Der robuste Allrounder!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Bosch PSA 900 E gegen Holztürzargen sowie Deckenvertäfelung 0 Kommentare
Vom 07.07.11 Geändert 2011-07-07 21:39:05
Am 07.07.2011 ist das Paket mit der Bosch PSA 900 E Säbelsäge gegen 09:00 Uhr bei mir eingetroffen. Schnell habe ich das Paket ausgepackt und die Säbelsäge „begutachtet“. Der erste Eindruck war wirklich gut. Leider fällt das Kabel mit ca. 2,50 m recht kurz aus. Ein 4,00 m langes Kabel halte ich bei Elektrowerkzeug generell für angebracht. Aber ansonsten sieht die Säbelsäge wirklich sehr robust aus. Die Säbelsäge habe ich nach einen kurzen Blick in die Bedienungsanleitung (fällt kurz und bündig aus – sehr schön) gleich mit in unser künftiges Zuhause mitgenommen. Es ist ein kleines Reihenhäuschen von 19hundert-dicke-Milch, welches wir komplett entkernen und neu herrichten. Zum Einsatz kam die PSA 900 E beim Entfernen von zwei Holztürzargen sowie beim Entfernen einer Deckenvertäfelung. Zunächst habe ich das Holz- und Metallsägeblatt montiert. Einfach den kleinen Hebel gedrückt halten, das vorgenannte Sägeblatt einführen und den Hebel loslassen. Fertig! – Einfache Sache dank des SDS-Systems. Da diese Säge - wie eigentlich alle andere Elektrowerkzeuge auch – sehr laut wird, empfiehlt es sich, einen Gehörschutz zu tragen. (Siehe Fotos). Beim Sägen habe ich festgestellt, dass das Tragen einer Atemschutzmaske ebenfalls sehr ratsam ist. Bei beiden Türzargen habe ich oben in den Ecken jeweils einen Schnitt gesetzt und darauf geachtet, dass die Fußplatte immer am Werkstück aufliegt. Nur so kann man die Säge ruhig und sicher führen. In der Mitte der Seitenteile habe ich ebenfalls einen Schnitt gesetzt. Im Anschluss habe ich mit dem Brecheisen innerhalb weniger Minuten die kompletten Türzargen entfernen können. (Siehe Fotos) Dank der Säbelsäge habe ich nur ca. 15 bis 20 min je Zarge benötigt. Ich bin einfach nur begeistert vom butterweichen Schnitt. Nun musste die PSA 900 E gleich im Anschluss beim Entfernen der Deckenvertäfelung im künftigen Wohnzimmer eingesetzt werden. In der Mitte der Vertäfelung habe ich mit der Säbelsäge einen Schnitt gesetzt, da mir die Vertäfelung mit einer Breite von ca. 3,50 m zu breit und damit zu unhandlich war. (Siehe Fotos) Alles kein Problem für die Säge. Somit konnte ich schnell und mit weniger Kraftaufwand die Vertäfelung von der Decke reißen. Auch hier habe ich das Holz- und Metallsägeblatt eingesetzt. Ähnlich wie bei den Zargen muss die Fußplatte immer Kontakt mit der Vertäfelung haben. Leider muss ich zugeben, dass ich einmal nicht genau darauf geachtet habe. Schnell rutscht man ab und man kommt mit dem Sägeblatt den Beinen gefährlich nahe. Kein schöner Gedanke, was da hätte passieren können. ! ! ! Also, bitte immer auf den Kontakt mit der Fußplatte achten und immer mit der notwendigen Aufmerksamkeit die Säbelsäge führen ! ! ! Das Arbeiten mit der Bosch PSA 900 E Säbelsäge hat mir außerordentlich gut gefallen. Den 900 Watt Motor konnte ich zumindest bei den vorgenannten Aufgaben nicht an seine Leistungsreserven bringen. Für ein Heimwerkergerät ist diese Säbelsäge ausreichend stark. Die Sägeblätter lassen sich dank des SDS-System kinderleicht tauschen. Besser geht es nicht. Die Säge liegt trotz der 3,7 Kilo Gewicht erstaunlich gut in der Hand und lässt sich prima führen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich als Produkttester für die Bosch PSA 900 E genau zum richtigen Zeitpunkt ausgewählt wurde. Meine Erwartungen hat die Säbelsäge mehr als erfüllt. Wenn ich müsste, würde ich die Säge nicht kampflos hergeben wollen. Der einzigste Kritikpunkt ist das mit 2,50 m zu kurze Kabel. Beim Zersägen der Deckenvertäfelung musste ich mir die Kabeltrommel mit einem Haken an der Leiter befestigen, um ausreichend Bewegungsfreiheit zu haben. (Siehe Foto). – Hier kann und sollte die Firma Bosch das Kabel bitte auf 4,00 m verlängern Bitte auch für alle anderen Elektrowerkzeuge. Ein Werkzeugkoffer wäre für den Transport und für die sichere Aufbewahrung sehr empfehlenswert. Fazit: Mit der PSA 900 E Säbelsäge ist der Firma Bosch im Heimwerkerbereich aus meiner Sicht ein sehr gutes Produkt gelungen. Die Säge liegt gut in der Hand und der Sägeblattwechsel geht kinderleicht. Der Motor ist mit seinen 900 Watt ausreichend stark. Leider ist das Kabel mit ca. 2,50 m etwas zu kurzgeraten. Einen Werkzeugkoffer als Zubehör würde ich mir sehr wünschen. Ich für meinen Teil bin auf jeden Fall begeistert und freue mich jetzt schon auf weitere Einsatzgebiete mit der Bosch PSA 900 E. – Vielen Dank.
NEXT
1/7
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!