr angenehm auch nach längerem Einsatz. Decke Abhängen: Die Holzunterkonstruktion vorzubereiten war ein leichtes, schnell dank Schnellspannfutter den Holzbohrer rein, die angezeichneten Löcher vorgebohrt und Fertig. Auch hier wieder durch langsames Vorbohren dem Bohrer zentrieren und wenn der Bohrer im Holz ist wieder mit höherer Drehzahl durch das Werkstück hindurch. Die Löcher für die Dübel (8mm) in der Betondecke, waren da schon ein wenig arbeitsintensiver.Hier hilft Vorbohren mit dem mitgelieferten 5,5 mm Bohrer und dann das Loch auf 8mm vergrößern. Direkt 8 mm Löcher in die Betondecke würden länger dauern und wären sehr anstrengend. Badaccessoires anbringen: Das vorsichtige Bohren (5,5 mm) durch die Fliese war mit der Maschine wieder ein leichtes. Die Geschwindigkeitsregulierung per „Abzug“ finde ich phänomenal. Durch die Fliese hindurch, Schlag an und mit höherer Drehzahl in den Beton war auch kein Problem. Spiegel und Regale aufhängen: Als hätte ich im eigenen Haus nicht schon genug zu tun, wurde ich noch von Extern gebeten einen Spiegel und zwei Regale auf zu hängen. Das war jedoch ein Grund der PSB 750 RCA mal eine andere Spielwiese zu bieten als nur Beton. In Backstein und Porenbeton bohrt die PSB 750 RCA einfach und ohne große Schwierigkeiten, hier zeigt sich auch dass die Absaugfunktion prima funktioniert, der Rote Ziegelstaub ist im Filter, nicht auf dem Boden. Wobei der Gummiring durch den 8mm Bohrer schon ein wenig mitgenommen aussieht. Die Tapeten um die Bohrlöcher blieben nahezu unversehrt, so dass mich das Ergebnis wirklich überzeugt hat. Diverse Mischvorgänge: Ich habe unterschiedlichste Mengen an Ausgleichsmasse, Fliesenkleber, Flächenspachtel etc. angerührt, die Kraft der Maschine ist genial. Selbst 10 Sack Bodenausgleichsmasse zu jew. 25 Kg hat die Maschine ohne zu murren mit kleinen Pausen die ich zur Verarbeitung des Materials benötigt habe hintereinander verrührt. Auch wesentlich zäherer Massen wie Fliesenkleber und Spachtelmasse anzurühren war mit der Kraft der PSB 750 RCA kein Problem. Meine MeinungMit der Staubabsaugung sieht die auf den ersten Blick ein wenig merkwürdig aus, allerdings um Löcher im bewohnten Wohnraum in die Wand zu bohren ist die echt klasse. Was früher mit einer Dritten Hand das Kehrblech oder ähnliches auffangen musste hängt jetzt an der Maschine und erspart einem den Griff zum Staubsauer. Überkopf hat diese zwar auch einiges aufgefangen, allerdings nicht zu 100% so dass dabei immer noch „Staub-ins-Auge-riesel-Gefahr“ besteht. Die Kraft der Bohrmaschine hätte ich im Laden (aufgrund der unscheinbaren Erscheinung) unterschätzt. Die Drehzahlsteuerung über das Wählrad ist sehr gut abgestuft, hier fehlt leider eine Tabelle wo sich in etwa welche Drehzahl befindet. Noch besser gefällt mir die Drehzahlsteuerung über den „Abzug“ die finde ich sehr gelungen. Wie bereits beschrieben, um das ein oder andere Loch in Beton zu bohren ist die Maschine ok, das Vorbohren mit einem kleinen Bohrer erleichtert hier die Arbeit. Ein Heimwerker im Privathaushalt wird mit der PSB 750 RCA auf jeden Fall glücklich. Bohren in Blech und Stahl sind Problemlos möglich, und dank des gut abgestuften Wählrades und Schnellspannbohrfutter ist ein schneller Wechsel zwischen den Materialien kein Problem. Ebenfalls das Schrauben ist dank Links-/Rechtslauf Wahlschalters mit der Maschine leicht zu meistern. Die kleine Blechschürze am unteren Rand des Bohrfutters setzt bei mir (vermutlich aufgrund des aggressiven Gipses aus den GK-Platten) leicht Rost an. Und manchmal dauert es etwas bis das Schnellspannbohrfutter merkt, das ich es öffnen möchte und einrastet. Die Drehzahlregelung am Drehrad, könnte irgendwo eine Tabelle gebrauchen. In der Bedienungsanleitung steht nur etwas von „…durch Probieren ermitteln…“. Also kann man nur schätzen in welcher Einstellung die ideale bzw. maximale Drehzahl die auf der Verpackung der Bohrer angegeben ist erreicht ist. Fazit Ich bin froh, dass ich diese Maschine testen durfte. Da Unser Haus ausschließlich aus Beton und Gipskarton besteht, hätte ich mir vermutlich einen Bohrhammer gekauft, die PSB 750 RCA hat mich jedoch überzeugt, dass diese Maschine für den normalen Heimwerker völlig ausreichend ist. Und die gelegentlichen Bohrungen in Beton auch durch eine Schlagbohrmaschine ausgeführt werden können. Mich hat die PSB 750 RCA vollständig begeistert, und freue mich, auf das nächste Projekt.

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zur-psb-750-rca-artikel-152927.html#post15292 7.
2012-01-23 14:39:51

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!