Schneller Boden unter den Füßen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht für die Sägestation PLS 300 und Stichsäge PST 800 PEL 0 Kommentare
Vom 18.09.10 Geändert 2010-09-18 12:54:56
Stichsäge
Im Lieferumfang war die Stichsäge PST 800 PEL enthalten incl. Sägeblatt. Die Säge war in einem Hartplastik-Koffer untergebracht. Bei einem Gewicht von 1,9 kg lässt sich die Säge auch von Frauenhand über einen längeren Zeitraum ohne Kräfteverschleiß nutzen. Der rutschhemmende Griff liegt auch nach längerer Arbeit sicher in der Hand.
Beim Vergleich zu meiner alten PEL 700 PAE schneidet das neuere Modell wesentlich besser ab. Hervorzuheben ist dabei das problemlose Einsetzen des Sägeblattes. Ein davor angebrachter Metallbügel dient als Sicherheit. Die Fußplatte ist auf 45 Grad verstellbar. Die Säge kann wahlweise mit oder ohne Pendelhub benutzt werden, beim Sägen des Laminats habe ich den Pendelhub ausgeschaltet. Durch Anbringen einer Abdeckhaube hat man die Möglichkeit die Späne abzusaugen (mit Absaugschlauch). Mir hat es jedoch die Sicht eingeschränkt und ich habe darauf verzichtet. Erwähnenswert ist noch die kleine Aufbewahrungsbox für Ersatzsägeblätter, die im unteren Bereich der Säge eingeschoben werden kann.

Sägestation
Die Sägestation besteht aus der Basiseinheit, 2 Auflagenverlängerungen und 2 zusätzlichen Auflagen. Enthalten waren außerdem 9 weitere Sägeblätter. Die Sägestation wurde in einem Pappkarton geliefert.
Das Aufstellen der Sägestation ist kinderleicht. Die Verlängerungen lassen sich je nach Bedarf an die Basiseinheit anstecken. Zwei weitere Auflagen kann man ebenfalls an verschiedenen Stellen der Basiseinheit anstecken. Das Werkstück wird zwischen Basiseinheit und Führungsschiene eingeklemmt. Der große Vorteil dabei ist, dass das Vibrieren grösstenteils entfällt.
Für das Sägen von Gehrungen ist die Basiseinheit schwenkbar, eine Skala im hinteren Bereich erleichtert die Einstellung des gewünschten Grades.

Mit den beiden Boschgeräten wurden ca. 40 qm Laminat bearbeitet. Die Schnittkanten waren alle sauber und gerade. Gehrungsschnitte wurden erfolgreich mit der eingestellten Gradzahl durchgeführt. Schlappgemacht hat die Station lediglich bei den Gehrungsschnitten für die Fußleisten. Durch die ungleichmäßige Stärke konnten die Schnitte nicht akkurat durchgeführt werden. Wir haben uns schließlich für Eckverbinder entschieden. Bei gleichmäßig starken Brettern ist das Sägen der Gehrungen jedoch kein Problem. Praktisch ist auch, dass wir die Sägestation immer direkt am Arbeitsplatz hatten, lange Wege entfielen. Auch das Reinigen der Station ist sehr einfach, da sie komplett auseinandergenommen werden kann.

Die Sägestation hat meine Erwartungen voll erfüllt und alles in allem bin ich mit den beiden Geräten sehr zufrieden. Für mich als Heimwerkerlaie ist die Sägestation eine perfekte Ergänzung und hat mir die Arbeit beim Verlegen des Laminats sehr erleichtert. Vielleicht könnte Bosch die angebrachten Markierungen dunkel einfärben, damit man sie besser erkennen kann.

Zusammengefasst ist die Station kinderleicht aufzustellen, leicht zu händeln und bedienfreundlich.

Die Qualität der Fotos (Handy) bitte ich zu entschuldigen, meine DigiCam hat den Geist aufgegeben.
NEXT
2/8
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!