Schneller Boden unter den Füßen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PLS 300 Testbericht 0 Kommentare
Vom 16.09.10 Geändert 2010-09-16 20:57:45
In den letzten Wochen konnte ich die Sägestation PLS 300 ausgiebig Testen. Dabei zeigte sie ihre Stärken aber auch Schwächen.

Als erstes stand eine Balkonrenovierung an. Die Bodenbretter waren schon in die Jahre gekommen und es wurde Zeit das neue montiert wurden. Leider war mit einer Schnitthöhe von 25mm schon Schluss bevor ich überhaupt angefangen habe. Die Bodenbretter haten nähmlich 30mm. Ich probierte es zwar aber es ging nicht wirklich gut.

Als nächstes stand Verlegung von Kabelkanal ( 10x15) an. Da muß ich sagen es ging noch nie so einfach Kanal zu verlegen!! Die Gehrungen wurden perfekt und das Schneiden vom Kanal war mit den richtigen Sägeblättern eine Freude!

Der letzte Einsatz der Sägestation war die Verlegung eines Parkettbodens. Dort gab es keine Schwierigkeiten. Die Schnitte wurden gerade und das Verlegen war ein Kinderspiel. Natürlich geht es mit einer Kappsäge schneller aber die hatte ich extra nicht verwendet um die PLS 300 verwenden zu können.

Die Bedienung der PLS ist auch sehr einfach. Das Stecksystem ist wirklich Spitze, die Station ist schnell aufgebaut und nach getaner Arbeit genau so schnell verstaut. Einzig die Einrastpunkte der Winkelverstellung könnten ein wenig genauer sein ich konnte die Eirastungen kaum spüren.

Fazit:
Die PLS 300 ist wirklich ein gelungenes Werkzeug und in Verbindung mit der PEL 800 ( die einfach eine gelungene Stichsäge ist! ) eine gute Ergänzung in der Werkstatt. Wenn die max. Schnitthöhe 30mm betragen würde und die Einrastungen für die oft benötigten Winkel präziser, dann wäre die PLS 300 perfekt!
Trotzdem kann ich sie jedem bedenkenlos empfehlen!
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!